Avianca LifeMiles – Eine Einführung

LifeMiles, das Vielfliegerprogramm der südamerikanischen Airline Avianca, ist eines der klassischen Vielfliegerprogramme, um Meilen zu kaufen und dann für Business oder First Class Prämienflüge einzulösen. Mit der Zeit gab es zwar einige Verschlechterungen des Awardcharts von LifeMiles, doch das Programm bleibt weiterhin interessant. In diesem Einführungbeitrag zum Programm findet ihr die wichtigsten Informationen über Avianca und das zugehörige Vielfliegerprogramm LifeMiles…

Einführung zum Meilenprogramm der Avianca
Hier findet ihr eine Einführung zum Meilenprogramm der Avianca

Über Avianca Airlines

Die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca (AV) wurde 1919 gegründet und ist damit eine der ältesten Fluggesellschaften weltweit. Seit der Verschmelzung mit der TACA aus El Salvador vor ein paar Jahren, ist die Avianca Gruppe (Avianca Holdings S.A.) eine der größten Airlines in Lateinamerika. Heimatflughafen und Basis ist der Flughafen El Dorado in Bogotá und weitere Drehkreuze sind San Salvador für Mittelamerika sowie Lima in Peru. Eigentlich heißt sie mit vollem Namen Avianca Airlines, doch das hat sich im Sprachgebrauch nicht durchgesetzt. Daher nutzen wir in diesem Tutorial nur die Kurzform.

In vielen Märkten Lateinamerikas ist die Avianca mit Tochtergesellschaften vertreten, z.B. Avianca El Salvador (ehemals TACA) oder Avianca Ecuador (ehemals AeroGal). Wobei ihr beachten solltet, dass Avianca Brasil (eigenes Kürzel: O6) zwar die gleiche Gesellschaft als Eigentümer hat wie die Avianca Holdings S.A., aber keine Tochtergesellschaft derer ist. Daher besitzt die Avianca Brasil auch ein eigenes Vielfliegerprogramm namens Amigo. 2012 ist die Avianca Mitglied der Star Alliance und von Skytrax erhielt sie insgesamt drei Sterne. Ihre Schwester Avianca Brasil folgte ihr 2015 in die Star Alliance.

Avianca ab Deutschland

Wie wir im April berichtet haben, fliegt die Avianca ab dem 16. November 2018 nach München. Damit ist München die einzige Destination der Avianca in Deutschland, Österreich und der Schweiz und erst die vierte in Europa. Die Strecke wird 5-mal wöchentlich bedient. Die drei anderen Ziele in Europa sind Barcelona, London Heathrow und Madrid.

Avianca Streckennetz

Nach aktuellem Stand bedient die Avianca 108 Flughäfen in 27 Ländern. Eine Übersicht aller angeflogenen Ziele findet ihr hier auf der Avianca Homepage. Der Fokus der Destinationen liegt logischerweise auf Kolumbien und Lateinamerika. Eine Abbildung oder ein interaktives Streckennetz konnte ich aber leider nicht finden. Hierfür könnt ihr aber auf die Star Alliance Karte zurückgreifen. Wie dieses Tool im Detail funktioniert, erfahrt ihr in diesem Beitrag: Flugrouten finden mit der Oneworld oder Star Alliance Karte.

Avianca Flotte

Da die Avianca vom großen internationalen Hub bis zur kleinen Karibikinsel alles anfliegt, ist ihre Flotte auch dementsprechend breit aufgestellt.

Boeing 78712
Airbus A33013
Airbus A32113
Airbus A32064
Airbus A31926
Airbus A31810
Embraer 1908
ATR-422
ATR-7215
CESSNA-20813
Airbus A330F (Cargo)5
Auf der Strecke München – Bogota setzt die Avianca ihre Boeing 787-8, den sogenannten Dreamliner, ein.
Ein Avianca ATR-72 am Flughafen Roatan in Honduras
Ein Avianca ATR-72 am Flughafen Roatan in Honduras

LifeMiles – Das Vielfliegerprogramm von Avianca

Wie im Titel dieses Tutorials schon zu lesen war, nennt sich das Vielfliegerprogramm der Avianca LifeMiles. Zusätzlich zur einfachen Mitgliedschaft gibt es drei weitere Mitgliedstufen im „Elite Program“: Der niedrigste Elite Status ist Silver, gefolgt von Gold und der höchste Status nennt sich Diamond. Außerdem gibt es ein Zusatzprogamm namens CENIT. Wer verschiedene Voraussetzungen erfüllt, erhält auf Lebenszeit den Gold bzw. den Diamond Status. Neben den Elite Meilen, zum Erreichen eines Status, könnt ihr LifeMiles zum Einlösen von Prämien sammeln.

LifeMiles – Partnerairlines

Die Avianca ist Mitglied der Star Alliance und kooperiert dadurch natürlich mit allen anderen Mitgliedern der Star Alliance. Dies sind zum Beispiel Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines und Singapore Airlines. Bei allen Allianzmitgliedern könnt ihr auf Flügen Meilen sammeln oder Prämienflüge einlösen. Zwei weitere, allianzfremde Partnerairlines hat LifeMiles ebenfalls zu bieten: Aeromexico und Iberia. Bei diesen beiden Partnern könnt ihr nur Prämienmeilen, aber keine Meilen für euren Elite Status, sammeln. Bei Iberia ist das Meilen Sammeln auf spezielle Routings begrenzt, diese sind wie folgt:

  • Flüge innerhalb Spaniens
  • Flüge innerhalb Zentralamerikas
  • Flüge zwischen Spanien und Zentralamerika/Kolumbien/Ecuador/Peru
  • Flüge zwischen Madrid-Barajas (MAD) und Paris-Orly (ORY)

Die Iberia-Strecken sind eine gute Möglichkeit zum Meilensammeln für diejenigen, für die sich eine Mitgliedschaft bei einem oneworld-Carrier nicht lohnt.

LifeMiles – LifeMiles und Elite Meilen

Wie die meisten Vielfliegerprogramme unterscheidet LifeMiles zwei Arten von Meilen. Einmal gibt es die Prämienmeilen (LifeMiles), die man z.B. für Upgrades in höhere Reiseklassen oder Prämienflüge nutzen kann. Die andere Art sind die Elite Meilen, die man benötigt, um einen bestimmten LifeMiles Status zu erreichen. Beide Meilenarten werden beim Fliegen parallel gesammelt. Je nach gebuchter Airline und Buchungsklasse erhaltet ihr jeweils eine bestimmte Anzahl an Prämien- sowie Elite Meilen für einen Flug. Auf einem Flug, auf dem ihr z.B. 5.000 LifeMiles – also Prämienmeilen – sammelt, bekommt ihr gleichzeitig auch 5.000 Elite Meilen. Grundsätzlich sind die Meilen bei LifeMiles mindestens 24 Monate gültig. Sobald ihr eine Aktion durchführt, die euren aktuellen Meilenstand erhöht, wird die Gültigkeit eurer bereits vorhandenen Meilen um 12 Monate verlängert.

Avianca ist eines der wenigen Programme (oder sogar das Einzige) bei dem ihr selbst auf Prämienflügen mit Avianca Elite Meilen sammeln könnt. Gegen Bezahlung könnt ihr die QualiMiles-Funktion nutzen (Mit LifeMiles QualiMiles Statusmeilen kaufen). Die Höhe der Gutschrift ist dabei an die Flugentfernung geknüpft. So erhaltet ihr für jede geflogene Meile eine Statusmeile. Dadurch könnt ihr auch auf Prämienflügen mit Avianca etwas für euren Status tun. In einem von LifeMiles beworbenen Beispiel kostet eine Statusmeile 2,10 USD-Cent.

LifeMiles – Statuslevel und Vorteile

LifeMiles bietet insgesamt vier Mitgliedsstufen: Member, Silver, Gold und Diamond. Um Member zu werden, benötigt es nur eine Anmeldung im Vielfliegerprogramm. Ab 25.000 Elite Meilen oder 30 Segmenten und mindestens 9.000 Meilen auf Avianca-Flügen, erreicht ihr den LifeMiles Silver Status. Den LifeMiles Gold Status erreicht ihr ab einem Kontostand von 45.000 Elite Meilen oder 50 Segmenten und 16.000 Meilen mit Avianca. Den höchsten Status bei LifeMiles, den Diamond Status, gibt es für 75.000 Meilen oder 85 Segmente und 30.000 Meilen mit einem Avianca-Fluggerät. Zusammen mit dem LifeMiles Gold Status erreicht ihr gleichzeitig den allianzweiten Star Alliance Gold Status (Alle Star Alliance Gold Status Vorteile – Was bringt der Status?).

Leider hat LifeMiles gerade erst zum Jahreswechsel die Statusanforderungen etwas erhöht (Zum Jahresbeginn: LifeMiles Statusanforderungen geändert). Daher ist es nun ein bisschen aufwendiger als noch 2018, sich für einen LifeMiles Status zu qualifizieren.

Folgende Vorteile genießt ihr mit dem LifeMiles Silver Status:

  • Unbegrenzte Anzahl an Upgrade-Anfragen in die Business Class (bei offenen Plätzen) für das Mitglied und eine Begleitperson. Das mögliche Upgrade wird frühestens am Flughafen bestätigt. Ausgenommen sind Codeshare-Flüge, Flüge nach/von Europa, Super Promo und Promo Tarife auf Flügen innerhalb Kolumbiens, Promo Tarife auf Flügen innerhalb Perus und Super Promo auf Domestic Flights in Zentralamerika
  • Zugang zu Avianca VIP Lounges (keine Gäste erlaubt)
  • 25% mehr Meilen sammeln mit dem LifeMiles Elite Bonus
  • Priority Check-In, Priority Boarding und Priority Gepäck bei Avianca Flügen
  • Zugang zum Elite Call Center der Avianca und frühere Benachrichtigung bei LifeMiles Angeboten
  • Priorität auf der Warteliste und Standby-Priorität auf Star Alliance Flügen

Folgende zusätzliche oder verbesserte Vorteile genießt ihr mit dem LifeMiles Gold Status:

  • Unbegrenzte Anzahl an Upgrade-Anfragen in die Business Class (bei offenen Plätzen) für das Mitglied und eine Begleitperson. Das mögliche Upgrade wird 48 Stunden vor Abflug bestätigt. Ausgenommen sind Codeshare-Flüge, Flüge nach/von Europa, Super Promo und Promo Tarife auf Flügen innerhalb Kolumbiens, Promo Tarife auf Flügen innerhalb Perus und Super Promo auf Domestic Flights in Zentralamerika
  • Zugang zu Avianca VIP Lounges mit einem Gast
  • Zugang mit einem Gast zu Vertragslounges von Drittanbietern
  • 100% mehr Meilen sammeln mit dem LifeMiles Elite Bonus
  • 1 zusätzliches Gepäckstück bis zu 20kg
  • 1 zusätzliches Handgepäckstück bis zu 10kg. Ausgenommen sind Flüge in die/von den USA

Folgende zusätzliche oder verbesserte Vorteile genießt ihr mit dem LifeMiles Diamond Status:

  • Zwei LifeMiles Upgrade Gutscheine pro Jahr
  • Zugang zu Diamond VIP Lounges mit einem Gast
  • LifeMiles Redemption Fee Waiver

Mehr Infos zu den Anforderungen und Statusvorteilen bei LifeMiles findet ihr hier auf der Homepage von LifeMiles.

LifeMiles – Elitemeilen abhängig von der Buchungsklasse

Natürlich ist das Sammeln von Elite und Prämienmeilen von der jeweiligen Buchungsklasse bei Avianca abhängig. Hier findet ihr eine Übersicht, wie viele Elite Meilen bzw. Segmente ihr je Buchungsklasse bei Flügen mit der Avianca Holdings S.A. – Avianca Brasil ausgenommen – gutgeschrieben bekommt. Vorab sollte noch erwähnt werden, dass die Meilenraten je Buchungsklasse nicht weltweit gleich, sondern verschiedenen Regionen zugeordnet sind. Beispiel: Während ihr für einen internationalen Flug in der Buchungsklasse U 50% der Meilen und 1 Segment erhaltet, sind es auf einem innerkolumbianischen Flug nur 25% und kein Segment. Folgend findet ihr die Region, die für Europäer vermutlich am wichtigsten ist:

Internationale Flüge, inklusive Europa und innerperuanische Flüge

ReiseklasseTarifgruppeBuchungsklassenMeilenrate*Segmente für Elite Status
Economy ClassSuper PromoU, T, S, W50%1
EconoZ, P, O, L, G, E, V, Q100%1
FlexiH, M, B, Y100%2
Business ClassBusiness PromoA, D, K150%2
BusinessJ, C200%2

*die Mindestanzahl an Meilen beträgt überall 500

Mit einem Roundtrip von München nach Bogota in Buchungsklasse J erhaltet ihr 23.164 (das entspricht 200% der Flugentfernung von 11.582 Meilen) Prämien- und Elite Meilen sowie zwei Segmente. Das wäre dann schon fast die Hälfte zum LifeMiles Gold und damit zum Star Alliance Gold Status.

Fliegt ihr mit einer anderen Airline als Avianca, gelten je nach Airline andere Sammelraten. Folgend als Beispiel die Anzahl an Meilen, die euch je Buchungsklasse auf Flügen mit Lufthansa gutgeschrieben werden.

ReiseklasseBuchungsklassenMeilenrate PrämienmeilenMinimum MeilenMeilenrate ElitestatusSegmente für Elite Status
Economy ClassQ, V, W, S50%25050%1
H, U100%500100%1
B, M125%500100%1
Y150%500100%1
Premium EconomyN100%500100%1
G, E150%500100%1
Business ClassD, Z175%500100%1
J, C200%500100%1
First ClassA, F200%500100%1

Wie ihr seht, ist es bezüglich der Meilenausbeute egal, ob ihr in der First Class der Lufthansa oder in einer der höheren Buchungsklassen der Business Class fliegt. Ihr generiert die gleiche Anzahl an Meilen und Segmenten. Außerdem fehlen die niedrigsten Buchungsklassen der Economy Class. Hierfür erhaltet ihr bei LifeMiles keine Meilen.

Fliegt ihr mit Avianca in anderen Regionen als oben aufgeführt oder mit einer anderen Airline als Lufthansa, dann findet ihr die vollständige Übersicht und Sammelraten auf der LifeMiles Webseite.

Avianca – Gepäckregeln

Die Freigepäckregelungen können bei Avianca je nach Kontinent und dem Routing variieren. So ist zum Beispiel die Freigepäckmenge auf Flügen innerhalb der Karibik geringer als auf Langstrecken nach/von Europa. Sicherlich auch aus dem einfachen Grund, dass in der Karibik ein wesentlich kleineres Fluggerät eingesetzt wird. Ausnahmen gelten für alle Statuskunden: Diese dürfen auf jedem Flug – unabhängig von der jeweiligen Gepäckregelung der Region – stets zwei Gepäckstück je 23 Kilogramm in der Economy Class und zwei Gepäckstücke je 32 Kilogramm in der Business Class aufgeben. LifeMiles Gold und Diamond Inhaber dürfen zusätzlich noch ein Gepäckstück mit maximal 20 Kilogramm mitbringen.

Da die Auflistung aller Gepäckregeln für alle Regionen den Rahmen sprengen würden, findet ihr hier eine Übersicht der Freigepäckmengen bei Avianca für Flüge von und nach Europa.

ReiseklasseFreigepäckLifeMiles SilverLifeMiles Gold / Star Allliance GoldLifeMiles Diamond
Economy Class2 Gepäckstücke je maximal 23 kgkein zusätzliches Freigepäck20 kg extra20 kg extra
Insgesamt: 46 kgInsgesamt: 66 kgInsgesamt: 66 kg
Business Class2 Gepäckstücke je maximal 32 kgkein zusätzliches Freigepäck20 kg extra20 kg extra
Insgesamt: 64 kgInsgesamt: 84 kgInsgesamt: 84 kg

Leider sind die Informationen rund um das Freigepäck in der internationalen Version der Avianca-Webseite fehlerhaft oder verwirrend. Daher empfehlen wir euch bei der Recherche die kolumbianischen Webseite der Avianca.

LifeMiles – Cenit

Wer von einem lebenslangen Star Alliance Gold Status träumt, kann sich diesen mit LifeMiles CENIT erfüllen. Denn für ganz besonders treue Kunden bieten LifeMiles und Avianca ein zusätzliches Programm an: CENIT. Auch hier wird nochmals zwischen zwei Statuskategorien unterschieden. Wer gewisse Kriterien erfüllt, erhält den CENIT*- oder den CENIT**-Status. CENIT* beinhaltet den lebenslangen Gold Status und CENIT** den lebenslangen Diamond Status. Hierfür müsst ihr folgende Kriterien erfüllen:

  • Ihr seid 60 Jahre oder älter
  • Seit mindestens 15 Jahren Mitglied von LifeMiles oder der Vorgängerprogrammen
  • Ihr seid mit Avianca 1 Million Meilen für CENIT* bzw. 2 Millionen Meilen für CENIT** geflogen

LifeMiles einlösen

Eure erworbenen LifeMiles lassen sich für Prämienflüge oder aber für ein Upgrade bei Avianca bzw. den Partner Airlines einlösen. LifeMiles gibt generell keine Treibstoffzuschläge weiter. Das sind hervorragende Voraussetzungen für Flugprämien. Denn im Allgemeinen kann man mit Zuzahlungen für einen Prämienflug von unter 100 Euro rechnen. Der entscheidende Kostenfaktor für einen Prämienflug mit LifeMiles sind damit also die Meilen selbst.

LifeMiles für Prämienflüge mit Avianca einlösen

Ein Award Chart für Prämienflüge mit Avianca selbst gibt es nicht. Um die geforderte Anzahl an Prämienmeilen für einen Flug mit Avianca zu ermitteln, nutzt man den LifeMiles Calculator. Der LifeMiles Calculator ist einfach zu bedienen. Gebt einfach an, ob ihr einen Oneway, Roundtrip oder einen Multicity-Flug abfragen möchtet, welche Reiseklasse ihr buchen wollt und welche Strecke ihr fliegen möchtet. Dabei wird bei Prämienflügen mit Avianca zwischen zwei verschiedenen Kategorien von Meilenpreisen unterschieden. Die günstigere Variante ist die „Limited Seats“-Kategorie, die relativ statisch ist und meist der Mindestanzahl der benötigten Meilen entspricht. Die teurere Variante ist die „All Seats“-Kategorie, in der die Anzahl der benötigten Meilen je nach Auslastung erheblich schwanken kann.

Bei unserer Recherche haben wir erhebliche Unterschiede zwischen den angegebene Meilenpreisen des LifeMiles Calculators und den tatsächlich erforderlichen Meilen in der Buchungsmaske festgestellt. Teilweise waren die geforderten Meilen für die Limited Seats Kategorie wesentlich günstiger, als vom Berechnungstool angegeben. Für andere Strecken erhielten wir nur eine Fehlermeldung vom LifeMiles Calculator. Deshalb können wir den LifeMiles Calculator nicht als verlässlich einstufen. Um eine zuverlässige Angabe zu erhalten, solltet ihr daher stets die Strecken in der Buchungsmaske abfragen. Im Gegensatz zu anderen Meilenprogrammen, benötigt ihr bei LifeMiles keine Mindestanzahl an Meilen auf dem Konto, um die Buchungsmaske zu nutzen.

Mittelreihe hintere Kabine
Mit LifeMiles könnt ihr Prämienflüge für die Avianca Business Class buchen

LifeMiles erlaubt das Buchen von unterschiedlichen Reiseklassen auf einem Ticket. Das Buchen eines First Class Fluges ab München ist mit einem Economy Class Zubringer ab Frankfurt ohne Probleme möglich. Dabei berechnet sich die Anzahl der erforderlichen Meilen immer nach der höchsten Reiseklasse, unabhängig davon, wie lang dieses Teilstück ist. Außerdem könnt ihr für insgesamt acht Personen gleichzeitig einen Prämienflug buchen.

Wie ihr eure LifeMiles optimal einsetzt, erfahrt ihr übrigens in diesem Artikel: Avianca Lifemiles einlösen – Die Sweetspots.

LifeMiles für Prämienflüge mit Star Alliance und anderen Partnerairlines einlösen

Natürlich könnt ihr die erworbenen LifeMiles auch für einen Flug mit anderen Star Alliance Mitgliedern einsetzen. Hierzu liefert LifeMiles auch ein Awardchart mit, in dem alle weltweiten Ziele in insgesamt 21 Zonen eingeteilt sind. In der Buchungsmaschine von LifeMiles sind alle Star Alliance Partner sowie die Aeromexico und Iberia enthalten und somit buchbar. Bei Iberia gilt allerdings die Einschränkung, dass nur Returnflüge gebucht werden können. Deutschland gehört zur Region „Europe 2“. Ein einfacher Flug von Deutschland in die Vereinigten Staaten kostet euch zum Beispiel 63.000 LifeMiles in Business und 87.000 LifeMiles in der First Class. Aber auch hier haben wir festgestellt, dass manche Meilenpreise in der Buchungsmaske wesentlich günstiger sind, als im Awardchart angegeben. Daher solltet ihr stets die Strecken in der Buchungsmaske abfragen und ihr erhaltet dabei vielleicht eine nette Überraschung.

LifeMiles für Upgrades einlösen

Eine weitere Alternative ist das Einsetzen der LifeMiles für ein Upgrade bei Avianca. Die Upgrades sind aus allen öffentlichen Tickets und aus Prämienflügen der Kategorie „All Seats“ möglich. Einschränkungen gibt es nur auf Strecken innerhalb Kolumbiens, Perus, Ecuador und Zentralamerika, hier sind Upgrades aus den Buchungsklassen: U, T, S und W nicht möglich. Da Avianca über keine First Class verfügt, sind nur Upgrades in die Business Class möglich. Alle Konditionen im Detail und das dazugehörige Upgrade-Chart findet ihr unter diesem Link: Avianca Upgrade Chart.

Ebenso lassen sich LifeMiles für Upgrades auf Flügen mit den Star Alliance Partnern einsetzen. Dabei ist stets nur ein Uprade in die nächsthöhere Reiseklasse erlaubt, also zum Beispiel von Business Class in die First Class. Ob, wie und wann Upgrades angefragt werden können, ist von Partner zu Partner unterschiedlich. Als Daumenregel gilt, dass ihr die jeweiligen Flüge in den Buchungsklassen B und Y (Economy) oder in den Buchungsklassen D und C (Business) buchen müsst, um ein Upgrade anfragen zu können. Jedoch hat jede verfügbare Partnerairline noch eigene Konditionen. In der Partnerübersicht könnt ihr die jeweilige Airline auswählen und die Bestimmungen sowie den Upgrade Chart für Star Alliance Partner einsehen. Den Upgrade Chart für Star Alliance Partner findet ihr bei den einzelnen Airlines unter der Rubrik: Business Class and/or First Class Upgrades.

Sonstige Möglichkeiten LifeMiles einzulösen

Neben den klassischen Varianten zum Einlösen bietet LifeMiles noch einige weitere Optionen. Ihr könnt eure LifeMiles nutzen, um ein zusätzliches Gepäckstück oder Übergepäck auf einem Avianca-Flug zu bezahlen. Für einen einfachen Flug beträgt die Gebühr 15.000 LifeMiles. Mietwagenbuchungen über LifeMiles Cars können ebenfalls mit LifeMiles bezahlt werden. Ein Mietwagen für einen Tag und in der niedrigsten Kategorie kostet in Frankfurt ca. 11.500 LifeMiles. Auch Hotelreservierungen können vorgenommen werden, über das Programm LifeMiles Hotels. Das Sofitel Frankfurt kostet euch zum Beispiel ca. 74.000 LifeMiles pro Nacht. Außerdem könnt ihr LifeMiles für Loungezugänge, Städtetouren, Ausflüge und Shopping ausgeben, eure Meilen zu Freunden transferieren oder spenden. Die komplette Übersicht findet ihr im „Enjoy Center„.

LifeMiles – Stopover und Open Jaws

Man sollte beachten, dass LifeMiles keine Stopover erlaubt (Layover bis 8 Stunden sind möglich) und maximal drei Legs auf einem Oneway-Flug abgeflogen werden können. Open Jaws sind jedoch möglich und über die Buchungsmaske einfach zu buchen.

LifeMiles+Money

LifeMiles bietet die Möglichkeit, fehlende Meilen direkt während der Prämienflugbuchung dazu zu kaufen. Bis zu 60% der Meilen können hinzugekauft werden. Diese Funktion nennt sich LifeMiles+Money. Im Idealfall sind die über LifeMiles+Money gekauften Meilen nur unwesentlich teurer als regulär gekaufte. Der Preis pro Meile beträgt dann 1,5 USD-Cent.  LifeMiles+Money steht euch auch bei der Buchung von Prämienflügen der Partnerairlines zur Verfügung.

LifeMiles – Gebühren für Stornierung und Umbuchung

Wenn ihr gebuchte Prämienflüge umbuchen oder stornieren wollt, dann müsst ihr, wie bei der Buchung, zwischen den Kategorien „Limited Seats“ und „All Seats“ unterscheiden. Außerdem können die anfallenden Gebühren je nach Strecke und Region variieren. Hier seht ihr die anfallenden Kosten am Beispiel der Strecke Bogota – München.

Economy ClassBusiness Class
Limited SeatsAll SeatsLimited SeatsAll Seats
Umbuchung150 USD50 USD50 USD25 USD
Stornierung200 USD200 USD200 USD200 USD

Kombiniert ihr beide Kategorien auf einer Reise, so gilt immer die restriktivere Variante für das ganze Ticket. Wenn der Hinflug demnach in Economy Limited Seats gebucht wurde und der Hinfug in Business All Seats, so kostet die Umbuchung 150 USD und die Stornierung 200 USD. Außerdem sind eine Namensänderung sowie das Ändern der Strecke nicht möglich. Tickets, bei denen eine Teilstrecke bereits abgeflogen wurde, können auch nicht mehr storniert werden.

LifeMiles kaufen

LifeMiles ist eines der klassischen Vielfliegerprogramme, um Meilen zu kaufen. Jährlich können Mitglieder bis zu 200.000 Meilen erwerben. Regulär gibt es 1 Meile zum Preis von 3,3 USD-Cent – unabhängig von der Anzahl der gekauften Meilen. Alle paar Monate oder häufiger gibt es jedoch Aktionen mit bis zu 140% Bonusmeilen. Der Durchschnittspreis kann so auf bis zu ca. 1,4 USD-Cent pro Meile sinken. Aktionen gelten nur für Mitglieder, die bereits vor Beginn der Aktion registriert waren. Die aktuellste Aktion zum LifeMiles Meilenkauf findet ihr hier:

Avianca LifeMiles kaufen: 140% Bonus (1,21 EUR-Cent pro Meile) – Lufthansa First Class ab 840€ fliegen

LifeMiles – Fazit

Ein großer Vorteil von LifeMiles sind die regelmäßigen Aktionen, bei denen man recht günstig Meilen kaufen kann. Weitere Vorteile sind das spontane Hinzukaufen von Meilen während der Buchung und die Möglichkeit, First Class Produkte einiger anderen Star Alliance Partner wie Lufthansa, ANA oder Thai Airways zu buchen. Ein kleiner Nachteil ist, dass LifeMiles kein Transferpartner der deutschen American Express Karten ist. Zusammen mit dem gezielten Kauf von LifeMiles wäre das die ideale Situation. Außerdem werden von Avianca recht wenige interkontinentale Strecken angeboten. Es ist aber gut möglich, dass bald noch weitere Ziele  dazukommen. Denn die Vision für 2020 ist, dass man Lateinamerikas Nummer 1 wird – und zwar weltweit gesehen. Hierfür muss die Avianca aber auch Flüge für die ganze Welt anbieten.

Was sind eure Erfahrungen mit LifeMiles?

Zum weiterlesen:

LifeMiles Tutorial – Meilen kaufen und günstig Star Alliance First Class fliegen

4 Kommentare

  1. Wie viel „günstiger“ als die 63’000 in die Usa spuckt der Glitch aus wenn man denn einen solchen findet aus Europa heraus?

    • Hi Thommy

      Ich habe schon Abweichungen in beide Richtungen gesehen, meist um einige wenige tausend Meilen, so dass es statt 63.000 auch schon 59.XXX oder 65.XXX waren, allerdings konnte ich diese heute nicht reproduzieren. Mit Avianca ist das immer so ein bisschen ein Glücksspiel ;)

      Gruss Benedikt

  2. Der Link zur Star Alliance Route Map funktioniert seit Anfang des Jahres nicht. Ist der Server down oder wurde der Link woandershin verschoben?

    • Hallo Maximilian,

      ich habe im jungen 2019 bereits die Route Map der Star Alliance erfolgreich genutzt. Heute habe ich es dann direkt über die Star Alliance Website probiert und es hat nicht funktioniert. Daher gehe ich davon aus, dass der Server gerade down ist.

      VG,
      Markus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*