23. September 2019 Markus 3 Marriott Bonvoy Tutorial, Meilen & Punkte einlösen, Sweetspots

Was sind Marriott Bonvoy Punkte wert? So holt ihr das Maximum aus euren Punkten

Marriott gehört zu den größten Hotelketten der Welt und umfasst so unterschiedliche Marken wie Sheraton, Moxy, Le Méridien oder St. Regis. Dementsprechend viele Möglichkeiten gibt es, die im zugehörigen Bonusprogramm Marriott Bonvoy gesammelten Marriott Punkte für Hotels einzulösen. Erfahrt in diesem Artikel, welchen Wert ein Marriott Punkt bei der Einlösung erzielen kann und wie ihr eure Punkte bevorzugt einlösen solltet, um das Maximum aus euren Punkten herauszuholen…

Was sind Marriott Punkte wert? – Die kurze Antwort

Ihr sucht eine kurze Antwort auf die Frage, was Marriott Punkte wert sind? Dann ist die Antwort ca. 0,7 Cent/Punkt. Das ist der durchschnittliche Gegenwert, den ihr beim Einlösen von Marriott Punkten für Hotelübernachtungen erwarten könnt. Wie bei den meisten Vielflieger- und Hotelprogrammen ist es aber auch im Marriott Programm möglich, über- und unterdurchschnittliche Werte zu erzielen. Dabei ist die Bandbreite im Vergleich mit anderen Hotelprogrammen sogar relativ hoch.

Bei der Einlösung von Marriott Punkten solltet ihr wenn möglich auf einen Gegenwert von 0,7 Cent oder mehr abzielen. Nur dann macht es zum Beispiel auch Sinn, Marriott Punkte zu kaufen und diese für Hotelbuchungen einzulösen. Da der Kaufpreis während der letzten Aktion im besten Fall 0,80 EUR-Cent betrug, erzielt ihr nur dann eine Ersparnis bei eurer Buchung, wenn ihr diesen Wert übertrumpft.

Warum haben Marriott Punkte keinen fixen Gegenwert?

Sämtliche über das Marriott Programm buchbare Hotels können einer von insgesamt 8 Hotelkategorien zugeordnet werden, die die Anzahl erforderlicher Punkte für eine Übernachtung festlegt. Kategorie 1 Hotels erfordern zum Beispiel 7.500 Punkte pro Nacht, während Kategorie 8 Hotels am oberen Ende mit 85.000 Punkten pro Nacht zu Buche schlagen. Dies entspricht dem Preis für ein Standardzimmer und während der Peak und Off-Peak-Season gelten andere Preise. Dies könnt ihr dem Award Chart entnehmen, der von Marriott veröffentlicht wird. Alles Wissenswerte rund um den Marriott Award Chart und welche Möglichkeiten es zum Einlösen der Punkte gibt, erfahrt ihr in Marriott Punkte einlösen – Diese Möglichkeiten gibt es.

Die Kategorie-Zuordnung korreliert natürlich mit dem durchschnittlichen Preis für eine bezahlte Übernachtung. Kategorie 1 Hotels, wie das Courtyard Wiesbaden-Nordenstadt, sind dementsprechend deutlich günstiger als Luxushotels aus den oberen Kategorien, wie das Ritz-Carlton Dubai. Praktischerweise bietet Marriott die Möglichkeit, bei der Hotelsuche nach Kategorien zu filtern und ihr könnt auswählen, dass ihr den Preis direkt in Punkten angezeigt haben möchtet.

Auch der reguläre Zimmerpreis eines Hotels schwankt natürlich aufgrund verschiedener Faktoren, wie Auslastung und Reisezeit. Doch sind diese Schwankungen im Zimmerpreis der einzige Faktor, der einen Einfluss auf den Gegenwert pro Marriott Punkt hat?

Was sind Marriott Punkte wert? – Eine Analyse

Um die Frage „Was sind Marriott Punkte Wert?“ systematisch zu beantworten, haben wir für 150 Hotels den regulären Zimmerpreis für ein Standardzimmer der Anzahl erforderlicher Punkte gegenübergestellt und so den Gegenwert eines Punktes berechnet. Für jede der 8 Hotelkategorien wurden mindestens 10 Hotels in die Analyse einbezogen. Dabei haben wir stellvertretend jeweils den Durchschnittspreis für eine Nacht an einem Wochenende im November als Grundlage für den Preis gewählt und um Ausreißer bereinigt. Zum Zeitpunkt des Erstellens dieses Artikels betrug die Vorausbuchungsfrist also etwa zwei bis drei Monate. Außerdem waren die Punktepreise für Peak- und Off-Peak-Saisons zum Zeitpunkt des Versuchs noch nicht eingeführt. Es handelt sich also um die Punktezahlen der Spalte “Standard” im Award Chart. Marriott betont jedoch, dass die meiste Zeit des Jahres weiterhin der Standard Preis gelten wird. Von daher sollte sich der durchschnittliche Punktewert durch die Einführung der Peak- und Off-Peak-Preise nicht all zu stark verändern.

Mit dieser einfachen Methode können natürlich nicht alle Einflussfaktoren auf den Zimmerpreis kontrolliert werden. Je nach Region und Hotel fällt der November in die Hauptreisezeit oder in die Nebensaison. Bei der Analyse von über 150 Hotels weltweit dürften sich diese Effekte zu einem gewissen Grad herausmitteln, dennoch sollte man die im Folgenden aufgeführten Werte eher als Indikation und nicht als Fixwert verstehen. Vernachlässigt in dieser Analyse ist, dass sich mit einem regulär bezahlten Hotelaufenthalt natürlich Marriott Punkte sammeln lassen. Diese reduzieren den Hotelpreis effektiv und sorgen dafür, dass der Gegenwert eines Marriott Punktes bei der Einlösung im Rahmen dieser Analyse grundsätzlich leicht überschätzt wird.

Ritz-Carlton Tokyo Marriott Punkte einlösen
The Ritz-Carlton Tokyo © Ritz Carlton

Hat die Hotel-Kategorie Einfluss auf den Marriott Punkte Wert?

Beim Vergleich von regulärem Zimmerpreis und Punktepreis zeigt sich, dass Zimmerpreisschwankungen ein wichtiger Einflussfaktor für den Gegenwert eines Marriott Punktes bei der Einlösung ist. Ebenso hat die Kategorie einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf den Gegenwert. Ähnlich wie auch bei Hilton Honors (Was sind Hilton Punkte wert?) oder World of Hyatt (Was sind Hyatt Punkte wert?), könnt ihr vor allem in den niedrigsten und in den höchsten Kategorien oftmals einen überdurchschnittlichen Gegenwert erzielen. Der Durchschnittswert aller 150 untersuchten Hotels beträgt 0,7 Cent.

Etwas verallgemeinert lässt sich sagen, dass die große Mehrheit aller von uns getesteten Hotels einen Gegenwert von 0,5 bis 0,9 Cent/Punkt bietet. Nur wenige Hotels fallen unter die 0,4 Cent Marke. Etwa 20 von 150 Hotels konnten in unserem Test einen Gegenwert von mindestens 1,00 Cent/Punkt erzielen. Leicht erhöhte Chancen, einen überdurchschnittlichen Gegenwert zu erzielen, habt ihr in den beiden niedrigsten Kategorien 1 und 2 sowie den beiden höchsten Kategorien 7 und 8. Folgend eine Übersicht mit dem durchschnittlichen Gegenwert in den einzelnen Kategorien:

  • Kategorie 1: 1,02 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 2: 0,74 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 3: 0,60 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 4: 0,48 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 5: 0,58 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 6: 0,58 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 7: 0,70 EUR-Cent pro Punkt
  • Kategorie 8: 0,83 EUR-Cent pro Punkt

Lohnt sich der Kauf von Marriott Punkten?

Seit der Zusammenlegung von Marriott Rewards, Ritz-Carlton Rewards und Starwood Preferred Guest zu Marriott Bonvoy gab es erst zwei Aktionen für den Direktkauf von Marriott Bonvoy Punkten. Dabei ließ sich ein Bestpreis von 0,88 USD-Cent bzw. ca. 0,8 EUR-Cent erzielen. Damit liegt der Kaufpreis leicht über dem durchschnittlichen Wert eines Marriott Punktes, den wir in unserem Versuch ermittelt haben. Kaufen sollte man die Punkte daher nur, wenn man sich sicher ist, bei der Einlösung einen besseren Gegenwert erzielen zu können. Möglich ist dies zwar grundsätzlich in allen Hotelkategorien, dennoch sind es wohl die Luxushotels, bei denen sich ein Kauf am meisten lohnt, da die absolute Ersparnis hier am höchsten ist.

Wer beispielsweise das Ritz-Carlton Ras Al Khaimah Al Wadi Desert aus Kategorie 7 für 60.000 Punkte bucht und die erforderlichen Punkte für 0,80 Cent/Punkt kauft, zahlt indirekt 480 Euro für eine Übernachtung. Bei regulären Preisen von mindestens 675 Euro ergibt sich hier eine Ersparnis von fast 200 Euro. Eine ähnliche Rechnung solltet ihr vor der Buchung aller anderen Luxushotels aus der Marriott Gruppe anstellen. Wer die Punkte während einer Aktion kauft und zum richtigen Zeitpunkt für das richtige Hotel einlöst, kann potentiell mehrere hundert Euro pro Nacht sparen.

Wir hoffen auf weitere Angebote in naher Zukunft, bei denen sich Marriott Punkte kaufen lassen – hoffentlich mit einem noch attraktiveren Rabatt, so wie wir es vom einstigen SPG Programm gewohnt waren.

Was sind Marriott Punkte wert? – Fazit

Den Gegenwert eines Marriott Bonvoy Punktes solltet ihr konservativ mit etwa 0,7 EUR-Cent pro Punkt. ansetzen Unser Test hat ergeben, dass ihr vor allem in der Hotelkategorie 1 im Schnitt einen überdurchschnittlichen Gegenwert erzielen könnt, der im besten Fall leicht über 1 EUR-Cent pro Punkt liegt. Auch in der höchsten Kategorie 8 ist ein leicht erhöhter Gegenwert zu erwarten. Im Gegensatz zum IHG Rewards Club, spielt die Kategorie bei Marriott Bonvoy also durchaus eine ausschlaggebende Rolle.

Das einzelne Hotel, der gewählte Reisezeitraum und der Preis zum Zeitpunkt der Buchung sind natürlich auch Aspekte, die beachtet werden müssen. Den größten Gegenwert erzielen eure Punkte grundsätzlich dann, wenn ein Hotel im Vergleich zum Jahresmittel überdurchschnittlich hohe Preise aufruft und ihr eurer Zimmer dennoch mit Punkten buchen könnt. Ob Budget-Hotel aus der niedrigsten Kategorie oder Luxusresort aus den höchsten Kategorien – in jedem Fall gilt: Vergleicht immer Punkte- und Cashpreis, denn Hotelpreise sind, ähnlich wie Flugpreise, ständig in Bewegung.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Hyatt Privé – Jede Menge Vorteile in Hyatt Hotels auch ohne Status

Neu: Mit einer Buchung über Hyatt Privé genießt ihr kostenfreie Vorteile in den luxuriösesten Hotels von Hyatt – und das auch, wenn ihr keinen Status bei World of Hyatt innehabt! Wir ermöglichen euch ab sofort die Buchung dieser speziellen Raten. [Mehr Infos]