Emirates A380 Zürich Airport
01. Mai 2022 Markus 0 News

Verzögerungen bei Boeing 777X: Emirates will Nutzungsdauer der A380 erhöhen

Was sich bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell bestätigt. Boeing muss die Zertifizierung der 777X ein weiteres Mal verschieben und kann so frühestens im Jahr 2025 die ersten Exemplare ausliefern. Fluglinien, wie Lufthansa und Emirates, die sich für dieses Modell entschieden haben, müssen sich also weiter in Geduld üben. Vor allem Emirates muss die Flottenplanung anpassen und die Nutzungsdauer einiger A380 verlängern.

Emirates wird einige A380 länger nutzen

Emirates, mit 115 bestellten Maschinen der potenziell größte Kunde, zeigt sich in der Vergangenheit schon ungehalten über die Verzögerung und drohte schon mit Stornierung des Auftrags, der bereits um 35 Maschinen reduziert wurde. Ob sich die Fluglinie wirklich aus dem Programm zurückzieht oder nicht – auf jeden Fall muss Emirates nun die Flottenplanung anpassen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird die Fluglinie aus Dubai die Nutzungsdauer von 80 der 118 aktiven Airbus A380 und zwischen 40 und 50 Boeing 777-300ER um jeweils sechs bis zehn Jahre erhöhen, um so nötigen Spielraum zu schaffen. Schließlich treffen die ersten Boeing 777X frühestens fünf Jahre nach dem eigentlich vereinbarten Termin ein. Ursprünglich war die Erstauslieferung der Boeing 777X für 2019 geplant. Die Erhöhung der Nutzungsdauer bedeutet, dass Emirates, in Zusammenarbeit mit Airbus und der Luftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate, die Zahl der zugelassenen Starts und Landungen eines A380 von 19.000 auf 25.000 oder 30.000 Zyklen erhöhen wird. Ein Zyklus entspricht hierbei jeweils einem Flug mit einem Start und einer Landung.

Flugzeug Emirates Expo Livery A380 Zurich
Ein A380 der Emirates mit Sonderlackierung im Anflug auf Zürich

15 weitere A380 erhalten neue Premium Economy Class

Neben der Erhöhung der technischen Nutzungsdauer ihrer Airbus A380 und Boeing 777-300ER, wird Emirates wohl 67 anstatt 52 Airbus A380 mit der neuen Premium Economy Class ausstatten, da sich der Umbau der Kabine nun eher lohnt. Die Zahl der Boeing 777-300ER, die umgerüstet werden, bleibt bestehen. Das Umbauprojekt soll bis Mitte 2023 abgeschlossen sein und kostet Emirates rund eine Milliarde USD.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 75.000 Punkten
  • 75.000 (statt regulär 30.000) Punkte oder 375€ Willkommensbonus (bis 27.07.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • [Mehr Infos]

Info: Für die American Express Gold (40.000 Punkte), Miles & More Gold Kreditkarte (15.000/20.000 Meilen), Amex Business Gold (50.000 Punkte), Amex Gold [Österreich] (25.000 Punkte) und Cornèrcard Miles & More Kombi-Angebot Classic [Schweiz] (30.000 Meilen) gibt aktuell ebenfalls deutlich erhöhte bzw. Rekord-Boni.