Air India Boeing 787 Flugzeug
18. November 2022 Markus 1 News

Tata Group bündelt Airlines: Nach AirAsia India geht auch Vistara in Air India auf

Anfang 2022 hat der indische Mischkonzern Tata Group die staatliche Air India mit seiner Holdinggesellschaft Tata Sons übernommen. Das Star Alliance Mitglied ist jedoch nicht die einzige indische Fluglinie, an der die Tata Group Anteile besitzt. Seit längerem wurde spekuliert, dass Tata all diese Airlines unter einem Dach bündeln wird. Nachdem Anfang November 2022 bestätigt wurde, dass Air India bis Ende 2023 den Billigflieger AirAsia India übernehmen wird, gilt auch die Übernahme von Vistara durch Air India als sicher.

Neben Air India hält die Tata Group 100 Prozent der Anteile am Billigflieger AirAsia India sowie bislang 51 Prozent an Vistara, einem Joint Venture mit Singapore Airlines.

Air India übernimmt wohl auch Vistara

Singapore Airlines bestätigte schon Mitte Oktober 2022 gegenüber der Zeitung “The Straits Times“, dass man bereits Gespräche mit der Tata Group über eine mögliche Fusion von Vistara und Air India geführt habe. Wie nun “The Economic Times” und “ch-aviation” berichten, haben sich die beiden Partner offenbar geeinigt. Singapore Airlines wird die Anteile an Vistara von 49 Prozent auf 20 bis 25 Prozent verringern und damit auch Sitze im Vorstand verlieren. Damit ist der Weg für die Tata Group frei, um Vistara innerhalb der nächsten 12 Monate in Air India zu integrieren. Die Marke Vistara würde dann nach wenigen Jahren wieder verschwinden. Eine offizielle Mitteilung wird die kommenden Tage erwartet. Der Merger käme dann schneller als erwartet. Vistara-Chef Vinod Kannan gab vor wenigen Wochen noch zu Protokoll, dass es keinen Plan gäbe, diese beiden Fluggesellschaften zusammenzulegen. Der Markt sei groß genug, dass beide Fluglinien parallel existieren könnten.

Air India Vistara Flugzeuge Zusammen
Flugzeuge von Vistara und Air India in Delhi

Air India übernimmt AirAsia India

Am 02. November 2022 gab Air India per Pressemeldung bereits bekannt, dass man AirAsia India komplett übernehmen und diese mit dem eigenen Billigflieger Air India Express fusionieren wird. Der neue Billigflieger wird unter Air India Express fungieren und in Konkurrenz mit den indischen Low Cost Carriern IndiGo, Go Air, Spicejet und Akasa Air treten. Hierfür steuert AirAsia India, die 2014 von Tata Sons zusammen mit der malaysischen Air Asia Berhad gegründet wurde, 29 Flugzeuge bei. Air India Express, die 2005 als Billigtochter von Air India startete, verfügt über 24 Flugzeuge. Die Fusion wird rund 12 Monate in Anspruch nehmen, weshalb Air India von einer Integration von AirAsia India Ende 2023 ausgeht. Der Konzern erhofft sich mehr Effizienz und Kosteneinsparungen durch die Zusammenlegung der beiden Airlines, um besser im umkämpften indischen Markt bestehen zu können.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 statt 50.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (nur bis 15.12.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben + 200 Euro Dell Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mehrere Zusatzkarten inklusive
  • [Mehr Infos]

Tipp: Aktuell gibt es auch die American Express Platinum Kreditkarte Österreich (50.000 Punkte), American Express Business Gold Kreditkarte (50.000 Punkte), Payback American Express Kreditkarte (3.000 Payback Punkte), Miles & More Frequent Traveller Kreditkarte (10.000 Meilen), Miles and More Kreditkarte Blue (8.000 Meilen) und Revolut (20 Euro Guthaben) mit deutlich erhöhten Willkommensboni.