united airlines business class boeing 787 10 flugzeug 1
28. April 2020 Mark 0 News, Status

United MileagePlus erschwert die Statusqualifikation für Star Alliance Vielflieger

In den letzten Wochen und Monaten haben zahlreiche Vielfliegerprogramme mit Sonderregelungen auf die Corona-Pandemie reagiert, den Status ihrer Programmteilnehmer verlängert und/oder die Statusanforderungen reduziert. Vielfliegern, die derzeit nicht fliegen können, wird es so einfacher gemacht, ihren Status zu halten. Das United MileagePlus Programm zeigt nun, dass dies nicht uneingeschränkt gelten muss. Ab Juli 2020 wird es schwerer, einen Status mit Star Alliance Partnerairlines zu erfliegen. Die Anzahl gesammelter Premier Qualifying Points (PGP) für Flüge mit Partnerairlines wird begrenzt.

Wer sich einen Status im United Mileage Plus Programm erfliegen möchte muss seit dem 01.01.2020 eine Mindestanzahl an sogenannten PQP (Premier Qualifying Points) sammeln. Die PQP Anforderung kann zu Gunsten einer bestimmten Anzahl an Flügen (PQF) reduziert werden. Dabei zählt jeder Flug, d.h. jeder Start/Landung als ein PQF. So sind für den MileagePlus Gold Status beispielsweise derzeit 5.000 PQP oder 12 PQF und 4.000 PQP erforderlich. Dabei handelt es sich bereits um die um 50% reduzierte Statusanforderung. Vor der Corona-Pandemie waren noch die doppelte Anzahl an PQP und PQF erforderlich.

United Mileage Plus Statusanforderungen 2020 Corona
United Mileage Plus Statusanforderungen für 2020 – halbiert aufgrund der Corona Pandemie

Die Grundidee des MileagePlus Programms ist es einen Status basierend auf dem Umsatz zu vergeben. Ein PQP ist daher direkt an den Ticketpreis geknüpft. Für jeden USD, den ihr für über United gebuchte Flüge ausgebt erhaltet ihr einen PQP. Die Rechnung für United Vielflieger fällt damit recht einfach aus: Wer sich bspw. den Premier Gold Status erfliegen möchte muss mindestens 4.000 USD umsetzen und 12 Flüge absolvieren oder 5.000 USD umsetzen, um den Status zu erhalten.

MileagePlus Statusqualifikation Star Alliance – Begrenzung der mit Partnerairlines erflogenen PQP

Doch die Rechnung ist nur mitnichten so einfach. Wie alle umsatzbasierten Programme, ist auch MileagePlus gezwungen zahlreiche Ausnahmen zu machen und vom umsatzbasierten System abzuweichen. Schließlich erlaubt United als Star Alliance Airline auch das Sammeln von Meilen mit den Star Alliance Partnerairlines. Solange deren Tickets jedoch nicht über die United Webseite gebucht werden ist MileagePlus der Ticketpreis natürlich nicht bekannt. Es ist daher schlicht unmöglich für diese Flüge eine umsatzbasierte Statuspunkte (PQP) Gutschrift festzulegen. Die Lösung, die man sich hat einfallen lassen: Die Anzahl gesammelter Statuspunkte ergibt sich aus der Anzahl gesammelter Prämienmeilen geteilt durch 5 bzw. 6.

  • Preferred Partner: PQP = Anzahl der Prämienmeilen geteilt durch 5
  • MileagePlus Partner: PQP = Anzahl der Prämienmeilen geteilt durch 6

Der bessere Faktor von 5 gilt dabei für die bevorzugten Partnerairlines Air Canada, Air China, Air New Zealand, All Nippon Airways, Austrian Airlines, Avianca, Azul Brazilian Airlines, Brussels Airlines, Copa Airlines, Eurowings, Lufthansa und Swiss. Der Faktor von 6 gilt für alle anderen restlichen Partnerairlines.

united airlines business class boeing 787 10 kabine innen 1

Beispiel: Für ein Lufthansa First Class Ticket erhaltet ihr im United Mileage Club 200% der Entfernungsmeilen in Form von Prämienmeilen gutgeschrieben. Auf einem Flug von Frankfurt nach Los Angeles (Flugentfernung: 5.806 Meilen oneway) könnt ihr daher 11.612 Prämienmeilen erwarten. Die Anzahl gesammelter Statuspunkte (PQP) beläuft sich entsprechend auf 2.322 (11.612/5) Punkte.

Das gilt zumindest für den Moment. Denn für alle ab dem 29.04.2020 gebuchten und ab dem 01.07.2020 absolvierten Flüge begrenzt MileagePlus die Anzahl der zu sammelnden PQP. So können mit Lufthansa Business und First Class Flügen (Segmenten) zukünftig maximal 1.500 PQP gesammelt werden. Vergleichbare Beschränkungen gelten für alle Flüge mit Partnerairlines, die nicht über die United Seite gebucht wurden.

United Mileage Plus Pqp Limit Partnerairlines

Im obigen Beispiel für einen Lufthansa First Class Flug von Frankfurt nach Los Angeles entgehen Statusjägern damit 822 (=2.322 – 1.500) PQP oder ca. 35%. Ein Status ist damit deutlich schwieriger zu erreichen als zuvor.

United MileagePlus erschwert die Statusqualifikation für Star Alliance Vielflieger – Fazit

Für United Vielflieger, die nicht nur mit United, sondern auch mit Star Alliance oder anderen Partnerairlines fliegen, sind die neuen Limits für die PQP Gutschrift eine klare Verschlechterung des Programms. Das gilt insbesondere auch für europäische Vielflieger, die das Programm nutzen wollen.

Darüber hinaus wird das MileagePlus Programm noch komplexer als es ohnehin schon ist. Die Idee Statuspunkte nach dem Umsatz zu vergeben scheint charmant, kommt in der Praxis aber nicht ohne umfangreiche Ausnahmen und Sonderregelungen aus wie United einmal mehr beweist. Für den durchschnittlicher Nutzer ist die Meilengutschrift kaum nachzuvollziehen.

Danke Massi!

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Business Platinum Kreditkarte mit 150.000 Punkten
  • 150.000 oder 750€ Rekord-Willkommensbonus (nur bis 07.10.2021)
  • Neu: Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Tipp: Für die American Express Platinum Kreditkarte für Privatpersonen gibt es mit 75.000 Membership Rewards Punkten ebenfalls einen deutlich erhöhten Bonus.