Boeing 737 Max 10 Copyright
08. Februar 2021 Markus 2 News

Boeing hat Probleme bei der Produktion der 737 MAX 10

Die beiden größten Flugzeugherstellter Airbus und Boeing stehen mit der A320-Familie bzw. der B737 MAX in Konkurrenz zueinander. Während Airbus die Produktion ihres Single Aisle Jet für die Langstrecke, dem Airbus A321XLR, vorantreibt, hat die US-amerikanische Konkurrenz Boeing bei der Produktion und Auslieferung ihrer 737 MAX 10 Probleme.

Die Boeing 737 MAX 10 ist die größte Version der 737 MAX-Gruppe und entspricht dem Gegenstück zum Airbus A321neo. Doch während der A321neo bereits auf dem Markt ist, wird die Boeing 737 MAX 10 frühestens im Jahr 2023 ausgeliefert.

EASA fordert höhere Zertifizierungsanforderungen

Grund für die Verspätung sind „eine aktualisierte Einschätzung der globalen Zertifizierungsanforderungen, Diskussionen mit den Aufsichtsbehörden und der daraus resultierenden Entscheidung des Managements, Änderungen an der Konstruktion der Flugzeuge vorzunehmen.“ Dieser Umstand verwundert nicht, denn der Ruf von Boeing und der US-Luftfahrtbehörde FAA hat im Zuge des 737 MAX-Groundings erhebliche Kratzer bekommen. Die europäische Luftfahrtbehörde EASA dränge offenbar auf die höheren globalen Zertifizierungsanforderungen für neue Flugzeuge. Für die längste Version der MAX hat Boeing ein spezielles Fahrwerk entwickelt, das das Flugzeug beim Start unterstützt.

Die 737 MAX 10 ist nicht der einzige Flugzeugtyp, mit dem Boeing gerade zu kämpfen hat. Auch bei der Auslieferung der kleineren 737 MAX 7 sowie der Boeing 777X gibt es Verzögerungen. Eigentlich war die Erstauslieferung der MAX 10 und der MAX 7 sogar für 2020 geplant. Momentan werden von Boeing nur die 737 MAX 8 und die 737 MAX 9 an die Kunden ausgeliefert.

Wer hat die Boeing 737 MAX 10 bisher bestellt?

Bekannt ist, dass United Airlines 100 Maschinen dieses Typs bestellt hat. Auch die vietnamesische Airline Vietjet hat eine Order über 80 Flugzeuge abgegeben. Ebenfalls geordert haben die indonesische Lion Air, flydubai (jeweils 50 Stück), Virgin Australia, die brasilianische GOL und Malaysia Airlines (10 Maschine). Angeblich denkt der europäische Billigflieger Ryanair ebenfalls über eine Bestellung nach.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Danke aero.de, aeroTELEGRAPH, simpleflying!


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten

Sichert euch für kurze Zeit 75.000 Punkte (=60.000 Meilen) statt regulär 30.000 Punkte. Solltet ihr die Punkte wider Erwarten nicht für Flüge nutzen können, lassen sich diese in 375 Euro Bargeld umwandeln.

  • 75.000 oder 375€ Willkommensbonus (nur bis 07.04.2021)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Star Alliance Gold Status mit nur 3 Flügen Challenge
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Business Platinum Kreditkarte gibt es sogar 100.000 Membership Rewards Punkte als Bonus.