Lufthansa Allegris First Class Sitz 4zu3 Copyright 1
18. Januar 2023 Markus 3 Highlights, News

Was wir bisher über die neue Lufthansa First Class wissen – Allegris First Class nur für Münchner A350 geplant

Bereits zu Beginn der Pandemie bestätigte der Kranich, an der First Class festzuhalten und sogar eine neue Generation entwickeln zu wollen. Bislang ist nur sehr wenig über die neue First Class von Lufthansa bekannt, einzig, dass die neue First Class, im Gegensatz zum aktuellen Produkt, über Suiten mit Türen verfügen sollte. Im Oktober 2022 hatte Lufthansa die Produktoffensive „Allegris“ angekündigt und weitere Details sowie ein paar Bilder der neuen First Class vorgestellt. Mittlerweile hat sich aber auch herauskristallisiert, dass erst einmal nur die “Münchner” Airbus A350 die Allegris First Class erhalten werden. Für andere Flugzeugtypen der Langstreckenflotte wurde noch keine Entscheidung getroffen bzw. ist der Einbau der neuen First Class nicht geplant.

Neue First Class der Lufthansa wird eine Suite

Nach und nach gibt Lufthansa Informationen zur neuen First Class Kabine preis. Es wird sich um Suiten handeln, die über fast deckenhohe Wände (1,8 Meter) und eine Tür verfügen. Wobei es sich bei der Tür eher um einen soliden Vorhang aus Schaumstoff handelt, der in zwei Stoffschichten eingebettet ist. Dies gab Paul Estoppey, Head of Product Management Cabin der Lufthansa Group, gegenüber Executive Traveller zu Protokoll. Grund für die Beschaffenheit der Türen seien Sicherheitsauflagen der europäischen Luftfahrtbehörde EASA. Alle Sitze (fast einen Meter breit) und Betten sind in Flugrichtung positioniert. Zudem sind die Plätze mit einer eigenen Garderobe und einen Esstisch ausgestattet, an dem auch eine zweite Person Platz findet. Der Bildschirm des Inflight-Entertainment-Systems wird sich über die ganze Breite der Suite erstrecken. Die Bildschirme verfügen über eine Bluetooth-Verbindung für kabellose Kopfhörer.

Lufthansa Allegris First Class Sitz Copyright 2

Lufthansa Allegris First Class Sitz Copyright 1

Mit der Allegris First Class rückt Lufthansa von ihrer bisherigen Strategie ab. Denn im Vergleich zum branchenweiten Trend, ist die aktuelle First Class Kabine bei Lufthansa sehr offen gehalten und die Passagiere nehmen nicht in geschlossenen oder halboffenen Suiten Platz. Bisher wurde das von Lufthansa auch immer als großes Plus ihrer First Class vermarktet und wurde, laut Lufthansa, von den Passagieren geschätzt. Möglich, dass sich die Vorlieben der Kunden in den vergangenen Jahren geändert haben. Immerhin ist das aktuelle First Class Produkt bereits 12 Jahre alt. Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, sagt zur neuen First Class:

„Wir wollen für unsere Gäste neue, noch nicht dagewesene Maßstäbe setzen. Die größte Investition unserer Unternehmensgeschichte in Premiumprodukte untermauert unseren Anspruch, auch in Zukunft die weiter die führende westliche Premiumairline zu sein.“

Weiterhin schweigt sich Lufthansa jedoch über die Anzahl der Allegris First Class Suiten in der Kabine und pro Reihe aus. Bestätigt ist bislang nur, dass weniger Sitze verbaut werden sollen als aktuell. Spekuliert wird über vier Suiten in einer Reihe oder über sechs Sitze in zwei Reihen. Derzeit sind es acht First Class Sitze pro Kabine.

Allegris First Class nur für den A350 in München geplant

Im Gespräch mit Executive Traveller erklärte Estoppey weiter, dass man die Allegris First Class vorerst nur in ausgewählte Airbus A350 einbauen lässt, die in München stationiert sind. Das entspricht nur einem kleinen Teil der Langstreckenflotte der Lufthansa. Der Airbus A380 erhält kein Kabinenupdate und die Boeing 777-9 soll keine First Class erhalten. Bei der Boeing 787 und bei der Boeing 747-8 habe man sich noch nicht entschieden bzw. sei es bislang nicht geplant die Allegris First Class einzubauen.

Ursprünglich konnte man auf deutlich mehr Flugzeuge mit der neuen First Class Kabine hoffen. Denn Lufthansa erklärte in ihrer Pressemeldung aus dem Oktober 2022, in der sie die Allegris-Kabine vorstellte, dass ab 2023 über 100 neue Langstreckenmaschinen der Lufthansa Group, wie die Boeing 787-9, der Airbus A350 und die Boeing 777-9, mit dem “„Allegris“ Angebot” ausgestattet werden sollten. Zusätzlich sollten auch ausgewählte Flugzeuge der Bestandsflotte umgerüstet werden, etwa die Boeing 747-8. Offensichtlich war diese Aussage jedoch teilweise nur auf die neue Business Class gemünzt.

Neue First Class gibt Debüt in der zweiten Jahreshälfte

Im Mai 2021 wurde bekannt, dass Lufthansa die neue First Class Kabine in zehn Airbus A350-900 einbauen lässt. Diese Maschinen wurden bislang im Juli 2023 erwartet. Doch nun stellte sich heraus, dass der Liefertermin von Airbus nicht eingehalten werden kann. Statt im Juli werden die neuen Airbus A350 erst Ende des Jahres eintreffen, wie eine Lufthansa-Sprecherin gegenüber aeroTELEGRAPH bestätigte.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 55.000 Punkten
  • 55.000 (statt regulär 30.000) Punkte Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • NEU: 150 Euro Restaurant-Guthaben (jährlich)
  • NEU: 120 Euro Entertainment-Guthaben (jährlich)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Platinum gibt es auch für die Amex Gold (40.000 Punkte), Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.