lufthansa economy
24. November 2020 Markus 0 News

Bis Mitte Dezember: Lufthansa testet Schlafcouch

Während der Coronapandemie haben die Fluggesellschaften unfreiwillig die Möglichkeit erhalten, verschiedene Leistungen und Produkte zu testen. So auch der Kranich. Die Lufthansa testet zum Beispiel bis Mitte Dezember eine sogenannte Schlafcouch in der Economy Class zwischen Frankfurt und Sao Paulo.

Economy Class Schlafcouch: Liegefläche gegen Aufpreis

In der Praxis bedeutet eine Schlafcouch in der Economy Class, dass Fluggäste die Möglichkeit haben, gegen einen Aufpreise eine komplette Sitzreihe zu buchen und somit eine bettähnliche Liegefläche besitzen. Denn die Standardsitze können zu einer Couch umgebaut werden. Neben dem Anrecht auf die komplette Dreier- bzw. Viererreihe erhalten die „Schlafcouch-Passagiere“ bei Lufthansa ein Kissen, eine Decke sowie eine Sitzauflage, wie man sie aus der Lufthansa Business Class kennt. Außerdem erhalten die Tester ein Priority Boarding, zusammen mit den Business Class Passagieren.

Lufthansa Economy Schlafcouch Sleepers Row
Lufthansa Sleeper’s Row in der Economy Class © Lufthansa

Als Teststrecke fungiert die Route Frankfurt – Sao Paulo – Frankfurt (Flugnummern LH506 und LH507), die mit einer Boeing 747-8 durchgeführt wird. Die Schlafcouch oder „Sleeper’s Row“ kann momentan nur am Flughafen beim Check-In oder am Gate gebucht werden. Es stünde nur eine gewisse Anzahl an Schlafreihen zur Verfügung. Als Preis während der Testphase gibt die Lufthansa 260 USD (höchstwahrscheinlich pro Strecke) an.

Lufthansa testet Schlafcouch – Fazit

Die Idee der Schlafcouch ist nicht neu. Als erste Fluglinie hatte 2011 die Air New Zealand die Economy Skycouch eingeführt und dieses Produkt weiterentwickelt. Aktuell findet man die Economy Skycouch auf Flügen mit einer Länge von mindestens sechs Stunden. Aber auch beispielsweise die All Nippon Airways bietet mit ANA COUCHii ein ähnliches Produkt an. Der deutsche Ferienflieger Condor hat seine Pläne zur Etablierung einer Schlafcouch erst einmal auf Eis gelegt. Ob dieses Angebot gegen Aufpreis in der aktuellen Situation tatsächlich genutzt wird, kann man bezweifeln. Viele Economy Passagiere werden bei der aktuellen Auslastung so oder so auf leere Reihen in der Economy Class spekulieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aerotelegraph!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten

Sichert euch für kurze Zeit 40.000 Punkte (bis zu 32.000 Meilen) statt regulär 20.000 Punkte. Solltet ihr die Punkte wider Erwarten nicht für Flüge nutzen können, lassen sich diese in 200 Euro Bargeld umwandeln.

  • 40.000 Punkte Rekord-Willkommensbonus (nur bis 14.12.2021)
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Gold Kreditkarte gibt es mit 50.000 Membership Rewards Punkten ebenfalls einen deutlich erhöhten Bonus.

American Express Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 oder 375€ Willkommensbonus (nur bis 14.12.2021)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Platinum Kreditkarte gibt es mit 150.000(!) Membership Rewards Punkten ebenfalls einen deutlich erhöhten Bonus.