Die Miles & More 3 Regionen Flugprämie und wie man sie maximiert

Die Miles & More 3 Regionen Flugprämie ist eine der Sonderprämien von Miles & More, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn euer Prämienflug 3 Zonen aus dem Awardchart berührt, zum Beispiel weil keine direkte nonstop Flugverbindung zwischen zwei Zielen in verschiedenen Regionen besteht und das Umsteigen in einer dritten Region erforderlich ist. Je nachdem ob ihr dies ursprünglich beabsichtigt hattet oder nicht, kann die 3 Regionen Prämie eine hervorragende oder schlechte Möglichkeit darstellen Miles & More Meilen einzulösen…

Die Miles & More 3 Regionen Flugprämie kann sich auf Flügen nach Australien auszahlen
Die Miles & More 3 Regionen Flugprämie kann sich auf Flügen nach Australien auszahlen

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Miles & More Tutorials. Neben den Grundlagen und Besonderheiten des Programms erfahrt ihr wie man auf einfache Weise Miles & More Meilen sammelt und auf der anderen Seite möglichst gewinnbringend und effizient einlöst. So werdet ihr im Handumdrehen zum Miles & More Experten.

Was ist die 3 Regionen Flugprämie?

Miles & More ordnet alle Flugziele einer von insgesamt 11 Awardchartzonen zu. So gilt zum Beispiel Europa als eigenständige Zone, oder aber auch Nordamerika. Berührt euer Flug drei Zonen handelt es sich um eine 3 Regionen Flugprämie. Dieser Fall tritt zum Beispiel auf, wenn ihr von Europa nach Australien fliegt und unterwegs einen Zwischenstopp in Asien einlegt. Dabei ist es übrigens egal, ob ihr in Asien einen längeren Stopover einlegt oder nur kurz umsteigt – in beiden Fällen handelt es sich um eine 3 Regionen Flugprämie, da neben Europa und Australien noch eine dritte Region angeflogen wird. Die genaue Definition von der Miles & More Webseite lautet wie folgt:

„Die in der Flugprämientabelle genannten Meilenwerte gelten für Direktverbindungen zwischen den jeweiligen Regionen (ohne Umsteigen in einer dritten Region). Bei Flügen mit einer Umsteigeverbindung in einer 3. Region kommt jeweils die „3 Regionen“-Flugprämie zur Anwendung.“

„Sobald eine Prämie eine Pazifik- und eine Atlantiküberquerung beinhaltet, handelt es sich um eine „Rund um die Welt“ -Flugprämie.“

Beispiele für eine solche Prämie lassen sich also viele finden. So könntet ihr von Europa über Nordamerika nach Südamerika fliegen. Auch wer von Europa über die USA nach Hawaii fliegt, bucht eine 3 Regionen Prämie, da Hawaii als eigenständige Awardchartzone definiert ist und nicht zu Nordamerika gehört. Selbst bei etwas kürzeren Flügen kann es sein, dass man eine 3 Regionen Prämie buchen muss. Wer von Indien über Singapur nach Hongkong fliegt, berührt ebenfalls 3 Zonen aus dem Awardchart, da Indien eine eigenständige Zone darstellt, Singapur zu Südostasien und Hongkong zu Fernost gehört. Beinhaltet euer Flug dagegen eine Atlantik- und Pazifik-Überquerung handelt es sich nicht mehr um eine 3 Regionen, sondern Round the World Flugprämie.

Was kostet die 3 Regionen Flugprämie?

Wichtig wird der Unterschied zwischen normaler Flugprämie, 3 Regionen Flugprämie und Round the World Flugprämie bei der Anzahl erforderlicher Meilen. Die Kosten für die 3 Regionen Flugprämie sind fix und betragen insgesamt:

  • 100.000 Meilen in der Economy Class
  • 140.000 Meilen in der Premium Economy Class
  • 195.000 Meilen in der Business Class
  • 310.000 Meilen in der First Class

Dabei gelten alle Angaben für den Hin- und Rückflug zusammen. Bucht ihr eine Oneway-3-Regionen-Prämie, zahlt ihr die Hälfte der angegebenen Meilen. Ebenso könntet ihr auf Hin- und Rückflug unterschiedliche Klassen wählen. Wer Economy und Business Class kombiniert würde zum Beispiel 147.000 Meilen zahlen ((100.000 + 195.000)/2). Da die Anzahl erforderlicher Meilen fix ist, lohnt es sich prinzipiell die 3 Regionen Flugprämie auf langen Flügen, wie beispielsweise auf Flügen von Europa nach Australien, zu nutzen. Weniger lohnend sind dagegen kurze Flüge. Wer zum Beispiel von Indien nach Südostasien und von dort weiter nach Fernost fliegt, ist mit der Buchung von separaten Prämienflügen besser beraten. Diese erfordern aufgrund der kurzen Distanz weniger Meilen.

Hinzu kommen natürlich auch bei der 3 Regionen Flugprämie Steuern und Gebühren, deren Höhe maßgeblich von Airline und Abflugort abhängen. Wie ihr diese minimieren könnt, erfahrt ihr hier: Steuern und Gebühren bei Miles & More – Wie hoch sind sie und wie kann man sie vermeiden?

Was sind die Vorteile der Miles & More 3 Regionen Flugprämie?

Für die 3 Regionen Flugprämie gibt es großzügige Transfer- und Stopover Regelungen, die wenn sie richtig genutzt werden, die Prämie zu einem sehr lohnenden Ticket machen können. Möchte man einen Flug mit mehreren Stopovern in verschiedenen Regionen mit Meilen buchen, kann die Flugprämie deutlich günstiger sein als eine Kombination aus Oneway Flügen. Welche 3 Regionen ihr kombiniert ist irrelevant, beachtet werden muss nur, dass die Anzahl der maximalen Segmente eingehalten wird, keine vierte Region berührt wird und nicht Atlantik und Pazifik unter Beibehaltung der globalen Flugrichtung überquert werden.

Das 3 Regionen Ticket erlaubt insgesamt 8 Flugsegmente und 2 Stopover. Jedoch werden diese separat für Hin- und Rückflug gezählt. Das heißt eigentlich erlaubt sind:

  • 4 Flugsegmente (entspricht 3 Transfers) pro Richtung
  • 1 Stopover pro Richtung

Unter Ausnutzung der beiden Stopover kann man zusammen mit dem eigentlichen Ziel also insgesamt drei Städte besuchen. Wichtig: Das Ziel und damit auch die Definition davon was als Hin- und was als Rückflug betrachtet wird, legt immer das vom Abflugsort am weitesten entfernte Flugziel fest. Um das Ganze noch etwas komplexer (und besser!) zu machen ist es außerdem so, dass die 3 Regionen auf Hin- und Rückflug nicht die gleichen sein müssen. Das heißt also, dass nicht die Regionen, die während der gesamten Reise zurückgelegt werden, gezählt werden, sondern dass Hin- und Rückflug-Regionen einzeln betrachtet werden.

Beispiele für 3 Regionen Prämienflüge

Schauen wir uns das Ganze an ein paar Beispielen an, die die wichtigsten Eigenschaften abdecken.

3 Regionen Flugprämie mit 2 Stopovern und 4 Segmenten

  • Frankfurt – Bangkok (Stopover) – Sydney (Ziel) – Seoul (Stopover) – Frankfurt
Beispiel für Miles & More 3 Regionen Flugprämie Karte
Miles & More 3 Regionen Flugprämie mit 2 Stopovern und 4 Segmenten (© Unearthed Outdoors LLC)

Wie ihr seht werden auf dem Hinflug drei Regionen (Europa, Südostasien und Australien) berührt. Auf dem Rückflug sind es ebenfalls drei Regionen, aber statt Südostasien ist nun Fernost (Seoul) eine der drei Regionen. Insgesamt werden also 4 Regionen besucht, was laut den Regeln für einen 3 Regionen Prämienflug aber erlaubt ist, da auf Hin- und Rückflug getrennt jeweils 3 Regionen besucht werden können. Die maximale Anzahl von 2 Stopovern ist mit Bangkok auf dem Hinflug und Seoul auf dem Rückflug schon erreicht. Mehr Stopover sind nicht möglich. Jedoch sind mit insgesamt 4 geflogenen Segmenten noch nicht alle maximal verfügbaren Segmente verbraucht.

3 Regionen Flugprämie mit 2 Stopovern und 8 Segmenten

Das Abfliegen aller 8 Segmente macht in erste Linie dann Sinn, wenn Abflug und Zielort nur schlecht an internationale Hubs angeschlossen sind und ein Umstieg zwingend erforderlich wird, um das Ziel zu erreichen. Im folgenden Beispiel sind dies Hannover und Queenstown (Neuseeland). Insgesamt sind die gleichen Regionen betroffen wie bei dem vorigen Beispiel.

  • Hannover – Frankfurt – Bangkok (Stopover) – Sydney – Queenstown (Ziel) – Sydney – Seoul (Stopover) – Frankfurt – Hannover
Beispiel für Miles & More 3 Regionen Flugprämie Karte
Miles & More 3 Regionen Flugprämie mit 2 Stopovern und 8 Segmenten (© Unearthed Outdoors LLC)

Beachtet, dass die Anzahl der Stopover auf zwei Orte (Bangkok und Seoul) begrenzt ist. Neben dem eigentlichen Ziel Queenstown ist in keinem der oben angeführten Beispiel-Städte ein längerer Aufenthalt (d.h. >24 Std.) möglich ohne die Regeln der 3 Regionen Flugprämie zu verletzen.

3 Regionen Flugprämie mit Open Jaw

Natürlich könnt ihr auch einen Open Jaw in euer Routing einbauen. Möglich wäre zum Beispiel folgendes Routing über Nord- nach Südamerika:

  • Frankfurt – New York (Stopover) – Sao Paulo (Ziel) – [eigener Transfer] – Rio de Janeiro (Open Jaw) – Toronto (Stopover) – Frankfurt

In diesem Buchungsbeispiel bekommt ihr also 4 interessante Ziele für den Fixpreis von 100.000 Miles & More Meilen (Economy) zu sehen. Würde man diese Verbindung aus Oneways konstruieren, würde das gesamte Routing 120.000 Meilen kosten. Mit der 3 Regionen Flugprämie spart man in diesem Fall also 20.000 Meilen.

3 Regionen Flugprämie buchen

Die 3 Regionen Flugprämie lässt sich nur telefonisch im Miles & More Servicecenter buchen (069 – 209 777 777 Mo. – Sa. 7 bis 22 Uhr). Dies gilt im übrigen für alle Flüge, die einen Stopover enthalten. Online auf der Miles & More Webseite können nur direkte Flüge gebucht werden. Mehr dazu auch hier: Miles & More Prämienflüge buchen – Das sollte man wissen.

Miles & More 3 Regionen Flugprämie – Fazit

Mit der 3 Regionen Flugprämie lassen sich hervorragende Routings bauen, bei denen man mehrere Ziele zu sehen bekommt. Richtig angewendet, wird der Wert eurer eingesetzten Miles and More Meilen deutlich gesteigert. Beachten muss man nur, dass die maximale Anzahl an Stopovern und Segmenten nicht überschritten wird. Umgekehrt sollte man darauf achten, nicht ungeplant eine 3 Regionen Flugprämie zu buchen. Wer beispielsweise einen Business Class Flug von Europa nach Südostasien bucht, zahlt dafür 142.000 Miles & More Meilen return. Bucht man nun noch einen Anschlussflug nach Hongkong wird bereits die 3 Regionen Flugprämie aktiv und man zahlt bereits 195.000 Meilen. Hier ist es eventuell günstiger einen separaten Weiterflug zu kaufen oder einen zweiten getrennten Prämienflug zu buchen…

Das könnte dich auch interessieren:

47 Kommentare

  1. Gelten dann die Spartricks für Steuern und Gebühren sinngemäß auch für den 3RA, also z.B. den Rückflug von AKL aus besser separat als oneway buchen?

    • Hi Hardy,

      ja, das schon (hatte auch gemacht, eigentlich den Rückflug extra von Brasilien aus geplant).

      Nur verliert man dann die anderen Vorteile: # der Stopover / Segmente. Denn für dies muss die Buchung des Hin- & Rückfluges gleichzeitig erfolgen.

      BG

      Emick

  2. Was mir noch nicht klar ist: Wieso kann man mit zwei 3 Zonen Tickets Oneway keinen Roundtheworld Flug zusammenstellen?
    Also z.B. Zunächst Europa – Ozeanien – Nordamerika (über den Pazifik) = 90000 Meilen und dann und dann Nordamerika – Europa?

    Und da das wahrscheinlich nicht geht die näachste Frage:
    Ist es möglich mit 195000 Meilen Business von Europa – Asien – Ozeanien – Nordamerika zu fliegen und dann ein normales Ticket über den Atlantik zu kaufen?

    • Hi Peter

      Grundsätzlich wäre es schon möglich, mit zwei Oneway 3-Regionen-Awards einen RTW zu basteln, allerdings nicht im Zusammenhang mit Ozeanien. Denn schon alleine um nach Ozeanien zu gelangen benötigst du die 3-Regionen Flugprämie, von Europa gibt es nämlich keinen Star Alliance Carrier der Europa-Australien direkt fliegt, ohne dabei eine dritte Region zu berühren . Über Singapore wäre das die Region Südost-Asien, im Falle von HongKong wäre es Zentralasien und Ferner Osten.
      Derzeit bietet Qantas den einzigen Direktflug nach Australien an, mit London – Perth.
      Was du machen könntest wäre Europa-Asien-Nordamerika mit Stopover in Asien und einem separaten (Meilen oder Kauf-) Ticket weiter nach Australien/Neuseeland, und dann von Nordamerika mit einem regulären Award zurück nach Europa (oder einem weiteren 3-Regionen Award von Nordamerika über Südamerika nach Europa.

      Gruss Benedikt

  3. Hi Benedikt & Mark,

    ich habe auch eine Frage bzgl. meines angedachten M&M Routing EU -> Suedamerika. Dieses sollte +/- wie folgt aussehen:

    1. HAJ -> FRA -> EZE, stopover
    (1+. EZE -> MDZ oder SCL, wird aber wahrscheinlich nicht funktionieren)
    2. ANF -> LIM, stopover
    3. LIM -> SAO (layover) -> ZRH (Ziel, idealerweise layover) (3+. -> HAJ, wird aber wahrscheinlich auch nicht funktionieren)

    Wenn ich mich nicht irre, wird 1+. und 3+. nicht funktionieren, da

    1+.: EZE -> MDZ nicht mit M&M buchbar ist (keine *A-Verbindung, zumindest nicht direkt) auch bei EZE -> SCL nicht (waere eine direkte *A-Verbindung) aufgrund von Ueberschreitung der # der Segmente.

    3+:. ZRH -> HAJ waere dann auch nicht mehr buchbar, da die # der Segmente damit ueberschritten wuerde. Somit muesse ZRH wohl Ziel sein.

    Natuerlich alles erst dann mit den Stopovers / Segementen so machbar, wenn alles gleichzeitig gebucht, denn als One-Ways waere es noch strickter.

    Ist es korrekt? Haettet ihr eine bessere Idee?

    Danke & BG

    Emick

    • Update:

      — SAO = GRU
      — Wahrscheinlich waere es dann am besten, die zwei Segmente HAJ -> FRA und dann ZRH -> HAJ separat zu buchen. Wenn ich es richtig verstehe, koennte dann das obige Szenario durchgehen, d.h.:

      1. FRA -> EZE, stopover
      2. EZE -> MDZ / SCL (je nach dem), Ziel
      3. ANF -> LIM, stopover
      4. LIM -> GRU (layover) -> ZRH

      Danke!

      Emick

      • Hallo Emick,

        Ich möchte Dir nur bei der Planung ein Paar Ideen geben:

        1) Die Strecke von Buenos Aires nach Mendoza kann man auch mit dem Bus fahren. Die Busse in Südamerika sind teilweise in Cama suite, was 180° Liegefläche entspricht. Die Fahrt von Buenos Aires nach Mendoza dauert ca. 12 Stunden.

        2) Wenn Du deine Flugplanung für Südamerika machst, dann solltest auch überlegen, ob du Avianca nicht anstatt Lufthansa planst. Ich finde deren Business Class persönlich schöner, da jeder Zugang zum Gang hat. Die haben eine Business Class im Fishbone Format, das heißt 1 2 1. Außerdem sind die Steuern und Gebühren viel geringer. Z.B. kostet ein Oneway Flug von MUC- BOG- SCL in der Business Class 67.000 Meilen und ca. 80 €. Avianca fligt von München, London, Madrid und Barcelona in Europa ab.

        • Hi Kai,

          danke!

          1) Wirklich nur 12 Stunden?! Ich glaube meine Busfahrt selbst von Posadas (oder doch erst Resistancia?) nach Salta dauerte mehr als 14 Stunden (auch mit Cama, aber irgendwie doch nicht so bequem), und die Strecke EZE -> MDZ ist, glaube ich, doch etwas laenger. So oder so… wg. der knappen Zeit fuer die gesamte Reise (4,5 Wochen, klarer Fokus auf Nordchile & Peru) wuerde ich lieber fliegen und die Zeit sparen. Ggf. EZE sogar gar meiden…

          2) Das ist an sich gute Idee – danke! Ich wusste nicht, dass ie S&G so niedrig anfallen wuerden bei Avianca (bin auch noch nie mit denen geflogen). Das waere in der Tat ggf. eine – deutlich guenstigere – Alternative. Ich spekuliere zunaechst aber auf F-Fluege (LH: FRA -> EZE & LX: GRU -> ZRH), da fuer 2 Personen mit SEN Companion Award, irgendwie muss ich den SEN nun doch nutzen, wenn es so viel Zeit & Geld kostete 2018 :-), plus: Abflug von GRU schlaegt mit sehr geringen S&G zu Buche!).

          Nun ist die Frage eben, wie ich es alles kombiniere. Vor Allem mit den Anschlussfluegen nach FRA und von ZRH.

          Danke & VG

          Emick

      • Hi Emick

        Eigentlich gibt es dem nichts anzufügen, du hast die Problematik mit den Segmenten bereits richtig erkannt und Kai hat bessere Tips gegeben als ich es könnte, ich war bisher erst für 3-4 Tage in Rio, ansonsten ist mir Südamerika völlig fremd.

        Gruss Benedikt

        • Danke noch mal an euch, Benedikt & Kai,

          ich hatte mich etwas mehr eingelesen & recherchiert, ganz schlau bin ich bzgl. des Companion Award (CA) und – vor Allem in der Kombi mit den – 2-/3-Regionen Awards leider nicht…

          1. CA grundsätzlich: Wenn ich mich nicht irre, müssten die Anreise (hier nach FRA) und die Abreise (hier von ZRH) bei sem SEN (Person A) & dem Companion (Person B) zwingend identisch sein, d.h. Person A kann nicht (hier von HAJ nach FRA) während Person B (von TXL nach FRA) anders anreisen (und von ZRH anders abreisen), korrekt? Die gesamte Strecke und ALLE Segmente müssen identisch sein bzw. von beiden Personen gleichzeitig abgeflogen werden.

          2. CA + 2-/3-Regionen Awards: Es sollte (!) gelten, dass sobald in die Route andere, nicht konzerneigene (LH-bezogen oder bzgl. M&M-Vollintegration?!) Airlines im Spiel kommen, gibt es den CA nicht.

          Frage: Kann man den CA zumindest auf die Konzernairlines-Segmente anwenden, hier also HAJ(/TXL)-EZE & GRU-HAJ(/TXL), und für die restlichen Segmente (EZE-MDZ/SCL & ATF-LIM-GRU) zwar den vollen Meilenpreis zahlen, aber diese Weiterreise – wo und für wen es geht – ggf. über das 2-/3-Regionen Ticket absorbieren? Ggf. lässt sich dadurch etwas Meilen sparen…

          Danke & VG

          Emick

          • Hi Emick

            Zu 1: Alles korrekt so, ja.
            Zu 2: Auch richtig, ja
            Wie kommst du auf den 3-Regionen Award, wenn ich fragen darf? Europa-Südamerika sind doch lediglich zwei Regionen, etwas anderes fliegst du nicht an, oder übersehe ich etwas? Wenn es billiger ist HAJ-EZE/GRU-HAJ als CA und die inneramerikanischen Flüge separat zu buchen als alles auf einem Ticket ohne CA, dann lohnt es sich schon, vorausgesetzt es liegt mindestens jeweils ein Tag zwischen den getrennten Tickets.

            Gruss Benedikt

          • Hi Benedikt,

            danke!

            1: Schade :-)

            2. Na ja… bzgl. des 3-Regionen Award war die Überlegung, ob nicht über US, um mehr Stopovers zu haben in Südamerika. Wäre aber noch komplizierter.

            Ich tendiere somit zu diesem Szenario:

            Als Companion Award (CA):

            1. HAJ -> FRA -> EZE* (alles LH, 2 Segmente)

            &

            2. **GRU -> ZRH -> HAJ (alles LX, 2 Segmente)

            Das müsste klappen als CA, da alles LH-Konzerneigenes. Wenn gleichzeitig gebucht (was ich auch nicht möchte: 1. aktuell buchbar, 2. z.Z. nicht), hätte man noch jeweils 1 Segment & 1 Stopover im Rahmen des 2-Regionen Award. Diese wären aber eben nicht konzerneigene:

            * EZE -> MDZ / SCL (je nach dem, das wäre ein 3. Segment auf dem Hinflug), Ziel
            ** ANF -> LIM (3. Segment auf dem Rückflug), stopover, LIM -> GRU, layover (4. Segment auf dem Rückflug, würde ich vor dem 3. Segment ANF -> LIM bevorzugen, da vier nicht funktionieren werden).

            Jetzt ist die Frage, ob das überhaupt geht, und was wird der Preis. Abgesehen davon, wann (wie lange im Voraus) die benötigten LATAM & Avianca Flüge über M&M buchbar sind…

            Ich möchte für das Telefonat mit M&M bestens vorbereitet sein, da ich Horror-Stories gehört hatte: 20 Telefonate, jeder MA = eine unterschiedliche Meinung, Widersprüche, Chaos… Frustration :-)

            Danke & BG

            Emick

          • Hi Emick

            Ob es sich lohnt ist letztlich einfach die Rechnung:

            1x FRA-Südamerika Vollzahler (135.000) und 1x CA (67.500) , ergibt 202.500 Meilen. In der F wären es 315.000 Meilen.
            Flüge innerhalb Südamerikas kosten 55.000 Meilen in C, allerdings fraglich ob sich C hier überhaupt lohnt. Direktflüge von EZE nach MDZ gibt es nicht, diese gehen über SCL oder LIM, und zwar mit LATAM (hier bin ich nicht sicher, ob oder wie diese über M&M gebucht werden können, da ich die Details der Partnerschaft nicht wirklich kenne und LATAM ja eigentlich Oneworld ist). Selbst wenn das also gehen würde und Verfügbarkeit da wäre, wären dies nochmal 60.000 oder 110.000 Meilen für zwei Personen.
            Zusammen mit den C Flügen oder F Flügen würde dies also insgesamt zwischen 262.500-312.500 Meilen für Langstrecke C, Kurzstrecke Y/C, oder zwischen 375.000-425.000 Meilen für Langstrecke F, Kurzstrecke Y/C kosten.

            Buchst du ohne den Companion für zwei in C, dafür mit Stopover, so zahlst du 270.000 Meilen, in F sind es 420.000 Meilen.

            Kurzum: Buchst du Langstrecke in C oder F und Kurzstrecke in Y, dann lohnt es sich, bei der Kurzstrecke in C ist dies nicht mehr der Fall.

            Letztendlich wird es auf die Verfügbarkeiten hinauslaufen, hier sehe ich das grösste Problem. Dadurch, dass dein Routing alles andere als einfach ist wird die Rechnerei auch nicht einfacher.

            Ich würde an deiner Stelle die Verfügbarkeiten für Südamerika online prüfen oder an der Hotline abfragen bevor ich mir über etwas anderes Gedanken mache. Wenn es Verfügbarkeiten gibt kannst du weiter über den Preis nachdenken, andernfalls hat sich dieses Problem schon selbst gelöst.

            Bei weiteren Fragen lass es mich doch kurz in einem Kommentar wissen, dann machen wir es per Mail weiter, das ist übersichtlicher als über ein Kommentarfeld.

            Gruss Benedikt

          • Besten Dank, Benedikt!

            Ja – kompliziert, und sorry für das Nerven.

            Korrekt, ich sehe selbst die Problematik eher an der passenden Verfügbarkeit / grundsätzlichen Buchbarkeit über M&M der innsüdamerikanischen Flüge (btw. EZE-MDZ gibt es direkt, aber halt nicht über M&M, somit ist dieses Segment schon mal raus). Insbesondere LATAM ist für mich unklar – aber vielleicht gibt es die/den eine(n) oder andere(n) hier, die/der da bzgl. Buchung über M&M Erfahrung hat. Und ich checke es auch telefonisch ab.

            Ich tendiere somit zum Szenario „CA“ bzgl. der Hauptstrecken DE-EZE (LH) & (LIM/)GRU-DE ((Avianca/)LX) in F. Den innsüdamerikanischen Rest dann entweder per Geld (Wahnsinnspreise, oder? Selbst in Y) oder M&M-Meilen, je nach dem – aber dies auch später und eher spontan (ggf. erst vor Ort). So hat man auch viel mehr Flexibilität.

            Danke für die Geduld & die wertvollen Ratschläge! :-)

            Gerne berichte ich kurz, für welche Option entschieden wurde.

            BG

            Emick

          • Hallo Emick,

            falls du Punkte bei AMEX oder Avios direkt beim BA Executive Club hast, dann solltest Du Dir mal die Flüge innerhalb Südamerikas über den BA Executive Club anschauen. Die sind mit Avios in Eco und Business relativ günstig, da die Zuschläge von Steuern und Gebühren relativ gering ausfallen. Auch kannst du so deinen Flug von Buenos Aires nach Mendoza eventuell abdecken. Bitte beachte aber auch das Buenos Aires 3 Flughäfen hat. Die Flüge innerhalb von Argentinien werden meistens nicht vom Flughafen EZE bedient, sondern vom Flughafen AEP.

          • Danke Kai!

            Stimmt – mit Punkten von AMEX könnten sich auch Einiges machen lassen :-) Auch wenn ich alle zumal Richtung M&M transferiert hatte (und nichts auf dem EC der BA habe bzw. nicht / nicht mehr ein Mitglied da bin) :-|

            Werde ich aber im Hinterkopf behalten, und bis dahin sammelt sich ggf. noch was.

            LG

            Emick

  4. Hi!
    Ich habe an folgendes Routing gedacht:
    (1) Frankfurt – Tokio (M&M)
    (2) Manila – Auckland (M&M)
    (3) Melbourne – Saigon (M&M) – wird es als Direktflug von der StarAlliance nicht geben (nehme ich an)
    (4) Saigon – Frankfurt (M&M)
    Ist diese sehr zerstückelte Reise im Rahmen des 3-Zonen-Awards abbildbar?
    Tokio-Manila wollte ich dann mit einem weiteren Prämienticket (Oneworld) abbilden und den Australien-Flug bezahle ich komplett.
    Vielen Dank & Viele Grüße!
    Patrick

    • Hi Patrick

      Ein paar Kommentare weiter unten hatte Benno eine ähnliche Frage, allerdings bezogen auf die USA. Dort war das Problem bei dem Open Jaw auf dem Hinflug SEA/PDX, was bei dir TYO/MNL darstellt.
      Da du dein Routing so oder so über die Hotline buchen müsstest empfehle ich dir entsprechend einen kurzen Anruf dort. Ursprünglich war ich der Meinung, dass das gehen müsste, allerdings bin ich mir nach Benno’s Ausführungen nicht mehr so sicher.
      Allerdings könntest du notfalls auch Tokio-Manila mit in den Award mitaufnehmen, die Anzahl Segmente hast du ja zu Gute. Vermutlich hast du aber einen Aufenthalt in Tokio und Manila eingeplant, oder?

      Gruss Benedikt

      • Hallo Benedikt,

        das kann doch nicht ganz funktionieren mit einem 3 Regionen Award. Frankfurt ist Region Europa, Tokio ist Region Ferner Osten, Manila ist Südostasien und Melbourne und Auckland sind Ozeanien. Das wären dann 4 Regionen. Oder versteh ich hier etwas falsch

          • Hi Kai, hi Patrick

            Stimmt natürlich, das habe ich übersehen. Ich war irgendwie der Auffassung, dass du pro Weg 3 unterschiedliche Regionen anschneidest.
            Was du natürlich machen könntest wäre, auf dem Hinflug Manila mit einzubauen falls das irgendwie geht, denn Vietnam und die Philippinen sind ja beide in der Region Südostasien.
            Die 3 Regionen beziehen sich nämlich pro Weg, d.h. du kannst du auf dem Hin- bzw. Rückflug jeweils eine unterschiedliche 3. Region anfliegen.

            Gruss Benedikt

          • Hi!

            Ja, das ist ja cool, also dann auf dem Hinweg Tokio und auf dem Rückweg Manila und VN.

            Vielen Dank & viele Grüße aus dem WA in Boca Rotan ;-)

        • Hi!

          Ja, das ist ja cool, also dann auf dem Hinweg Tokio und auf dem Rückweg Manila und VN.

          Vielen Dank & viele Grüße aus dem WA in Boca Rotan ;-)

  5. Hallo,
    ist es eigentlich möglich den Direktflug SIN-EWR einzubauen oder geht das nicht?
    Sagen wir mal FRA-SIN-EWR-SIN-FRA. Sind doch 3 Zonen oder steht dem hier noch was im weg?

    LG

    • Hi Elko,
      da spricht nichts dagegen. Ein Round the World Ticket ist es dank fehlendendem Transatlantik-Flug ja nicht.
      Viele Grüße
      Mark

  6. Hallo Mark,

    starke Seite!

    Ist es prinzipiell möglich, folgendes Routing für 105.000 (Erw.) bzw. 78.750 (Kind zwischen 2 und 11 Jahre) als MM-Award in Biz zu buchen?

    MUC – SEA
    PDX – SFO
    LAX – MUC

    Oder muss das 2. Segment von SEA sein, damit es als Stopover gewertet werden kann?

    Und wie verhält es sich dann mit den einzusetzenden Meilen? Die Dame in der Hotline meinte, dass Kinder aufgrund des United-Inlandflugs keinen Rabatt bekommen, sondern auch 105.000 Meilen einsetzen müssen.

    Vielen Dank für eine kurze Auskunft.

    Grüße
    Benno

    • Hi Benno

      Ich bin mir nicht zu 100% sicher ob das Routing so erlaubt ist, glaube aber das sollte gehen. Gemäss Regeln von M&M sind ja pro Richtung ein Stopover und ein Open-Jaw erlaubt, so dass man MUC-SEA//PDX-SFO als den Hinweg und LAX-MUC als den Rückweg sehen kann womit wir bei 2 Open Jaws und einem Stopover wären. Was meinte denn die Dame an der Hotline zu dem Routing?

      Betreffend Punkt zwei hat die Dame recht, sobald Fremdmetall außerhalb der LH Gruppe ins Spiel kommt gelten weder Companion Award noch der Rabatt für Kinder. Durch den Domestic Flug mit UA fällt dieser also weg.

      Gruss Benedikt

      • Hallo Benedikt,

        vielen Dank für Deine Antwort.

        Die etwas unsichere Dame an der Hotline meinte, dass das Routing ab PDX nicht möglich sei. Ich werde heute noch mal anrufen. Vielleicht habe ich dieses mal mehr Glück.

        Viele Grüße
        Benno

        • Hi Benno

          Ok, würde mich interessieren was dabei herauskam. Könntest du uns das mitteilen sobald du mehr weisst?

          Danke und Gruss Benedikt

          • Hallo Benedikt,

            leider kann ich noch nichts mitteilen, da ich es wider Erwarten noch nicht geschafft habe, die Hotline erneut anzurufen. Aber ich werde später berichten.

            Kurz eine andere Frage (die hier eigentlich nicht hin passt): Wenn ich das Routing, sofern möglich, für mich nun buche, ist es möglich, bei United zwei Kinder über die UA-Hotline einzeln hinzuzubuchen?

            Dank und Gruß
            Benno

          • Hallo Benedikt,

            ein erneutes Telefonat mit der Hotline führte zum selben Ergebnis: Das Routing ab PDX ist im Rahmen der geplanten Awardbuchung nicht möglich.

            Viele Grüße
            Benno

          • Hi Benno

            Ok, das ist natürlich ärgerlich. Das heisst, du müsstest theoretisch von SEA aus weiter nach SFO, dann würde es gehen, oder?
            Bzw. wenn die Flüge von PDX nach SFO nicht all zu teuer sind könntest du diese ja auch mit Cash buchen und somit den Award für die Kinder reduziert erhalten, je nach Meilenwert und Cashpreis könnte sich das lohnen

            Gruss Benedikt

        • Hi Benno

          Ok, ich bin gespannt.

          Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe. Du willst das genannten Routing als Prämienflug für dich buchen, richtig? Sollen deine beiden Kinder dann separat zu deiner Buchung in Cash hinzugebucht werden? Oder in Meilen?
          Wenn es Verfügbarkeit hat sollte das gehen, solange es im Rahmen es Möglichen ist, denk aber unbedingt dran deine Buchung und die deiner Kinder zu „mergen“. Im falle von IRROPs kann es sonst bei getrennten Buchungen vorkommen, dass ihr über unterschiedliche Flughäfen umgeleitet werdet, und je nach Alter der Kinder ist das eher keine so gute Idee (Es kann sogar sein, dass es aufgrund dessen nicht einmal möglich ist separate Buchungen über UA zu machen, hier bin ich mir allerdings ziemlich unsicher wie das gehandhabt wird).

          Gruss Benedikt

  7. Ich habe heute bei MM Prämienflüge in Business STR-Cairns angefragt. Man sagte mir, es gäbe keine. Also war die Frage STR-Brisbane ( Brisbane- Cairns müsste ich extra oneway buchen) und zurück Sydney-STR.
    Man fand dann Thai Flüge über BKK und zurück SI über Singapur und Zürich ( Taxes 590€. Nur Thai-Flüge hätten 680€ gekostet.
    Es ärgert mich, wenn ich die Zuzahlungen sehe. Unser amerikanischer Freund fliegt jetzt im August von PHX nach Fra und zahlt 28$ Tax.
    Frage 1: Wie kann ich die hohen Zuzahlungen reduzieren?
    Frage 2: Gibt es auch die Möglichkeit, weniger als 185000 Punkte geben zu müssen?
    Frage 3: Da wir 2 Personen sind, könnte ich Meilenpooling über das App machen.
    Für beide Personen in Business hätte ich 350000 Punkte, brauche normalerweise 370000 Punkte. Wie kann ich noch 20000 Punkte schnell dazubekommen?
    Vielen Dank!

    • Hi Birgit

      Betreffend der Verfügbarkeiten kann es vor allem nach Australien und Neuseeland schwer werden etwas zu finden, wie du bereits festgestellt hast. Hier hilft eigentlich nur Flexibilität und ständige Suche nach freien Awardplätzen, aber die Hotline hat ja schon was für dich gefunden, was schon mal gut ist. Nun zu deinen Fragen:

      1. Die Zuzahlungen sind abhängig von der ausführenden Airline und auch vom gewählten Meilenprogramm. Während Miles & More so ziemlich alles weitergibt was an (Fantasie-)Gebühren anfällt und somit auf Beträge wie die von dir genannten 680€ kommt, fallen diese Gebühren z.B. bei United oder American Airlines nicht an. Hier werden oft nur die obligatorischen 5.60 USD verrechnet und allfällige Gebühren von Flughäfen oder ähnlichen, nicht aber die Treibstoffzuschläge (YQ) und sonstige Gebühren der Airline (YR).
      Buchst du zum Beispiel mit United Mileage Plus einen Flug auf LH Metall von FRA nach SIN so zahlst du lediglich 100 USD Steuern und Gebühren…

      Zu Frage 2: Wenn du dich nur auf Miles & More beziehst nicht, nein. Wenn du die einzelnen Segmente von/nach Asien und von/nach Australien einzeln bezahlen möchtest kostet es sogar deutlich mehr, so dass die 3-Regionen Prämie hier die bessere Wahl ist. Mit anderen Meilenprogrammen kann sich das natürlich anders verhalten, je nachdem wie einfach die Meilen zu beschaffen sind und welchen Wert man dafür ansetzt. Flüge nach Australien/Neuseeland sind aber generell nicht die billigsten.

      Zu Frage 3: Am schnellsten dürfte es mit Zeitschriften über den Leserservice gehen:
      https://meilenoptimieren.com/zeitschriften-meilen/
      Hier kannst du mit 3 Zeitschriften (z.B. Hörzu, Gong und eine der Billigeren) sehr schnell die 20.000 Meilen über Payback generieren.

      Ich hoffe ich konnte helfen

      Gruss Benedikt

  8. Hallo Mark,

    erstmal vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen!

    Wenn ich die 3-Regionen-Flugpräme für einen Flug von München nach Sydney mit mind. 1 Stop-Over nutzen möchte, ist es möglich, mir die Verfügbarkeiten online für die einzelnen Flüge mit United MilagePlus rauszusuchen und dann telefonisch so zu buchen?

    Falls beim Hinflug es nun nur eine Möglichkeit von München über Düsseldorf (mit LH) und weiter mit Singapore Airlines nach SIN gibt, bedeutet das somit deutlich höhere Zuzahlungen?

    Vermutlich hast Du ähnliche Fragen schon irgendwo beantwortet und ich habe die Antworten trotz mehrmaligem Lesen Deiner Tutorials nicht gefunden.
    Trotzdem vielen Danke schon mal für Dein Feedback.

    Viele Grüße,
    Kathi

    • Hi Kathi,
      du kannst die Verfügbarkeiten bei United Mileage Plus prüfen. Mittlerweile zeigt auch Miles & More alle wichtigen Partnerairlines aus der Star Alliance online an, sodass es auch dort funktioniert (Uniteds Suche ist aber meiner Meinung nach nachwievor etwas übersichtlicher und flexibler). Am besten suchst/prüfst du jedes Segment einzeln, notierst dir die Flugnummern und kontaktierst dann Miles & More telefonisch.
      Die Steuern und Gebühren hängen im Wesentlichen von der Airline ab. Fliegst du LH statt Singapore Airlines wirst du durchaus etwas mehr zahlen müssen. Auch dies siehst du online.
      Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :)

  9. kann man bei obigem Beispiel auch den stopover als open jaw buchen? zB hin: Frankfurt – Seoul (Stopover) / Tokyo (open jaw weiter) – Sydney // retour: Queenstown (open jaw) – Singapur (Stopover) / Bangkok (open jaw weiter) – Frankfurt

    • lt telephonischer Auskunft der M&M Hotline kann man sowohl bei der finalen Destination als auch beim Stopover jeweils Open Jaws einbauen. Damit lassen sich im Idealfall mit individuellem Transfer/Reiseroute 6 Destinationen ansteuern.

  10. Gibt es bei dem Stop Over ein zeitliches Limit? Sind 3 – 4 Wochen Aufenthalt bis zum Weiterflug zum eigentlichen Ziel Vorschriftenkonform?
    Vielen Dank für eine Antwort, viele Grüße
    Gunther

  11. Gilt das gleiche Prinzip auch bei Upgrades? Auf allen M&M Unterlagen ist das Upgrade für die Strecke Europa – Neuseeland von Prem. Eco auf Business mit 60.000 Meilen angegeben. Ich habe nur noch keinen bewegen können mir das so zu buchen. ARN – AKL mit Singapore (P)

    • Hi Lars,
      laut Miles & More Upgrade Tabelle sind Upgrades aus der Premium Economy in die Business Class nur für von Lufthansa durchgeführte Flüge definiert.
      60.000 erforderliche Meilen sehe ich für ein Upgrade aus der Economy (B, Y) in die Business für die Strecke Europa – Australien.

      • Hallo Mark,
        etwas versteckt findet man auch noch eine Abfrage für jedes Star Mitglied, das nennt sich dann in meinem Fall „Upgrade-Konditionen auf Singapore Airlines-Flügen“, auch da ist das Upgrade von Premium Eco (P,S,T) in Business mit 60000 Meilen angegeben.
        Auch die M&M Mitarbeiter geben zu das das komisch ist, es wird jeweils versprochen das intern zu hinterfragen und zurück zu rufen, das ist nur in den letzten 5 Wochen jeweils unterblieben.
        Einen Direktflug kann es ja schon aus technischen Gründen nicht geben, die Flieger sind noch in der Entwicklung. Also wohl eher eine theoretische Angabe.
        Ansonsten Glückwunsch zu deiner Seite!

        • Hi Lars,
          vielen Dank für die Info. An der Stelle habe ich noch nie im Detail verglichen… Ich werde auch nochmal bei Miles&More anfragen. Danke :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*