American Airlines Admirals Club London Heathrow Logo
19. Juni 2018 Sebastian 0 Lounge Review

Review: American Airlines Admirals Club London Heathrow (Terminal 3)

Ich war einmal mehr in Europa unterwegs und meine Anschlussverbindung routete dieses Mal über London Heathrow Terminal 3. Aufgrund meines oneworld Sapphire Status hatte ich die Auswahl zwischen einem Besuch des American Airlines Admirals Club, der British Airways Galleries Club Lounge, der Cathay Pacific Business Class Lounge und der Qantas London Lounge. Da ich eine ziemlich lange Umstiegszeit hatte, folgen in den nächsten Wochen Reviews dieser Lounges. Den Anfang macht der American Airlines Admirals Club London Heathrow Terminal 3…

American Airlines Admirals Club London Heathrow – Lage und Zugang

Terminal 3 am Flughafen London Heathrow kann man als oneworld Terminal bezeichnen. Ab Terminal 3 starten und landen alle Flüge von American Airlines, Cathay Pacific, Finnair, Japan Airlines, Qantas, British Airways und anderen oneworld Partnern. So wundert es nicht, dass man in diesem Terminal insgesamt 4 Business Lounges und 4 First Class Lounges von oneworld findet. Kommt ihr mit British Airways von einem europäischen Flughafen an, dann parkt euer Flugzeug in der Regel am British Airways eigenem Terminal, Terminal 5. Habt ihr dann einen internationalen Anschlussflug mit einer oneworld Fluggesellschaft nehmt ihr den Bus in Richtung Terminal 3. Dort angekommen durchlauft ihr ein weiteres Mal eine Sicherheitskontrolle. So wird verhindert, dass sich niemand in Terminal 3 aufhält, der von dort keinen Anschlussflug hat. Sobald ihr die Sicherheitskontrolle passiert habt und an den Customer Service Schaltern vorbei seid, biegt ihr einmal rechts ab und blickt einen langen Gang hinunter. Es bedarf keiner großen Suche der Lounges, denn in diesem Gang befinden sich alle oneworld Lounges des Terminal 3. Auf der rechten Seite des Ganges befindet sich noch eine Karte, die euch nochmal einen Überblick über Terminal 3 bietet. Die American Airlines Admirals Lounge befindet in Nähe der Gates 13 – 22 und ist die Lounge H von Terminal 3. Neben dem Admirals Club betreibt American Airlines in London übrigens auch noch eine First Class Lounge.

Der Admirals Club ist von 5:30 Uhr – 19:30 Uhr geöffnet. Der Zugang wird euch unter folgenden Voraussetzungen gestattet:

  • Zugang mit einem gültigen oneworld Business oder First Class Ticket am selben Tag
  • AAdvantage Platinum, Platinum Pro und Executive Platinum Statusinhaber
  • oneworld Sapphire oder Emerald Statusinhaber
  • Admirals Club Mitglieder

Darüber hinaus müsst ihr einen Flug mit American Airlines oder einer anderen oneworld Airline am selben Tag gebucht haben. Ihr habt die Möglichkeit bis zu einen Gast mit in die Lounge zu nehmen. Dieser muss ebenfalls über ein American Airlines oder oneworld Ticket am selben Tag verfügen. Insgesamt fliegt American Airlines 8 Ziele von London Heathrow an und ist somit neben British Airways die Airline mit den meisten internationalen Verbindungen ab London Heathrow. Zu den Zielen gehören New York (4x täglich), Chicago (4x täglich), Dallas (3x täglich), Miami (2x täglich), Los Angeles (2x täglich), Philadelphia (2x täglich), Charlotte (2x täglich), Raleigh-Duram (1x täglich). Der letzte Flug mit American Airlines geht um 19:30 Uhr nach New York, deshalb ist die Lounge auch nur bis 19.30 Uhr geöffnet.

American Airlines Admiral Club London Heathrow – Ausstattung

Die Ausstattung des American Airlines Admiral Club London Heathrow ist typisch amerikanisch gehalten. Nach dem Betreten gelangt man  zunächst in eine “große Halle”. Dort befinden sich zahlreiche Sitzmöglichkeiten, sowie Essen und Getränke. Die Lounge hat damit eher den Charme eines großen Aufenthaltsraumes als den einer Lounge. Im hinteren Teil befinden sich aber noch eine Ruhezone und ein Arbeitsbereich, ausgestattet mit Rechnern und Druckern. Außerdem gibt es noch eine Fernsehecke, die eine gewisse Trennung zum großen Aufenthaltsraum bietet. An den Sitzen befinden sich Steckdosen mit Anschlüssen für britische und amerikanische Stecker. USB Anschlüsse zum Aufladen des Smartphones oder europäische Steckdosen konnte ich leider nicht ausfindig machen. Solltet ihr also irgendwas aufladen wollen, dann vergesst euren Adapter nicht. In der Lounge habt ihr auch die Möglichkeit zu duschen. Insgesamt 5 Duschkabinen stehen zur Verfügung. Eine Anmeldung benötigt es dafür nicht.

Das optische Highlight der Lounge war für mich der große “Cooler/Klimaanlage”, den man bei der Getränken platziert hat. Dieser versprühte so richtig Charme und Wohlfühl-Atmosphäre. Oder auch nicht…

American Airlines Admirals Club London Heathrow – Essen und Getränke

Die Auswahl an Essen und Getränken war durchaus Standard für eine Business Class Lounge. Bei den Getränken hatte man die Auswahl zwischen zahlreichen Softgetränken, Säften, Kaffee & Tee, Weinen und hochprozentigem Alkohol. Es gab auch eine kleine Ecke, wo man sich “die ultimative Bloody Mary” mixen konnte. Mit einer kleinen Beschreibung konnte man aus den Zutaten wählen, ob es eine Bloody Mary, Ruddy Mary oder Virgin Mary sein sollte. Bei den warmen Speisen gab es Chicken Tagine und Fusillis mit Tomaten und Mascarpone Sauce. Dazu kam noch eine kleine Salatbar, Sandwiches, Schinken und Käseplatte. Das Buffet für die warmen Speisen war eher etwas lieblos präsentiert. Im hinteren Teil der Lounge gab es noch eine kleine Ecke mit Bonbons. Dahinter hing eine Flagge von Großbritannien. Vermutlich handelte es sich dabei um typisch britische Süßigkeiten…

American Airlines Admirals Club London Heathrow (Terminal 3) – Fazit

Es kann durchaus sein, dass dieser Review etwas negativ rüberkommt. Ich kann die American Airlines Lounge lediglich mit den anderen drei oneworld Lounges in Terminal 3 vergleichen und in diesem Punkt hat der Admirals Club am schlechtesten abgeschnitten. Ich habe aber dennoch schon des Öfteren gelesen, dass es eine der besseren American Airlines Lounges sein soll. Die Lounge wirkte auf mich nicht einladend und mit dem starken grau Ton und den schwarzen Sesseln ziemlich dunkel, trotz Fensterfront. Wer die Wahl hat zwischen den oneworld Lounges, dem würde ich zum Besuch einer der anderen Lounges raten. Im nächsten Review werfe ich dann ein Blick auf die British Airways Galleries Lounge…

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Leserservice Promo – Meilen ab 0,84 Cent “kaufen”

Über den Leserservice der Deutschen Post lassen sich bis zum 17.11.2019 rekordverdächtig günstig Payback Punkte bzw. Miles & More Meilen erwerben. Für sämtliche Abos im Sortiment gibt es aktuell 500 Payback Punkte zusätzlich. Im besten Fall zahlt ihr nur 0,84 Cent pro Punkt/Meile. So erhaltet ihr für ein 3-Monatsabo der Garten Flora zum Beispiel 1.000 Payback Punkte für 8,39 Euro [Mehr Infos]