schweiz unsplash
02. Juni 2019 Benedikt 6 Meilen & Punkte sammeln, Schweiz

Diese 4 deutschen Meilenaktionen könnt ihr auch als Schweizer nutzen

Die große Mehrheit der Angebote zum Meilen sammeln bei Miles & More richtet sich an Personen mit deutschem Wohnsitz, während es in der Schweiz deutlich weniger Aktionen gibt. Immer wieder werden wir daher gefragt, ob gewisse deutsche Aktionen nicht doch auch für Schweizer gelten. In manchen Fällen ist dies tatsächlich möglich, auch wenn in einigen Fällen ein kleiner Workaround notwendig ist. Welche Fälle dies sind und unter welchen Umständen es möglich ist, auch als Schweizer durch Aktionen in Deutschland Meilen und Punkte sammeln zu können, zeigen wir euch in diesem Artikel…

Meilen und Punkte sammeln als Schweizer – #1] Die deutschen Miles & More Kreditkarten

In Deutschland ist sie der Klassiker unter den Vielflieger-Kreditkarten: Die Miles & More Gold Credit Card. Die von der Deutschen Kreditbank (DKB) herausgegebene Mastercard ist das Pendant zu den Kreditkarten von Cornèrcard oder Swisscard in der Schweiz. Die Hauptmotivation für den Abschluss der Karte ist in der Regel der Willkommensbonus der Kreditkarte, welcher während Aktionen bis zu 20.000 Miles & More Meilen betragen kann. Zudem lassen sich durch den regelmäßigen Einsatz der Karte 0,5 (private Karte) bzw. 1 Meile (Business Karte) je 1 Euro Umsatz sammeln. Auch wenn die Karte vorwiegend für Deutsche gedacht ist, so ist es möglich diese auch als Schweizer zu beantragen. Bei mir persönlich ging der Antrag nach etwa 3 bis 4 Wochen durch. Zum gleichen Zeitpunkt wurden auch direkt die Willkommensmeilen gutgeschrieben.

Gebühr: 9,16€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Sofortiger Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln
  • Meilen sammeln mit jeder Überweisung dank Revolut

Gebühr: 9,16€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Sofortiger Schutz vor Meilenverfall
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln
  • Meilen sammeln mit jeder Überweisung dank Revolut

Gebühr: 4,58€/Monat

  • 500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall ab 3.000€ Jahresumsatz
  • 50€ Lufthansa Gutschein
  • Avis Upgrade Gutschein

Gebühr: 4,58€/Monat

  • 1.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Schutz vor Meilenverfall ab 3.000€ Jahresumsatz
  • 50€ Lufthansa Gutschein
  • Avis Upgrade Gutschein

Gebühr: 5,41€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Gebühr: 5,41€/Monat

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Gebühr: 0€

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Gebühr: 0€

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Gebühr: 0€

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 2€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Gebühr: 0€

  • 4.000 Miles & More Meilen für den Abschluss
  • 5.000 Meilen bei Abrechnung über das DKB Konto
  • Dauerhaft kostenlos
  • 1 Meile je 1€ Umsatz sammeln
  • Avis Gutschein für Wochenendmiete
  • Reise- und Mietwagenversicherungen
  • Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln

Neben der Kreditkarte selbst wird ein Abrechnungskonto benötigt. An dieser Stelle gibt es verschiedene Berichte darüber, ob ein Schweizer Konto akzeptiert wird oder nicht, bzw. ob in diesem Zusammenhang sogar der ganze Antrag abgelehnt wird. Am einfachsten ist es daher, wenn ihr passend zur Kreditkarte ein DKB Cash Konto eröffnet. Dies bringt zudem den Vorteil mit sich, dass ihr weitere 5.000 Meilen für die Kontoeröffnung und weitere 5.000 Meilen für die Abrechnung der Miles & More Kreditkarte über das Konto erhaltet.

Gebühr: 0€

  • 5.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • Bis zu 30.000 Miles & More Meilen zusätzlich sammeln
  • Dauerhaft kostenlos und ohne Jahresgebühr
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Keine Auslandseinsatzgebühren weltweit

Nach erfolgreichem Antrag erhaltet ihr übrigens eine weitere Servicekartennummer, welche eigentlich eine zweite Miles & More Nummer ist, die im Hintergrund mit der alten Nummer verknüpft ist. Ihr könnt euch dann mit eurer bisherigen oder der neuen Nummer bei Miles & More anmelden oder diese bei Flügen, Aktionen etc. angeben. Miles & More unterscheidet hier also nicht zwischen einer Miles & More Nummer aus der Schweiz oder Deutschland.

Meilen und Punkte sammeln als Schweizer – #2] Die Hilton Kreditkarte

Eine weitere nicht zu unterschätzende Kreditkarte, die auch von Schweizer Bürgern beantragt werden kann, ist die Hilton Kreditkarte. Diese wird ebenfalls von der DKB herausgegeben. Diese ermöglicht deutlich mehr als nur das bloße Sammeln von Hilton Honors Punkten. Nicht nur erhaltet ihr bei Abschluss bis zu 10.000 Hilton Punkte gutgeschrieben, sondern ihr bekommt zusätzlich noch den Hilton Honors Gold Status mit dazu. Der Status verhilft euch nicht nur zu regelmäßigen Zimmer-Upgrades, ihr erhaltet auch gratis Frühstück für 2 Personen, Loungezugang je nach Zimmerupgrade und 80% mehr Punkte für Hotelbuchungen – und all das für nur 48 Euro Jahresgebühr. Es gibt wohl keine andere Kreditkarte, die sich so schnell refinanziert. Die Sammelrate beträgt übrigens 1 Honors Punkt pro Euro außerhalb von Hilton Hotels und 2 Honors Punkte für alle mit Hilton assoziierten Ausgaben (Zimmer, Essen, Trinken etc.).

Gebühr: 48€/Jahr

  • 5.000 Hilton Honors Punkte bei Abschluss
  • 1 Hilton Honors Punkt je 1€ Umsatz sammeln
  • Hilton Honors Gold Status für Zimmerupgrades und kostenloses Frühstück
  • 5. Gratisnacht bei Punktebuchungen
  • Hilton Honors Diamond Status ab 20.000 Euro Jahresumsatz
  • Kostenlos weltweit Geld abheben in Verbindung mit dem DKB Konto
  • Punkte sammeln mit jeder Überweisung dank Revolut

Wie auch bei der Lufthansa Miles & More Kreditkarte handelt es sich um eine deutsche Karte, die allerdings auch von Schweizern beantragt werden kann. Während es vor knapp zwei Jahren noch möglich war, die Karte schnell und einfach per WebIDent abzuschliessen, so ist mittlerweile offenbar wieder der Gang zur Deutschen Post oder einem Anwalt (Kosten etwa 30 Franken) zur Identitätsbestätigung notwendig.

Meilen und Punkte sammeln als Schweizer – #3] Miles & More Zeitschriften Abos

Relativ häufig berichten wir auf meilenoptimieren.com von Zeitschriftenabos, deren Abschluss mit Miles & More Meilen vergütet wird. Darunter sind zum Beispiel Abos der Frankfurter Allgemeinen, Welt am Sonntag oder der Süddeutschen. In der Regel sind diese Abos für in Deutschland wohnhafte Personen gedacht und lassen sich, mit Ausnahme der Welt, nicht in die Schweiz bestellen. Für jene unter euch, die die Zeitung gerne auch lesen würden, gibt es leider keine zufriedenstellende Methode, es sei denn es handelt sich um Digital-Abos.

Zeitschriften Übersicht

Für alle Anderen, denen es primär um die Meilen und weniger um das Abo als solches geht, gibt es aber Abhilfe. Lasst die Zeitungen einfach zu Bekannten oder Freunden in Deutschland schicken. Gebt in diesem Fall die Adresse einfach mit dem Zusatz “c/o” an, also zum Beispiel “Mustermann c/o Müller” und hinterlegt bei der Bestellung natürlich eure Miles & More Nummer. So hat es bei mir bisher immer funktioniert.

Meilen und Punkte sammeln als Schweizer – #4] Payback

Payback ist das größte Sammelprogramm Deutschlands. Und auch in Österreich gibt es mittlerweile ein eigenständiges und getrenntes Payback Programm. In der Schweiz gibt es Payback jedoch derzeit leider (noch?) nicht. Man kann das Punkteprogramm mit jenem von Coop vergleichen, allerdings bietet Payback deutlich mehr Partner. Payback Punkte lassen sich im Verhältnis 1 zu 1 in Miles & More Meilen umwandeln. Hin und wieder gibt es auch Transferboni von 10 bis 25 Prozent. Bei zahlreichen Partnern, darunter zum Beispiel dm, Rewe und Aral, erhaltet ihr je ausgegebenen Euro einen Payback Punkt. Oftmals gibt es Aktionen oder Coupons für mehrfache Punkte auf Einkäufe aller Art.

Payback Tutorial

Die Nutzung des deutschen Payback Programms ist für Schweizer noch einmal etwas komplizierter als das Abonnieren von Zeitungsabos und lohnt sich eigentlich nur, wenn man plant die damit verbundenen Möglichkeiten relativ stark zu nutzen. Denn schlussendlich müsst ihr hier jemanden kennen, der weder bei Miles & More noch bei Payback sammelt und auf dessen Namen ihr jeweils ein Konto eröffnen könnt. Online ist es nämlich nicht möglich, sich als Schweizer ohne einen deutschen Wohnsitz bei Payback anzumelden. Ich habe zwar gelesen, dass es möglich sein sollte vor Ort nach einer Payback Karte zu fragen und direkt eine zu erhalten, allerdings weiß ich nicht wie es sich anschließend mit der Erstellung des Onlineprofils verhält. Dies werde ich in naher Zukunft einmal testen.

Zusätzlich benötigt ihr dann noch einen gemeinsamen Miles & More Meilenpool (Miles & More Meilenpooling: Gemeinsam Meilen sammeln), um die über Payback gesammelten Punkte in Meilen zu tauschen (Payback Punkte in Miles & More Meilen umwandeln) und anschließend mit euren eigenen zusammenzulegen. Offiziell erlaubt Payback nur den Transfer von Punkten auf ein Miles & More Konto mit dem gleichen Namen, so dass dieser Umweg erforderlich ist. Hier noch einmal das Vorgehen in Kurzform:

  • Payback- und Miles & More Konto auf den Namen eines Bekannten/Verwandten in Deutschland erstellen und mit der Payback Karte Punkte sammeln
  • Gesammelte Payback Punkte auf das Miles & More Konto des Bekannten/Verwandten übertragen
  • Bei Miles & More einen Meilenpool zusammen mit dem Konto eures Bekannten/Verwandten erstellen

Vermutlich kommt dieses doch recht umständliche Vorgehen nur für die Wenigsten von euch in Frage, sei es aufgrund mangelnder Kontakte in Deutschland oder weil der Aufwand sich dafür nicht lohnt. Habt ihr jedoch vor durch Einkäufe Meilen bei geringen Kosten zu generieren, ist Payback eine sehr gute Option mit einmaligem Aufwand.

Anmerkung: Von einer fingierten deutschen Adresse ist abzuraten. Es besteht das Risiko, dass das Konto eingefroren wird.

Meilen und Punkte sammeln als Schweizer – Fazit

Als Deutscher mit Wohnsitz in der Schweiz habe ich in den vergangenen Monaten und Jahren alle oben vorgestellten Möglichkeiten selbst genutzt und es damit geschafft über 200.000 Miles & More Meilen zu sammeln. In der Regel war dies natürlich mit etwas mehr Aufwand und kleinen Umwegen verbunden, doch wer sich zu helfen weiß und ein paar kleine Kniffe und Tricks kennt, kommt auch als Schweizer an jede Menge Miles & More Meilen und damit an günstige Prämienflüge in der Business und First Class.

Was als Schweizer hingegen nicht möglich ist und deshalb auch nicht erwähnt wurde, ist das Abschließen einer deutschen American Express Kreditkarte. Dies ist nur mit einem Wohnsitz in Deutschland möglich.

Habt ihr anderweitige Erfahrungen mit Payback gemacht oder kennt andere Methoden, um als Schweizer Meilen und Punkte zu sammeln? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Das könnte dich auch interessieren: