Lufthansa Neue Airspace Cabin Kabine Copyright
30. Mai 2022 Markus 9 News

Economy Light-Tarif der Lufthansa: Keine kostenfreie Sitzplatzauswahl beim Check-In mehr

Die Lufthansa bietet ihren Kunden auf Flügen innerhalb Europas drei verschiedene Tarife an, die sich von den angebotenen Leistungen unterscheiden. Beim Economy Light handelt es sich um den günstigsten Tarif, der auch die wenigsten kostenfreien Leistungen beinhaltet. Nun wurde die kostenfreie Sitzplatzauswahl beim Check-In für Kunden – gebucht im Economy Light der Lufthansa – gestrichen.

Neu im Economy Light Tarif: Sitzplatz wird zugewiesen

Bisher gilt: Wer vor dem Check-In bei Lufthansa einen bestimmten Sitzplatz reservieren wollte, musste entweder einen höheren Tarif (z.B. Economy Flex) buchen, eine Sitzplatzreservierung kaufen (ab 12 EUR auf einem Europa-Flug) oder bis zum Beginn des Check-Ins warten. Bisher konnten auch Fluggäste, gebucht im Economy Light-Tarif, den Sitzplatz beim (Online-) Check-In kostenlos auswählen. Zum 21.06.2022 wird sich dies ändern, dann wird den Kunden im Light-Tarif ein Sitzplatz zugewiesen. Wer diesen zugewiesenen Sitzplatz ändern möchte, zahlt eine Änderungsgebühr. Ein Prinzip, das man sonst in erster Linie von Low-Cost-Carriern kennt. Ab Mitte Juni wird Lufthansa für die Änderung des Sitzplatzes eine Gebühr von mindestens 25 EUR/35 CHF/35 USD pro Teilstrecke und pro Passagier erheben. Folgend der Auszug von der Lufthansa Website:

„Der Economy Light Tarif auf Europastrecken beinhaltet keine kostenlose Sitzplatzreservierung. Beim Check-in wird Ihnen automatisch ein Sitzplatz zugewiesen. Wenn Sie diesen Sitzplatz ändern möchten, wird ab 21.6.2022 eine Änderungsgebühr ab 25 EUR/35 CHF/35 USD erhoben.“

Die Änderungsgebühr wird nicht erstattet und verfällt, sofern man den Flug nicht antritt.

Austrian Airlines und SWISS könnten nachziehen

Da die beiden Lufthansa-Tochtergesellschaften Austrian Airlines und SWISS auf die gleiche Tarifstruktur wie Lufthansa innerhalb Europas zurückgreifen, kann man davon ausgehen, dass bei diesen Fluggesellschaften bald die gleiche Regelung gelten wird. Einen weiteren Hinweis darauf findet man in den Verkaufsbedingungen für kostenpflichtige Sitzplatzänderungen im Check-In für Europaflüge. Als Voraussetzung für die Anwendung der Änderungsgebühr wird neben dem Economy Light-Tarif auch der Check-In auf einem von Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines durchgeführten Flug aufgelistet.

Das könnte dich auch interessieren:

Danke YHBU!


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 55.000 Punkten
  • 55.000 (statt regulär 30.000) Punkte Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • NEU: 150 Euro Restaurant-Guthaben (jährlich)
  • NEU: 120 Euro Entertainment-Guthaben (jährlich)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Platinum gibt es auch für die Amex Gold (40.000 Punkte), Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.