Flugzeug Lufthansa Airbus A320neo Frankfurt
10. August 2022 Markus 0 Highlights, News

Lufthansa Group testet Green Fare – Tarif beinhaltet CO2-Ausgleich

Die Netzwerk-Airlines der Lufthansa Group haben einen neuen Tarif, den sogenannten Green Fare, auf Flügen mit Start in Skandinavien eingeführt. Dieser „grüne Tarif“ beinhaltet bereits im Preis einen vollständigen CO2-Ausgleich und bietet den Käufern hierfür zusätzliche Status- und Prämienmeilen bei Miles & More an.

Testlauf beginnt auf Flügen von Dänemark, Schweden und Norwegen

Nachdem die Netzwerk-Airlines der Lufthansa Group, also Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines und Brussels Airlines im April die Möglichkeit zur CO2-Kompensation in den Buchungsprozess integriert haben, baut die Lufthansa Group ihr Angebot für CO2-neutrales Fliegen weiter aus. Im Preis des Green Fare ist die vollständige CO2-Kompensation des Fluges bereits inkludiert. Der CO2-Ausgleich erfolgt dabei zu 80 Prozent über hochwertige Klimaschutzprojekte und zu 20 Prozent über den Einsatz so genannter Sustainable Aviation Fuels (SAF), also nachhaltige Kraftstoffe. Wie lange der Testlauf gehen soll, gab der Konzern nicht bekannt.

Flying CO2-neutral is already possible today! ✈️ And the Lufthansa Group now offers a new, separate #GreenFare with 20% Sustainable Aviation Fuel and 80% compensation. Test run starts today in Scandinavia. https://t.co/ylBEJ6Noog #MakeChangeFly #Sustainability #SAF pic.twitter.com/Gnu6ytgwQf

— Lufthansa News (@lufthansaNews) August 2, 2022

Der neue Green Fare der Lufthansa Group wird auf Flügen getestet, die in Dänemark, Schweden und Norwegen beginnen. Laut eigenen Angaben ist die Lufthansa Group der erste internationale Konzern, der seinen Passagieren einen „grünen Tarif“ zur Buchung anbietet. Der Green Fare wird bereits neben den anderen, bekannten Tarifen (Light, Classic, Flex) in der Buchungsmaske angezeigt. Er wird für die Economy Class und die Business Class gleichermaßen angeboten. Im Herbst soll der Green Fare auch Reisebüros zur Verfügung stehen. Als Buchungsanreiz gewährt die Lufthansa Group ihren Kunden 20 Prozent zusätzliche Status- und Prämienmeilen bei Miles & More sowie die Möglichkeit der Umbuchung ohne Gebühren.

Lufthansa Group Economy Green Fare Ab Kopenhagen
Der Lufthansa Group Economy Green Fare ab Kopenhagen nach Frankfurt © Lufthansa

Für eine Testabfrage haben wir einen einfachen Flug von Kopenhagen nach Frankfurt in der Economy Class gewählt. Im Vergleich zum Economy Classic Tarif, der ebenfalls eine Umbuchung ohne Gebühr, eine Sitzplatzreservierung und die gleiche Menge an Freigepäck bietet, kostet der Economy Green Tarif 300 DKK mehr, was rund 40 EUR entspricht. Für diesen Aufpreis wird dieser Flug vollständig ausgeglichen und man erhält zusätzlich 20 Prozent mehr Prämien- und Statusmeilen.

Lohnt sich der Bonus des Green Fare zum Meilen sammeln?

Laut Meilenrechner erhält man grundsätzlich für den Economy Classic Tarif 1.004 Prämien- und 750 Statusmeilen (ca. 251 EUR Ticketpreis und Buchungsklasse Q). Beim Economy Green gibt es regulär 1.168 Prämien- und 750 Statusmeilen (ca. 292 EUR Ticketpreis und Buchungsklasse Q) sowie eine Bonus in Höhe von 233 Prämien- und 150 Statusmeilen. Für den Aufpreis in Höhe von 40 EUR erhält man also 397 Prämien und 150 Statusmeilen mehr. Das ergibt einen durchschnittlichen Preis von 10 EUR-Cent pro zusätzlicher Prämien- und rund 27 EUR-Cent pro zusätzlicher Statusmeilen. Wer also allein aus diesem Grund den Kauf des Green Fares in Betracht gezogen hat, sollte in jedem Fall davon Abstand nehmen. Zu hoch sind die Kosten pro zusätzlicher Meile.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.