Payback Visa Flex Kreditkarte Beitragsbild
09. Oktober 2019 Nina 4 Kreditkarten & Konten, Meilen & Punkte sammeln, Newsletter

Payback Visa Flex+ Kreditkarte: 5.000 Miles & More Meilen gratis

Mit der Payback Visa Flex+ Kreditkarte gibt es eine weitere kostenlose Kreditkarte zum Meilen sammeln. Zwar lassen sich mit der Kreditkarte nur ein Payback Punkt und damit eine Miles & More Meile je 5 Euro Umsatz sammeln, doch im Gegenzug kann die Karte mit einem einzigartigen Vorteil aufwarten. Da keine Fremdwährungsgebühren anfallen lassen sich mit der Payback Visa Flex+ Kreditkarte kostenlos Meilen im Ausland sammeln. Zusätzlich erhalten Neukunden aktuell einen Willkommensbonus von 5.000 Payback Punkten, was 5.000 Miles & More Meilen entspricht.

Payback Visa Flex+ Kreditkarte – Das aktuelle Angebot

  • Willkommensbonus: 5.000 Payback Punkte (=5.000 Miles & More Meilen)
  • Sammelrate: 1 Payback Punkt je 5 Euro Umsatz
  • Anbieter: BW-Bank
  • Produkt: Visa Card (ohne Girokonto)
  • Jahresgebühr: 0€ (dauerhaft kostenlos)
  • Auslandseinsatzgebühr: 0% weltweit
  • Gebühr für Bargeldabhebungen: weltweit kostenlos
  • Sollzinssatz: 13,15%
  • Kostenlose Zusatzkarte

Zum Angebot

Meilen sammeln mit der Payback Visa Flex+ Kreditkarte

Derzeit bietet die Payback Visa Flex+ Kreditkarte bei Abschluss einen Willkommensbonus in Höhe von 5.000 Payback Punkten an. Dabei erhaltet ihr für eine erfolgreiche Ausstellung der Karte die ersten 3.000 Punkte. Die restlichen 2.000 Punkte erhaltet ihr für eure erste Zahlung mit einem Mindestumsatz von 5 Euro innerhalb von 2 Monaten nach Erhalt. Die gesammelten Payback Punkte werden euch automatisch auf eurem Payback Konto gutgeschrieben. Von dort können sie dann manuell zu Miles & More übertragen werden (Payback Punkte in Miles & More Meilen umwandeln – Eine Praxisanleitung).

Wie bei der Payback American Express Kreditkarte sammelt ihr natürlich auch mit jedem getätigten Umsatz Payback Punkte. Allerdings ist die Sammelrate deutlich schlechter. Es gibt es nicht 1 Punkt je 2 Euro Umsatz, sondern nur 1 Punkt je 5 Euro Umsatz. Bucht man den optionalen Payback MAX Turbo für 35 Euro pro Jahr hinzu, lassen sich mit der Amex Payback Kreditkarte sogar 1 Punkt je 1 Euro Umsatz sammeln. Die Sammelrate ist also bis zu 5-mal höher als bei der Payback Visa Flex Kreditkarte. Im Gegenzug ermöglicht die Payback Visa Flex+ Kreditkarte das kostenlose Sammeln von Miles & More Meilen im Ausland, da für Umsätze mit der Visa Flex+ Kreditkarte keine Auslandseinsatzgebühren erhoben werden. Weltweit ist die Akzeptanz von Visa Kreditkarten zudem besser als es bei American Express der Fall ist. Achtung: Punkte sammelt man nicht für Bargeldabhebungen.

Zu den weiteren Vorteilen der Payback Visa Flex+ gehören eine kostenlose Zusatzkarte, das Führen im Guthaben und die Möglichkeit die Kreditkarte über ein beliebiges Girokonto abrechnen zu lassen.

Wie unterscheidet sich die Payback Visa Flex+ von anderen Kreditkarten?

Die Payback Visa Flex+ ist dauerhaft kostenlos (ohne Jahresgebühr), erhebt keine Auslandseinsatzgebühr und verlangt auch keine Gebühr für Bargeldabhebungen im In- und Ausland. Die Kreditkarte weist damit ein Profil auf, das klassischen Reisekreditkarten, wie der Santander 1plus Visa Card oder der Hanseatic Bank GenialCard gleicht. Gleichzeitig ist die Payback Visa Flex+ Kreditkarte die einzige dieser Kreditkarten, die das Sammeln von Punkten bzw. Meilen ermöglicht. Das kann sich auf Reisen durchaus auszahlen. Wer 1.000 Euro im Ausland umsetzt sammelt mit der Payback Visa Flex+ zwar nur 200 Payback Punkte (Payback Amex: 500 Payback Punkte), im Gegenzug betragen die Gebühren eben aber auch 0 Euro, während für die Payback Amex 2% und damit 20 Euro Fremdwährungsgebühren anfallen würden. Auch im Vergleich zu den restlichen American Express Kreditkarten mit 2% Auslandseinsatzgebühr und den Miles & More Kreditkarten mit 1,75% Auslandseinsatzgebühr ergibt sich eine deutliche Ersparnis.

Hongkong
Die Payback Visa Flex+ Kreditkarte ermöglicht das kostenlose Meilen sammeln im Ausland

Payback Visa Flex+ – Nachteile und Gebühren

Wie bei jeder Kreditkarte gibt es auch bei der Payback Visa Flex+ ein paar potenzielle Nachteile bzw. Kostenfaktoren, die auf den ersten Blick nicht immer zu erkennen sind. Inwieweit diese einen echten Nachteil für euch darstellen, müsst ihr dabei natürlich selbst bewerten.

Nur Teilzahlung möglich

Wie so viele kostenlose Kreditkarten aus dem Reisebereich bietet auch die Payback Visa Flex+ Kreditkarte eine flexible Teilrückzahlung an, welche voreingestellt ist. Für ausstehende Beträge zahlt ihr einen Sollzinssatz von 13,15% wenn ihr diese nicht bis zum nächsten monatlichen Rechnungsabschluss voll begleicht. Wie bei allen Kreditkarten sollte man also darauf achten, dass der volle Kreditkartensaldo zum Fälligkeitstermin komplett beglichen wird. Die BW Bank macht euch dies nicht ganz so einfach, denn ein genauer Blick auf das Kleingedruckte zeigt, dass standardmäßig nur ein Ausgleich von 10% des Gesamtbetrages bzw. mindestens 25€ vereinbart werden.

“Du brauchst hierfür nichts zu unternehmen, denn Du beantragst eine Karte mit flexibler Teilrückzahlung. Du erhältst am 8. eines jeden Monats eine Abrechnung. In dieser ist der Rückzahlungsbetrag, den die BW-Bank von Deinem Konto einzieht, aufgelistet. Standardmäßig beträgt dieser 10 %. Bei Inanspruchnahme der Teilzahlung fallen Sollzinsen an.”

Ein automatischer und vollständiger Ausgleich per Lastschrift ist nicht möglich. Um hohe Kosten zu vermeiden, solltet ihr die Karte daher manuell ausgleichen oder im Guthaben führen.

Keine Erstattung von Fremdgebühren

Leider erstattet auch die Payback Visa Flex+ keine Fremdgebühren, wie sie zum Beispiel bei Geldautomatenbetreibern im Ausland anfallen können. Hier ist die Santander 1plus Visa Card für Neukunden momentan die einzige deutsche Kreditkarte, die diese Gebühren nach wie vor auf Anfrage hin erstattet.

Begrenztes Verfügungslimit für Bargeldabhebungen

Bei der Visa Kreditkarte besteht ein tägliches Verfügungslimit von 250 Euro für Bargeldabhebungen. Dies kann zu Problemen führen, wenn kurzfristig mal etwas mehr Bargeld benötigt wird.

Keine Versicherung

Bei Abschluss einer Payback Visa Flex+ Kreditkarte sind keine Versicherungen oder andere Benefits inklusive. Im Segment der kostenlosen Kreditkarten sind diese aber auch eher ungewöhnlich.

Kein Apple/Google Pay

Zudem wird aktuell kein Apple bzw. Google Pay unterstützt. Dies kann sich allerdings jederzeit ändern, wenn man den Trend beobachtet. Kontaktloses Bezahlen ist allerdings möglich (bis 25€ auch ohne PIN und Unterschrift).

Sonstige Gebühren

Im Preis- und Leistungsverzeichnis der BW-Bank, welches ihr unter diesem Link findet, sind zudem folgende Kosten aufgeführt:

  • Postversand der Kreditkartenabrechnung: Portoersatz
  • Anforderung von Rechnung- oder Belegkopien (auf Kundenwunsch): 5,00€ je Anforderung
  • Ersatzkarte: 5,45€
  • Zurverfügung- oder Bereitstellung einer “emergency card”: 125,00€
  • Zurverfügungstellung einer Aktivierung-PIN für eine nicht gesperrte Karte auf Verlangen des Kunden: 4,90€
  • Zurverfügungstellung einer Ersatz-PIN für Online Kartenservice auf Verlangen des Kunden: 1,00€
  • Bestellung jeder weiteren Wunsch-PIN: 4,90€

Wo beantrage ich die Payback Visa Flex+ Kreditkarte?

Der Antrag für die Payback Visa Flex+ Kreditkarte kann online ausgefüllt werden. Bei der Beantragung werden sowohl das Postident- als auch das Videoident-Verfahren unterstützt. Die Kündigung der Payback Visa Flex+ ist kostenfrei und jederzeit möglich. Dies ist den Kreditkartenbedingungen zu entnehmen.

“Sowohl der Kreditkartenvertrag als auch die Nutzung der digitalen Kreditkarte alleine kann vom Karteninhaber jederzeit und fristlos gekündigt werden.”

Lohnt sich die Payback Visa Flex+ Kreditkarte? – Fazit

Die Payback Visa Flex+ Kreditkarte ist ein einzigartiges Produkt, dass die Vorteile einer kostenlosen Reisekreditkarte mit der Möglichkeit Meilen zu sammeln verbindet. Mit ihr ist es möglich mit Kreditkartenumsätzen weltweit ohne weitere Kosten Miles & More Meilen zu sammeln. Allerdings können durch die sehr kundenunfreundliche Auslegung der Teilrückzahlungsfunktion schnell weitere Kosten anfallen. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man daher das Kreditkartenkonto immer ausreichend im Guthaben führen. Ob einem dieser Aufwand für das Sammeln von Miles & More Meilen im Ausland wert ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Aufgrund der niedrigen Sammelrate ist die Visa Flex+ außerdem keine echte Alternative zu anderen Meilen-Kreditkarte, sondern eher als Ergänzung für das Ausland zu betrachten. Im Euro-Raum ist der Einsatz nicht zu empfehlen. Die Miles & More- oder American Express Kreditkarten bieten hier deutlich bessere Sammelraten.

Zum Angebot

Ihr habt bereits Erfahrungen mit der Payback Visa Flex+ Kreditkarte sammeln können? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren: