Boeing 737 Max 10 Copyright
07. Oktober 2022 Markus 0 News

Zulassung der Boeing 737 MAX 7 und Boeing 737 MAX 10 verzögert sich

Dass Boeing mit der Zulassung der 737 MAX 10 Probleme hat, ist seit längerem bekannt. Parallel arbeitet der US-amerikanische Flugzeughersteller an der Zulassung der kürzesten Version der Modellreihe, der Boeing 737 MAX 7. Auch hier gibt es Verzögerungen, und die US-Luftfahrtbehörde FAA geht nicht davon aus, dass die Zulassung der 737 MAX 7 sowie der 737 MAX 10 bis Dezember abgeschlossen sein wird.

Zulassung wohl nicht vor 2023

Dieser Zeitpunkt ist von enormer Bedeutung für Boeing. Denn zum Jahreswechsel treten strengere Sicherheitsanforderungen für Warnfunktionen im Cockpit in den USA in Kraft. Ab 01.01.2023 müssen dann alle zugelassenen Flugzeuge in den USA ein zentrales Warnsystem vorweisen. Über dieses Warnsystem verfügt die MAX-Reihe von Boeing jedoch nicht. Eine Fristverlängerung für Boeing hat der US-Kongress bis jetzt abgelehnt. Bislang seien knapp zehn Prozent der erforderlichen Dokumente (System Safety Assessments) von der FAA abgenommen worden und weitere 70 Prozent befinden sich derzeit in Prüfung. Sollte sich die Politik bei einer Fristverlängerung weiter querstellen, wird es für eine Zulassung der Boeing 737 MAX 7 sowie der 737 MAX 10 nicht reichen. Auch der Flugzeugbauer scheint wenig Hoffnung zu haben und glaubt nicht mehr an eine Zulassung vor 2023, wie die Nachrichtenagentur Reuters zu berichten weiß. Ist dies der Fall, müssten die Flugzeugtypen mit entsprechenden Warnsystemen nachgerüstet werden. Zum einen würde das den Zertifizierungsprozess der 737 MAX 10 und 737 MAX 7 erheblich verzögern, zum anderen würden sich dann die einzelnen Varianten des Modells in ihrer Technik grundlegend unterscheiden.

Kunden warten auf die gestreckte Variante

Vor allem die gestreckte 737 MAX 10 ist für Boeing von hoher Bedeutung, da hier schon einige Bestellungen für diese Variante eingegangen sind. Die 737 MAX 10 ist die um 1,7 Meter verlängerte Variante der MAX 9 und kann bis zu 230 Passagiere befördern. Damit ist sie vergleichbar mit dem Airbus-Bestseller, dem Airbus A321neo. Unter anderem haben IAG (25 Maschinen), Delta Air Lines (bis zu 100 Maschinen) und Westjet (42 Flugzeuge) eine Bestellung abgegeben.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 statt 50.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (nur bis 15.12.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben + 200 Euro Dell Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mehrere Zusatzkarten inklusive
  • [Mehr Infos]

Tipp: Aktuell gibt es auch die American Express Platinum Kreditkarte Österreich (50.000 Punkte), American Express Business Gold Kreditkarte (50.000 Punkte), Payback American Express Kreditkarte (3.000 Payback Punkte), Miles & More Frequent Traveller Kreditkarte (10.000 Meilen), Miles and More Kreditkarte Blue (8.000 Meilen) und Revolut (20 Euro Guthaben) mit deutlich erhöhten Willkommensboni.