Rückkehr der Uganda Airlines

Das ostafrikanische Land Uganda bekommt wieder eine eigene Fluggesellschaft: Uganda Airlines. Am 26. Juli hat die alte/neue nationale Fluggesellschaft der “Pearl of Africa” die Betriebserlaubnis der nationalen Flugbehörde erhalten. Afrikanische Medien gehen von einem Betriebsstart Ende August aus…

Hompage der Uganda Airlines
Hompage der Uganda Airlines © ugandaairlines.com

Bereits zwischen 1977 und 2001 existierte eine Fluggesellschaft mit diesem Namen. Nun hat die ugandische Regierung Uganda Airlines wiederauferstehen lassen. Eigentlich war das Comeback schon für November 2018 geplant, doch die Betriebszulassung fehlte noch und so rückte der Termin ein dreiviertel Jahr nach hinten. Aber wie sagte im Januar diesen Jahres in Uganda ein Einheimischer so schön zu mir: “Wenn wir von einer Sache in Uganda reichlich haben, dann ist es Zeit”. Wie dem auch sei, die Erlaubnis der Flugbehörde ist nun da und ab Ende August soll es dann losgehen. Von da an will Uganda Airlines den einzigen internationalen Flughafen des Landes, Entebbe, mit Nairobi (Kenia), Dar-es-Salaam (Tansania) und Mogadishu (Somalia) verbinden. Da Uganda für afrikanische Verhältnisse eine stabile politische und wirtschaftliche Lage hat, gibt es auch genug Geschäftsreisende, die vor allem die Routen nach Kenia und Tansania nutzen werden. Als ich Anfang diesen Jahres von Entebbe nach Nairobi geflogen bin und dabei die Karibuni Lounge Entebbe getestet habe, wurde auch die Flughafeninfrastruktur erweitert. Die Stadt Entebbe ist übrigens mehr als 60 Kilometer bzw. eine gute Autostunde von der Hauptstadt Kampala entfernt.

Die Kurzstreckenflotte wird aus vier Bombardier CRJ900 bestehen, von denen schon zwei ausgeliefert wurden. Bestuhlt sind diese Maschinen mit 76 Economy Class sitzen und 12 Business Class Sitzen. Ab 2022 möchte man dann auf die Langstrecke expandieren. Hierfür wurden zwei A330-800 bestellt und werden hoffentlich bis 2022 ausgeliefert. Welche Routen als Langstrecke geplant sind ist noch offen. Gut vorstellbar, dass man es dem südlichen Nachbar Ruanda nachmacht und die erste Langstrecke nach Asien führt. Mehr Infos zur Rwandair-Langstrecke gibt es in diesem Beitrag: RwandAir will weiter wachsen

Rückkehr der Uganda Airlines – Fazit

Wie oben erwähnt, in der Ruhe liegt die Kraft. Daher ist die Website der Uganda Airlines noch sehr übersichtlich. Immerhin kann man schon Hotels, Mietwagen und Touren buchen, aber von Flügen ist dort noch nichts zu sehen.

Übrigens: Uganda ist ein sicheres und wunderschönes Land. Außerdem lebt mindestens die Hälfte der weltweiten Berggorilla-Population im Südwesten Ugandas und auch die berühmten “Big Five” kann man in den Nationalparks der “Perle Afrikas” bestaunen. Dazu kommt die Quelle des Nils, der Viktoriasee, unfassbar herzliche Menschen und im Vergleich zu den Nachbarländern niedrige Preise für Touren und Safaris.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke aerotelegraph!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*