Virgin Atlantic A350 The Booth Personen
12. April 2022 Markus 0 News

In der Airbus A350-Urlaubsflotte: Virgin Atlantic stellt “The Booth” vor

Virgin Atlantic hat für mehrere Airbus A350, die auf Urlaubsstrecken eingesetzt werden, einen neuen Bereich an Bord namens „The Booth“ vorgestellt für Reisende, die in der Upper Class gebucht sind. Sie wird die bisherige Onboard-Lounge in den umgerüsteten Flugzeugen ersetzen.

Neuer Aufenthaltsbereich im A350

Bei „The Booth“ von Virgin Atlantic handelt es sich um Sitznischen für zwei Personen und einen Tisch. Ausgestattet ist die Sitznische zudem mit zwei 27-Zoll-Touchscreen-Monitoren, die verschiedene Inhalte abspielen, die an die jeweilige Tageszeit und die Flugroute angepasst sind. Außerdem kann man sich mit Bluetooth-Kopfhörern mit den Monitoren verbinden. Zutritt haben Fluggäste, die in der Upper Class, dem Business Class-Produkt von Virgin Atlantic, gebucht sind. Für diese Passagiere hat die Airline verschiedene Pakete ausgearbeitet. Wer will kann an einer Wein- oder Cognacprobe teilnehmen und das Glas als Erinnerung behalten. Zudem kann man ein privates „Dinner for Two“ mit der Reisebegleitung in „The Booth“ reservieren oder in der „Game Time“ mit speziellen Virgin Atlantic-Karten spielen.

Virgin Atlantic A350 The Booth
Blick in die Sitznische “The Booth” © Virgin Atlantic

In den fünf umgerüsteten Airbus A350 der „Ferienflotte“ von Virgin Atlantic wird „The Booth“ den vorhandenen Loungebereich „The Loft“ ersetzen. Bisher wurde die Maschine mit dem Kennzeichen G-VEVE umgerüstet und verfügt nun über 325 Sitze in der Economy Class (vorher 235), 56 Premium Economy-Class Sitze und nur noch 16 Business Class-Suiten (vorher 44). Dieser Airbus A350-1000 mit der neuen Kabine ist bereits auf der Verbindung von London-Heathrow nach Orlando unterwegs. Die zweite Destination wird Barbados und die zweite Maschine mit neuem Interior, die noch im April erwartet wird, trägt das Kennzeichen G-VLIB. Derzeit verfügt Virgin Atlantic über acht Airbus A350-1000 und bis Juni 2023 sollten noch fünf weitere Maschinen dieses Typs an die Fluglinie ausgeliefert werden.

virgin atlantic neue upper class suite a350 copyright 1
The Loft wird in der Ferienflotte durch The Booth ersetzt © Virgin Atlantic

Virgin Atlantic mit Meilen buchen

Da Virgin Atlantic keiner der großen Allianzen angehört, gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten, Prämienflüge mit der beliebten britischen Airline zu buchen. Immerhin stehen euch mit Air France Flying Blue, Singapore Airlines KrisFlyer (nur telefonisch buchbar) und Delta Air Lines SkyMiles drei Vielfliegerprogramme zur Verfügung, die gleichzeitig auch Transferpartner von American Express Membership Rewards sind. Leider erhebt Virgin Atlantic hohe Treibstoffzuschläge, die auch von den Vielfliegerprogrammen weitergegeben werden.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 statt 50.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (nur bis 15.12.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben + 200 Euro Dell Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mehrere Zusatzkarten inklusive
  • [Mehr Infos]

Tipp: Aktuell gibt es auch die American Express Platinum Kreditkarte Österreich (50.000 Punkte), American Express Business Gold Kreditkarte (50.000 Punkte), Payback American Express Kreditkarte (3.000 Payback Punkte), Miles & More Frequent Traveller Kreditkarte (10.000 Meilen), Miles and More Kreditkarte Blue (8.000 Meilen) und Revolut (20 Euro Guthaben) mit deutlich erhöhten Willkommensboni.