4 Jahre Senator Status in nur 2 Monaten erfliegen – So verdoppelt man die Status-Gültigkeit!

Der Lufthansa Senator Status ist der wohl am schwierigsten zu erreichende Star Alliance Gold Status; 100.000 gesammelte Statusmeilen in einem Kalenderjahr sind nötig, um den begehrten Vielfliegerstatus zu erhalten. Im Gegensatz zu anderen Vielfliegerprogrammen ist man aber im Gegenzug bei der Gültigkeitsdauer recht großzügig, denn der Miles & More Senator Status gilt immer mindestens für 2 volle Kalenderjahre und läuft dann erst zu Ende Februar des Folgejahres aus. Um den Status zu verlängern, muss man in einem der beiden Kalenderjahre vor Ablauf des Status die Bedingungen für den Erwerb des Senator Status abermals erfüllen. Diese etwas ungewöhnliche Regelung führt zu einem kleinen Schlupfloch, das es möglich macht den Senator Status im Zuge der Erstqualifikation gleich für 4 Jahre am Stück zu erhalten…

Swiss Senator Lounge Zürich E Gates - Whisky Bar
Swiss Senator Lounge Zürich E Gates – Whisky Bar

Die Regeln zu Statuserhalt und Requalifizierung des Miles & More Senator Status führen gerne zu Verwirrungen, nicht ohne Grund beschäftigen sich deshalb auch viele Threads im Vielfliegertreff (VFT) mit diesem Thema, das auch ich sehr aktiv nutze. Ein Thema taucht dabei in den dortigen Diskussionen immer wieder einmal auf: Ist es möglich den Miles and More Senator Status für gleich 4 Jahre zu erfliegen, solange die Erstqualifikation in den ersten 2 Monaten eines Kalenderjahres erfolgt? Gerade in den letzten Wochen sind zu dieser Angelegenheit wieder zahlreiche Beiträge erschienen, weshalb ich dieses Thema hier einmal näher ausführen möchte.

4 Jahre Senator Status in 2 Monaten erfliegen – Wie geht das und warum ist das so?

Zunächst noch einmal eine kurze Zusammenfassung, wie der Senator Status im Regelfall erflogen wird: Der Miles & More Senator Status gilt immer mindestens für 2 Kalenderjahre und läuft dann Ende Februar des Folgejahres aus. Beispiel: Wer im Jahr 2019 den Senator Status erfliegt und die 100.000 Statusmeilen-Grenze beispielsweise am 15.09.2019 durchbricht, behält den Status bis Ende Februar 2022. Um den Status zu verlängern, muss man in einem der beiden Kalenderjahre vor Ablauf (also 2020 oder 2021) die Bedingungen für den Erwerb des Senators abermals erfüllen um sich zu requalifizieren. Der Status verlängert sich dann um 2 weitere Jahre (bis Feb. 2024). Wer 2020 die Verlängerung erfliegt, braucht in 2021 aus Statussicht keinen weiteren Flug zu absolvieren, da der Status sich nicht nochmals verlängern würde. Haben im Jahr 2020 und 2021 dagegen zu wenige oder keine Flugaktivitäten stattgefunden, verfällt der Senator Status bzw. wird herabgestuft auf den Frequent Traveller Status.

Dieses Regelwerk führt aber auch dazu, dass wenn man in den ersten 2 Monaten eines Kalenderjahres, also zwischen dem 01. Januar und dem 28. Februar, die 100.000 Statusmeilen überschreitet, der Senator Status gleich 4 Jahre gültig ist. Auch hier wieder ein Beispiel: Nehmen wir an die Erstqualifikation erfolgt im Zeitraum vom 01.01.2019 bis 28.02.2019, in welchem 100.000 Statusmeilen gesammelt werden. Dann gilt auch in diesem Fall natürlich, dass der Status mindestens 2 volle Kalenderjahre und dann bis Ende Februar gültig ist. Der Status ist also bis Ende Februar 2021 gültig. Für die Requalifikation sind dann wiederum jeweils die zwei vorangegangenen Jahre relevant und es wird geprüft, ob in einem der beiden Jahre die Requalifikations-Anforderungen erfüllt wurden. Da der Status Ende Februar 2021 abläuft, werden die zwei vorherigen Jahre, 2019 und 2020, zur Überprüfung herangezogen. Und nun kommt der Witz: Da die 100.000 Meilen bereits im Zuge der Erstqualifikation im Januar/Februar 2019 erreicht wurden ist die Voraussetzung zur Requalifikation erfüllt. Oder anders gesagt: Der Re-Qualifikationszeitraum und der Erst-Qualifikationszeitraum fallen aufeinander. Der Status wird um zwei weitere Jahre verlängert und ist dann bis Ende Februar 2023 gültig. Das heißt mit dem einmaligen Erfliegen von 100.000 Statusmeilen erhält man insgesamt 4 Jahre den Senator Status! Analog verhält es sich übrigens auch mit dem Frequent Traveller Status und den dafür benötigten 35.000 Statusmeilen.

Lufthansa Senator Lounge Frankfurt B - Bar
Lufthansa Senator Lounge Frankfurt B – Bar

Wichtig bei dieser ganzen Geschichte ist, dass es sich bei dem 4-Jahres Senator um eine Erstqualifizierung handeln muss, eine Requalifizierung funktioniert nicht auf diese Art und Weise. Auch hierzu eine kurze Veranschaulichung: Nehmen wir an der Senator Status wurde erstmalig im Laufe des Jahres 2017 erflogen. Der Status ist damit gültig bis Ende Februar 2020. Werden bereits im kurzen Zeitraum von Januar und Februar 2018 (oder Januar + Februar 2019) die 100.000 Statusmeilen erreicht, so ist dies zwar schön, aber unerheblich, da der Status in beiden Fällen um 2 weitere Jahre verlängert wird. Das neue Ablaufdatum ist also immer Ende Februar 2022, egal ob die Anforderungen bereits bis Ende Februar 2018 (oder bis Ende Februar 2019) oder im Laufe des gesamten Jahres erreicht wurden.

4 Jahre Senator Status in 2 Monaten erfliegen – Fazit

Ich möchte anmerken, dass dies kein Erfahrungsbericht aus erster Hand ist. Ich bin und war bisher kein Senator bei Miles & More, und die Senatoren, die ich kenne, haben ihren Status meist erst Mitte oder Ende des Jahres erflogen. Erfahrungsberichten aus dem Vielfliegertreff zufolge sind diese Informationen aber immer noch aktuell und es gibt Forumsteilnehmer bei denen diese Qualifikation funktioniert hat. Allerdings bedeutet das natürlich nicht, dass die auch in Zukunft der Fall sein wird. Miles & More könnte sich jederzeit dazu entscheiden, die Regelungen zur Requalifikation etwas anders auszulegen. Wenn alles läuft wie geplant werde ich dieses Projekt aber Anfang 2019 selbst angehen und meinen Worten Taten folgen lassen, ganz nach dem Motto “No risk, no fun!”. Wer kann schon der Versuchung widerstehen den Senator Status für volle 4 Jahre zu erhalten?

Hat jemand von euch schon auf diese Weise seinen Senator Status erreicht oder hat es vor? Mit welchem Routing? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

37 Kommentare

  1. Hallo Benedikt, die 4 Jahres Quali hört sich toll an, aber würde der Status in Deinem Beispiel bei Erfliegen am 28.2.2019 nicht bis zum 28.2.2022 und nicht 2021 gelten und dann würden die beiden vorherigen Jahre zur Requalifikation herangezogen? Also 2020/2021 und somit keine Requalifikation? Grüße Flo

    • Hi Flo

      Nein, eigentlich nicht. Denn der Status ist ja für 2 Jahre ab Erreichen gültig, bzw. dann bis Ende Februar. Da der Status am 28.02. erflogen wurde geht die Statusgültigkeit genau bis Ende Februar 2021, wie versprochen von Miles & More für “mindestens 2 Jahre”.
      Anders sähe es aus, wenn du am 01.03.2019 die Qualifikation gemacht hättest, denn dann wären die “mindestens zwei Jahre” nicht erreicht, und der Status wie von dir geschrieben bis Ende Februar 2022 gültig.

      Gruss Benedikt

  2. …hallo…also ..kann man übrigens mit einer Senatorkreditkarte Prämienmeilen in Statusmeilen umrechnen lassen… lschade..dass ich das mit dem 4 jährigem Status zu spät gelesen habe ..flieg nur privat..es halb suche ich schon…aber ..man findet first Class Flüge auch für wenig Geld…bin schon für 1700€ Amsterdam – BKK geflogen… einfach mal Abflugsort verändern … bringt ne Menge ..und außerdem schon wieder Meilen für den Anschlussflug …bin immer dankbar für Tips …danke dafür ..gerade ist mir das TAP Angebot (50% Rabatt) flöten gegangen..ging auf dem iPad nicht .zu blöd… manchmal geht Apple nicht … auch bei M&M Cars und Hotels funktioniert Apple nicht …immer ärgerlich ..wenn man viel unterwegs ist! Danke für die tollen Tips..bitte weiter so ..auch danke..dass alles for free ist!!!

  3. @Peter

    Lieber Peter, deine Kommentare lassen darauf schliessen, dass du noch nie SEN/HON warst? Darum hier mal ein paar Vorteile, die du so nur als SEN/HON, jedoch NICHT als *Gold bei OZ hast:
    • langfristiger Zugriff auf Swiss First;
    ich fliege Weihnachten in LX F zu viert (4 = die halbe Swiss F-Kabine) auf Meilen nach Middle East; gebucht bereits vor 6 Monaten
    • über die SEN/HON Hotline bessere Verfügbarkeiten, als online angezeigt werden;
    fliege im November zu zweit nach JNB (LX F), gebucht ebenfalls im Frühjahr, da hatte ich fast täglich Verfügbarkeiten für 2 pax in F, online war jedoch im ganzen November kein einziger Platz verfügbar.
    bei JNB sind online-Verfügbarkeiten in F praktisch inexistent, auch in C eher wenig
    • e-voucher für ein LX-upgrade aus C -> F, auch aus der “P“ Buchungsklasse
    • mit der Warteliste einen bevorzugten Zugriff auf eventuell frei werdende Meilenplätze;
    bevor innerhalb von 14 Tagen für andere *A – Programme First frei gegeben wird, berücksichtigt man immer zuerst die Warteliste. Und auf die kann man sich Monate vorher setzen lassen…
    • mit dem – unbegrenzt buchbaren – companion award (trotz der hohen Steuern & Gebühren) durchaus konkurrenzfähige Meileneinlösungen, z.B.
    2 pax in Y+ nach MLE oneway total 60‘000 Meilen
    2 pax in F nach DXB/MCT oneway total 93‘000 Meilen
    2 pax in F nach JNB oneway total 127‘500 Meilen

    Natürlich kommt es, wie immer im Leben, auf die subjektive Wertung an. Wer nur die Lounge braucht, weil er eh nur Eco fliegen kann/will/darf, dem reicht sicher irgendein *Gold-Kärtchen. Wer, wie ich, pro Jahr > 350‘000 Prämienmeilen zur Verfügung hat, legt sicher Wert auf tolle Einlösemöglichkeiten!?

    Und noch etwas:
    Ich finde diese Seite echt informativ und schätze es sehr, dass die Informationen jedem völlig kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Sei doch entweder etwas anständiger in deinem Ton oder mach‘s dir noch einfacher: Lies es gar nicht erst!

    Happy flying!

    • @peter
      …und ja, ich bin einer derjenigen, die KEINEN Flug geschäftlich machen!
      Werde im 2018 auf 34 Flüge kommen – 11xF, 16xC, 1xY+ und der Rest in Y (nur Kurzstrecke). Nix davon ist vom Chef bezahlt (der wär ich eh selber) und es sind ganz viele “sinnlose”(??) Flüge dabei, wie z.B. LHR-HND-LAX und von dort wieder zurück LAX-HND-LHR – aber dafür alles in NH First…

      Weisst du was das Beste daran ist, egal ob sinnlos oder nicht?
      GEIL war’s, richtig geil!! Und das kann einem niemand mehr nehmen. Ein teures Auto (oft auch sinnlos) vergisst man irgendwann, diese Erlebnisse bleiben ein Leben lang – ganz sicher!!

  4. Hallo,
    Erstmal herzlichen Dank für diesen sehr interessanten Bericht. Jedoch denke ich, dass es vielleicht doch eine Möglichkeit gibt, sich die beschriebenen Vorteile (4 Jahre Statusgültigkeit) auch bei einer Requalifikation zu Nutze zu machen:
    Nehmen wir die Erreichung des SEN Status im Juni 2017 an. Gültigkeit ist dann bis Februar 2020 gegeben. Ein schnelles Sammeln in 2018 und 2019 bringt zwar wie beschrieben nichts, jedoch würde das Sammeln von 100’000 Meilen im JAN / FEB 2020 doch zu weiteren 4 Jahren Statusgültigkeit führen – und das ohne zwischenzeitlichen Verlust des Status. Oder mache ich hier vielleicht einen Denkfehler?

    • Hi Peter,
      das ist ein sehr guter Punkt! Da sind wir beim Diskutieren dieses Beitrags gar nicht drauf gekommen. Sehe aber wie du keinen Grund, warum das dann nicht auch klappen sollte :)
      VG Mark

  5. Ich habe im Februar 2016 ein *A RTW in F gebucht gehabt (39000 Meilen) und damit die 100.000 voll gemacht. Mein damit erfolgender Status läuft bis Februar 2019. Vier Jahre kann ich also nicht bestätigen, aber drei. Kosten waren damals 16k€.

    • Hi RTW Traveller

      Darf ich fragen ob die 100.000 Meilen ganz sicher auch im Februar überschritten wurden oder erst anschliessend? Ich frage deshalb, weil die Statusgültigkeit bis Ende Februar 2019 darauf hindeutet, dass die 100.000 Statusmeilen erst ab dem 01.03. überschritten wurden. Der Logik nach müsste der Status bei Überschreiten vor 28.02.2016 zunächst bis 28.02.2018 gültig sein. Da ich selbst keine eigenen Erfahrungswerte habe ist so ein Anhaltspunkt natürlich umso interessanter…

      Gruss Benedikt

      • Hallo Benedikt, weißt Du vielleicht, ob das Datum des Abflugs (28.2.) oder der Ankunft (1.3.) des die Qualifikation bedeutenden Fluges zählt? Das könnte in diesem Fall wichtig sein und wird es auf jeden Fall bei mir kommendes Jahr. Danke und viele Grüße.

        • Hey Sebastian

          Hier wird eigentlich immer das Datum des Abflugs herangezogen, etwas anderes habe ich noch nicht erlebt und wäre mir neu. Ein gewisses Risiko ist natürlich vorhanden, falls Irrops auftreten und du umgebucht wirst. Zwar besteht dann (normalerweise) die Möglichkeit auf den Original Routing Credit, aber natürlich ohne jedwede Garantie. Grundsätzlich also: Abflug zählt, Restrisiko vorhanden.

          Gruss Benedikt

          • Hallo Benedikt, ich war jetzt mal so dreist, und habe an der M&M Hotline die gleiche Frage gestellt, die identisch beantwortet wurde. Übrigens wurden auch die 4 Jahre Statusgültigkeit nach diesen Überlegungen (unverbindlich) bestätigt. Die Verlängerung am Ende der regulären 2 Jahre um weitere 2 Jahre würde aber erst gegen Ende des ersten Zeitraums angezeigt.

          • Hi Sebastian

            Immerhin sagen sie nichts völlig anderes, ist doch ein gutes Zeichen :)
            Dass die Verlängerung erst am Ende der Laufzeit angezeigt wird hab ich auch schon verschiedentlich gehört, aber überprüfen konnte ich es bisher nie.

            Gruss Benedikt

  6. Müsste nicht die gleiche Logik dann auch bei FTL greifen?
    Also dass man auch den FTL gleich für vier Jahre machen könnte.

    • Hi Bernd

      Richtig, analog sollte dies auch für den Frequent Traveller möglich sein. Werde ich noch im Text ergänzen, danke.

      Gruss Benedikt

  7. Hi Benedikt,

    nicht uninteressant! Als ich es gelesen hatte, dachte ich: “WOW, das werde ich mal ausprobieren (‘No risk, no fun!’), da ich im Feb 2019 schon mal Gebrauch vom aktuellen LH F-Angebot mache (+/- 50k Statusmeilen). Nur werde ich aller Voraussicht nach den SEN schon dieses Jahr erreichen – meine allererste Qualifizierung.

    LG

    Emick

    • Hi Emick

      Ja, es funktioniert leider nur bei der Erstquali am Anfang des Jahres. Wenn du sowieso schon 50k+ Meilen hast und der Sen dieses Jahr aller Voraussicht nach in Reichweite ist, dann würde ich es auch unabhängig der möglichen 4 Jahre weiterverfolgen. Nur extra dafür den aktuellen Stand “verfallen” lassen und die 100.000 bis Ende Februar 2019 anstreben würde ich auch nicht machen.
      Hoffentlich klappts dieses Jahr noch bei dir, dann viel Spass mit deinem Sen und den eVouchern :)

      Gruss Benedikt

      • Hi Benedikt,

        genau, so der Plan! Also im FEB 2019 schon die 50k+ sammeln, den Rest dann bis Ende 2019.

        Nur – als ich es (eben noch nicht bis Ende) gelesen hatte – dachte ich mir: “WOW! Wenn ich es bis Ende FEB 2019 schaffe (50k+ sind schon drin), dann gibt es NOCH 4 Jahre oben drauf! Also 6 Jahre SEN!”

        Also mit der Erstquali dieses Jahr (= 2 Jahre) + 4 Jahre wg. der Requali innerhalb der verkürzten Zeit bis Ende FEB 2019. Nun ja… da hätte ich ja offenbar zu viel erwartet :-)

        LG

        Emick

  8. Verstehe nicht, was dieser Schwachsinn soll !!!

    Asiana Club ist das mit Abstand beste FFP im Star-Alliance Verbund.
    Informiert Euch doch mal …

    Ob ich nun SENATOR Card Inhaber bin oder Star-Alliance Gold mit einem
    weitaus effizienteren FFP werde ist doch scheissegal, da die Benefits
    mehr oder weniger identisch sind (ok, lasse mal Fluege mit Eurowings
    aussen vor) …

    • Hi peter

      Vielen Dank für das Kundtun deiner wertvollen Meinung, besonders die Eloquenz mit der du das Ganze rüberbringst ist beachtenswert ;)
      Wenn du nicht einverstanden bist mit dem was ich schreibe ist das dein gutes Recht, und das darfst du mir auch gerne mitteilen, nur bitte ich dich für nächstes Mal es etwas sachlicher zu tun damit ich das auch ernst nehmen kann.
      Nicht jeder möchte sich mit einem FFP aus Asien auseinandersetzen bei dessen Prämieneinlösungen man eine regelrechte Tortur per Telefon ertragen muss. Gerade die Tatsache, dass Miles & More ein deutsches FFP ist macht es zum bevorzugten Programm vieler Deutschsprachiger.
      Wie gesagt können wir die Diskussion gerne fortsetzen, aber dann in vernünftiger Sprache und anständigem Umgangston…

      Schönen Abend noch
      Benedikt

      • Ich verstehe den Sinn Deines Anliegens einfach nur nicht, um was geht es eigentlich konkret ?
        – Erreichung des Status ?
        – An eigener Person ausprobieren, ob das mit max 4 Jahren Senator-Status auch wirklich funktionert ?

        Der Senator Status bei LH zielt aufgrund der Restriktionen (100k im Kalenderjahr) wohl nicht zufaellig eher auch Geschaeftsreisende ab, weswegen ich es nachwievor als Schwachsinn empfinde, diesen aus Eitelkeitsgruenden als Privatperson zu erfliegen.
        Fuer Star-Alliance Gold bieten sich daher die Meilenprogramme von SAS, Asiana, Aegan und Turkish-Airlines an. Period !!!

        Zu Deiner Antwort :
        Ich sammele nur die bei Asiana erforderlichen 40k Meilen. Dazu habe ich 2 Jahre Zeit (was ein Kernvorteil im Vergleich zu Turkish Airlines ist), und im Anschluss gilt der Status weitere 2 Jahre, in denen ich zu gleichen Konditionen jeweils immer fuer 2 Jahre verlaengern kann.
        Mit Asiana und mit Suedkorea habe ich ansonsten nichts weiter zu tun. Asiana verlangt ja nicht, dass ich auch nur 1x mit jener Airline ueberlegt fliegen muss.
        Ergo verbrate ich 1x in 2 Jahren meine 40k Meilen. Sich ein einziges Mal mit der Hotline auseinanderzusetzen scheint fuer dich wohl als Deutscher wohl schon zu viel zu sein, da kann ich nur den Kopf schuetteln zu so einer Aussage.
        Fuer 40k Meilen brauche ich bei cleverer Buchung nur 3x Premium-Economy fliegen (jeweils Returnfluege zwischen Europa und Asien) – das vergleiche dann doch gerne mal mit deinen 2 First-Class-Returns mit einer Star-Alliance Airline, aber ok, du hast dann im Endeffekt auch 60k mehr Meilen zum Verballern uebrig.

        Ich habe nie gesagt, dass ich keine Meilen bei M&M sammele. Natuerlich mache ich bei Aktionen mit, da ich als Deutscher halt nur deutsche Krediktkarten beantragen kann.
        Miles-and-More ist allerdings, dabei bleibe ich, ein furchtbares Meilen-Programm wo sich nur die Meilen-Schnaeppchen lohnen.

        Mein Hauptprogramm ist BA-EC, mein Nebenprogramme sind Asiana Club und LH M&M.

        Ich verstehe nachwievor den Sinn nicht, soviel Geld fuer jene Senator-Card rauszuhauen, denn in der Lounge selbst interessiert die Karte nicht mehr im geringsten.
        Des weiteren, nach Ablauf der max 4 Jahre viel Spass beim Wiederholen so einer daemlichen Aktion, aber dann wirst auch du gereift sein und sich Programmen widmen, die ein vernuenftiges P/L Verhaeltnis anbieten …

        • Hi Peter

          Sowohl als auch. Wie du im heutigen Artikel nachlesen kannst besitzt sowohl der Status direkt messbare geldwerte Vorteile für mich, welche die reinen Statusrun-Kosten kaum überschritten hätten, und auch die Überprüfung meiner Aussage wäre das Ziel gewesen. Und natürlich das Erlebnis der Reise selbst.

          Ich kenne mehrere Leute die den Senator Status auch ohne jegliche Geschäftsreisen privat erfliegen, und dies nicht etwa aus “Eitelkeitsgründen” sondern weil sie die First Class Sales nutzen und gerne und oft reisen, daran ist nichts verwerflich. Wer es sich leisten kann, warum nicht? Ist doch jedem selbst überlassen. Gerade letzte Woche hat sich der Senator bei einem Kollegen bereits ausgezahlt, als er aufgrund von zwei separaten Buchungen seinen Anschluss in Business Class nach Indien verpasst hat und dennoch kostenlos auf den nächsten Tag umgebucht wurde. Ob das mit einem Asiana Gold oder Aegean Gold auch so problemlos funktioniert hätte ist natürlich möglich aber ich zweifele daran…

          Es freut mich für dich, dass du mit Asiana zufrieden bist, ich habe auch schon viel Gutes über das Programm bzw. die Einlösemöglichkeiten gehört und gelesen, besonders die First Class Einlösungen scheinen interessant zu sein. Ich setze mich sehr häufig mit Hotlines auseinander, die besten Geschichten höre ich aber doch immer wieder von Asiana Callcentern, dies hat rein gar nicht mit meiner Nationalität zu sein. Auf kurz oder lang werde ich selbst mal Meilen dorthin transferieren, aber bisher steht das weit unten auf meiner Liste. Bevor ich zu Asiana gehe nutze ich Eurobonus oder Aegean, die sind nicht weniger attraktiv wie du schon richtig geschrieben hast.

          Wenn du den oben verlinkten Post liest erfährst du übrigens was mich der “Schwachsinn” gekostet hätte, unwesentlich mehr vermutlich als dein Asiana Status.

          Du hast gute Argumente, das gebe ich zu, aber ändere deinen Ton und hör auf alles auf die persönliche und beleidigende Ebene zu ziehen sonst wird dein nächster Kommentar unbeantwortet gelöscht, was eigentlich schade wäre vom sonstigen Inhalt her. Soviel zur Reife…

  9. Halloooo
    Bin Frequent Traveller und habe 43.000 Status Meilen! Fliege jetzt im November mit SAS
    nach Shanghai und zurück in der Business
    Class! Plus Flug im Dezember nach Zürich!
    Rest will ich im Dez. dazu kaufen, wenn es möglich ist! Gibt es Tipps von Euch, dass ich den Senator Status 2018 erreichen könnte!!!!??
    Danke 🙏 Euch!

    • Hallo, ich glaube bei 80.000 Select Meilen kann man Statusmeilen kaufen ( max 20.000 Prämienmeilen für 10.000 Statusmeilen)

    • Hi Egon

      Ergänzend hierzu noch: Wenn du aktuell bei 43.000 Meilen bist wird dir der Return nach PVG höchstens 20.500 Meilen bringen, und das nur in den Buchungsklassen mit 200%. Bist du in Buchungsklasse Z werden es nur 150%, also 15.500 Meilen sein. Da würden dir dann also 35.000 Meilen fehlen für den Senator. Bei 80.000 kannst du, wie Michael richtig schreibt, bis zu 10.000 Meilen umtauschen.
      Vielleicht findest du ja noch etwas gutes für die fehlenden Meilen bei Marks Routen?

      Gruss Benedikt

    • ..wie willst du das kaufen? ..schreib mal bitte..da bin ich neugierig ..kenne ich nicht ..kenne nur…Umwandlung von Präien in Statusmeilen..ab 90000 … 25000 in 10000 ..soweit ich weiß..und nur mit Senator Kreditkarte ..bin gespannt auf deine Tipps …

    • Und wo ist dein “Plan?” – ich hätte schon gerne gesehen wie man am besten in dem Zeitraum die 100k Miles knackt … bitte leg doch den noch in Teil 2 nach Benedikt

      • Hi Chris

        Den Plan habe ich selbst noch nicht fix gemacht, hier sind ein paar Faktoren im Spiel die aktuell noch nicht kenne, frühestens Anfang November. Dann kann ich mehr Definitives sagen.
        Eine mögliche Option für jeden, der das in Angriff nehmen möchte, wäre zum Beispiel Gebrauch von den aktuellen Sales bei Swiss und Lufthansa zu machen. Mit 2 F-Returns nach Asien und optimiertem Routing z.B. über MUC und FRA wäre man bei knapp 95.000 Statusmeilen.
        Es geht auch günstiger ohne F Flüge, klar ist aber, dass das auf jeden Fall nicht unbedingt billig wird. Ich schätze Anfang-Mitte November wird es ein Follow-Up geben.

        Gruss Benedikt

        • Hey Benedikt . Gibt du dann im November nich ein Update?
          Den a Sale hab ich mir schon angeschaut, aber das ist zum einen nicht günstig und die Positionierung Flüge bricht man auch noch . Und wenn ich schon a fliege will ich ja das first terminal der Lufthansa mitnehmen und das ginge bei dem sale ja nicht.
          Bin gespannt auf was du kommst, vor allem auch wieviel das am Ende kostet.
          Gruß chris

          • Hi Chris

            Ja, ein Update wird es bestimmt geben, versprochen.
            Stimmt. First Flüge sind generell nicht billig, aber der Senator Status ist das ja eigentlich auch nicht. Wenn man ihn für 4k-5k Euro erfliegt ist das schon eher auf der günstigen Seite. Meines Wissens nach kann man bei den F Sales das FCT mitnehmen, mann muss es einfach schaffen über FRA zu routen.

            Gruss Benedikt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*