Miles & More Stopover, Segmente und Open Jaws

Eine der größten Stärken von Lufthansas Miles & More ist die großzügige Stopover und Open Jaw Regelung. Die meisten Prämienflüge können um einen oder mehrere Stopover und/oder Open Jaws ergänzt werden und der Wert der eingesetzten Meilen damit auf einfache Weise gesteigert werden. In diesem Teil unseres Miles & More Tutorials erfahrt ihr im Detail wann und wie sich bei Miles & More Stopover und Open Jaws buchen lassen…

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Miles & More Tutorials. Neben den Grundlagen und Besonderheiten des Programms erfahrt ihr wie man auf einfache Weise Miles & More Meilen sammelt und auf der anderen Seite möglichst gewinnbringend und effizient einlöst. So werdet ihr im Handumdrehen zum Miles & More Experten.

Miles & More Stopover, Segmente und Open Jaws – Terminologie

Zunächst ein paar Definitionen der wichtigsten Begriffe:

Stopover/Layover: Ein Stopover ist ein Zwischenziel auf einer Reiseroute an dem mehr als 24 Stunden verblieben wird. Alle Aufenthalte unter 24 Stunden werden dagegen als Layover bezeichnet. Ist ein Stopover erlaubt, heißt das also, dass ihr euch ein Zwischenziel auf dem Weg zum eigentlichen (finalen) Reiseziel auch für mehrere Tage (oder länger) anschauen könnt.

Open Jaw/Gabelflug: Ein Open Jaw oder auch Gabelflug ist ein Flug bei dem…

  • …im Zielland nicht von dem Flughafen zurück geflogen wird an dem man angekommen ist. Beispiel: Frankfurt – Los Angeles – *Open Jaw* – San Francsisco – Frankfurt
  • …man im Heimatland am Ende der Reise an einem anderen Flughafen ankommt als dem als Start der Reise gewählte Flughafen. Beispiel: Frankfurt – Los Angeles – München

Die Kombination beider Möglichkeiten wird als Double Open Jaw bezeichnet. Ein Open Jaw im Allgemeinen macht vor allem dann Sinn wenn man im Zielland vor Ort mit einem anderen Verkehrsmittel reisen möchte. In obigem Beispiel könnte das eine Fahrt mit dem Auto von Los Angeles nach San Francisco sein…

Segment: Ein Segment bezeichnet jedes einzelne Teilflugstück einer Reise, das zwischen einem Start und einer Landung liegt. Die Reise Frankfurt – Singapur – Sydney – Singapur – Frankfurt besteht zum Beispiel aus 4 Segmenten.

Ziel: Bei einem Flug, der mehrere Segmente und Zwischenstopp umfasst, ist das Ziel als derjenige Ort definiert, der vom Startpunkt der Reise am weitesten entfernt ist.

Awardchart-Zone: Miles & More teilt jedes Flugziel in eine von 12 Regionen bzw. Awardchart-Zonen ein. So gehört der Flughafen Frankfurt zur Zone “Europa” und der Flughafen Tokio Narita zur Region “Ferner Osten”. Die Definition aller Zonen findet ihr hier auf der Miles & More Webseite.

Miles & More Stopover – Die Regeln in Kurzform

  • Es sind keine Stopover auf Oneway Flügen erlaubt
  • Stopover sind nur möglich wenn mehr als eine Awardchart-Zone angeflogen wird
  • Stopover in der Abreiseregion sind nicht möglich, sie müssen in der Zielregion eingebaut werden
  • Es darf nur ein Stopover pro Flugrichtung eingebaut werden. D.h. ein Stop auf dem Weg zum Ziel und ein Stop auf dem Weg zurück
  • Es sind keine Stopover für Meilenschnäppchen und die Fly Smart Flugprämie erlaubt

Miles & More Segmente – Die Regeln in Kurzform

  • 1 Regionen Flugprämie: 2 erlaubte Segmente pro Richtung (4 auf einem Roundtrip)
  • 2 Regionen Flugprämie: 3 erlaubte Segmente pro Richtung (6 auf einem Roundtrip)
  • 3 Regionen Flugprämie: 4 erlaubte Segmente pro Richtung (8 auf einem Roundtrip)

Beispiele für verschiedene Prämienflug-Varianten

Am einfachsten lassen sich Stopover und Open Jaws an Beispielen erklären.

2 Regionen Return Ticket

Mit am meisten Sinn machen bei Miles & More Stopover auf Returnflügen zwischen 2 Regionen, denn hier sind die Möglichkeiten diese auszunutzen am größten. Erlaubt sind 2 Stopover (einer auf dem Hinweg, einer auf dem Rückweg) und insgesamt 6 Flugsegmente. Damit ist zum Beispiel folgendes Routing möglich, das alle Möglichkeiten voll ausreizt:

  • Hamburg – Frankfurt – New York (Stopover) – San Francisco – [eigener Transfer] – Los Angeles – Miami (Stopover) – Frankfurt – Bremen
Miles & More Prämienflug mit 2 Stopovern und 2 Open Jaws &copy gcmap.com
Miles & More Prämienflug mit 2 Stopovern und 2 Open Jaws © gcmap.com

Die Miles & More Stopover Regelung setzt voraus, dass sich beide Stopover (hier New York und Miami) in der Zielregion (Zone Nordamerika) befinden. Stopover in der Startregion (Zone Europa) sind nicht möglich, sodass der Umstieg in Frankfurt auf Hin- und Rückflug nicht länger als 24 Stunden dauern darf. Was wir hier als 2 Regionen Flugprämie bezeichne, ist letztendlich nichts anderes als ein ganz normaler Standard-Returnflug zwischen 2 Regionen. Deshalb könnt ihr die Preise für eine 2 Regionen Flugprämie dem Awardchart von Miles & More entnehmen (Link). Mehr Infos hier: Der Miles & More Award Chart – Wieviele Meilen erfordert ein Prämienflug?

Um es noch einmal deutlich zu machen: Das obige Routing erfordert exakt die gleiche Anzahl an Meilen wie ein simpler Returnflug (z.B. Frankfurt – New York – Frankfurt), nämlich zum Beispiel 60.000 Meilen in der Economy Class oder 112.000 Meilen in der Business Class. Aber statt nur einem Ziel bekommt man mehrere Ziele zu sehen und der Wert der Prämie steigt mit den Stopovern und Open Jaws massiv! Achtet darauf, dass auch wirklich nur 2 Regionen angeflogen werden. Stoppt ihr zu irgendeinem Zeitpunkt in einer dritten Region, zum Beispiel in Mexiko (Zone Mittelamerika, Karibik), wird die 3 Regionen Flugprämie berechnet.

3 Regionen Flugprämie

Die 3 Regionen Flugprämie erlaubt nochmals 2 Segmente mehr als die 2 Regionen Flugprämie. Die Anzahl der möglichen Stopover bleibt laut Miles & More Stopover Regelung mit zwei aber die gleiche. Insgesamt sind damit 8 Segmente, 2 Stopover und 2 Open Jaws möglich. Mit der 3 Regionen Flugprämie wäre zum Beispiel folgendes Routing möglich, das alle 8 Segmente und 2 Stopover nutzt, aber noch keinen Gebrauch von den Open Jaws macht:

  • Hannover – Frankfurt – Bangkok (Stopover) – Sydney – Queenstown (Ziel) – Sydney – Seoul (Stopover) – Frankfurt – Hannover
Miles & More 3 Regionen Flugprämie mit 8 Segmenten, 2 Stopovern aber ohne Open Jaws &copy gcmap.com
Miles & More 3 Regionen Flugprämie mit 8 Segmenten, 2 Stopovern aber ohne Open Jaws © gcmap.com

Der einzige Nachteil der 3 Regionen Prämie ist der Preis. In der Economy Class sind es 100.000 Meilen, in der Premium Economy 140.000 Meilen, in der Business Class 195.000 Meilen und in der First Class 310.000 Meilen. Dabei ist es unerheblich welche 3 Regionen ihr “berührt”. Ein Flug von Europa über Südostasien nach Australien erfordert genau so viele Meilen wie ein Flug von Indien über Südostasien nach Fernost. In der Regel lohnt sich die 3 Regionen Flugprämie also nur auf sehr langen Flügen, wie nach Australien oder Hawaii. Mehr Infos zur 3 Regionen Flugprämie findet ihr hier: Miles & More 3 Regionen Flugprämie und wie man sie maximiert.

Returnflüge innerhalb einer Region

Bucht man einen Returnflug innerhalb einer Region (zum Beispiel innerhalb Europas), erlaubt die Miles & More Stopover Regelung keine Stopover. Jedoch ist es möglich auf Hin- und Rückflug jeweils einmal umzusteigen (Layover), da insgesamt 4 Segmente erlaubt sind. Buchbar wäre also zum Beispiel folgendes Routing:

  • Stockholm – Frankfurt (nur umsteigen) – Lissabon (Ziel) – München (nur umsteigen) – Stockholm
Miles & More Returnflüge innerhalb einer Region erlauben vier Segmente, aber keine Stopover &copy gcmap.com
Miles & More Returnflüge innerhalb einer Region erlauben vier Segmente, aber keine Stopover © gcmap.com

Erlauben es die Flugzeiten kann auch ein Umstieg dazu genutzt werden sich vor Ort kurz die Stadt anzuschauen. Denn als Layover gelten alle Umstiege, die kürzer als 24 Stunden sind. So könntet ihr beispielsweise mit SAS von Hamburg über Oslo nach Spitzbergen und zurück fliegen und euch für einen Tag/Nacht Oslo anschauen. Liegen zwischen Landung und Abflug in Oslo weniger als 24 Stunden wird euer Aufenthalt nicht als Stopover gewertet.

Rund um die Welt Flugprämie

Die Rund um die Welt Flugprämie schließlich erlaubt 10 Segmente und 7 Stopover. Sie kostet 180.000 Meilen in der Economy, 335.00 Meilen ind der Business und 500.000 Meilen in der First Class.

Wann sind keine Stopover und Open Jaws erlaubt?

Um es noch einmal kurz zusammenzufassen Stopover sind nicht erlaubt…

Wo und wie bucht man bei Miles & More Stopover und Open Jaws?

Unabhängig von der ausführenden Airline müssen bei Miles & More Stopover und/oder Open Jaws immer telefonisch gebucht werden. Eine Online-Buchung ist aufgrund der eingeschränkten Funktion der Miles & More Onlinesuche nicht möglich. Die Kontaktdaten für das Miles & More Servicecenter findet ihr hier auf der Miles & More Webseite. Am besten sucht ihr bevor ihr anruft, die verfügbaren Segmente schon einmal selbst online. Mehr Infos dazu hier: Miles & More Prämienflüge buchen – Das sollte man wissen

Das könnte dich auch interessieren:

79 Kommentare

  1. Guten Abend,
    Meine Frage: gilt dies als RT Open Jaw FRA-HND / LAX-FRA?
    Sprich kann bei einem Opem Jaw der Rückflug in einer anderen (gültigerem) Region starten?
    Mir geht es insbesondere darum, den Companion Voucher zu nutzen, statt zwei One-Ways wo ich nur einen Flug mit Companion Voucher rabattieren kann (da nur 1 Voucher vorhanden)
    VG
    Martin

    • Hi Martin

      Da kann ich dir ehrlich gesagt nicht helfen, das weiss ich selbst nicht. Ich vermute aber sehr stark, dass es auf 2 Oneways hinauslaufen wird, da es völlig unterschiedliche Regionen sind.

      Gruss Benedikt

  2. Hallo und vielen Dank für die Erklärung der Begrifflichkeiten.
    Ich habe jedoch an dieser Stelle eine Frage in die entgegengesetzte Richtung und weiß nicht, ob diese etwas mit einem Stopover oder Layover zu tun hat.

    Für den Flug von FRA nach WRO (jeweils in Economy) habe ich zwei Möglichkeiten:
    – Direktflug mit LH
    – Flug mit LOT und Layover in WAW, also FRA-WAW-WRO und zurück in umgehrter Richtung

    Frage: Kann man pauschal sagen, mit welchem dieser Flüge mehr Meilen gutgeschrieben werden? Würde die Meilen allerdings nicht dem M&M gutschreiben, sondern dem AEGEAN Programm, stehe dort kurz vor Gold.

    Oder macht es gar mehr Sinn, diesen Flug direkt dem M&M zuzubuchen? Den Gold Status bei EAGEAN würde ich auch anderweitig sammeln können.

    Besten Dank im Voraus

  3. Hallo Mark,
    vielen Dank für deine hilfreichen Tipps.
    Ich habe eine Frage, ich hoffe, keine zu blöde ;-)
    Folgendes Routing: FRA-ORD (Stopover)- DSM – MIA(Stopover bzw openjaw) FRA .
    Von DesMoines fliegt aber keine Starallianz direkt nach Miami. Würde zum Beispiel über ORD gehen. Würde eine Prämienbuchung trotzdem funktionieren? Oder sind Prämienflüge nur buchbar, wenn man um von A nach B kommen möchte, nicht umsteigen muss.

    • Hallo Corinna

      Gute Frage, bei der ich mir selbst nicht ganz sicher bin, jedenfalls in deiner Konstellation.
      Denn grundsätzlich verhält es sich ja so, dass du pro Richtung 3 Segmente haben darfst, Backtracking nicht erlaubt ist, und das am weitesten entfernte Ziel als Endziel gilt.
      In deinem Fall ist nicht DSM das am weitesten entfernte Ziel, sondern Miami. Um aber nach Miami zu gelangen, müsstest du von DSM 2 weitere Segmente fliegen, was die maximal erlaubte Anzahl überschreitet.
      Wenn du das Routing beibehalten möchtest empfehle ich einfach einen separaten Oneway von DSM nach MIA zu buchen sofern sie nicht all zu teuer sind, andernfalls müsstest du etwas ändern.

      Gruss Benedikt

      • Vielen Dank, Mark. Das hatte ich nicht bedacht, das MIA das am weitesten entfernte Ziel ist.
        Da wir Verwandte besuchen wollen, kann ich das ganze nicht umrouten.
        Wäre dein Vorschlag dann quasi ein “normaler” Gabelflug? Mit dem Routing FRA-ORD (Stopover) – DSM – MIA (obenjaw) – FRA . Inlandsflug von DSM nach MIA in Eigenregie. Hab ich das richtig verstanden? Dann dürfte die Buchung von FRA über ORD nach DMS und zurück von MIA nach FRA kein Problem sein, auch wenn MIA weiter weg ist wie DSM?
        Das ist ganz schön spannend und ich bedanke mich abermals für deine Mühe :-)

        • Hi Corinna

          Genau, so hatte ich es gemeint. Das wäre mir neu, dass in einem solchen Fall ein Open Jaw nicht erlaubt wäre, aber um ganz sicher zu gehen empfehle ich einen kurzen Anruf bei der Hotline.

          Gruss Benedikt

  4. Hallo Mark,
    besten Dank an Euch für die interessanten Artikel, die ich seit langem regelmäßig lese.
    Zu dem „Stopover“-Artikel folgende Frage:
    Wir möchten einen Prämienflug aus der anderen Richtung machen, d.h. von Manila nach Deutschland und zurück.
    Wenn Deutschland das Zielland ist, könnten man den Anschlußflug innerhalb Deutschlands als Stopover machen? Konkret: wenn Düsseldorf das Endziel ist, der Flug über München geht, könnte man ein paar Tage in München bleiben, bevor der Rest des Prämienflugs angetreten wird?

    Danke und Gruß
    Joerg

    • Hi Jörg,
      gerne :) Eurem Vorhaben steht nichts im Wege. Sämtliche Regeln zu Stopovern etc. gelten unabhängig vom Startland und funktionieren daher auch bei Flügen in “umgekehrter Richtung”.
      Viele Grüße
      Mark

  5. Hallo,

    ich habe eine Frage zum Stopover
    ich will eigentlich nach malediven, würde aber gern ein Stopover in Indien einbauen. beides liegt in der gleichen Zone..

    Das Problem ist, ein Flug von Dehli nach Male wird auf M&M Seite nur durch Singapur Airlines mit Umstieg in SIN angeboten, was eine komplett andere Zone ist.

    Wie vehält es sich mit den Meilen und geht das überhaupt, schon mal jemand Probiert?
    Für FRA -> INDIA sind es 112k Meilen
    für FRA -> ASIA sind es 142k Meilen

    aber nach Asien will ich eigentlich nicht ;)

    ggf hatte jemand schon so eine Situation :D

    • Hi Leo

      Mit Air India findest du nichts ab Delhi mit einem Stop? Die sollten eigentlich auch MLE anfliegen…

      Wenn du die Region verlässt ist es egal ob du 1 Stunde 10 Tage dort bist, die Region wird berührt und der entsprechende Meilenpreis wird dann auch berechnet. In deinem Fall wäre das sogar ein 3-Regionen Award bei dem 195.000 Meilen fällig werden, nicht nur 142.000, da du ja einen Stopover in Delhi einbaust bzw. die Malediven dein Ziel sind. Da wäre es sogar günstiger separat von Frankfurt nach Indien auf einem Award, und von Indien über Singapur (mit Stopover) auf die Malediven zu fliegen. Wären insgesamt 182.000 Meilen.

      Gruss Benedikt

      • hi

        leider ist es so, es gibt keine Premienflüge zwischen Delhi und Male.
        habe mit LH telefoniert, die nette Dame hat alles in den Rechner eingetippt und der hat genau 182k rausgespuckt.

        wollte mit meiner Frau ein Paar Tage irgendwo am Meer verbingen und mit einem Städtetripp kombinieren um die Meilenausbäute zu erhöhen.

        Blöderweise liegen viele “Paradise” auf dem Awardchart nicht so günstig. Male könnte man mit Indien kombinieren. Indonesien mit Thailand und Süd Afrika mit Mauritius (wobei SA jetzt bei mir nicht auf Prio1 Liste stand)

        Nun muss ich auf Bali ausweichen, hab mir folgendes Routing ausgesucht für 142k Meilen p.P in Business

        Fra->BKG (LH A380)
        BKG->SIN (Umstieg mit Thai A350)
        SIN->DPS (Mit Singapur Airlines B789)

        DPS->IST (mit der neuen Business Class in Turkish B789)
        IST->FRA (mit der alten Business Class in Turkish A330)

        Der weg ist das Ziel ;)
        So kann man es sich in diversen Business CLass Produkten breit machen, wer keine Lust auf SIN hat, kann direkt zwischen BKK und DPS in B747 von Thai fliegen

        • Hi Leonid

          Hast du mal mit United Mileageplan oder Air Canada Aeroplan geschaut, ob es hier Verfügbarkeiten mit Air India gegeben hätte? Die ergänzen sich meist recht gut, und was dort zu finden ist muss dann auch über das Callcenter buchbar sein.

          Mit dem jetzigen Routing bist du natürlich auch ganz gut bedient, vor allem dürfte Bali einiges günstiger sein als die Malediven ;)

          Viel Spass auf eurer Reise und Gruss

          Benedikt

  6. Eine Frage an die Profis…kann man 2 Tarifklassen auf einem Prämienticket mischen? Also Eco und Business – Hintergrund ganz einfach der, dass ich gerne auf einem Flug die eVoucher einlösen möchte…

  7. Hallo Leute,

    zu erst einmal, will ich mich für die super Seite und die tollen Tipps bedanken!

    Ich denke über folgendes Routing nach, und Frage mich ob das so möglich wäre:

    Hinflug in Economy-Class:
    DUS -> NYC (Stopover 4 Nächte) -> SFO (open Jaw)
    (30.000 M + Gebühren)

    Rückflug in Business-Class:
    LAS -> MIA (Stopover 6 Nächte) -> DUS
    (56.000 M + Gebühren)

    Also insgesamt 86.000 M + Steuern und Gebühren.

    Wenn ich das erste Segment des Hinfluges (DUS -> NCY) und das letzte, des Rückfluges (MIA -> DUS) mit Eurowings absolvieren würde und die Flüge dazwischen mit United, müssten die Steuern und Gebühren ja auch dementsprechend gering ausfallen – oder?

    Vielen Dank!

    MFG

    Flo

    • Hi Flo,
      danke :)
      dein Routing sollte so buchbar sein – Verfügbarkeiten vorausgesetzt. Auch die Steuern und Gebühren sollten sehr niedrig ausfallen, wenn du die Transatlantikstrecken mit Eurowings buchst.
      Viele Grüße
      Mark

      • Ich hätte dazu mal eine Frage, bin noch ganz neu und versuche alles zu verstehen. Wenn ich von DUS-NYC oneway als Meilenschnäppchen buche kostet das 15000 (ca 80€ Gebühren) oneway zurück als Meilenschnäppchen ebenfalls 15000 (10€ Gebühren) Inlandflüge in USA habe ich fast alle für 7500 gefunden (6,50€ Gebühr) alles economy. Das würde doch in der Summe für das obige Beispiel (ich rechne jetzt mal auch für das Beispiel alles economy) anstatt 60.000 nur 52500 Meilen und die Gebühren sind echt vertretbar. Oder bin ich jetzt völlig auf dem Holzweg.
        Vielen Dank schon mal und Eure Seite ist echt toll :)
        LG
        Silke

  8. Hi Benedikt,
    danke für den tollen Artikel. Ich bin gerade dabei meinen ersten Prämienflug mit Stopover zu planen, bin also noch etwas unsicher ob das alles so passt wie ich mir das zurecht gelegt habe. Erstmal, passt die folgende Verbindungskonstellation?:
    FRA-IAD(Stopover)-SFO(Layover)-YVR
    eigener Transfer von YVR-SEA (OpenJaw)
    SEA-IAH(Layover)-MIA(Stopover)-FRA
    Das Ganze war vor allem wegen der 3 Segmentregel etwas tricky, aber ich habe Daten gefunden wo es Verfügbarkeiten mit der oben genannten Kombination gibt. Passt das soweit?
    Falls es passt, wie stelle ich mir das Telefonat mit der Hotline vor? Sage ich denen einfach die Flugnummern mit Layover/stopover und die buchen das dann als EINEN Hin und Rückflug? Ich habe die einzelnen Verfügbarkeiten im Prämientool von Miles&More nachgeguckt. Also z.b. FRA-IAD und dann IAD-YVR da man ja keinen Multistopp im Prämienflugtool suchen kann. Sprich wenn es diese Prämienflüge einzeln da gibt kann ich die für den Stopover koppeln oder?

    Viele Grüße
    René

    • Hi René,
      danke, freut uns, wenn dieser weiterhelfen konnte :)
      Dein Routing kannst du problemlos so buchen, Verfügbarkeiten vorausgesetzt, aber das hast du ja berücksichtigt.
      Die Hotline kann das Ganze dann als ein Ticket buchen, richtig. Am besten hast du die Flugzeiten und Flugnummer parat und gibst diese entsprechend durch. Wenn du nicht gerade Pech mit einem neuen oder unerfahrenen Mitarbeiter hast, ist das absolut kein Problem. Sämtliche Arbeit hast du ja bereits erledigt. :)
      Viele Grüße
      Mark

      • Hi Mark,
        danke für die schnelle Antwort. Habe gerade gebucht und hat bestens geklappt ;)
        Dauert zwar noch knapp ein 3/4 Jahr bis es losgeht, aber ich freue mich schon total!!

        Danke für euren Blog!

        Best Grüße,
        René

  9. Hi,
    wenn ich deinen Artikel richtig verstanden habe, müssten doch auch folgende Routings von BRD in die USA und zurück gehen in der Business für 105.000 Meilen oder
    DUS-LAX(Stopover 6-7 Tage)-BOS(3 Wochen Aufenthalt)-DUS oder auch alternativ
    DUS-LAX(Stopover 6-7 Tage)-BGR(3 Wochen Aufenthalt)-eigener Transfer-BOS-DUS.
    Vielen lieben Dank für den tollen Artikel und die vielen Hinweise.

    • Hi Christian

      Sieht korrekt aus, sofern du LAX als dein jeweiliges Endziel ausgesucht hast und BOS/BGR dann die Stopover auf dem Rückflug sind. LAX muss deshalb Endziel sein, weil es der am weitesten Entfernte Punkt deiner Reise ist, sowohl BOS als auch BGR sind näher und wären damit die Stopover auf der Rückreise.

      Gruss Benedikt

    • Als Ergänzung dazu: In einem anderen Artikel wollte ein anderer Leser ebenfalls einen Open Jaw, ähnlich deinem BGR//BOS, machen, die Hotline wollte/konnte dies allerdings nicht. Eventuell müsstest du also BGR-BOS hinzubuchen oder allenfalls nocheinmal diesbezüglich bei der Hotline nachhaken.

      Gruss Benedikt

      • Vielen lieben Dank für die schnelle Rückmeldung Benedikt. Ihr macht echt einen super Job. Dann werde ich nächste Woche mal die Hotline anrufen und hoffen, dass der Mitarbeiter eine Verfügbarkeit findet und es so buchbar ist. Schade das es nicht Online geht.
        Das der Stopover länger ist als der eigentlich Aufenthalt am Endziel LAX stellt ja kein Problem dar, wenn ich die Kommentare hier richtig verstanden habe?
        Das Problem mit BGR nach BOS bekomme ich notfalls auch mit einem anderem Verkehrsmittel hin. :)
        Gruß Christian

        • Hi Christian

          Danke für das Lob!
          Stimmt, wäre schön wenn es online funktionieren würde, aber ich schätze davon sind wir noch weit entfernt, erst recht wenn es auch mehrere Carrier betrifft.
          Der längere Aufenthalt ist meines Wissens kein Problem, von einer solchen Regelung habe ich nie gehört bzw. konnte ich innerhalb der Familie etwas ähnliches buchen.
          Das einzige Problem sehe ich bei BGR/BOS, das hat wie gesagt bei einem anderen Leser zu Schwierigkeiten geführt. Auch ein Flug wäre hier nicht wirklich möglich, da es nur 1-Stop Verbindungen gibt, was wiederum die maximale Anzahl der zulässigen Segmente überschreiten würde. Hier kommt es wohl wirklich darauf an was die Hotline sagt. Wärst du so nett uns ein entsprechendes Feedback zu geben, wenn du dazu mehr weisst?

          Gruss Benedikt

          • Hallo Benedikt,
            ich bin dir noch eine Rückmeldung zu der Buchung schuldig. :) Bei Miles and More an der Hotline wollte man erst gar keinen Inlandsflug mit Open Jaw buchen. BGR war auch über die Hotline nicht buchbar (obwohl vorher per E-Mail gefragt und als buchbar gemeldet mit ausreichend Kapazität) sondern nur der Flughafen Portland (PWM) der aber auch in Maine liegt. Grundsätzlich waren bei den Inlandsflügen nur Economy-Class Buchungen möglich wobei dort die Gepäckbestimmungen der Business-Class gelten sollen, ich bin mal gespannt. Vielleicht ist ja ein Upgrade am Gate möglich.
            Am Ende kam aber dann die große Überraschung. Ich bin von 105.000 Meilen + Steuern/Gebühren ausgegangen, es waren dann aber am Ende 117.500 Meilen plus Gebühren. Auch nach nochmaliger Nachfrage wie dies zustande gekommen ist, gab es nur die Rückmeldung “Das würde der Computer so sagen, mehr wüsste Sie auch nicht und könnte es auch nicht ändern”. Das Segment LAX über PWM (Open Jaw) BOS – DUS hat Sie am Telefon als Rückflug ausgewiesen. Habe es dann aber trotzdem so gebucht, hatte auch keine Lust das ganze später noch einmal zu versuchen. Die Dame an der Hotline machte einen dezent genervten Eindruck über das Routing und insbesondere das auch noch United Flüge hinzugekommen sind. Die Sitzplatzreservierungen per Hotline kann man sich jedenfalls sparen, da angeblich immer nur ein Platz zur Auswahl stand. Ich habe dann im Anschluss Online mit Hilfe von SeatGuru Sitzplätze auf den Seiten der Airlines ausgewählt. Nun freu ich mich aber einfach auf die Business Class in der 777 von Swiss nach LAX und hoffe das alles funktioniert. Kann dann ja nochmal berichten :)

            Lieben Gruß

            Christian

        • Hi Christian

          Vielen Dank für die Rückmeldung! Spannend…Wenn ich es richtig lese ist dein Endrouting ZRH-LAX (Stopover) LAX-PWM (Open Jaw) BOS-DUS?
          Der Preis von 117.500 Meilen scheint sich zusammenzusetzen aus der Strecke ZRH-LAX//BOS-DUS (105.000 Meilen) und dem Segment LAX-PWM (12.500 Meilen). Letzteres wurde also nicht in den regulären NA Return mit Open Jaw miteingebaut, sondern separat als Domestic Oneway ausserhalb Europas verrechnet.
          Ob das seine Richtigkeit hat versuche ich mal herauszufinden, aber nach mehreren Schilderungen von Lesern vermute ich fast, dass es mit M&M nicht möglich ist einen Open Jaw innerhalb des Hin- oder Rückflugs einzubauen, sondern erst am Ziel (bei dir also LAX//BOS). Ich hätte die Regeln eigentlich anders interpretiert, aber ich bin ja auch nicht vollkommen ;)
          Dass innerhalb der USA nur Y verfügbar ist wundert mich kein bisschen bei United. Je nach Fluggerät ist die C hier nicht gerade gross, und da werden Partnern nur wenig Plätze zur Verfügung gestellt, wenn überhaupt. Das mit dem Gepäck ist eine gute Frage, insbesondere, da LAX-PWM ja sogesehen separat, jedenfalls preislich. Das würde ich allenfalls nocheinmal schriftlich abklären, wenn möglich, nur für den Fall.
          Ansonsten freut es mich für dich, dass es geklappt hat, auch wenn es letztlich etwas teurer war. Viel Spass auf deiner Reise!

          Gruss Benedikt

          • Hi Benedikt,
            ja genau so wie du es geschrieben hast ist nun mein Endrouting. Das mit den Meilen habe ich mir auch so ausgerechnet, bisschen blöd das ich für einen Eco-Flug Meilen vergeudet habe aber ist halt so… Open Jaw hat der Dame auch nichts gesagt.
            Wegen LAX-PWM habe ich noch einmal den Buchungscode auf der United Airline Webseite eingegeben, dort stehen die gleichen Bedingungen für alle Flüge drin. Da sollte man sich ja drauf verlassen können. Danke dir für den Hinweis.
            Danke dir auch nochmal für die Rückmeldung und nützlichen Tips.
            Lieben Gruß
            Christian

  10. Hallo,

    erst einmal vielen Dank für Ihre eure tolle Seite und vor allem das Tutorial! Bin seit gut einem Jahr täglich hier.

    Nach fleißigem Meilensammeln geht es nun ans Ausgeben. Daher meine Frage, ob folgender Roundtrip möglich ist, danke:

    AMS-SIN(Stoppover)-DPS(Ziel)-[open jaw]CGK-BKK(Stoppover)-CPH(Umstieg)-DUS (Ziel)

      • Hallo Benedikt,

        danke für deine schnelle Antwort. Habe das noch einmal ein bisschen modifiziert und ein Segment auf dem Hinflug mehr genommen und CGK gegen KUL ausgetauscht, weil es in CGK nicht wirklich viel Sehenswertes gibt.

        Habe auch gerade mit Miles and More telefoniert und nachgefragt, “ob dieses Routing – vorbehaltlich Verfügbarkeit – die Regeln einhält”. Die Mitarbeiterin konnte nichts mit der Frage anfangen, habe dann noch einmal die Stichworte “Segment/Stoppover/Open Jaw” in den Mund genommen. Fehlanzeige. Ist halt nur angelerntes Personal, was ich auch nicht schlimm finde.

        Nun das Routing:
        MUC-AMS-SIN(Stoppover)-DPS (Ziel)
        [Open Jaw]
        KUL-BKK(Stoppover)-CPH-DUS (Ziel)

        Wie ich das sehe, ist das ein Zwei-Regionen-Awardflug für 135.000 Meilen.
        3 Segmente pro Richtung, 1 Stoppover pro Richtung
        Open Jaw-Regelungen müssten auch eingehalten sein?: Abflug+Ziel Deutschland, dann kann der Hinweg auch in Indonesien (DPS) enden und der Rückweg in Malaysia (KUL) starten?

        Hast du da noch einen Input und siehst eine Optimierungsmöglichkeit? Ich denke, ich habe das ganz gut ausgereizt, da ich 4 Städte sehe?

        Den Flug MUC-AMS würde ich gerne am Vorabend absolvieren (–> Layover unter 24 Std.), um den Weiterflug nach SIN sicher und stressfrei zu erreichen. Möglich? Kann ich abends auch noch ein Weißbier trinken =)

        Schon einen vielen Dank und schönen Abend
        Marcel

        • Hi Marcel

          Entschuldige die Verzögerung, ich war die letzten Tage unterwegs.

          Betreffend der Routingregeln muss mann dir definitiv nichts mehr erklären, die hast du drauf! :) Das Routing geht vollkommen in Ordnung, so wie du es auflistest.

          Ich sehe hier auch auf Anhieb keine Optimierungsmöglichkeit, vor allem da ich davon ausgehe, dass es jeweils Städte von Interesse für dich sind.

          MUC-AMS am Vorabend sollte gehen, Verfügbarkeiten vorausgesetzt.

          Viel Erfolg beim Buchen der Reise und natürlich auch viel Spass auf der Reise selbst.

          Gruss Benedikt

  11. Hallo, tut mir Leid, dass ich auch noch einmal fragen muss, aber sicher ist sicher:

    Wäre folgendes Routing für 135k in C möglich? Wären immerhin 51h in C, ein wenig mehr als 300€ S&G und ein implizites RTW.

    BKK – SIN (TG) – EWR (SQ, Stopover)- SEA(UA)
    YVR – LAX (AC, Stopover) – SIN (SQ) – MNL (SQ)

    Besten Dank, auch für die überragende Seite.

    • Hi Daniel

      Grundsätzlich sieht das soweit in Ordnung aus, allerdings bin ich mir betreffend des Stopovers in SIN bzw. LAX nicht 100% sicher, Stichwort Backtracking.
      Zwar sollte es laut offiziellen Regeln erlaubt sein, da dies “für Connecting Flights in der selben Region erlaubt ist”, allerdings scheint dies abhängig von den Mitarbeitern von M&M zu sein, und eventuell ist hier ein mehrmaliges Anrufen möglich. Da ich selbst nie einen solchen Fall hatte kann ich leider auch nicht aus Erfahrung berichten und muss dich an die Hotline verweisen.

      Gruss Benedikt

      • Hallo Benedikt,

        vielen Dank für die Antwort. Habe die Meilen noch nicht ganz beisammen, fände das Routing aber sehr erstrebenswert. Werde M&M dann zu gegebener Zeit kontaktieren.

        Vielen Dank nochmal!

  12. Hallo zusammen,
    vielen Dank für die wahsinnig vielen Informationen. Hat mir in der Vergangenheit schon einiges geholfen.
    Gerade komme ihc mit meinen Planungen aber nicht weiter.
    Möchte gerne ein paar Tage nach Hongkong und suche da noch ein Ziel, wo ich anschließend noch Urlaub machen kann. Hatte an Bali oder Vietnam gedacht. Das bekomme ich aber irgendwie nicht mit Stopover in HKG gebaut.
    Vielleicht eine rettende Idee?
    Danke und Gruß
    Mike

    • Hi Mike

      Was genau meinst du, dass du es nicht mit Stopover in HKG eingebaut bekommst?
      Hast du beachtet, dass Stopover NUR telefonisch gebucht werden?

      Gruss Benedikt

      • Hallo Benedikt,
        ja, dass ich das nur telefonisch machen kann, weiß ich.
        Ich habe kein Ziel, wo ich erst in HKG den Stopover mache und dann ins Zielgebiet fliege. Ich hatte an Vietnam oder so gedacht. Aber da finde ich kein Routing.
        Danke :-)
        Gruss
        Mike

        • Hi Mike

          Ok, es geht also rein um Verfügbarkeiten, richtig?
          Das Problem ist hier, dass Hongkong alles andere als ein Star Alliance Hub ist. Du müsstest also mit EVA, Thai Airways, Air China oder Singapore Airlines connecten.
          Da ich deine Daten nicht kenne weiss ich nicht wie es mit Verfügbarkeiten aussieht, und vor allem dürftest du vor dem Langstreckenflug von Frankfurt/München nach Hongkong keinen Zubringer haben, da ansonsten die maximale Anzahl der erlaubten Segmente überschritten wird.
          Sprich, deine Reise müsste so aussehen:
          FRA/MUC-HKG-TPE/SIN/PEK/BKK/-DPS

          Gruss Benedikt

  13. Super erklärt.
    Ich habe eine Frage bzgl. Layover.
    Wäre es möglich folgendes Routing für 60.000 Meilen zu buchen:
    ANC-DEN-FRA-ATH ?
    Somit wäre ja in jeder Zone win layover.
    Weitere dürfte ich nicht mehr machen, oder? Z.B. ANC-DEN-ORD-FRA-ATH

    Beste Grüße!

    • Hi Jonas

      Obiges Routing entspricht den Regeln, ja. In C sollte es allerdings nicht 60.000 Meilen sondern nur 52.000 Meilen kosten.
      4 Segmente sind bei zwei Regionen nicht möglich, wie du richtig festgestellt hast.

      Gruss Benedikt

  14. Hi, zuerst möchte ich euch gratulieren. Eure Seite hat mich total gefesselt und ich habe nur noch Meilensammeln im Kopf. Da ich Österreicher bin, ist dies zwar etwas eingeschränkter aber doch gut möglich. Meine Frage betrifft das obige Beispiel der 2 Regionen Flugprämie. Wenn ich angenommen Graz – Frankfurt – JFK (stopover) – SFO openjaw LAX – MIA (stopover) – FRA – GRZ fliegen will. Wie hoch wären die Treibstoffzuschläge insgesamt in Business oder First class ungefähr? Man sagt ja das United kaum etwas verlangt und LH dafür sehr viel. Und wieviel käme noch für den Zubringer aus Graz dazu? Und die zweite Frage: Das lässt sich wahrscheinlich nicht über United Milage reduzieren? Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen! LG

    • Hi Wolfi

      Bitte entschuldige die späte Antwort, dein Kommentar ist durchgerutscht und ich habe ihn erst gerade gestern wieder gesehen durch obigen neuen Kommentar…
      Danke für das Lob!
      Zu deiner Frage: Die Steuern und Gebühren für den von dir genannten Flug schätze ich auf 500-600€ ein, der Unterschied von Business zu First ist hier nicht mehr gross und kostet vielleicht noch ein klein wenig mehr. Also schon recht teuer, wie du richtig mitbekommen hast. Die Zubringer aus Graz sind in diesem Preis schon inbegriffen und machen den Braten auch nicht mehr Fett.
      Da United und LH ein Joint Venture für die Atlantik Flüge haben sind die die Gebühren für UA Flüge bei M&M leider auch sehr hoch, so dass es nicht wirklich drauf ankommt was du über M&M buchst.
      Hingegen mit UA MP liesse sich das sehr wohl reduzieren, hier werden die S&Gs nicht weitergereicht und die Zuschläge beschränken sich auf ein Minimum von meist unter 100 Dollar. Dafür zahlst du allerdings etwas mehr Meilen, was sich aber durchaus lohnen kann.

      Gruss Benedikt

  15. Super Artikel! wenn ich das richtig verstehe dann könnte ich:

    Sao Paulo (Südamerika) nach Panama (Karibik) Stopover dann nach Punta Cana (Karibik)

    und zurück von Punta Cana (Karibik) über Lima (Südamerika) Stopover und zurück nach Sao Paulo (Südamerika)

    und das alles für 35k Economy bzw. 60k Bus.
    verstehe ich das richtig?

    • Hi Sascha,
      das sollte so passen, ja :)
      Allerdings kann ich dir für diese Strecken keine Erfahrungswerte zu den Verfügbarkeiten geben…
      Viele Grüße
      Mark

  16. Hi Mark,

    vielen Dank für deine tollen Beiträge.

    Ich plane gerade eine Weltreise und möchte von Frankfurt über Austin/Houston nach Hawaii. Lohnt sich hier eine 3 Zonen Prämie einzusetzen oder ist es besser einzeln zu buchen (Stopover in Austin/Houston)? Ausserdem buche ich auch sehr kurzfristig (es soll um den 20. Oct. herum losgehen), in der Eco gibt es noch Tickets, Business nur wenig/bis gar nicht. Lohnt es sich noch länger zu warten, bis 14 Tage vor Abflug (in der Hoffnung auf First und Business Class)?

    Von Hawaii soll es dann weitergehen nach Neuseeland/Australien und später über Asien zurück nach Frankfurt. Den Flug von Australien/Neuseeland nach FRA möchte ich dann wider mit einer 3-Zonen Prämie buchen. Den Flug HNL-Australien/Neuseeland möchte ich separate buchen, scheint aber nicht verfügbar auf der Miles-And-More-Seite zu sein.
    Gibt es hier alterntativen ? Hole ich das Optimum durch das Buchen mit Meilen heraus ?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Felix

    • Hi Felix

      Eine 3-Regionen Prämie kostet 185.000 Meilen (gleich viel wie Europa – Hawaii auf dem Award Chart, ist ja auch eine 3-Regionen Prämie), wenn du separat Frankfurt – Austin/Houston und Austin/Houston – Hawaii buchst kostet es dich 105.000 Meilen + 70.000 Meilen = 175.000 Meilen und du würdest 10.000 Meilen damit sparen. Dies sind Preise für den Returnflug, möchtest du also von Hawaii weiter Richtung Westen so sind die Preise 52.000 + 35.000 = 87.000 Meilen für separate Tickets.

      Bei Lufthansa kann ich es leider nicht genau sagen, hier hab ich zu wenig Erfahrungen, bei Swiss weiss ich allerdings, dass hier häufig 72-24 Stunden vor Abflug noch Plätze freigemacht werden, vielleicht ist es ja bei Lufthansa ähnlich? Dazu am besten mal die nächsten Tage jeweils einen Zeitraum von 7 Tagen beobachten und schauen ob es plötzlich Verfügbarkeiten hat…In der First Class könntest du bei LH sogar eher Glück haben, diese werden ja auch für Partner frühestens 2 Wochen vor Abflug sichtbar.

      Alternativen gibt vermutlich schon, dann allerdings mit anderen Airlines ausserhalb der Star Alliance, ohne Meilen hilft das also leider nicht viel. Von HNL sind die Möglichkeiten auch relativ beschränkt wie ich sehe. Bei Air New Zealand Award Space zu finden dürfte einem 6er im Lotto gleichkommen, mit ANA über Japan nach Australien ist dann meines Wissens schon wieder ein 3-Regionen Award, gleiches gilt für United über LAX/SFO. Das wird also schwer bis unmöglich.
      Ob du das Optimum rausholst lässt sich nicht sagen, kommt natürlich immer auf die Cash Preise für die Tickets an bzw. ob es dir die Meilen wert sind. Wenn sie das sind, das hast du auch das Optimum rausgeholt, darum geht es ja.

      Gruss Benedikt

  17. Hi Mark,

    danke erstmal für den hilfreichen Beitrag.
    Ich plane für nächstes Jahr eine Asien Reise mit meiner Freundin und wollte fragen, ob folgende Strecke für 70.000 Meilen pro Person möglich ist:

    DPS – SIN – PVG (Stopover) – HND – NRT – HKG (Stopover) – BKK – KUL

    Lg Basti

    • Hi Basti

      Entschuldige die späte Antwort, das ging wohl unter.
      Die von dir genannte Strecke sollte möglich sein, ja, sofern es die Verfügbarkeiten gibt. Es handelt sich ja um eine reguläre C-Return Buchung zwischen SE-Asien und Zentral-Asien/Far East, wobei jeder Stopover zwischen Start und Endziel liegt (Tokyo ist das Endziel, oder?). Damit sind alle Vorgaben erfüllt.

      Gruss Benedikt

  18. hi, kann man auch auf hin- und rückflug denselben ort als stopover wählen?
    z.b. BKK – PER (stop) – AKL und CHC – PER (stop) – BKK

  19. Aktuell gibt es die Möglichkeit, FRA – Chicago (return) in der Business Class für 55.000 Meilen zu buchen. Verstehe ich den Artikel richtig, dass ein Stopover in Miami (sogar mit Inlandsflug Miami – Chicago) ebenfalls ohne Aufpreis möglich ist?

    Zum Hintergrund: Ich würde gerne den günstigsten Weg finden, Business von Frankfurt in die USA (Miami oder Chicago) und zurück zu kommen :)

    • Hi,
      bei diesem Angebot handelt es sich um ein Meilenschnäppchen für das andere Regeln gelten. Unter Anderem sind leider keine Stopover erlaubt. Ebenso bist du in diesem Fall auf einen Flug mit Lufthansa eingeschränkt. Der bei dir erforderliche Weiterflug mit bspw. United ist als Meilenschnäppchen nicht buchbar. Du müsstest also zwei getrennte Flüge buchen. Das Meilenschnäppchen von Frankfurt nach Chicago und dann ein weiteres Ticket von Chicago nach Miami.
      Viele Grüße
      Mark

  20. Hallo,

    kurze Frage, ob folgende Strecke möglich ist:

    ICN – BKK – PEN (Stopover) – SIN (PoT) – MNL – ROR (Stopover) – ICN

    Viele Grüsse
    Chris

    • Hi Steffen

      2-Regionen Awards sind reguläre Awards, also z.B. FRA-JFK Return oder MUC-MIA Return für 60k/105k/170K in Eco/Business/First.

      Gruss Benedikt

  21. Vielen Dank für den Artikel, da hab ich wieder was gelernt!
    Und muss meine Zukunftsplanung leider etwas umbauen:
    Ich wollte eigentlich oneway DE – SIN (Stopover) – Bali (M&M Business), dann Bali – SIN (Selbstzahler Eco), SIN – AKL (Kris Suite Class) und zurück AKL – LAX (stopover) – DE (M&M Business) fliegen.
    Erst durch diesen Artikel habe ich verstanden, dass man bei Oneway Prämien keinen Stopover machen darf. Schade auch…

  22. Hallo Mark

    Wenn ich deinen Artikel richtig verstanden habe, sollte folgendes möglich sein.
    NUE – FRA – YVR Stopover – YEG
    YEG – SFO Stopover – FRA – NUE

    Bitte korrigiere mich.

    • Hi Gerald

      Ich fürchte fast, dass das nicht möglich ist. Grund dafür liegt in der Definition des PoT (Point of Turnaround) bei Miles & More. Dieser wird definiert als derjenige Punkt, der am weitesten entfernt vom Startflughafen ist, das wäre in deinem Fall also SFO.
      Deshalb wird auch der Weg über YVR nicht funktionieren, da YVR weiter entfernt ist als YEG und somit als PoT definiert ist.

      Mir fallen auf die schnelle folgende Alternativen ein:
      NUE-FRA-YVR(Stop)-SFO(PoT)-FRA-NUE
      In diesem Fall müsstest einen Return von YVR nach YEG separat kaufen (z.B. mit Westjet, je nach Reisezeitraum zwischen 120-300€). Dafür könntest du dann aber auf dem Rückweg von SFO noch einen Stopover einlegen, z.B. in LAS/MIA/DFW etc.

      Andere Alternative: NUE-FRA-YYZ(Stop oder nicht)-YEG und zurück SFO-FRA-NUE, auch hier wieder die Option mit Stopover auf dem Rückweg. In diesem Fall müsstest du von YEG aus separate Tickets nach YVR und SFO kaufen, oder du startest deine Reise in FRA und kannst dafür FRA-YYZ-YEG(Stop)-YVR und SFO-(…)-FRA-NUE buchen und musst so von NUE nach FRA kommen bzw. von YVR nach SFO.

      Es gibt natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, wichtig aber ist:
      -der am weitesten entfernte Punkt ist der PoT, also das Endziel, ob du das willst oder nicht
      -max 3 Segmente pro Richtung

      Ich hoffe es ist klar, was das Problem darstellt. Ansonsten kannst du gerne eine Mail schreiben.

      Gruss Benedikt

      • Danke für diese Ausführliche Erklärung.
        Da YEG mein wichtigstes Zielist, werde ich mir mal Gedanken dazu machen.

        Das mit dem PoT war mir nicht bekannt.

        Danke und macht weiter so!

  23. hallo mark,

    habe ein problem wie folgt:

    ich moechte von haj ueber fra und bog nach puj fliegen.
    meiner ansicht nach ein 2 regionen flug, oder? kein stopover in bog, sondern nur 12 stunden aufenthalt. flug haj-fra-bog mit lh, bog-puj mit av. wieviele meilen brauche ich dafuer? miles and more sagt mir: haj-fra in c, fra-bog in f, bog-puj in c. 135.000 one way zzgl. steuern und gebuehren. die rechnen 105.000 fuer haj-fra-bog und zusaetzlich bog-puj mit 30.000. ist das wirklich korrekt, weil ja bog und puj in einer zone liegen. die dame bei mm konnte mir das trotz mehrmaliger rueckfrage nicht erklaeren. ich war bisher der meinung, das ding kostet 105.000 .

    ansonsten gilt: top arbeit, deine seite. du hast aus mir schon nen 1/4 profi gemacht.

    lg matthes

  24. Hallo Marc
    Ich habe eine Frage zu den M&M One-way Prämien.
    Geht gilt die Kombination Ham-Muc-Ewr-Mia (52000 in Biz)noch als Oneway-Prämie, solange die 24h Layovers nicht überschritten werden? Oder müsste ich dafür in München beginnen?
    Besten Dank für die Info.

  25. Hallo.
    Ich plane Deutschland Südafrika Neuseeland und zurück.
    Das alles ist ja mit dem 3 Zonen Ticket möglich.
    Jetzt habe ich schon vier Mal bei der Buchungshotline von miles and more angerufen um herauszufinden Komma ob ich die Strecke Südafrika nach Neuseeland auch über Singapur fliegen darf. Mittlerweile steht es zwei zu zwei. 2 Mitarbeiter sagten, das wäre dann ein Round-the-World ticket.
    Zwei weitere sagten, das wäre eine sogenannte “drei plus Prämie” und kein around the world, weil weder Pacific noch Atlantik überflogen würden.

    Da ich noch beim Plan bin, kann mir jemand helfen anhand der Miles & More Regeln zu sagen, wer denn jetzt recht hat?

  26. Hallo,
    Kann mir jemand sagen ob während eines Stop Overs die Flugklasse gewechselt werden kann, wenn z.B für einen USA Inlandsflug keine First Class verfügbar ist?
    Viele Grüße,
    Michael

  27. Hey,
    hab eine kleine Frage zu den Stopovers : Gibt es für diese eine maximale zeitliche Begrenzung?
    Sprich ich will wie in deinem ersten Beispiel einen Stopover am JFK machen, darf der auch 5 Tage dauern bis es nach SanFran weitergeht?

    LG

    • Hi Jones,
      5 Tage sind für einen Stopover kein Problem. Kritisch sollte es erst werden, wenn durch zu lange Stopover das Abfliegen des Tickets als Ganzes mehr als 361 Tage dauert.
      Mark

  28. hi ich habe eine Frage zu den Stop Over und Open Jaws Flügen. Ich starte nächsten Monat meine Weltreise und würde gerne meine Meilen optimal einlösen. Geplant war ein Direktflug erstmal nach Südodtasien mit Eurowings, dann seperat einen Flug von Auckland nach Hawaii und dann von Südamerika wieder seperat zurück. Würde sich hier eventuell anbieten die Flüge zu kombinieren. Optimal wäre Deutschland-Asien(eigener Weg nach Neuseeland)-Auckland-Hawaii-Südamerika-(anderes Land in Südamerika)-Deutschland. Wäre das irgendwie kombinierbar?

    Nebenbei habe ich günstige Flüge mit LOT von Warschau nach Tokio gefunden. Direktflüge im Dreamliner 787 für Oneway 40k Meilen und 70€ Gebühren sowie nach Souel für 10€ Gebühren. Weiß nicht ob das hier schon auf der Seite eingepflegt ist.

    Grüße Mateusz

    • Hi Mateusz,
      ich würde vermutlich auf eine Kombo von Meilenflügen für die teuren Strecken und günstigen Tickets mit Billigfliegern für die “Lücken” zurückgreifen. Damit kommst du günstig weg und bist maximal flexibel. Je nach Interesse und Verfügbarkeit lohnt es sich für dich vielleicht auch Business zu fliegen?

      Danke für den Hinweis zu LOT. Sollte sich an der ein oder anderen Stelle schon als gutes Beispiel finden. Aber vielleicht mache ich nochmal einen Post zu.
      Mark

      • hi danke für die Antwort. Im Prinzip würde sich Buisness am meisten lohnen leider reichen die Meilen dafür nicht ganz aus. Daher lieber mehrere Flüge in der Economy einlösen. Eine Frage noch, mein Plan hat sich etwas geändert. Wäre diese Kombination möglich: Houston-Lima(Stopover)-San Jose (open Jaw) Panama-Bogota-Honolulu. die United Airlines Seite zeigt mir alle Flüge an, wenn ich es als Multicity eingebe. Wie viele Meilen wären für die Route nötig. United zeig mir 20k + 10k + 10k + 25k= 65k an. Ist diese Rechnung der Seite korrekt?

        • Hi Mateusz,
          Lima befindet sich laut Miles & More Awardchart in Südamerika, während Costa Rica in Mittelamerika liegt. Da du in den USA startest, handelt es sich in diesem Fall um einen sogenannte Drei-Regionen-Flugprämie (das gleiche gilt für den Rückflug), die mit insg. 100.000 Meilen für einen Economy Flug zu Buche schlägt.

          https://meilenoptimieren.com/miles-and-more-tutorial-3-regionen-flugpramie/

          Die Anzahl erforderlicher Meilen von der United Seite ist nur relevant wenn du mit United Meilen buchst. Miles & More berechnet andere Preise.

1 Trackback / Pingback

  1. Steuern und Gebühren für SFO Prämienflug

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*