miles and more meilenschnaeppchen trends
09. Dezember 2017 Mark 4 Meilen & Punkte einlösen

Meilenschnäppchen im Zeitverlauf: Werden es mehr oder weniger Ziele?

Miles & More veröffentlicht jeden Monat aufs Neue die sogenannten Meilenschnäppchen. Dabei handelt es sich um Prämienflüge zu ausgewählten Zielen, für deren Buchung deutlich weniger Meilen erforderlich sind. Um welche Ziele es sich handelt, wird jeden Monat neu festgelegt. Naturgemäß gibt es daher mal mehr, mal weniger angebotene Ziele. Gerade in den letzten Monaten fiel die Auswahl und Anzahl an Zielen aber eher enttäuschend aus. Doch hattet ihr auch schonmal das Gefühl, dass die Anzahl an veröffentlichten Miles & More Meilenschnäppchen langfristig eher fällt statt steigt? Ich habe mir mal die Zahlen für die letzten zwei Jahre angeschaut…

Meilenschnäppchen Trends: Werden es mehr oder weniger?

Die Miles & More Meilenschnäppchen sind fester Bestandteil der Artikel auf meilenoptimieren.com. Schließlich gehört die Buchung von Meilenschnäppchen zu den besten Möglichkeiten Miles & More Meilen auch tatsächlich für Lufthansa Prämienflüge einzulösen. Insbesondere die Lufthansa Business Class Meilenschnäppchen für die Langstrecke erfreuen sich großer Beliebtheit. Zu den beliebtesten Zielen gehören Business Class Meilenschnäppchen in die USA bzw. Nordamerika, die sich für 55.000 Meilen und ca. 500€ bis 600€ Steuern und Gebühren buchen lassen. Auch Business Class Meilenschnäppchen nach Asien sind mit 70.000 Meilen und ähnlich hohen Steuern und Gebühren sind ein gutes Angebot. Etwas stiefmütterlicher werden meist die Economy Meilenschnäppchen behandelt. Da auch hier die Steuern und Gebühren schnell mehrere hundert Euro betragen, lohnt es sich häufig eher auf den Einsatz von Meilen zu verzichten und den entsprechenden Flug einfach zu kaufen.

Welcher Beliebtheit sich die Meilenschnäppchen in einem jeden Monat erfreuen, hängt damit primär von der Auswahl und auch Verfügbarkeit der Lufthansa Business Class Meilenschnäppchen ab. In den vergangenen Monaten gab es hier vermehrt negative Kommentare: Zu wenig Ziele, zu uninteressante Ziele, zu schlechte Verfügbarkeiten… Da wir euch die Meilenschnäppchen jeden Monat aufs Neue vorstellen und dabei auch die angebotenen Ziele in der Economy und Business Class zählen, ist es möglich zumindest den Trends zur Anzahl der angebotenen Meilenschnäppchen etwas auf den Grund zu gehen.

Die folgende Grafik zeigt genau das. Wieviele Meilenschnäppchen wurden in einem gewählten Monat in der Economy und Business Class zur Buchung freigegeben. Gezählt wurden dabei die Anzahl der Ziele für Flüge mit Lufthansa ab Deutschland. Andere Länder und Airlines wurden nicht betrachtet. Für Business Class Meilenschnäppchen ist zudem separat aufgeführt, wie viele Langstrecken-Ziele, das heißt Ziele außerhalb Europas zur Buchung zur Verfügung standen. Insgesamt ergeben sich also drei Zeitreihen. Aber schaut selbst:

miles and more meilenschnaeppchen trends

Auf den ersten Blick dürfte auffallen, dass die Anzahl angebotener Ziele von Monat zu Monat stark variieren kann. So wurden im September 2016 insgesamt 77 Business Class Meilenschnäppchen Ziele angeboten. Davon waren 17 Langstreckenziele. Im Folgemonat, Oktober 2016, waren es dann nur noch 17 Business Class Ziele insgesamt.

Auch die Behauptung, dass die Anzahl buchbarer Meilenschnäppchen über die Zeit abgenommen hat, lässt sich anhand dieser Grafik nachvollziehen. Wurden 2016 im Durchschnitt 34 Economy Class und 34 Business Class Meilenschnäppchen auf der Meilenschnäppchen Webseite veröffentlicht, waren es 2017 im Schnitt nur noch 25 (Economy Class) bzw. 20 (Business Class). Klar über dem Durchschnitt lag dieses Jahr der Monat Juli, in dem 38 Business Class Meilenschnäppchen und 49 Economy Class Meilenschnäppchen zur Auswahl standen.

Am interessantesten ist aber die Zeitreihe für die Business Class Meilenschnäppchen auf der Langstrecke. Im zweijährigen Mittel kann man davon ausgehen, dass monatlich in etwa 8 Ziele zur Buchung zur Verfügung stehen. Dieser Durchschnitt ist im Vergleich der Jahre 2016 und 2017 weitgehend stabil. Betrachtet man die Monate separat, gibt es aber auch hier recht starke Abweichungen vom Mittel. So ließen sich im August 2016 und Mai 2017 nur vier Langstreckenziele buchen. Im Juli 2017 waren es dagegen stolze 19. Von einem negativen Trend lässt sich bei den Business Class Meilenschnäppchen auf der Langstrecke also nicht sprechen…

Unberücksichtigt bei dieser kleinen Auswertung bleiben leider die tatsächlichen Verfügbarkeiten für die angebotenen Ziele. Manch ein Ziel lässt sich fast an für jeden Tag im veröffentlichten Reisezeitraum buchen, bei anderen Zielen bestehen dagegen nur sporadisch Verfügbarkeiten. Einige von euch haben auch gerade hierzu Bedenken geäußert. Leider lässt sich im Nachhinein nicht mehr nachvollziehen, ob auch die Verfügbarkeiten tendenziell abnehmen…

Was meint ihr? Habt ihr das Gefühl, dass Anzahl und Verfügbarkeiten bei den Meilenschnäppchen weniger werden?

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Miles & More Gold Kreditkarte
  • 15.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus (bis 29.02.2020)
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln
  • [Mehr Infos]
American Express Platinum Kreditkarte

Rekordbonus für die American Express Platinum Kreditkarte: Sichert euch für kurze Zeit 75.000 Punkte (=60.000 Meilen).

  • 75.000 statt 30.000 Punkte Willkommensbonus (bis 08.04.2020)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Star Alliance Gold Status mit 3 Flügen und viele weitere Statusvorteile
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  •  [Mehr Infos]