Lufthansa Buy On Board Crunchy Chicken Bowl Copyright
25. Januar 2021 Lothar 4 News

Lufthansa präsentiert Buy on Board Catering

Bereits im November 2020 kündigte die Lufthansa Gruppe an, auf Kurz- und Mittelstreckenflügen zukünftig auf ein “Buy on Board”-Modell setzen zu wollen. Der kostenlose Snack sowie die kostenlose Getränkeauswahl wird damit der Vergangenheit angehören. Heute veröffentlichte Lufthansa neue Details zu den konkreten Cateringpartnern und deren Produkten, welche erstmals im Laufe des Sommerflugplans 2020 an Bord von Flugzeugen der Lufthansa Passage angeboten werden sollen.

Lufthansa Buy on Board – Anbieter und Preise

Für das neue Buy on Board Konzept an Bord von Lufthansa-Flugzeugen ist die deutsche Fluggesellschaft eine Partnerschaft mit den Münchner Unternehmen dean&david und Dallmayr eingegangen. Bei dean&david handelt es sich um eine in Deutschland inzwischen relativ weit verbreitete Gastronomiekette mit einem Fokus auf verhältnismäßig gesunde Speisen, darunter Bowls, Salate oder Curries. Vereinzelte Filialen gibt es auch bereits in Österreich und der Schweiz. Bei der Lufthansa übernimmt dean&david zukünftig im Wesentlichen das ‘Buy on Board’-Menü Mahlzeiten-Catering und bietet neben den genannten Bowls und Salaten auch kleinere Snacks wie Wraps oder Birchermüsli an. Dallmayr wird hingegen diverse Kaffee-, Tee- und Kuchenprodukte im ‘Buy-on-Board’-Menü anbieten. Lufthansa hebt bei beiden Cateringpartnern deren Bemühungen für mehr Nachhaltigkeit hervor, was sich etwa an den Verpackungen erkennen lässt. Dazu kommen noch diverse kleinere Snacks und Getränke von weiteren Anbietern.

Auch zu den Preisen hat sich Lufthansa bereits geäußert. So soll die Preisspanne für die Produkte zwischen 2 und 12 Euro liegen. Orangen- und Tomatensaft soll ebenso wie Heißgetränke (Kaffee, Tee) 3 Euro kosten. Zu den Speisen wurden bisher keine Preise kommuniziert – angesichts der Preisspanne und Produktpalette gehen wir aber davon aus, dass die Bowls als vermutlich größte Mahlzeiten gleichzeitig auch die teuersten Produkte sein werden. Das ‘Buy on Board’-Menü soll “im Laufe des Sommerflugplans” auf Kurzstreckenflügen mit einer Flugdauer ab 60 Minuten sowie auf Mittelstreckenflügen verfügbar gemacht werden. Der Sommerflugplan läuft von 28. März bis 30. Oktober 2021, realistisch erscheint die Einführung im späten Frühling oder frühen Sommer. Die Mahlzeiten können dann direkt an Bord erworben werden.

Sowohl bei Lufthansa als auch bei Swiss erhält jeder Fluggast weiterhin kostenlos eine Flasche Wasser sowie eine kleine Schokolade, bei Austrian Airlines entfällt dies hingegen. Bei dieser Gelegenheit sei nochmal erwähnt, dass sich die vorgestellten Angebote auf Lufthansa selbst beziehen – die Tochtergesellschaften Swiss und Austrian dürften aber voraussichtlich bald ihre eigenen Buy-On-Board-Konzepte vorstellen. Austrian Airlines soll im Frühjahr 2021 noch als erste der drei Netzwerkairlines mit einem eigenen Buy on Board Konzept starten. Die vollständige Pressemitteilung der Lufthansa findet ihr hier.

Lufthansa Buy on Board – Fazit

Mit dean&david und Dallmayr setzt Lufthansa für das Buy on Board Catering auf solide Partner, wenngleich es hier deutlich mehr in Richtung “gesunde Snacks” und “Nachhaltigkeit” geht als in Richtung vollwertiger Menüs wie bei den Do & Co a la Carte Bestellmenüs der Tochtergesellschaft Austrian Airlines. Wie frisch und gesund das Ganze dann tatsächlich ist, wird sich in der Praxis aber erst zeigen müssen und auch von den Cateringintervallen zwischen den Umläufen abhängen. Persönlich finde ich die Bowls und Salate von dead&david geschmacklich ansprechend, von der Portionsgröße jedoch eher klein – und im Zweifel wird es als Flugzeugvariante nicht größer werden. Interessant werden dann auch noch die Alkoholpreise – ein zu teures Feierabendbier würde bei dem ein oder anderen Berufspendler womöglich für etwas Unmut sorgen.

Was hält ihr von den vorgestellten Cateringpartnern und -produkten?

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten

Sichert euch für kurze Zeit 75.000 Punkte (=60.000 Meilen) statt regulär 30.000 Punkte. Solltet ihr die Punkte wider Erwarten nicht für Flüge nutzen können, lassen sich diese in 375 Euro Bargeld umwandeln.

  • 75.000 oder 375€ Willkommensbonus (nur bis 07.04.2021)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Star Alliance Gold Status mit nur 3 Flügen Challenge
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Platinum Kreditkarte gibt es sogar 100.000 Membership Rewards Punkte als Bonus.