Lufthansa Boeing 787 9 Take Off Copyright
13. Januar 2023 Markus 2 News

Was wir bisher über die Boeing 787-9 der Lufthansa wissen – Ab Mitte Februar nach Detroit

Im Frühjahr 2019 entschied Lufthansa, dass die Boeing 787-9 Dreamliner langfristig eine der Säulen der Langstreckenflotte sein wird. Zuletzt hat Lufthansa viel über diesen Flugzeugtyp berichtet, der lange Zeit in den Flotten der Konzern-Airlines keinen Platz hatte. Wir fassen die vorhandenen Informationen zusammen.

Update vom 13.01.2023: Laut dem Portal aeroroutes, soll die Boeing 787-9 zwischen dem 13.02.2023 und 25.03.2023 auf der Verbindung zwischen Frankfurt und Detroit eingesetzt werden.

Über die Boeing 787-9

Die Boeing 787 gehört zu den sparsamsten Flugzeugen ihrer Klasse, bezogen auf den Kerosinverbrauch pro Passagier und 100 Kilometer Flugstrecke. Die erste Maschine wurde im September 2011 an All Nippon Airways aus Japan übergeben. Es handelte sich hierbei um das Basismodell, die Boeing 787-8. Die Boeing 787-9, für die sich die Lufthansa Group entschieden hat, ist eine um sechs Meter gestreckte Version des Basismodells. Sie ist bislang die meistverkaufte Variante der Reihe, da sie, im Vergleich zur Basisvariante, eine höhere Kapazität und eine höhere Reichweite bietet. In ihrem Kapazitätssegment ähnelt die 787-9 am ehesten dem Airbus A330-900.

Welche Boeing 787-9 sind für Lufthansa bereits im Einsatz?

Nach langem Warten wurde Ende August 2022 die erste Maschine an Lufthansa ausgeliefert. Die Ankunft wurde von der Airline ausgiebig gefeiert und Ende Oktober 2022 konnte man bereits die zweite Maschine in Empfang nehmen. Insgesamt hat Lufthansa fünf kurzfristig verfügbare Boeing 787-9 gekauft, die eigentlich für chinesischen Fluglinien (Hainan Airlines und Suparna Airlines) vorgesehen waren. Die drei weiteren Flugzeuge werden im Laufe des Jahres erwartet. Folgend die Kennzeichen und die Taufnamen der fünf ersten Dreamliner der Lufthansa. Folgt dem Link, um zu sehen welche Ziele zuletzt angeflogen wurden.

Da Lufthansa sich dazu entschlossen hat, die bereits verbaute Kabine zu behalten und nur das Design der Sitze anzupassen, hat sich für diese fünf Maschinen bereits der Spitzname „Hainansa“-Dreamliner etabliert.

Welche Ziele fliegt die Boeing 787-9 für Lufthansa an?

Eigentlich stand schon seit Herbst 2021 Toronto als erstes Ziel der Boeing 787-9 fest. Kurzfristig musste Lufthansa im Herbst 2022 aus operativen Gründen umplanen. Statt ins kanadische Toronto fliegt der Dreamliner bis mindestens Ende März 2023 nach New York Newark. Zwischen dem 13.02.2023 und 25.03.2023 soll die Boeing 787-9 sechsmal pro Woche auf der Route zwischen Frankfurt und Detroit eingesetzt werden und hier den Airbus A340-300 ersetzen. Ob diese Verbindung zusätzlich zur Newark-Route angeboten wird ist noch unklar, könnte aufgrund der länge der Verbindung und erst zwei ausgelieferten Flugzeugen aber schwer machbar sein. Auf der Newark-Verbindung ist die Boeing 787-9 bislang bis Ende März 2023 geplant.

Wie viele Boeing 787-9 Dreamliner erhält Lufthansa insgesamt?

Ursprünglich hatte die Lufthansa Group 25 Dreamliner bestellt, diese Order aber um sieben weitere Flugzeuge erweitert. Bis 2027 plant Lufthansa mit insgesamt 32 Boeing 787-9. Wie diese Maschinen auf die verschiedenen Airlines im Konzern verteilt werden, darüber schweigt sich die Lufthansa Group jedoch noch aus. Sobald genügend Dreamliner aus der eigenen Bestellung ausgeliefert wurden (vermutlich 2024 oder 2025), werden die „Hainansa-Dreamliner“ an andere Airlines in der Lufthansa Group weitergegeben.

Welche Business Class findet man in der Boeing 787-9?

Die Boeing 787-9 steht auch ein Stück weit für die Produktoffensive der Lufthansa in der Business Class, die von vielen Kunden als nicht mehr zeitgemäß angesehen wird. So ist das von Hainan Airlines ausgesuchte Business Class Produkt über der aktuellen Business Class der Lufthansa anzusiedeln. Die 26 Business Class Sitze der fünf „Hainansa-Dreamliner“ sind bspw. in einer 1-2-1 Konfiguration und in einem Reverse-Herringbone-Layout angeordnet.

Lufthansa Business Class Boeing 787 9 Copyright
Lufthansa Business Class in den ersten fünf Boeing 787-9 © Lufthansa

Außerdem werden alle Boeing 787-9 aus der ursprünglichen Bestellung mit der neuen “Allegris”-Kabine ausgestattet. Das bedeutet, erst der sechste Dreamliner erhält bei Lufthansa dann die wirklich neue Business Class.

Lufthansa Allegris Business Class Sitz 4zu3 Copyright 1
Die neue Allegris Business Class kommt auch in die Boeing 787-9 © Lufthansa

Über 100 weitere Langstreckenmaschinen der Lufthansa Group werden ab 2023 mit der neuen Kabine ausgestattet.

“Hainansa”-Dreamliner ≠ A350 von Philippine Airlines

Konnte man sich bei Lufthansa jahrelang darauf verlassen, dass in allen Flugzeugen die gleiche Business Class eingebaut wurde, hat sich dies kürzlich stark geändert. Denn neben den fünf „Hainansa“-Dreamlinern hat sich Lufthansa kurzfristig auch vier gebrauchte Airbus A350-900 gesichert, die Philippine Airlines aufgrund einer Insolvenz an die Leasingunternehmen zurückgeben musste. Ähnlich wie bei den oben beschriebenen Boeing 787-9, hat Lufthansa die Kabine mehr oder weniger unverändert vom Vorbesitzer übernommen. Auch dieses Business Class Produkt ist im Vergleich zur aktuellen Lufthansa Business Class höherwertiger einzuschätzen, unterscheidet sich aber auch von der Business Class der fünf “Hainansa”-Dreamliner, wie das unterer Bild zeigt.

Lufthansa Neue Business Class A350 900 Sitze Mitte

Beim verbauten Business Class Produkt in den vier A350-900 handelt es sich um den Vantage XL Sitz von Thompson Aero, der deutlich moderner ist als der aktuelle Sitz der Lufthansa. Zudem sind die Business Class Sitze in 1-2-1 Konfiguration angeordnet. Einen Blick in einen Airbus A350 von Lufthansa, der vorher für Philippine Airlines unterwegs war, konnten wir in diesem Review werfen: Review: Lufthansas “neue” Business Class A350-900 Montreal nach München.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.