W Barcelona Marriott Punkte einlösen
22. September 2019 Markus 0 Marriott Bonvoy Tutorial, Meilen & Punkte einlösen

Marriott Punkte einlösen – Diese Möglichkeiten gibt es

Gesammelte oder gekaufte Marriott Punkte lassen sich für zahlreiche Prämien einlösen. Die wohl naheliegendste Prämie sind Hotelübernachtungen in den zahlreichen Hotels der Marriott Gruppe. Praktischerweise veröffentlicht Marriott sogar ganz offiziell einen Award Chart, der euch auf einen Blick zeigt, wie viele Marriott Punkte ihr abhängig von der Hotelkategorie benötigt, um eine Übernachtung in eurem präferierten Hotel buchen zu können. Doch es gibt noch einige weitere Optionen, wie ihr Marriott Punkte einlösen könnt. Von der Möglichkeit, Punkte zu übertragen oder zu spenden über Online-Shopping und Geschenkgutscheine bis hin zum Umwandeln in Meilen ist alles dabei. In diesem Artikel stellen wir euch alle Optionen vor…

Wichtige Hinweise zum Einlösen findet ihr darüber hinaus hier in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Da nicht alle Marken von Marriott bei allen Prämien-Optionen teilnehmen, solltet ihr hier immer einen Blick hineinwerfen, bevor ihr eure Punkte einlösen wollt.

Marriott Punkte einlösen #1 – Hotelübernachtungen

Wer Punkte bei einem Hotelprogramm sammelt, möchte diese später meist für Übernachtungen einlösen. Die Hotelübernachtungen, die man bei Marriott Bonvoy mit gesammelten oder gekauften Bonuspunkten bezahlen kann, nennt Marriott selbst Prämienübernachtungen bzw. free nights. Löst man Marriott Punkte für eine solche free night ein, zahlt man regulär 7.500 bis 85.000 Punkte. Ein System aus neuerdings 8 Kategorien legt die Anzahl an benötigten Punkten je Hotel fest.

Dabei ist klar, dass die günstigen Hotels in niedrigen Kategorien weniger Punkte fordern, als die luxuriösen in höheren Kategorien. Genau wie World of Hyatt, veröffentlicht auch Marriott einen offiziell einsehbaren Award Chart, bei dem man alle Kategorien und Punkteanzahlen auf einen Blick einsehen kann. Zu finden ist dieser hier auf der Marriott Website. Seit Mitte September 2019 kann der Standardpreis auch noch einen Preis für die Haupt- und Nebenreisezeit (Marriott Bonvoy Peak & Off-Peak Preise gelten ab Mitte September). Die benötigte Punktezahl kann von Marriott bzw. vom Hotel also je nach Saison angepasst werden.

Marriott Punkte einlösen Award Chart
Im Marriott Award Chart seht ihr auf einen Blick, wie viele Punkte ihr je Hotelkategorie benötigt © Marriott

Marriott ergänzt zum Award Chart:

“Die Punktwerte basieren auf einem Standardzimmer und können sich je nach Dauer des Aufenthalts und Hotelkategorie oder Status unterscheiden. Die Punktwerte können an ausgewählten Standorten höher sein. Upgrades sind eventuell für zusätzliche Punkte verfügbar. Es gelten keine Sperrtermine. Marriott Vacation Club Resorts nehmen nicht an „Keine Sperrtermine“ teil. Für Prämienübernachtungen muss an bestimmten Standorten eine größere Anzahl an Punkten eingelöst werden, weil das Hotel über keine Standardzimmer verfügt oder die Standardzimmer Vollpension erfordern.”

Ein toller Vorteil bei Marriott Bonvoy: Wenn ihr als Mitglied vier Prämiennächte am Stück bucht, könnt ihr eine fünfte kostenlos erhalten. Das Angebot nennt sich “Fifth Night Free Award”. Im Gegensatz zum Hilton Honors Programm profitiert ihr von diesem Vorteil auch ohne Status, es genügt, Mitglied bei Marriott Bonvoy zu sein.

Weiterhin könnt ihr bei Marriott Bonvoy vom sogenannten Punktevorschuss profitieren, solltet ihr zum Zeitpunkt der Buchung eurer Prämiennacht noch nicht über ausreichend Punkte verfügen. Voraussetzung ist, dass ihr es schafft, die erforderlichen Punkte mindestens 14 Tage vor eurer Anreise zu sammeln oder zu kaufen. Gelingt euch dies nicht, kann Marriott Bonvoy bzw. das jeweilige Hotel eure Prämieneinlösung stornieren oder die Reservierung stattdessen in eine bar zu zahlende Reservierung zum besten verfügbaren Preis umwandeln.

Ob sich der Einsatz von Punkten für eine Prämienübernachtung lohnt, hängt neben der Hotelkategorie und der Anzahl erforderlicher Punkte natürlich vom regulären Preis des Hotels ab. Im Durchschnitt könnt ihr bei der Einlösung eurer Marriott Bonvoy Punkte für Hotelnächte mit einem Gegenwert von 0,7 EUR-Cent pro Punkt rechnen. Dies haben wir in einem Test ermittelt, bei dem wir für 150 Hotels den regulären Zimmerpreis für ein Standardzimmer der Anzahl erforderlicher Punkte gegenübergestellt haben.

Hotels finden – einfach mit der Filterfunktion

Wenn ihr nun online nach einem Hotel suchen wollt, in dem ihr eure gesammelten oder gekauften Punkte für einen Prämienaufenthalt einlösen könnt, steht euch hier auf der Marriott Webseite eine interaktive Weltkarte zur Verfügung.

Marriott Hotelsuche Punkte einlösen
Hier auf der Marriott Website könnt ihr auf einer interaktiven Weltkarte nach einem Hotel suchen © Marriott

Sämtliche Hotels können nach Marke oder Aktivität gefiltert werden. Praktischerweise ist hier auch die Option “Marriott Bonvoy Kategorie” dabei, was uns die Suche nach Hotels, in denen wir unsere Punkte einlösen können, extrem erleichtert.

Marriott Hotelsuche Filtermöglichkeit
Zudem könnt ihr nach verschiedenen Aspekten filtern, so auch nach den Kategorien © Marriott

Marriott Punkte einlösen #2 – Cash + Points Hotelübernachtungen

Sollte die Anzahl an Punkten, die ihr gesammelt habt, nicht für eine Prämien-Übernachtung ausreichen, könnt ihr den restlichen Betrag in bar bezahlen. Diese Option nennt sich bei Marriott Bonvoy Cash + Points bzw. Geld + Punkte. Die günstigste Option, die ihr dabei habt, sind 3.500 Punkte mit einer Zuzahlung von 55 USD. Dafür bekommt ihr eine Übernachtung im Standardzimmer eines Hotels der Kategorie 1. Wie bei der regulären Einlösung von Punkten wird auch hier der Standard-Preis um einen Preis für die Haupt- und Nebensaison ergänzt.

Marriott Punkte einlösen Award Chart Cash + Points
Der Marriott Award Chart zum Einlösen eurer Punkte durch Cash + Points © Marriott

Genutzt werden kann diese Option von allen Teilnehmern des Programms, unabhängig davon, ob ihr über genug Punkte für den vollen Punktepreis verfügt oder nicht. Die Aufteilung zwischen Punkten und Cash lässt sich im Gegensatz zu bspw. Hilton Honors leider nicht flexibel regulieren, sondern ist von Marriott genau festgelegt. Die Geldbeträge reichen dabei je nach Kategorie von 55 bis 440 USD.

Das Le Méridien Barcelona aus Kategorie 6, das normalerweise 50.000 Punkte fordert, ist so bspw. auch für die Hälfte der Punkte plus 190 USD zu haben. Effektiv kauf man die verbleibenden Punkte also zu einem Preis von 0,76 USD-Cent, was ziemlich genau dem Durchschnittswert eines Marriott Punktes bei der Einlösung entspricht.

Eine kurze Rechnung für die Preise in der Standard Spalte zeigt, dass der indirekte Kaufpreis nicht konstant ist. Am teuersten ist ein Zukauf der Punkte in der Hotelkategorie 1. Denn hier stehen 55 USD 4.000 Punkten gegenüber, was einen hohen Kaufpreis von 1,38 USD-Cent pro Punkt ergibt. Auch in der höchsten Kategorie 8 ist der Zukauf der Punkte mit 1,04 USD-Cent pro Punkt etwas teurer. Am besten schneiden die mittleren Kategorien 3 bis 7 ab. Vor allem in den Kategorien 5 und 6 bekommt ihr mit 0,78 bzw. 0,76 USD-Cent einen attraktiven Kaufpreis, der dem einer Promoaktion für den Direktkauf von Marriott Bonvoy Punkten nahekommt. Bewegt ihr euch in diesen Kategorien, macht eine Cash + Points Buchung also durchaus Sinn. Auf das oben genannte Angebot Fifth Night Free Award kann Cash + Points übrigens nicht angerechnet werden. Außerdem erhaltet ihr auf den Bargeldanteil, den ihr bezahlt, keine Punkte oder Meilen.

Marriott Punkte einlösen #3 – Punkte sparen mit PointSavers-Prämien

Wenn ihr die sogenannten PointSavers-Prämien bucht, könnt ihr bis zu 33% des Punktepreises in den Standardtarifen sparen. Hierbei handelt es sich um kurzzeitig verfügbare Raten, die günstiger sind. Profitieren könnt ihr von diesen, wenn ihr zeitlich nicht ganz festgelegt seid. Denn wenn ihr bei der Hotelsuche “Flexible Daten” auswählt, sucht die Maske laut Marriott nach den besten Points-Angeboten. Eine bestimme Vorausbuchungsfrist schein es hierbei nicht zu geben, denn bei meinen Testabfragen im Element New York Times Square West hätte ich sogar noch für den selbigen Tag der Abfrage noch eine PointSavers-Buchung vornehmen können.

Marriott PointSavers Hotelsuche
Überhalb des Kalenders könnt ihr “Flexible Daten” auswählen, um von PointSavers-Prämien Gebrauch zu machen © Marriott

Der folgende Award Chart zeigt, wie viele Punkte je nach Hotelkategorie und Saison bei PointSaver-Prämien erforderlich sind. Auch hier gelten seit Mitte September 2019 zusätzlich Peak und Off-Peak Preise.

Marriott Punkte einlösen Award Chart PointSavers
Der Marriott Award Chart bei Nutzung der PointSavers © Marriott

Im Vergleich zu den regulären Punktepreisen spart ihr je nach Kategorie 1.500, 2.500 oder 5.000 Punkte. Das kann ein ganz guter Deal sein, wenn ihr ohnehin zeitlich flexibel seid und nicht auf ein bestimmtes Reisedatum festgelegt seid. Im Element New York Times Square West aus Kategorie 5 könnt ihr dadurch 2.500 Marriott Punkte sparen und euren Gegenwert dadurch von 0,75 auf 0,8 EUR-Cent pro Punkt erhöhen.

Marriott Punkte einlösen #4 – Zimmer-Upgrade

Bei Marriott habt ihr auch die Möglichkeit, eure gesammelten oder gekauften Punkte für ein Zimmer-Upgrade einzulösen – natürlich je nach Verfügbarkeit. Dabei solltet ihr euch zuvor bei dem gewünschten Hotel erkundigen, denn es nehmen nicht alle Hotels teil. Darüber hinaus variieren die Angebote für Upgrade-Prämien je nach Hotel, Hotelkategorie, Zimmertyp und Saison. Einen separaten Award Chart konnten wir für Upgrades nicht finden. Darüber hinaus bietet euch Marriott auch die Option ein Zimmer-Upgrade für eine Prämiennacht in bar zu bezahlen. Manchmal kommt es auch vor, dass eine Prämiennacht überhaupt nur buchbar ist, wenn ihr zusätzlich zu den Punkten einen gewissen Teil in bar für ein Upgrade bezahlt. Das scheinen in erster Linie sehr hochwertige Häuser zu sein. Marriott schreibt dazu in den AGB:

“Teilnehmende Häuser können nach eigenem Ermessen Premium Zimmer anbieten, die eine Upgrade-Prämie erfordern, z. B. Zimmer mit einer besonderen Aussicht wie Meerblick oder Blick auf die Bucht. […]”

Finden konnten wir ein solches Beispiel in Französisch-Polynesien. Beim Le Méridien Bora Bora müsst ihr 60.000 Punkte für eine Prämiennacht zahlen und zusätzlich 30.000 Französisch Pazifische Francs (XPF) investieren, was etwa 250 Euro entspricht:

Marriott Punkte einlösen Upgrade Zuzahlung
250 EUR werden zusätzlich zu den 60.000 IHG Punkten fällig © Marriott

Genau so geht das St. Regis auf Bora Bora vor, das Teil der höchsten Hotelkategorie 8 ist und damit 85.000 Punkte für eine Prämiennacht fordert. Zusätzlich verlangt das St. Regis etwa 293 EUR. Hier könnt ihr eure Punkte also tatsächlich nur in Kombination mit einem gewissen Bargeldanteil einlösen. In den besonders exklusiven Hotels ist dies oftmals der Fall, da diese überhaupt nur Premium Zimmer anbieten.

Marriott Punkte einlösen #5 – Sofortprämien während des Hotelaufenthalts

Wer mag, kann auch vor Ort direkt während des Aufenthalts Marriott Punkte einlösen. Diese Möglichkeit nennt sich Sofortprämie und umfasst zum Beispiel Ausgaben für Speisen und Getränke oder im Spa. Eine Vorabbuchung ist dabei nicht möglich. Die Punkte könnt ihr dann beim Check-out mit eurer Zimmerabrechnung verrechnen lassen. Die zugehörige Preistabelle, die ihr hier bei Marriott findet, sieht wie folgt aus:

Marriott Punkte einlösen Award Chart Sofortprämien
Während eures Hotelaufenthalts könnt ihr Marriott Punkte auch im Restaurant, Spa etc. einlösen © Marriott

Aus der Tabelle ergibt sich ein Gegenwert von 0,4 USD-Cent bzw. ca. 0,36 EUR-Cent pro Punkt. Angesichts eines Durchschnittswertes von ca. 0,7 Euro-Cent pro Punkt, den ihr bei der Buchung von Übernachtungen erwarten könnt, macht ihr damit definitiv keinen guten Deal.

Marriott Punkte einlösen #6 – Kombipakete aus Hotel und Flug

Marriott bietet kombinierte Urlaubspakete aus Hotel und Flug an und nennt diese Option Travel Packages bzw. Reise-Packages. Solch ein Paket lässt sich ebenfalls in Punkten bezahlen und beinhaltet 7 Tage Hotelunterkunft sowie eine bestimmte Zahl an Vielfliegermeilen verschiedenster Vielfliegerprogramme. Miles & More ist zwar leider kein Partner, aber eine Vielzahl anderer Programme nimmt teil. Folgend ein paar Beispiele. Die vollständige Auflistung aller teilnehmenden Airlines könnt ihr hier bei den Reise-Packages einsehen.

  • Air Canada Aeroplan
  • Air France/KLM Flying Blue
  • American Airlines AAdvantage
  • British Airways Executive Club
  • Cathay Pacific Asia Miles
  • Emirates Skywards
  • Etihad Guest
  • Qantas Frequent Flyer
  • Qatar Airways Privilege Club
  • Singapore Airlines KrisFlyer
  • Turkish Airlines Miles&Smiles

Dabei kann man zwischen zwei Paketen wählen, die sich in der Zahl der Vielfliegermeilen unterscheiden. Auch dafür veröffentlicht Marriott einen eigenen Award Chart:

Marriott Award Chart Travel Packages
Der Marriott Award Chart der Reise-Packages © Marriott

Die Meilen werden dann automatisch auf das Konto des jeweiligen Vielflieger-Programms übertragen, das dem Namen auf eurem Mitgliedskonto entspricht. Dabei sind die Reise-Packages von den Eintauschbonus-Aktionen der Airline-Partner ausgeschlossen. Zur Buchung eines Reise-Packages sollt ihr laut Website telefonischen Kontakt suchen. Beachten solltet ihr außerdem, dass die für das Paket eingesetzten Punkte und Meilen im Falle einer Stornierung nicht wieder erstattbar bzw. zurückübertragbar sind.

Doch lohnen sich diese Reise-Packages? Wir führen folgende Rechnung durch: Von der angegebenen Gesamtpunktezahl ziehen wir die Anzahl an Punkten ab, die man für 7 Nächte in der entsprechenden Hotelkategorie benötigt. Was dann übrig bleibt, ist die Zahl an Marriott Punkten, die ihr effektiv für 50.000 bzw. 100.000 Meilen einlösen müsst. Den besten Wert für 50.000 Meilen erhält man in Kategorie 4: Hier würden euch die 50.000 Meilen genau 50.000 Marriott Punkte kosten, was einem Transferverhältnis von 1:1 entspricht. Auch in Kategorie 5 ist das Verhältnis mit 1,4 Marriott Punkten für eine Meile noch gut. Den schlechtesten Deal würdet ihr wohl in Kategorie 1 machen, wo ihr theoretisch 172.500 verbleibende Marriott Bonvoy Punkte für 50.000 Meilen auf den Tisch legen müsstet. Wenn ihr euch für das zweite Package entscheidet, das gleich 100.000 Meilen beinhaltet, bekommt ihr den besten Wert in Kategorie 5, wo ihr für 145.000 Marriott Punkte 100.000 Meilen erhaltet, was einem Verhältnis von 1,45 Marriott Punkten zu 1 Meile entspricht. Ähnlich gut ist hier auch Kategorie 7 mit einem Verhältnis von 1,5 Marriott Punkten zu 1 Meile.

Wenn man bedenkt, dass Marriott Bonvoy Punkte während Punkte-Sales im besten Fall für nur 0,88 USD-Cent gekauft werden können und Meilen abhängig vom Vielfliegerprogramm und Prämie deutlich mehr als 1 Cent/Meile wert sein können, solltet ihr die Hotel + Flug Pakete immer dann nutzen, wenn ihr ohnehin einen 7-tägigen Aufenthalt in einem Hotel der Kategorie 4 oder 5 geplant habt. In Kategorie 4 könnt ihr bspw. 50.000 Meilen für 0,88 USD-Cent pro Meile erhalten, wenn ihr zuvor während der Aktion Marriott Bonvoy Punkte zu diesem Preis gekauft habt.

Marriott Punkte einlösen #7 – Punkte in Meilen umwandeln

Wie bei einigen anderen Hotelketten auch, kann man seine gesammelten oder gekauften Marriott Punkte, alternativ zur Verwendung im Hotel, zu zahlreichen Vielfliegerprogrammen transferieren. Derzeit nehmen mehr als 40 Airlines teil und bei den meisten Programmen beträgt das Transferverhältnis 3 zu 1. Eine Tabelle mit den teilnehmenden Airlines und jeweiligen Verhältnissen findet ihr hier. Für je 60.000 übertragene Punkte erhaltet ihr einen Bonus von 5.000 zusätzlichen Meilen, so dass im besten Fall 60.000 Marriott Punkten 25.000 Meilen entsprechen. Ob sich das Umwandeln von Punkten in Meilen lohnt, analysieren wir für euch in einem separaten Artikel.

Marriott Punkte einlösen #8 – Punkte für Flüge oder Mietwagen einlösen

Auf airandcar.marriott.de habt ihr die Möglichkeit, bei Marriott nach Flügen oder Mietwagen zu suchen. Bei einer Flugabfrage von Frankfurt nach London und zurück wurde mir unter anderem dieser Flug mit British Airways vorgeschlagen, den ich ab 269,30 USD oder 67.500 Punkte buchen könnte. Dies entspricht einem Wert von knapp 0,4 USD-Cent bzw. 0,36 EUR-Cent pro Punkt. Vergleicht man das wieder mit dem Durchschnittswert von 0,7 Euro-Cent pro Punkt, welcher sich bei der Einlösung für Übernachtungen ergibt, macht ihr damit keinen guten Deal.

Marriott Flugsuche
Für 67.000 Punkte könnt ihr von Frankfurt nach London und zurück fliegen © Marriott

Bei einer Abfrage im Bereich Mietwagen fällt auf, dass hier – anders als beim Flug – nur ein Anbieter zur Auswahl steht, nämlich Europcar. Auch hier erreicht ihr durch das Einlösen einen unterdurchschnittlichen Gegenwert von 0,38 USD-Cent bzw. 0,34 Euro-Cent pro Punkt.

Marriott Mietwagensuche Europcar
Für 32.500 Marriott Punkte bekommt ihr einen Mietwagen für einen Tag © Marriott

Marriott Punkte einlösen #9 – Einzigartige Erlebnisse mit Marriott Moments

Konzerte inkl. Meet and Greet, Kochkurse mit einem Sternekoch, Festivals oder Sportevents in der VIP-Lounge – auch dafür könnt ihr eure Marriott Punkte einlösen. Möglich macht das das Programm Marriott Bonvoy Moments. Auf der Online-Auktionsseite könnt ihr auf diese Ereignisse bieten. Die Preise in Punkten sind dementsprechend variabel, von 12.000 bis über 300.000 habe ich hier schon alles gesehen. Der Gegenwert, den ihr damit für einen Punkt erzielt, ist schwierig zu berechnen. Schließlich sind Treffen mit Stars offiziell nur schwer käuflich. Da es sich um Auktionen handelt gehört außerdem ein bisschen Glück dazu.

Marriott Punkte einlösen #10 – Geschenkgutscheine und Online-Shopping

Eine weitere Option, eure Marriott Punkte einzulösen, ist der Online Shop von Marriott. Hier könnt ihr Geschenkgutscheine verschiedenster Marken, wie zum Beispiel Amazon, erwerben. Die Staffelung sieht dabei wie folgt aus:

  • 5.000 Punkte – 10 USD
  • 7.500 Punkte – 15 USD
  • 10.000 Punkte – 25 USD
  • 17.500 Punkte – 50 USD
  • 30.000 Punkte – 100 USD

Daraus ergeben sich Gegenwerte von gerade mal 0,2 bis 0,33 USD-Cent pro Punkt. Alternativ könnt ihr eure Punkte dort auch für Produkte aus diversen Kategorien (Technik, Fashion usw.) einlösen. Einen Massageball könntet ihr zum Beispiel für 5.000 Punkte erwerben. Ein denkbar schlechter Deal, wenn man betrachtet, dass ihr für 5.000 Punkte auch eine Übernachtung in einem Hotel aus Kategorie 1 während der Nebensaison bekommen könntet.

Marriott Punkte einlösen Geschenkgutscheine
Hier könnt ihr eure Punkte für diverse Geschenkgutscheine einlösen © Marriott

Marriott Punkte einlösen #11 – Marriott Punkte übertragen oder verschenken

Ihr habt auch die Möglichkeit, eure gesammelten oder gekauften Punkte an ein anderes Mitglied des Treueprogramms Marriott Bonvoy zu übertragen. 1.000 Punkte sind dabei das Minimum und in einem Jahr sind Übertragungen bis zu 100.000 Punkte möglich. Alternativ könnt ihr Marriott Punkte auch an ein Mitgliedverschenken. Der Unterschied zum Übertragen besteht darin, dass ihr auch Punkte verschenken könnt, die ihr selbst gar nicht besitzt. De facto kauft ihr also eine gewisse Anzahl an Punkten und verschenkt diese dann an zum Beispiel eure Freunde oder Familie. Maximal dürft ihr 50.000 Punkte pro Kalenderjahr verschenken. Dabei könnt ihr in 1.000er-Schritten ab 1.000 Punkte (für 12,50 USD) bis zu 50.000 Punkte (für 625,00 USD) kaufen und verschenken. Der Kaufpreis nimmt hier mit steigender Kaufmenge also nicht ab, sondern bleibt stabil bei 12,50 USD pro 1.000 Punkte, was ca. 1,12 EUR-Cent pro Punkt entspricht. Wie beim Direktkauf von Marriott Bonvoy Punkten gibt es auch beim Verschenken von Punkten regelmäßig Rabatte, sodass ihr im Bestfall mit einem Preis von 0,88 USD-Cent rechnen könnt.

Marriott Punkte einlösen #12 – Marriott Punkte spenden

Genau wie beim IHG Rewards Club, könnt ihr auch bei Marriott Bonvoy eure gekauften oder gesammelten Punkte spenden. Dazu hat Marriott die Stiftung “SERVE360” gegründet, über welche ihr eure Punkte an derzeit 16 Organisationen und Vereine aus vier Kategorien spenden könnt. Möchtet ihr mit euren Punkte den Menschen helfen könnt ihr bei jeder Organisation zwischen 2.500 und 140.000 Punkte spenden. Die vier Kategorien, in denen das möglich ist, sind:

  • Nurture: Unterstützung von Communities
  • Sustain: Nachhaltigkeit bzgl. Klima und Umwelt
  • Empower: Unterstützung bei Bildung & Schaffen von Arbeitsplätzen
  • Welcome: Schutz von Menschenrechten
Marriott Punkte einlösen durch spenden
Zwischen 2.500 und 140.000 Marriott Punkte könnt ihr an derzeit 16 Organisationen für einen guten Zweck spenden © Marriott

Den Wert, den eure Marriott Punkte dabei entfalten, ist mit 0,18 bis 0,32 Euro-Cent pro Punkt leider nicht besonders hoch und liegt unter dem Durchschnitt des Wertes, der sich bei Hotelbuchungen erzielen lässt. Wer also für diese Organisationen spenden möchte, sollte dies besser auf direktem Wege tun und die Marriott Punkte für die Einlösung für Prämiennächte sparen.

Marriott Punkte einlösen – Fazit

Nun habt ihr alle Möglichkeiten kennengelernt eure Marriott Punkte einzulösen. Darüber hinaus wisst ihr jetzt, wo ihr den Marriott Award Chart findet und wie ihr ihn zum Einsatz eurer Marriott Bonvoy Punkte nutzen könnt. Unseren Auswertungen zufolge ist das Einlösen der Punkte für Gratis-Nächte am lohnenswertesten. Ob ihr dabei den vollen Preis in Punkten zahlt oder nur einen Anteil mithilfe von Cash + Points, spielt dabei keine Rolle. Der Durchschnittswert ist bei diesen Optionen nahezu identisch.

Nicht übersehen solltet ihr die Reise-Packages. Je nach Kategorie könnt ihr mit diesen günstig an die Meilen verschiedener Airlines kommen. Von der Möglichkeit eure Punkte für Sofortprämien im Hotel, für Geschenkgutscheine oder beim Online Shopping einzulösen, solltet ihr aufgrund des geringen Gegenwerts dagegen besser absehen. Gleiches gilt für die Möglichkeit, eure Marriott Punkte zu spenden. Nicht besser sieht es bei der Option Air + Car aus, also bei der Einlösung eurer Marriott Bonvoy Punkte für Flüge oder Mietwagen.

Habt ihr schon einmal Marriott Bonvoy Punkte eingelöst? Wofür habt ihr sie verwendet? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren: