SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo mit 12.000 Willkommensmeilen [Schweiz]

Nachdem es die letzten Wochen für das SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo einen Willkommensbonus in Höhe von lediglich 2.000 Miles & More Meilen für einen Abschluss ab, ist er seit etwa einer Woche bei 12.000 Meilen. Das ist zwar nicht der höchstmögliche Willkommensbonus, für schnelle Meilen aber gut geeignet. Im folgenden Artikel findet ihr alle wichtigen Informationen zu dem Kartenduo, bestehend aus einer American Express Karte und einer Mastercard…

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo mit 12.000 M&M Meilen als Willkommensbonus © Swisscard
SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo mit 12.000 M&M Meilen als Willkommensbonus © Swisscard

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Eckdaten

  • Kreditkarten Duo: American Express + Mastercard
  • Willkommensbonus bei Abschluss: 12.000 Miles & More Meilen (bis zum 15.10.2018)
  • Sammelrate: 1,5 Meilen/2 Franken mit der Amex Karte; 0,6 Meilen/2 Franken mit der Mastercard
  • Kreditkartengesellschaft: Swisscard AECS GmbH
  • Jahresgebühr: 60 CHF im ersten Jahr, ab dem zweiten Jahr 120 CHF
  • Vertragslaufzeit/Kündigung: Jederzeit schriftlich kündbar, bei vorzeitiger Kündigung keine Erstattung der anteiligen Jahresgebühr
  • Zusatzkartenduo Classic: 60 CHF jährlich
  • Entgelt für Fremdwährungsumrechnung: 2,5% auf den getätigten Fremdwährungsumsatz
  • Contactless: Ja (bis zu einem Betrag von 40 CHF ohne PIN)

Zum Classic Duo

Swisscard AECS GmbH wurde 1998 als Joint Venture von Credit Suisse und American Express gegründet. Daher ist es nicht überraschend, dass man die Miles & More Kreditkarten als Duo aus American Express Kreditkarte und Mastercard vertreibt. Mit diesem lassen sich praktisch in der gesamten Schweiz Meilen sammeln. Uns wäre kein (herkömmliches) Geschäft oder Onlineshop bekannt, welches nicht mindestens eine der beiden Karten akzeptiert. Um viele Meilen zu sammeln sollte natürlich, wenn immer möglich, die Amex Karte eingesetzt werden, ist hier die Gutschrift mit 1,5 Meilen je 2 Franken doch deutlich höher als bei der Mastercard (0,6 Meilen je 2 Franken).

Neben dem SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo gibt es außerdem noch ein SWISS Miles & More Classic Plus Kreditkartenduo. Dieses beinhaltet das sogenannte ValuePack, das aus einem Fluggutschein im Wert der Jahresgebühr und 5 vergünstigten (derzeit 35 CHF je Gutschein) Lounge-Gutscheinen für die SWISS Business Lounges besteht. Miles & More Statusinhaber erhalten zudem einen Rabatt auf die Jahresgebühr des Kreditkartenduos. Mehr dazu weiter unten.

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Meilen sammeln

Mit dem Swiss Miles & More Classic Kreditkartenduo lassen sich Meilen im Wesentlichen auf zwei Wegen sammeln.

12.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus für den Neuabschluss

Bei der derzeitigen Bonusaktion erhaltet ihr 12.000 Meilen als Willkommensbonus. Um den Meilenbonus zu erhalten, welche im Normalfall mit der Monatsrechnung gutgeschrieben werden, müsst ihr keinen Mindestumsatz tätigen. Anders als es bei Cornèrcard der Fall ist, könnt ihr bei Swisscard gemäß telefonischer Auskunft die Karte nach Erhalt wieder künden, die Meilen erhaltet ihr dennoch. Dies hängt damit zusammen, dass die Jahresgebühr in jedem Fall berechnet wird und eine anteilige Rückerstattung nicht möglich ist (Vorsicht: Dies ist lediglich die Auskunft der Hotline und kein Erfahrungsbericht).

Meilen sammeln mit täglichen Umsätzen

Die auf Dauer wichtigere Art Meilen zu sammeln besteht im täglichen Einsatz eurer Karten. Da die Mastercard mit 0,6 Meilen pro 2 Franken keine wirklich interessante Möglichkeit darstellt viele Meilen zu sammeln, sollte die Amex genutzt werden wo immer es möglich ist, denn hier erhaltet ihr 1,5 Meilen pro 2 Franken. Die Akzeptanz von Amex in der Schweiz ist unserer Erfahrung nach sehr hoch, einzig digitec, der wohl größte und bekannteste Schweizer Onlinehändler, tut sich derzeit noch schwer damit.

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Alle Vorteile

Das Classic Kartenduo von Swisscard kommt wie die meisten Kreditkarten mit Jahresgebühr mit gewissen Vorteilen daher. Im Gegensatz zur Konkurrenz von Cornèrcard (Cornèrcard Miles & More Kreditkarten Duo Classic) besteht allerdings keine Möglichkeit, durch Umsatz an kostenlose Loungezutritte zu kommen. Dennoch sind einige interessante Benefits dabei.

Vorteil #1 – Prämienmeilen in Statusmeilen tauschen

Ihr habt die Möglichkeit pro Jahr bis zu 5.000 Statusmeilen zu erhalten, indem ihr durch Kreditkartenumsätze gesammelte Prämienmeilen eintauscht. Das Verhältnis entspricht dabei 5:1, für 5.000 Statusmeilen müsstet ihr also 25.000 Prämienmeilen eintauschen. HON Circle Meilen sind vom Tausch ausgeschlossen. Pro Kalenderjahr ist diese Option nur einmal nutzbar, überlegt euch also vorher genau ob ihr Meilen tauschen wollt bzw. wie viele. Ein getätigter Tausch kann nicht rückgängig gemacht werden. Um Prämien- in Statusmeilen zu tauschen geht ihr wie folgt vor:

  • Seid ihr in eurem Miles & More Profil eingeloggt, so klickt auf „Mein Miles & More“
  • Hier scrollt ihr runter, bis zum Reiter „SWISS Miles & More Kreditkarten (CH), und klickt darauf
  • Es öffnet sich der Reiter und ihr könnt in 5.000-er Schritten auswählen, wie viele Meilen ihr eintauschen wollt
  • Ihr könnt Prämienmeilen aus dem laufenden und dem vorherigen Kalenderjahr umtauschen, jegliche Willkommensboni oder Meilen durch sonstige Aktionen sind von dieser Möglichkeit aber ausgenommen.
SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo Meilentausch
SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo Meilentausch

Fehlen euch zum FTL oder SEN also nur noch 5.000 Meilen und habt weder die Zeit noch das Geld oder auch die Lust auf einen Mileage-Run, so bietet sich diese Möglichkeit hervorragend an um schnell an die fehlenden Meilen zu kommen. Ob es sich lohnt muss wohl jeder für sich selbst entscheiden…

Vorteil #2 – Schutz vor Meilenverfall

Einer der größten Nachteile des Miles & More Vielfliegerprogramms ist der Verfall von Prämienmeilen nach 36 Monaten, unabhängig von der Aktivität des Kontos, zumindest als Statusloser. Das Classic Duo von Swisscard schützt euch genau davor. Sofern ihr die Karten seit mindestens einem Monat besitzt und einen meilenfähigen Umsatz pro Monat damit tätigt, sind eure Prämienmeilen vor dem Verfall geschützt. Auch Umsätze mit der Zusatzkarte zählen als meilenfähig. Nicht als meilenfähiger Umsatz zählen unter anderem Gebühren, Zinsen, Rückbelastungen, Ausstände, Bargeldbezüge, sowie Lotto-, Wett- und Casinoumsätze. Eine Flasche Mineralwasser aus der Migros reicht aber schon vollkommen.

Vorteil #3 – Reiseversicherungen

Als Inhaber des SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduos profitiert ihr von einem Reiseversicherungs-Paket, welches folgende Leistungen und Deckungssummen beinhaltet (Screenshot aus der Leistungsübersicht):

In der Jahresgebühr enthaltene Versicherungsleistungen des SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduos
In der Jahresgebühr enthaltene Versicherungsleistungen des SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduos

In den Versicherungsbedingungen der Swisscard wird zudem noch weiter ausgeführt, was genau unter oben genannten Punkten zu verstehen ist. So sind im Falle eines Unfalls weder Heilbehandlungskosten noch eine Rückführung aus dem Ausland inkludiert, sondern ziemlich genau nur das, was oben aufgelistet ist. Verlasst euch also nicht blind auf eure Kreditkarte, sondern klärt vor einer Reise derlei Details mit eurer Krankenkasse, ob allenfalls eine Zusatzversicherung notwendig ist.

Vorteil #4 – Partnerprogramme

Mit den zwei Karten in eurem Duo erhaltet ihr Angebote von insgesamt drei Partnern, namentlich „American Express Selects„-Angebote über eure Amex-Karte, „Mastercard Priceless Cities„-Vorteile über eure Mastercard und „Sixt Rent a Car„-Vorteile über beide Karten.

American Express Selects

Über American Express Selects profitiert ihr von vielen Vorteilen in den verschiedensten Kategorien, wie zum Beispiel bei Hotels, Restaurants oder Shopping. Die Angebote sind dabei fast ausschließlich auf die Schweiz beschränkt und kein Vergleich zu den Select Angeboten im internationalen Umfeld. Dennoch gibt es hin und wieder interessante Aktionen, so hat man letztes Jahr zum Beispiel für jeden Einkauf ab 5 CHF beim Brezelkönig wieder 5 CHF zurückerhalten, jeden Tag, für einen Monat.

Mastercard Priceless Cities

Ähnlich wie die Selects Angebote von Amex bietet auch Mastercard Vorteile in den verschiedensten Kategorien, jedoch sind diese weltweit verfügbar und nicht nur auf die Schweiz beschränkt. So erhaltet ihr zum Beispiel beim Kauf eines Tickets für das One World Observatory in New York mit eurer Mastercard bei Vorzeigen des Tickets und eurer Mastercard ein Upgrade auf den Priority Access im Wert von über 20 USD.

Sixt Rent a Car

Als Inhaber der Classic Karten erhaltet ihr bei Sixt doppelte Meilen auf euren Umsatz. Weiter wird mit einer „Sixt Miles & More Express Mitgliedschaft“ geworben, welche allerdings eine ganz normale Mitgliedschaft ohne nennenswerte Vorteile ist.

Vorteil #5 – ValuePack (für Inhaber der „Plus“ Version)

Wie bereits erwähnt gibt es das SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo auch noch in einer „Plus“ Ausführung. Gegen einen Aufpreis von 60 CHF (180 CHF statt 120 CHF) bei der Jahresgebühr erhaltet ihr zusätzlich das sogenannte ValuePack. Das heißt, dass ihr jedes Jahr einen Fluggutschein in Höhe der bezahlten Jahresgebühr für Flüge mit Swiss erhaltet. Der Gutschein ist zwölf Monate ab Ausstellung gültig, kann aber nur beim Kauf eines Flugtickets über www.swiss.com angerechnet werden, wenn der Ticketpreis mindestens 999 CHF beträgt und das Ticket mit der SWISS Miles & More American Express Classic Kreditkarte bezahlt wird. Hinzu kommen 5 Lounge Gutscheine zu den SWISS Business Lounges in Zürich, Genf, New York und Chicago, die ihr über die Swisscard Webseite zum Preis von derzeit 35 CHF pro Besuch bestellen könnt.

Inwiefern sich diese beiden Vorteile lohnen oder bezahlt machen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wisst ihr den Fluggutschein zu nutzen, weist eure Karte effektiv dauerhaft keine Jahresgebühr auf. Einen Rabatt auf die Jahresgebühr erhalten auch Miles & More Statusinhaber. Als Frequent Traveller zahlt ihr 90 CHF statt 180 CHF. Für Senatoren und HON Circle Member ist die Kreditkarte sogar komplett ohne Jahresgebühr. Da die Höhe des Fluggutscheins an die Höhe der gezahlten Jahresgebühr geknüpft ist, fällt im Gegenzug aber auch dieser geringer aus.

Anmerkung: Derzeit macht ein Abschluss der Plus Varianten nur bedingt Sinn, da für diese die Willkommensboni nicht erhöht worden sind.

Was ist der Unterschied zwischen dem Classic, Gold und Platinum Duo?

Sowohl das Swisscard Classic, als auch Gold und Platinum Kreditkartenduo bestehen aus einer American Express und Mastercard Kreditkarte. Der bedeutendste Unterschied besteht in den unterschiedlichen Sammelraten. Classic Inhaber erhalten maximal 1,5 Meilen pro 2 CHF Umsatz. Für Gold Inhaber sind es bis zu 2 Meilen je 2 CHF Umsatz, für Platinum Inhaber sogar bis zu 2,4 Meilen je 2 CHF.

Gold bzw. Platinum Inhaber erhalten zudem einen Treuebonus von 2.500 bzw. 5.000 Miles & More Meilen jährlich. Auch die Versicherungsleistungen sind deutlich umfangreicher. Wer häufig mit Swiss fliegt, spart mit dem First Class Checkin, welcher als Vorteil des Platinum Duos gelistet ist, viel Zeit, egal in welcher Reiseklasse man unterwegs ist. Den Vorteilen entsprechend sind die Platinum Kreditkarten natürlich auch das teuerste Produkt unter den SWISS Miles & More Kreditkarten. Für HON Circle Member kostet die Karte 500 CHF im Jahr. Hat man keinen Status bei Miles & More sind es sogar 700 CHF. Auf dem zweiten Platz folgt die Gold Variante mit einer Jahresgebühr in Höhe von 220 CHF. Am günstigsten ist die Classic Variante; die Jahresgebühr beträgt 120 CHF. Bei den immer wiederkehrenden Aktionen ist es möglich, das Classic und Gold Duo jeweils zum halben Preis während des ersten Jahres zu erhalten. Einen übersichtlichen Vergleich der drei Kartenduos und ihren Vorteilen findet ihr unter diesem Link.

Wer oder was ist Swisscard AECS GmbH?

Swisscard ist nach Cornèrcard die Nummer zwei der Kreditkartenherausgeber in der Schweiz. Die Swisscard AECS GmbH ist ein Joint Venture von Credit Suisse und American Express und hat ihren Sitz in Horgen, am Zürichsee. Während Cornercard ihre Produkte bevorzugt im Duo aus Visa/Mastercard und Diners Club Kreditkarte anbietet, setzt man bei Swisscard auf die Kombination von American Express und Mastercard.

Welche SWISS Miles & More Kreditkarten gibt es noch?

Neben den drei Duos gibt es noch die SWISS Miles & More American Express Gold Card, welche für die Golfer unter euch von Interesse sein könnte. Mit dieser kann man auch den Meilenverfall stoppen und Prämienmeilen mit einer Rate von 1,25 Meilen pro 2 Franken sammeln. Desweiteren ist eine Mitgliedschaft im Swiss Golf Traveller Club dabei, welcher auch wieder Vorteile bietet.

Die Konkurrenz von Cornèrcard bietet ebenfalls interessante Karten für Vielflieger an, sowohl was den Willkommensbonus als auch die Vorteile der Karten betrifft. Das Cornèrcard Classic Duo und das Cornèrcard Gold Duo sind ebenfalls beides hervorragende Karten für den täglichen Gebrauch und komplettieren das Portfolio mit einer Diners Club und Visa oder Mastercard.

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Wie hoch sind die Gebühren?

Die Jahresgebühr beträgt derzeit 120 Franken. Der Bargeldbezug kostet euch mit beiden Karten 3,75%, mindestens aber 5 CHF in der Schweiz und 10 CHF im Ausland. Die Gebühr bei Fremdwährungs- oder Auslandstransaktionen beträgt 2,5%.

Anmerkung: Wenn ihr euch im 2. Jahr befindet und es eine Aktion mit erhöhtem Willkommensbonus gibt, welchen ihr euch nicht entgehen lassen möchtet, so empfehle ich einen Anruf bei Swisscard um ein Angebot einzuholen. Mit ein wenig Verhandlungsgeschick war es mir so möglich, vom Classic auf das Gold Duo zu wechseln, zwar mit der vollen Jahresgebühr, aber auch mit einem „Willkommensbonus“ in Höhe von 15.000 Meilen.

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Wer kann die Karten abschließen?

Gemäß der Webseite sind für den Abschluss des Classic Duos ein Mindestalter von 18 Jahren sowie ein Schweizer Bankkonto nötig. Wer einen Wohnsitz außerhalb der Schweiz besitzt hat es gemäß verschiedenen Erfahrungsberichten nicht sehr leicht, weshalb hierauf nicht weiter eingegangen wird.

“Bitte füllen Sie den Antrag aus, wenn Sie folgende Frage mit Ja beantworten können:

  • Sie sind volljährig (mind. 18 Jahre alt)?
  • Sie sind Inhaber eines Bank- oder Postkontos in der Schweiz (IBAN Nummer)?”

Sollte das Mindesteinkommen der letzten Jahre nach wie vor Bestand haben, so liegt dieses für das Classic Kreditkartenduo bei 35.000 CHF. Das Kartenlimit kann als Student mitunter sehr gering ausfallen, mir liegen Berichte von lediglich 500 CHF pro Monat vor. Mit jeweils pünktlicher Zahlung kann man allerdings nach 6 Monaten bei Swisscard anrufen und das Limit erhöhen lassen, so dass es brauchbar wird.

Ihr könnt das Kartenduo beantragen, indem ihr unter diesem Link den Antrag ausfüllt und abschickt. Mittels Webident Verfahren der Swisscom könnt ihr euch dann die Echtheit eurer Identität bestätigen lassen und erhaltet die Karten innerhalb einer Woche, deutlich schneller und einfacher als dies bei Cornèrcard der Fall ist.

Wann und wie kann ich die Karte kündigen?

Das Duo kann jederzeit ohne Angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Vorsicht: Es besteht kein Anspruch auf anteilsmäßige Rückerstattung der Jahresgebühr! Mir wurde mitgeteilt, dass die Jahresgebühr nur dann erstattet wird, wenn die Kündigung innerhalb der ersten zwei Monate nach Abbuchung eben dieser geschieht und bis dahin kein Umsatz mit den Karten getätigt wurde, andernfalls ist die volle Jahresgebühr zu begleichen.

„10.2 Bei Vertragsbeendigung werden alle ausstehenden Rechnungsbeträge und sonstigen Forderungen der Parteien sofort zur Zahlung fällig. Es entsteht kein Anspruch auf vollständige oder teilweise Rückerstattung von Gebühren, insbesondere der Jahresgebühr (vgl. Ziff. 4). Die Herausgeberin ist berechtigt, aus Loyalty-Programmen resultierende Gutschriften nicht mehr vorzunehmen. Auch nach Vertragsbeendigung entstandene Belastungen sind vom Kunden im Einklang mit diesen AGB zu vergüten. Insbesondere haftet der Kunde für sämtliche Belastungen aus wiederkehrenden Dienstleistungen (vgl. Ziff. 8.4).“

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Swisscard App und cardservice

Um einen Überblick über eure Ausgaben mit dem Classic Duo zu behalten gibt es sowohl eine App als auch einen Onlinedienst. Die Dienste sind soweit eigentlich selbsterklärend, registrieren könnt ihr euch hier für den cardservice Login. Auch ein Bezahlen mit Apple Pay ist möglich, die Umsätze werden allerdings, wie alle anderen Einkäufe auch, erst bis zu 2 Werktage später in der App oder dem cardservice angezeigt, was für die heutige Zeit etwas lang ist. Hier könnte man noch nachbessern.

Was kann man mit 12.000 Meilen anstellen?

Bereits ab 15.000 Meilen ist es möglich, innereuropäische Meilenschnäppchen zu buchen. Bedenkt dabei allerdings, dass dabei noch Gebühren in Höhe von etwa 90 CHF hinzukommen. Je nach Reisezeit und -Ziel kann sich das durchaus lohnen, speziell bei kurzfristigen Flügen. Mit so einem Startbonus fehlen euch somit nur noch 3.000 Meilen für eine solche Reise. Im Allgemeinen ist aber von solchen Kurzstrecken, bezahlt mit Meilen, eher abzuraten. Auch ist es möglich, mit nur 17.000 Meilen zum Beispiel einen transkontinentalen BusinessFirst-Award mit United von New York nach San Francisco (oneway) zu buchen, welche regulär oftmals um die 600 CHF und mehr kosten. Mit Beantragung des Cornèrcard Gold Duos, welches derzeit ebenfalls einen erhöhten Bonus in Höhe von 20.000 Meilen bietet, hättet ihr mit 32.000 Meilen schon mehr als die Hälfte für ein Meilenschnäppchen zusammen. Weitere Einlösemöglichkeiten und Gegenwerte zu euren Meilen findet ihr hier: Was sind Miles & More Meilen wert? oder hier: Miles & More Meilen einlösen – Die Sweetspots.

SWISS Miles & More Classic Kreditkartenduo – Fazit

Bei einem Willkommensbonus von 12.000 Meilen würde ich persönlich nur zuschlagen, wenn ich gerade dringend ein paar Meilen benötige. Anderenfalls empfiehlt es sich, auf einen  Bonus in Höhe von 20.000 Meilen zu warten. Die Versicherungsleistungen sind nicht die besten, aber schon alleine der Stop des Meilenverfalls kann sich bei einem Berg von Meilen lohnen, und auch der notfallmäßige Meilentausch kann viel Zeit und Nerven sparen, vor allem zum Jahresende hin. Wer nicht viele Meilen besitzt und auch nicht gedenkt, die Karten regelmäßig zu nutzen, für den ist das Duo vermutlich nicht das richtige. Benutzt ihr die Karten aber häufig und für größere Ausgaben, so kann sich durch die Ratio von 1,5 Meilen pro 2 Franken einiges an Meilen innerhalb eines Jahres anhäufen und die Karten haben einen gewissen Gegenwert. Auch der cardservice und die Swisscard App sind einfach und übersichtlich gehalten. Alles in allem stellen die Karten eine hervorragende Möglichkeit dar schnell an Meilen zu kommen und diese vor dem Verfall zu schützen.

Wichtige Links und Ressourcen

Um euch die Suche nach den vielen verschiedenen Seiten der AGBs und Angebote zu ersparen erhaltet ihr folgend wieder eine Liste mit den wichtigsten Links der SWISS Miles & More Classic Kreditkarten und ihrer Vorteilen.

Zum weiterlesen:

6 Kommentare

  1. Noch etwas zu den Fluggutscheinen. Diese können NUR für Flüge abgehend von der Schweiz eingelöst werden!! Der Betrag muss ja mindestens 999 „CHF“ sein. Wenn man auf swiss.com einen Abflugort ausserhalb der Schweiz wählt, ändert sich automatisch die Währung in die des jeweiligen Abfluglandes. (ist ja bei vielen airlines so). Somit nützt der nix bei z.B. LX F ab ATH nach HKG für € 2’500.

  2. Für nicht Schweizer verlangt der Antragsprozess zusätzlich die Kopies des eigenen Ausländerausweises, der von schweizer Behörden für in der Schweiz lebende Ausländer ausgestellt wird. Man benötigt also zur Beantragung neben einem Schweizer Bankkonto auch zwingend einen Wohnsitz in der Schweiz, auch wenn dies nicht explizit kommuniziert wird.

    • Hi Manuel

      Stimmt, ich musste vor knapp 2 Jahren auch eine Kopie des Ausländerausweises beilegen. Ich werde das bei Gelegenheit noch hinzufügen. Ich verfolge ein wenig die diversen Threads im VFT zu den Schweizer KKs, hier liest man viele verschiedene Dinge, selbst Swisscard macht hier scheinbar verschiedene Aussagen für wen es nun möglich ist und für wen nicht. Liechtenstein ist dabei schon der erste Streitfaktor, und wenn es da schon schwierig wird dürfte es als Ausländer ohne schweizer Wohnsitz tatsächlich ein Ding der Unmöglichkeit werden…

  3. Vorteil #1 muss anders herum heissen:
    Prämienmeilen in Stausmeilen tauschen ;-)
    Aber;
    Wie immer ein toller, umfassender, informativer und leicht verständlicher Beitrag. Grosses Lob, im deutschsprachigen Raum kenne ich keinen anderen Blog, der so vielseitig und detailliert informiert.

    • Hi Joe,
      danke für den Hinweis, ist koriegiert… Freut mich, dass der Artikel gefällt! :) Das Lob geht in diesem Fall an Benedikt, der in Zukunft den Schweizer Markt etwas aufrollt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*