Norwegian Boeing 787 8 Pixabay
12. November 2020 Markus 0 News

Keine weitere Staatshilfe für Norwegian

Norwegian Air Shuttle wird keine weitere Staatshilfe erhalten und deshalb drastische Sparmaßnahmen ergreifen. Nur noch sechs Flugzeuge und ein paar hundert Mitarbeiter sind nach zahlreichen defizitären Monaten übriggeblieben.

Keine weitere Staatshilfe für Norwegian Air Shuttle

Die norwegische Regierung gab am 09. November 2020 bekannt, dass sie der Bitte der Norwegian um weitere Finanzhilfe eine Absage erteilt hat. In einer Pressemeldung zeigte sich der Billigflieder „sehr enttäuscht“ und die Absage wäre eine Ohrfeige für all diejenigen, die versuchen würden, Norwegian am Leben zu erhalten. Man hätte klar kommuniziert, dass man zum Aufrechterhalten des Flugbetriebes weitere Staatshilfe benötige. Hier das Statement von Jacob Schram, CEO der Norwegian, im Wortlaut:

“The fact that our government has decided to refrain from providing Norwegian with further financial support is very disappointing and feels like a slap in the face for everybody at Norwegian who is fighting for the company when our competitors are receiving billions in funding from their respective governments.”

Drastische Einschnitte die Folge

Am gleichen Tag gab Norwegian dann bekannt, dass weitere 1.600 Mitarbeiter beurlaubt würden und die Kapazität runtergeschraubt wird. Hierfür werden 15 der in den letzten Monaten 21 aktiven Flugzeuge wieder dauerhaft geparkt. Vor der Pandemie beschäftigte Norwegian Air Shuttle rund 10.000 Mitarbeiter. Mehrere tausend Stellen wurden bereits im Sommer gestrichen und viele Flugzeuge stillgelegt. In den kommenden Monaten werden nur noch Inlandsflüge durchgeführt. Hierfür benötigt die Fluglinie nur sechs Flugzeuge und 600 Angestellte. Im Vergleich zum Vorjahr ein kümmerlicher Rest. Die verbliebenen Strecken der Norwegian im Überblick:

  • Oslo – Alta
  • Oslo – Bergen
  • Oslo – Bodø
  • Oslo – Evenes
  • Oslo – Haugesund
  • Oslo – Kirkenes
  • Oslo – Molde
  • Oslo – Stavanger
  • Oslo – Tromsø
  • Oslo – Trondheim
  • Oslo – Ålesund
  • Tromsø – Longyearbyen

Im vergangenen Oktober beförderte Norwegian knapp 320.000 Passagiere. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht das einem Rückgang von 90 Prozent. Die angebotene Kapazität sank um 93 Prozent. Weitere Verkehrszahlen findet ihr im Traffic Report October 2020.

Keine weitere Staatshilfe für Norwegian Air Shuttle – Fazit

Der Billigflieger kämpft um das nackte Überleben, dabei sah es im Juni noch so aus, als könnte sich die Norwegian wieder erholen. Allerdings sah es nur für kurze Zeit gut aus, da das Nachfragehoch nach den Sommerferien schnell wieder vorüber war und nun neue Reiserestriktionen Europa lahmgelegt haben. Doch die finanzielle Schieflage existiert nicht nur seit Corona. Das große Wachstum in den vergangenen Jahre trieb auch die Kosten in die Höhe.

Das könnte dich auch interessieren: