Flugzeug Iberia A320 Zurich
11. August 2022 Markus 0 News

Iberia nimmt neue Strecken nach Südamerika auf

Iberia hat die Planung des kommenden Winterflugplans abgeschlossen. Zwischen Ende Oktober und Ende März wird das oneworld Mitglied wieder die gleiche Kapazität anbieten wie vor der Pandemie. Das liegt auch an zwei neuen Strecken nach Südamerika, die in das Streckennetz der Iberia zurückkehren. In diesem Artikel stellen wir euch nicht nur neue Strecken der Iberia vor, sondern gehen auch auf das Streckennetz und die Flotte der Spanier ein.

Iberia erreicht Vorkrisenniveau nach Lateinamerika

Mit der venezolanischen Hauptstadt Caracas und der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro kehren zwei Langstrecken nach Südamerika bei Iberia zurück. Beide Verbindungen starten im November und werden dreimal pro Woche durchgeführt. Nach Caracas setzt Iberia den Airbus A350-900 ein und nach Rio de Janeiro den Airbus A330. Folgend die Flugdaten der Verbindungen:

  • Madrid – Caracas: IB6673, Abflug: 11:55 Uhr, Ankunft: 16:20 Uhr; Di, Fr,So
  • Caracas – Madrid: IB6674, Abflug: 18:20 Uhr, Ankunft: 08:00 Uhr am Folgetag; Di, Fr,So
  • Madrid – Rio de Janeiro: IB6025, Abflug: 12:05 Uhr, Ankunft: 18:55 Uhr; Di, Do, So
  • Rio de Janeiro – Madrid: IB6024, Abflug: 20:20 Uhr, Ankunft: 10:30 Uhr am Folgetag; Di, Do, So

Neben den zwei neuen Strecken wird Iberia außerdem die Frequenzen nach Havanna, Guatemala, San Salvador, Quito, Guayaquil und San Jose (Costa Rica) erhöhen und die Route nach Dallas aufrechterhalten. Die Verbindung nach Dallas wurde erst im Juni aufgenommen und war ursprünglich bis zum 29.10.2022 geplant. Nun wird die Verbindung auch den Winter über angeboten. Von November bis Februar wird Iberia dreimal pro Woche nach Texas fliegen. Ab März dann viermal wöchentlich. Als Fluggerät setzen die Spanier weiterhin einen Airbus A330-200 ein.

Streckennetz der Iberia

Laut eigenen Angaben fliegt Iberia 134 Ziele auf der Welt an. Dabei dient Madrid-Barajas als Drehkreuz der Spanier. Die Mehrheit der Destinationen liegt in Europa. Auf der Langstrecke konzentriert man sich hauptsächlich auf Latein- und Nordamerika, weshalb es auch Iberia Plus Sweetspots in dieser Region gibt. Abgesehen von Dakar im Senegal und den Malediven (saisonal), werden keine Langstrecken auf andere Kontinente angeboten. In Deutschland fliegt Iberia von Madrid nach Frankfurt, München, Berlin, Düsseldorf und Hamburg. In der Schweiz werden Zürich und Genf (ab Madrid und Palma de Mallorca) und in Österreich die Hauptstadt Wien angeflogen.

Streckennetz Iberia August 2022 Flightconnections
Das Streckennetz der Iberia im August 2022 © Flightconnections.com

Auf den Kurz- und Mittelstrecken bzw. in den “Single Aisle”-Flugzeugen (Flugzeuge mit nur einem Gang, Schmalrumpfflugzeuge) werden ein Business Class sowie ein Economy Class Produkt angeboten. Bei den Sitzen unterscheiden sich die beiden Reiseklassen jedoch nicht. Einzig der Nebensitz bleibt auf der Kurz- und Mittelstrecke in der Business Class frei. Interessanter wird es bei Iberia in den “Wide Body”-Flugzeugen. Dort bietet das oneworld-Mitglied ihren Passagieren bis zu drei Reiseklassen an: Economy Class, Premium Economy Class und Business Class. Eine First Class gibt es nicht. Egal welches Fluggerät, die Business Class in den Langstreckenmaschinen der Iberia ist stets in einer 1–2–1 Konfiguration angeordnet. Die unteren Bilder aus der Business Class sind aus dem ausgeflotteten Airbus A340-600. Die Sitze im A330 der Iberia sind diesen aber sehr ähnlich.

Wer sich das aktuelle Streckennetz ansehen oder Flugrouten finden möchte, dem empfehlen wir das Tool auf Flightconnections.com. Dort stehen verschiedene Filteroptionen zur Verfügung. In der kostenfreien Version kann nach der Airline gefiltert werden. Mit der kostenpflichtigen Premiumversion kann man sogar nach Allianzen, Reiseklassen und Flugzeugtypen filtern. Eine Einführung zu diesem Tool findet ihr hier: Flugrouten finden mit Flightconnections.com

Flotte der Iberia

Die Iberia Group verfügt über rund 130 Flugzeuge, die auf die Airlines Iberia, Iberia Regional Air Nostrum und Iberia Express aufgeteilt sind. Die beiden letztgenannten führen vor allem den dezentralen und regionalen Verkehr für Iberia durch. Iberia und Iberia Express setzen auf eine reine Airbus-Flotte, während Iberia Regional Air Nostrum ATR- und Bombardier-Maschinen nutzt (Stand: August 2022):

  • 10 ATR 72 (Iberia Regional Air Nostrum)
  • 5 Bombardier CRJ-200 (Iberia Regional Air Nostrum)
  • 23 Bombardier CRJ-1000 (Iberia Regional Air Nostrum)
  • 6 Airbus A319-100
  • 27 Airbus A320-200 (davon 14 bei Iberia Express)
  • 13 Airbus A320neo
  • 15 Airbus A321-200 (davon 4 bei Iberia Express)
  • 5 Airbus A321neo (Iberia Express)
  • 17 Airbus A330-200
  • 8 Airbus A330-300
  • 12 Airbus A350-900

Die Langstreckenmaschinen sind im Durchschnitt deutlich jünger als die Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge. Das liegt daran, dass in den vergangenen Jahren der A340-600 durch den A350-900 ersetzt wurde. Weitere Flugzeuge sind bestellt und es stoßen noch A320neo, A321neo und fünf A350-900 zur Flotte.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Amex Platinum Kreditkarte mit 55.000 Punkten
  • 55.000 (statt regulär 30.000) Punkte oder 275€ Willkommensbonus (bis 05.10.2022)
  • Kostenloser Zugang zu fast allen Lufthansa Business und Senator Lounges weltweit
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Statusvorteile bei zahlreichen Hotelprogrammen
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Info: Für die Miles & More Gold Kreditkarte (20.000 Meilen + 2 Lounge Gutscheine), American Express Business Platinum (75.000 Punkte), Payback American Express (3.000 Punkte) und Revolut (10 Euro Startguthaben) gibt es aktuell ebenfalls deutlich erhöhte Boni.