Review: SAS Plus – Business Class auf innereuropäischen Strecken

SAS Plus ist die Bezeichnung für die Business Class bei Scandinavian Airlines, sowohl auf den Kurzstrecken, als auch auf den Langstrecken. Wie ihr vielleicht an der erhöhten Anzahl an SAS Artikeln in letzter Zeit entnehmen könnt, bin ich in den letzten Monaten vermehrt mit Scandinavian Airlines auf innereuropäischen Strecken unterwegs gewesen. Ab und an komme ich auch mal in den Genuss SAS Plus zu reisen. Meine Erfahrung, ob sich der teurere SAS Tarif lohnt, möchte ich in diesem Artikel einmal mit euch teilen…

SAS Plus A320 NEO Wing View
SAS A320 Wing View

SAS Plus – Check In & Security Check

Im SAS Plus Tarif habt ihr neben den 8 kg Handgepäck auch 2-mal 23 kg Gepäck inklusive. In der Regel reise ich mit Handgepäck und begebe mich direkt zum Security Check und gehe nicht über den Check-In Schalter. Sollte ich an meinem Zielflughafen aber mal nicht spät Abends oder mitten in der Nacht ankommen, kann es auch schon mal sein, dass ich meinen Handgepäck Koffer aufgebe. Als SAS Plus Passagier könnt ihr beim Check-In den SAS Plus Schalter (Star Alliance Gold) nutzen und seit in der Regel immer relativ schnell mit allem durch. Ich hatte auf innereuropäischen Flügen nie mehr als ein oder zwei Personen vor mir, wohingegen an den anderen Schaltern teilweise 20 bis 30 Leute warteten.

Solltet ihr ohnehin nur mit Handgepäck reisen empfehle ich euch die SAS App, welche euch mit möglichen Informationen zu eurem Flug in der Regel rechtzeitig informiert. Sei es Check-In, Boarding, oder die Verspätung, alle Infos bekommt ihr über die SAS App. In der App könnt ihr euch auch eure Bordkarte herunterladen und euch damit zur Sicherheitskontrolle begeben.

Ebenfalls im SAS Plus Tarif inbegriffen ist der Fasttrack für die Sicherheitskontrolle. Das bedeutet ihr umgeht die langen Schlangen beim Security Check und könnt die Fasttrack Lane für Business Class Passagiere nutzen. Loungezugang hin oder her, aber die deutlich kürzere Wartezeit bei der Kontrolle ist einer meiner Lieblings Benefits. Gerade wenn man ab Hamburg fliegt, wo auf einem Montag oder Dienstag morgen beim normalen Security Check teilweise die Hölle los ist und man eine Wartezeit von 45 bis 60 Minuten gerne in Kauf nehmen muss. Zu dem Thema kann ich euch übrigens den Artikel „Fluchhafen“ aus der Zeitschrift Capital empfehlen, den ihr auf der Verdi Seite als PDF Download findet. Der Artikel ist schon etwas älter und die Situation hat sich nach meinem Empfinden doch etwas gebessert am Hamburger Flughafen.

In den beiden genannten Kategorien lohnt sich der SAS Plus Tarif durchaus auf innereuropäischen Strecken. Es sei noch darauf hingewiesen, dass der SAS Plus Tarif durchaus mal günstiger sein kann, als der SAS Go Tarif. Das ist abhängig davon, wie kurzfristig ihr euren Flug vor dem eigentlichen Abflugdatum bucht.

SAS Plus Check-In Schalter Hamburg
SAS Check-In Schalter Flughafen Hamburg

SAS Plus – Lounge & Boarding

Wenn ihr den SAS Plus Tarif gebucht habt, dann habt ihr auch Zugang zu den SAS Plus Lounges. Bei den Preisen an den skandinavischen Flughäfen, wo ein Bier oder Baguette locker mal 10 Euro kosten kann, ist der Lounge Zugang bei längeren Aufenthalten durchaus ein Vorteil. Neben zahlreichen Domestic Lounges befinden sich die SAS Plus Lounges an den drei Hubs von SAS, das heißt in Oslo, Stockholm und Kopenhagen, direkt neben den SAS Gold Lounges für Star Alliance Gold Statusinhaber.

Die SAS Plus Lounges unterscheiden sich nicht großartig von den SAS Gold Lounges. In den SAS Plus Lounges gibt es im Vergleich zu den Gold Lounges kein warmes Essen, jedoch Suppe und kalte Speisen. Außerdem erhaltet ihr nur Wein und Bier, keinen hochprozentigen Alkohol. Neben den SAS Plus Lounges könnt ihr auch die Business Class Lounges von anderen Star Alliance Partnern nutzen, darunter z.B. Lufthansa.

Kommen wir zum Thema Boarding als SAS Plus Ticketbesitzer. Die Flugzeugtypen die auf innereuropäischen Strecken eingesetzt werden sind auf kürzeren Strecken oft die ATR 72 oder der Canadair CRJ 900. Bei diesen Flugzeugen ist ein Zugang direkt am Gate eher unwahrscheinlich und ihr werdet in der Regel mit dem Bus zum Flugzeug gebracht. In dem Fall gibt es keine Trennung zwischen SAS Plus Gästen, Statusinhabern, oder SAS Go Gästen. Oftmals könnt ihr euer Handgepäck direkt am Flugzeug vor dem Einsteigen abgeben und bekommt es auch beim Aussteigen direkt am Flugzeug zurück. Auf anderen Strecken werden Flugzeuge des Types Boeing 737-800, A320 (NEO) und A321 eingesetzt. In dem Fall wird beim Boarding am Gate auch eine klare Trennung zwischen den Buchungsklassen, Statusinhabern und Economy Class (SAS Go/SAS Light) Reisenden gemacht. Es werden nur die Reisenden freigeschaltet, die ein Ticket in SAS Plus oder den Star Alliance Gold Status haben. Alle anderen Reisenden bekommen beim Scannen des Tickets kein grünes Licht und müssen solange warten bis ihre Klasse aufgerufen wird. Das SAS in dem Fall wirklich so strikt ist und die Leute wieder zurückschickt finde ich gut. Denn bei Lufthansa habe ich es schon häufiger erlebt, dass darauf gar nicht geachtet wird.

Dank Meilen günstig Business und First Class fliegen?

In unserem kostenlosen Email Crashkurs erfährst du wie es funktioniert!

Mit deiner Anmeldung erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

SAS Plus – Service & Sitz im Flugzeug

Die Sitze in SAS Plus, sind wie bei vielen anderen europäischen Airlines auf innereuropäischen Strecken auch, identisch mit denen aus der Economy Class. Die Beinfreiheit ist abhängig vom Flugzeugtyp. Bei einer Körpergröße von 189cm ist es in der ATR72, oder CRJ 900 doch schon etwas enger. Bei den neuen Flugzeugtypen, wie A320-NEO ist die Beinfreiheit großzügiger gestaltet. Im Vergleich zu Lufthansa oder auch British Airways ist der mittlere Sitz in SAS Plus nicht freigehalten. So sitzt ihr dann teilweise zu dritt in einer Reihe, wenn das Flugzeug ausgebucht ist. Im A320 und teilweise im A321 habt ihr auch ein USB Anschluss direkt am Sitz, bei allen anderen Flugzeugen auf Kurzstrecke gibt es diesen nicht. Abgesehen vom A320 und A321 machen viele Flugzeuge vom Interieur schon einen etwas älteren Eindruck.

Im SAS Plus Tarif erhaltet ihr alle Getränke kostenlos. Auf Nachfrage bekommt ihr auch noch ein zweites Glas bzw. Dose, vorausgesetzt der Flug ist lang genug. In der Economy Class wird bei SAS lediglich Kaffee, Tee und Wasser ausgeschenkt. Das Essen in SAS Plus ist absolut kein Highlight. Auf Strecken unter einer Stunde habt ihr die Wahl zwischen einem Reindeer oder Käse Wrap. Von SAS wird es als Sandwich bezeichnet. Ich habe aber andere Vorstellungen von einem Sandwich. Bei der Wahl zwischen Käse und Reindeer würde ich euch zum Käse Wrap empfehlen. Es werden auch Nüsse, Chips und Schokolade angeboten. Allerdings weist nicht jeder Flugbegleiter drauf hin. Die Nüsse sind wirklich gut. Es gibt entweder Mandeln oder ein Nuss-Mix. Solltet ihr auf inneuropäischen Strecken mit mehr als 60 Minuten Flugzeit unterwegs sein, gibt es meistens einen Salat. Dieser Salat wird in einer quadratischen Box serviert. Der Inhalt der Box ist in der Regel Chicken oder Lachs mit etwas Salat, kalten Kartoffeln und einer Sauce, die leider teilweise einen üblen Geschmack hat. Dazu gibt es noch ein, oder zwei warme Brötchen mit Butter. Zum Nachtisch bekommt ihr noch 3 Pralinen angeboten. Vor kurzem hatte ich aber auch einen Flug knapp unter einer Stunde, wo es lediglich Snacks gab und nicht mal ein Wrap oder Sandwich.  Der Service ist in der Regel recht gut und die Flugbegleiter, wie die meisten Skandinavier, recht freundlich.

SAS Plus – High-Speed Wifi

Seit Mai wird auf Kurz- und Mittelstrecken High-Speed Wifi von SAS angeboten. Als SAS Plus Reisender, Diamond oder Gold Status Inhaber, ist das High-Speed Wifi kostenlos. Für Passagiere in der Economy Class und Inhaber des Silber Status (bis August kostenlos) kostet das High-Speed Wifi 4,90€ pro Flug. Ich konnte es selbst vor kurzem testen und die Verbindung ist wirklich klasse und schnell. Ihr wählt das Wifi in euren Einstellungen aus und ruft danach noch eine WebSite auf und verbindet euch mit dem kostenlosen Wifi. Aktuell sind 28 Flugzeuge mit WiFi ausgestattet. Bis September sollen es 40 Flugzeuge sein und bis 2020 soll der Großteil der eingesetzten Flotte auf Kurz- und Mittelstrecke mit dem High-Speed Wifi ausgestattet sein. Im Folgenden ein Video von SAS, wie das High-Speed Wifi in deren Flugzeugen eingebaut wird.

SAS Plus – Fazit

Wer kein Inhaber eines Star Alliance Gold Status ist und ein günstiges Angebot für SAS Plus findet, sollte durchaus darauf zurückgreifen – zumindest wenn man Wert auf Annehmlichkeiten vor dem Flug legt. Priority Check-in, Fast Track Security Check, Lounge Zugang und Priority Boarding lassen einen entspannt in das Flugzeug steigen. Im Flugzeug machen sich die Mehrkosten dagegen nicht wirklich bemerkbar. Der Reisende hat nicht mehr Platz als in der Economy Class und das Essen ist auch nicht vergleichbar mit dem was z.B. bei Lufthansa oder Finnair serviert wird. Wobei bei den beiden Airlines der Business Class Tarif noch um einiges teurer ist. Die Mehrkosten, die man für das SAS Plus Ticket aufbringen muss, kann man sich in dieser Hinsicht auch sparen und dann möglicherweise kostenpflichtig ein Getränk oder Snack in der Economy Class erwerben. Es sei noch dazugesagt, dass ihr beim SAS Plus Tarif in der Regel kostenlos umbuchen könnt, natürlich abhängig von der Verfügbarkeit eures Tarifes.

Zum weiterlesen:

Meilenaktion des Monats:

Erhalte 15.000 Miles & More Meilen für den Abschluss der Miles & More Gold Kreditkarte bis zum 31.10.2018! Alle Infos hier.

3 Kommentare

    • Hi Butzi,
      generell kannst du mit einem Plus-Tarif die doppelte bis dreifache Gutschrift gegenüber dem Go-Tarif erwarten. Die Gutschrift ist jeweils fix pro Segment/Flug. Hier die Tabelle: https://www.flysas.com/en/eurobonus/point-charts/sas-points-charts/#tab4
      Mit dem Gold oder Diamond Status bei EuroBonus gibt es dann nochmals 25% zusätzlich. Bei einem preislich attraktiven Angebot, kann es also schon Sinn machen, insbesondere wenn man den Status bei EuroBonus anstrebt oder verlängern möchte.

    • Lohnt sich auch, wenn man den Star Gold über Asiana anstrebt. Gibt 125% der Entfernung und damit mehr als z.B. wenn man bei Swiss n Business Saver (in P) bucht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*