Miles & More Meilenpooling: Gemeinsam Meilen sammeln

Dass Vielfliegerprogramme ihren Teilnehmern das (kostenlose) Transferieren oder gemeinsame Einlösen von Meilen erlauben ist selten. Umso erfreulicher ist es, dass Miles & More seit Mai 2018 diese Möglichkeit bietet. Über das Miles & More Meilenpooling können bis zu zwei Erwachsene und 5 Kinder gemeinsam Meilen sammeln und diese auch gemeinsam einlösen. Damit richtet sich das Angebot zwar insbesondere an Familien, doch es können auch zwei befreundete Erwachsene zusammen sammeln. Wie es funktioniert und warum es sich lohnt, erfahrt ihr in diesem Artikel…

Miles & More Meilenpooling &copy Miles & More

Miles & More Meilenpooling Infografik © Miles & More

Miles & More Meilenpooling – Das müsst ihr wissen

Eine entsprechende Pressemitteilung zum Meilenpooling hatte Miles & More bereits im März 2018 zum Start der ITB in Berlin veröffentlicht. Darin fand sich die folgende Formulierung:

„Meilenpooling: Gemeinsam schneller zur Wunschprämie
Mit dem Meilenpooling startet Miles & More ein Angebot, das sich insbesondere an Familien richtet: Bis zu zwei Erwachsene sowie bis zu fünf Kinder haben die Möglichkeit, ihre Prämienmeilen zu bündeln und so schneller zur Wunschprämie zu gelangen. Gemeinsam gesammelte Meilen können von beiden Erwachsenen jeweils gleichberechtigt für alle im Miles & More Programm verfügbaren Prämien eingelöst werden, etwa für Flüge oder das neueste Reisegepäck aus dem Lufthansa WorldShop.“

Mittlerweile ist die Miles & More Meilenpoooling Funktion aktiv und damit auch alle weiteren Details zum Meilenpooling veröffentlicht. So richtet sich das Meilenpooling an Miles & More Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gemeinsam sammeln können Familienmitglieder, Freunde und Paare. Ein Verwandtschaftsverhältnis muss also nicht bestehen. Mindestens ein Mitglied des Miles & More Meilenpools muss 18 Jahre alt sein. Als Kinder gelten alle Teilnehmer im Alter von 2 bis 17 Jahren. Jeder Miles & More Teilnehmer darf maximal an einem Pool teilnehmen.

Alle Mitglieder des Meilenpools sammeln gemeinsam Meilen und können diese dann ohne Einschränkung für Prämien aller Art einlösen. Durch den daraus resultierenden Meilenstand dürfte es in Zukunft einfacher sein zur Wunschprämie zu gelangen. Das ist insbesondere spannend, da der Wert einer Miles & More Meile in der Regel ansteigt, wenn man mehr davon zur Verfügung hat. Dies ist schlicht und einfach darauf zurückzuführen, dass die teuersten Prämien, darunter bspw. First Class Prämienflüge, den höchsten Gegenwert bieten.

Sehr erfreulich ist, dass beide Erwachsenen im Miles & More Meilenpool gleichberechtigt sind und in gleicher Form Meilen einlösen können. Dabei werden automatisch zunächst die Meilen genutzt, die als nächstes verfallen würden. Da das Pooling „virtuell“ erfolgt, verbleiben die Meilen der einzelnen Mitglieder des Meilenpools aber letztendlich auf den individuellen Konten. Im Falle einer Auflösung des Pools werden sie den ursprünglichen Konten wieder zugeordnet. Es ist damit nicht möglich indirekt Meilen von einem Konto auf ein anderes zu übertragen, worauf sicherlich einige Miles & More Teilnehmer gehofft haben.

Es sei zudem betont, dass nur Miles & More Prämienmeilen gemeinsam gesammelt werden können. Statusmeilen müssen auch weiterhin eigenständig erflogen werden. Ebenso ist es nicht möglich Privilegien zu poolen. Soll heißen: Hat einer der Teilnehmer des Pools eine Miles & More Kreditkarte mit Meilenschutz oder einen Miles & More Status, der vor dem Meilenverfall schützt, dann überträgt sich dieser Schutz nicht auf weitere Mitglieder im Pool. Das System sorgt aber dafür, dass die vom Verfall bedrohten Meilen zuerst eingelöst werden.

Miles & More Meilenpooling – So eröffnet ihr den Pool

Gründen darf einen Miles & More Pool jeder volljährige Miles Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Die Eröffnung ist ausschließlich über die Miles & More App möglich. Einen entsprechenden Eintrag findet ihr direkt im Hauptmenü. Teilnehmer können durch das  Eingeben der Servicekartennummer eines anderen Mitglieds eine Einladung aussprechen. Sobald diese dann über die App angenommen wird, gilt der Pool als eröffnet. Der neue gemeinsame Meilenstand wird auch danach dann überall angezeigt, sowohl in der App, als auch bei Login auf der Miles & More Webseite. Euer individueller Meilenstand bleibt ebenfalls weiter sichtbar. Hier ein paar Eindrücke aus der Miles & More App:

Miles & More Meilenpooling - Screenshots aus der Miles & More App
Miles & More Meilenpooling – Screenshots aus der Miles & More App

Mitglieder eines Miles & More Meilenpools können diesen jederzeit wiederverlassen. Ein Neueintritt ist aber erst 6 Monate später wieder möglich. In der Zwischenzeit ist das Mitglied als auch der Platz im Meilenpool gesperrt. War der Pool zuvor voll, dauert es also 6 Monate bis das alte Mitglied durch ein neues ersetzt werden kann. Kinder, die das 18. Lebensjahr erreichen werden automatisch aus dem Meilenpool entfernt, können diesem aber direkt wieder beitreten sofern die Maximalanzahl von 2 Erwachsenen nicht überschritten wird. Oder sie gründen einen eigenen Pool.

Warum lohnt sich das Zusammenlegen von Miles & More Meilen?

Nur die allerwenigsten Vielfliegerprogramme erlauben das Zusammenlegen oder den Transfer von Meilen (Meilen übertragen? Diese Vielfliegerprogramme machen den Transfer von Meilen möglich…). Der Executive Club von British Airways ist eines der wenigen Programme, welches mit dem Haushaltskonto eine ähnliche kostenlose Funktion anbietet (Mit dem Haushaltskonto Avios teilen | Executive Club Tutorial). Die meisten anderen Programme, die den Transfer erlauben, erheben eine Gebühr, sodass sich der Transfer nur bedingt lohnt. Dass dies so ist, hat einen guten Grund: Vielfliegerprogramme profitieren davon, wenn Meilen ungenutzt verfallen. Und die Chance dafür ist größer, wenn sich die Meilen über viele Konten verstreuen und in ihrer Anzahl nicht für eine Prämie ausreichen. Mit der Möglichkeit Miles & More Meilen zukünftig gemeinsam einzulösen, steigen für die Teilnehmer als zukünftig die Chancen eine attraktive Prämie buchen zu können.

Weiterer Vorteil: Wer bisher Miles & More Meilen mithilfe der zahlreichen Partner am Boden sammelt, ist bei vielen Aktionen auf eine einmalige Teilnahme eingeschränkt oder muss eine bestimmte Frist abwarten, um eine Aktion erneut wahrzunehmen. Beispiel: Einen 20.000 Meilen Willkommensbonus für die Miles & More Kreditkarte erhalten nur Neukunden, welche in den vergangenen 12 Monaten nicht Inhaber einer Miles & More Kreditkarte waren.

Die Miles & More Gold Kreditkarte - Jede Menge Meilen und Schutz vor Meilenverfall

  • Aktion: 15.000 Miles & More Meilen Willkommensbonus bei Abschluss bis zum 31.10.2018
  • Kein Meilenverfall unabhängig vom Kreditkarten-Umsatz
  • Avis Gutschein Wochenendmiete + 1 Jahr Avis Preferred Plus Status
  • Versicherungsleistungen: Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
Zum AngebotMehr Infos

Auch der Abschluss der beliebten Payback Abos, mit denen sich Miles & More Meilen effektiv für ca. 1 Cent/Meile kaufen lassen, ist auf drei Zeitschriftenexamplare pro Teilnehmer beschränkt. Eine beliebte Strategie ist es daher Familienmitglieder in die eigenen Sammelstrategie mit einzubeziehen. Schließlich können gesammelte Meilen nicht nur für Flüge des Kontoinhabers, sondern auch für Dritte (Prämienflüge für dritte Personen buchen | Miles & More Tutorial), eingelöst werden. Bei dieser Strategie ist es nicht unwahrscheinlich, dass am Ende ein paar ungenutzte Meilen auf den einzelnen Konten verbleiben. Zukünftig werden sich diese poolen lassen, was das Sammeln und anschließende Einlösen etwas vereinfacht.

Zum weiterlesen:

Meilenaktion des Monats:

Erhalte 15.000 Miles & More Meilen für den Abschluss der Miles & More Gold Kreditkarte bis zum 31.10.2018! Alle Infos hier.

19 Kommentare

  1. Wenn ich dem Pooling meines Mannes beitrete, verfallen dann meine Meilen auch nicht, er hat eine Kreditkarte mit der sie nicht verfallen.

  2. Hallo Mark,

    Wie sieht es denn bei dem beliebten Companion Award für Senatoren aus, gilt die Regel der Mitreisende zahlt nur 50% der Meilen?

    Gruß
    Marc

    • Hi Marc

      Ich erlaube mir mal, hier für Mark zu antworten.
      Ja, auch beim Meilenpooling ist ein Companion-Award zu den üblichen 50% buchbar. Allerdings wird hier offenbar ein nicht ganz eindeutiger Verteilschlüssel benutzt wenn es darum geht, welchem Mitglied wieviele Meilen abgezogen werden, zumindest dann, wenn alle Meilen der jeweiligen Mitglieder vor dem Verfall geschützt sind.

      Gruss Benedikt

  3. Hallo,
    Mich würde sehr interessieren, ob meine Frau nun auch die Meilen am Check-in Schalter gutgeschrieben bekommt. Weil vorher habe ja nur ich einen Account bzw. Miles & More Karte gehabt und auch auf diesen gesammelt. Leider gab es ja immer nur einmal Meilen Gutschrift für mich, obwohl wir immer zu zweit fliegen. Wenn meine Frau aber nun selbst Meilen sammelt und wir mit unseren gesammelten Meilen einen Prämienflug für uns zwei buchen, dann müsste Sie doch auch, so wie ich, die Meilen Gutschrift erhalten. Oder denke ich hier falsch….

  4. Hi Mark, ich hab da auch mal eine Frage 2 Erwachsene und 5 Kinder. Wie alt müssen die Kinder sein um eine Miles and More Karte zu beantragen? Dachte immer das da ein Mindestalter gegeben sein muss? Unser Kleiner ist erst 2 dann könnte ich ja gleich noch ein paar Kreditkarten für ihn beantragen ;-) und bisschen Altpapier und könnte man Karten für die 4 ungeborerenen Kinder beantragen? Oder den Hamster ;-)

    • Hi Olli,
      für die Beantragung der Miles & More Kreditkarte ist ein Mindestalter von 18 Jahren erforderlich. Auch bei Payback wird ein Mindestalter von 16 Jahren genannt… Ob es am Ende geprüft wird ist die andere Frage :)

  5. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

    Bezüglich „Dabei werden automatisch zunächst die Meilen genutzt, die als nächstes verfallen würden.“ Wenn nun einer der beiden FTL/SEN/HON ist oder eine KK hat, welche vor Meilenverfall schützt, der andere jedoch nicht, werden dann immer zuerst die Meilen des anderen verwendet?

  6. Hi Mark,

    danke für die Aufschlüsselung, die beste zum Thema die ich bisher gelesen habe. Nur zwei kleine Anmerkungen bzw. eine Frage:
    1. Bei Aegean kann man ab Silber auch einen Pool bilden, vielleicht sollte man das auch mal erwähnen ;)
    2. Wie sieht es denn aus, wenn eines der Kinder nicht mehr „Kind“ ist? Also wenn es 18 wird? Fällt es dann aus dem Pool raus oder wie wird mit den Meilen dann vorgegangen? Verfallen tun U18 Meilen ja sowieso nicht (JetFriends)…

  7. Grüezi Mark

    Wenn einer der beiden Kontoinhaber beim Meilenpooling eine Miles and More Kreditkarte besitzt, sind dann die Prämienmeilen von beiden geschützt oder nur vom Karteninhaber?

    Viele Grüsse aus Zürich

        • Hi Torsten,
          auch hier nochmal kurz das Feedback: Privilegien werden durch das Meilenpooling nicht gedoppelt. Nur die Meilen des Kreditkarteninhabers sind geschützt. Das gleiche gilt im Falle eines Status…

    • Hi R,
      Ich habe mich zwischenzeitlich genauer erkundigt. Privilegien werden durch das Meilenpooling nicht gedoppelt. Nur die Meilen des Kreditkarteninhabers sind geschützt. Das gleiche gilt im Falle eines Status…

    • Absolut! Noch besser, dass es nicht nur für Paare funktioniert :) Dürfte auf jeden Fall zu ein paar weniger verwaisten Meilen führen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*