Flugzeug Skyteam Saudia Airlines Airbus A330
06. Januar 2023 Markus 0 News

Saudia fliegt öfter zwischen Jeddah und München

Saudia, die nationale Fluggesellschaft von Saudi-Arabien, wird ab dem Sommerflugplan 2023 häufiger zwischen München und Jeddah fliegen. Auch andere europäische Städte werden vom SkyTeam-Mitglied öfter angeflogen. In diesem Artikel stellen wir euch nicht nur neue Strecken der Saudia vor, sondern gehen auch auf das Streckennetz und die Flotte der Saudis ein. Wir geben außerdem eine Übersicht über die First Class Routen.

Saudia mit mehr Flügen nach Europa

Saudia baut ihre Frequenzen zu diversen europäischen Zielen im Sommerflugplan 2023 aus. So fliegt die Airline häufiger von Jeddah nach München, Barcelona, London Heathrow, Manchester und Paris. Zudem wird man die Zahl der Flüge zwischen Riad und London Heathrow erhöhen. Ab 26. März gelangt man dann von München fünf- statt dreimal pro Woche ans Rote Meer. Zum Einsatz kommt ein Airbus A320. Folgend die Flugdaten der Verbindung:

  • München – Jeddah: SV174, Abflug: 16:45 Uhr, Ankunft: 23:05 Uhr
  • Jeddah – München: SV175, Abflug: 09:45 Uhr, Ankunft: 13:30 Uhr

Das Streckennetz der Saudia

Das Hauptdrehkreuz der Saudia (bis 2012 Saudi Arabian Airlines) befindet sich in Jeddah, das am Roten Meer liegt und für viele Pilger der Ausgangspunkt zu den heiligen Städten Mekka und Medina ist. Zudem betreibt man ein Drehkreuz in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad. Saudia fliegt diverse Städte im Nahen Osten, Europa, Asien und Indien an. Dabei macht man sich, wie andere Fluggesellschaften von der arabischen Hauptinsel, die geografische Lage zu nutze. Allerdings fokussiert man sich, im Vergleich zur regionalen Konkurrenz wie Emirates oder Qatar Airways, deutlich weniger auf Transitpassagiere. Dafür steht die Beförderung von muslimischen Pilgerern mehr im Vordergrund. In Deutschland fliegt Saudia jeweils von Jeddah und Riad nach Frankfurt und München. Genf und Zürich werden ebenfalls mit den beiden Saudia-Hubs verbunden, während Wien eine Route nach Jeddah hat.

Saudia Streckennetz Januar 2023 Flightconnections
Das Streckennetz der Saudia im Januar 2023 © Flightconnections.com

Saudia bietet auch in ihren “Single Aisle”-Flugzeugen (Flugzeuge mit nur einem Gang, Schmalrumpfflugzeuge) eine echte Business Class an, die mindestens aus Sesseln besteht. In manchen Airbus A320 findet man auch Sitze des Typs Collins Aerospace Diamond vor, die sich zu einem flachen Bett umwandeln lassen. In der Langstreckenflotte unterscheidet sich das Business Class Produkt ebenfalls. Während die Boeing 787 Dreamliner ein einheitliches lie-flat-Produkt in einer 1-2-1 Konfiguration anbieten, kann der Qualitätsunterschied in den Airbus A330 und Boeing 777 von Saudia schon enorm sein. Teilweise findet man noch Sitze vor, die sich nur in eine angewinkelte Liegeposition bringen lassen.

In mehreren Boeing 777-300ER findet man neben der Business Class und der Economy Class noch eine First Class vor.

Wer sich das aktuelle Streckennetz ansehen oder Flugrouten finden möchte, dem empfehlen wir das Tool Flightconnections.com. Dort stehen verschiedene Filteroptionen zur Verfügung. In der kostenfreien Version kann nach der Airline gefiltert werden. Mit der kostenpflichtigen Premiumversion kann man sogar nach Allianzen, Reiseklassen und Flugzeugtypen filtern. Eine Einführung zu diesem Tool findet ihr hier: Flugrouten finden mit Flightconnections.com

First Class Strecken bei Saudia

Nur in ausgewählten Boeing 777 findet man aktuell bei Saudia eine First Class-Kabine. Die 12 Sitze der Saudia First Suite sind in einer 1-2-1 Konfiguration angeordnet. Es handelt sich hierbei um die Maschinen mit den Kennzeichen HZ-AK36 bis HZ-AK43. Auf folgenden Routen kann man die First Class bei Saudia finden (Stand: Januar 2023):

  • Jeddah – Los Angeles
  • Jeddah – Washington
  • Jeddah – New York JFK
  • Jeddah – Dubai (vereinzelt)
  • Jeddah – Riad (vereinzelt)
  • Riad – Paris
  • Riad – London
  • Riad – Washington
  • Riad – New York JFK
  • Riad – Dubai (vereinzelt)

Die Flotte von Saudia

Saudia verfügt über rund 150 Flugzeuge aus dem Hause Boeing und Airbus, wobei man bei den Kurzstreckenflugzeugen ausschließlich auf Airbus-Maschinen setzt:

  • 41 Airbus A320-200
  • 15 Airbus A321-200
  • 32 Airbus A330-300
  • 35 Boeing 777-300ER
  • 13 Boeing 787-9 Dreamliner
  • 5 Boeing 787-10 Dreamliner

Im März 2021 hat Saudia 20 Airbus A321neo, 15 Airbus A321XLR und acht Boeing 787-10 Dreamliner bestellt. Mit der Erweiterung der Flotte folgt der Flagcarrier dem nationalen Projekt „Vision 2030.“ Mit der „Vision 2030“ hat Saudi-Arabien eine Kampagne gestartet, um viel mehr ausländische Touristen ins Königreich zu locken.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aeroroutes!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.