Hilton Honors Punkte einlösen – Was ihr wissen müsst

Gesammelte Hilton Honors Punkte lassen sich für zahlreiche Prämien einlösen. Die wohl plausibelste Prämie sind gratis Hotelübernachtungen in Hotels der Hilton Gruppe. Das Hotelportfolio von Hilton bietet dafür viele spannende und erstrebenswerte Hotels. Aufgrund der Points & Money Option von Hilton Honors könnt ihr auch dann Prämiennächte buchen, wenn euch noch Punkte fehlen. Dazu wird einfach ein Teil der zu zahlenden Punkte durch eine Zuzahlung in bar ersetzt. Außerdem könnte ihr eure Punkte für Auktionen verwenden, oder aber an Freunde übertragen. Wann sich das Hilton Honors Punkte einlösen am meisten lohnt, erfahrt ihr in diesem Artikel…

Hilton Bali Resort
Hilton Honors Punkte einlösen – Über 5.000 Hotels weltweit, darunter das Hilton Bali Resort, stehen zur Auswahl

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Hilton Honors Tutorials. Neben den Grundlagen und Besonderheiten des Programms erfahrt ihr wie man auf einfache Weise Hilton Honors Punkte sammelt und auf der anderen Seite möglichst gewinnbringend und effizient einlöst. So werdet ihr im Handumdrehen zum Hilton Honors Experten.

Hilton Honors Punkte einlösen #1 – Hotelübernachtungen

Wer Punkte bei einem Hotelprogramm sammelt, möchte diese natürlich meist für Hotelübernachtungen einlösen. Auch bei Hilton ist dies die beste und lohnenswerteste Möglichkeit. Durch das große Hotelportfolio der Hilton Gruppe habt ihr die Wahl zwischen sehr einfachen und ultraluxoriösen Hotels, wie zum Beispiel dem Hilton Garden Inn Bali Ngurah Rai Airport oder dem Conrad Maldives Rangali Island und alles, was dazwischen liegt. Wie bereits in unserer Einführung zu Hilton Honors beschrieben, macht das Programm Mitgliedern die Einlösung von Hilton Punkten aber unnötig schwer beziehungsweise undurchsichtig, wie ihr im folgenden Abschnitt sehen werdet…

Hilton Honors Punkte einlösen für Hotelübernachtungen – Die Theorie

Noch bis Anfang 2017 gab es insgesamt 10 Hotelkategorien, welche die Anzahl erforderlicher Punkte für einen Übernachtung festlegten. Kategorie 1 Hotels kosteten 5.000 Punkte, Kategorie 10 Hotels 95.000 Punkte pro Nacht. Dieses System wich dann einem etwas dynamischeren System bei dem der Punktepreis den regulären Preis für eine Übernachtung und andere Faktoren, wie die Auslastung, reflektieren sollte. Aus diesem Grund führte man Bänder an möglichen Punktepreisen für eine Übernachtung ein. Der alte „Kategorie-Preis“ stellte allerdings die obere Preisgrenze dieses Bandes dar. Insofern machte es für einige Zeit Sinn auch weiterhin von Hilton Hotels der Kategorie 1 bis 10 zu sprechen, auch wenn diese Klassifizierung offiziell nicht mehr besteht.

  • Alte Kategorie 1: max. 5.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 2: max. 10.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 3: max. 20.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 4: max. 30.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 5: max. 40.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 6: max. 50.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 7: max. 60.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 8: max. 70.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 9: max. 80.000 Punkte pro Nacht
  • Alte Kategorie 10: max. 95.000 Punkte pro Nacht

Mittlerweile hat sich Hilton Honors auch von diesen alten Kategorien verabschiedet und vier weitere Preisstufen geschaffen. Es gibt nunmehr 14 neue Kategorien. Wie ihr sieht kosten Übernachtugen nachwievor zwischen 5.000 und 95.000 Punkten pro Nacht, allerdings gibt es nun mehr Zwischenstufen.

  • Neue Kategorie 1: max. 5.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 2: max. 10.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 3: max. 15.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 4: max. 20.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 5: max. 25.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 6: max. 30.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 7: max. 35.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 8: max. 40.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 9: max. 45.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 10: max. 50.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 11: max. 60.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 12: max. 70.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 13: max. 80.000 Punkte pro Nacht
  • Neue Kategorie 14: max. 95.000 Punkte pro Nacht

Letztendlich wäre das alles kein großes Problem, wenn Hilton diese Bänder und die Hotelzugehörigkeiten klar kommunizieren würde. Darauf verzichtet man allerdings. So werdet ihr auf der Hilton Honors Webseite zum Beispiel keine Liste alle Kategorie 1 Hotels finden. Gerade diese Information wäre aber für Mitglieder mit einer geringeren Anzahl an Punkten im Konto durchaus wertvoll. Nur der maximale Punktepreis wird offiziell veröffentlicht, allerdings leider ebenfalls nicht in Form einer Liste. Stattdessen müsst ihr den Preis für euer Wunschhotel selbst abfragen. Dafür stellt Hilton den sog. „Maximum Price for a Standard Room Calculator“ zur Verfügung, mit dem ihr die maximal erforderliche Anzahl an Punkten für ein Hotel nachschlagen könnt.

Hilton Honors Punkte einlösen: Die maximale Anzahl an Punkte für eine Übernachtung kann ausgerechnet werden
Hilton Honors Punkte einlösen: Die maximale Anzahl an Punkte für eine Übernachtung kann ausgerechnet werden

Gebt dazu einfach euer Wunschhotel ein und schon erhaltet ihr den maximalen Punktepreis für ein Standard Zimmer.

Punkterechner für ein Standard Zimmer
Hilton Honors Punkterechner für ein Standard Zimmer

Wie ihr dem alten Kategoriesystem entnehmen könnt, kostet eine Übernachtung maximal 95.000 Hilton Punkte. Dies ist der Fall für Top Hotels weltweit, wie z.B. das Conrad Maledives, das Conrad Tokyo, das Hilton Seychelles Northolme Resort & Spa oder das Grand Wailea Waldorf Astoria Resort. In vielen Fällen werdet ihr bei der Buchung einer Übernachtung auch den maximalen Preis angezeigt bekommen. Seht ihr dagegen einen günstigeren Preis, als es zuvor vom Max. Point Calculator angezeigt wurde, wisst ihr, dass es sich um einen Offpeak Preis handelt.

Wer Hilton Honors Punkte einlösen möchte, sollte sich außerdem der Möglichkeit bewusst sein den effektiven Preis für eine Nacht um 20% zu reduzieren, indem man 5 Nächte in Folge bucht. In diesem Fall zahlt man für 4 Nächte, die 5. gibt es gratis dazu. 5 Nächte im Conrad Maldives kosten euch also zum Beispiel 380.000 und nicht 475.000 Punkte. Etwas komplizierter wird die Rechnung, wenn sich die Preise für die einzelnen Nächte unterscheiden, da ein Teil der Übernachtungen in den OffPeak Tarif fällt. In diesem Fall erhaltet ihr einfach 20% Rabatt auf den Gesamtpreis der 4 Nächte. Dazu ein Beispiel von der Hilton Honors Seite.

Rechenbeispiel für die "5th Night Free" ©Hilton Honors
Rechenbeispiel für die „5th Night Free“ ©Hilton Honors

An dem Beispiel seht ihr, dass der Durchschnittspreis aller 5 Nächte kalkuliert wird, wenn die Übernachtungen in die Peak und Off Peak Season fallen. Ihr bekommt dann die Punkte gutgeschrieben, die ihr im Durchschnitt pro Nacht zahlen würdet. Das ist durchaus positiv zu erwähnen, denn man könnte ja auch denken, dass euch generell die günstigste Nacht wieder gutgeschrieben wird.

Positiv anzumerken ist außerdem, dass es bei Hilton Honors keine Sperrtermine für die Buchung von Prämiennächten gibt. Ist ein Standard-Zimmer frei, kann es auch mit Punkten gebucht werden.

Hilton Honors Punkte einlösen für Hotelübernachtungen – Die Praxis

Nun zum praktischen Teil der Einlösung von Hilton Punkten. Wer gesammelte Hilton Punkte für Hotelübernachtungen einlösen möchte, kann dies natürlich direkt über die Hilton Honors Webseite tun. Doch auch hier wartet direkt der nächste Stolperstein. Nutzt ihr die deutsche Hilton oder Hilton Honors Seite, kann es sein, dass die Option Punkte einzulösen nicht direkt angezeigt wird. Habt ihr Probleme diese zu finden, nutzt einfach eine internationale Version der Webseite und setzt dann in der Suchmaske den Haken bei „Use Points“, um eure Punkte einzulösen.

Hilton Punkte einlösen "gewusst wie!" ©Hilton
Hilton Punkte einlösen „gewusst wie!“ ©Hilton

In der Ergebnisanzeige könnt ihr dann oben rechts zwischen der Währung und den Punkten wechseln. Auch die Währung lässt sich links im Menü noch auf Euro umstellen.

Hilton Punkte einlösen - Anzeige der Ergebnisse &copy Hilton
Hilton Punkte einlösen – Anzeige der Ergebnisse © Hilton

Da ihr mit einem Klick zwischen Zimmerpreis in Euro und Punkten wechseln könnt, ist es möglich ohne viel Aufwand der Gegenwert eurer eingelösten Punkte auszurechnen. Das im Screenshot angezeigte The Trafalgar St. James London erfordert zum Beispiel 70.000 Punkte oder 288 GBP, was 329 Euro entspricht. Ein Punkt erzielt damit einen Gegenwert von 0,47 Cent. Das entspricht ziemlich genau dem Durchschnitt, den ihr bei der Einlösung von Hilton Punkten erwarten könnt. Doch auch wenn Hilton sagt, dass die Punkte sich an den Zimmerpreisen orientieren, gibt es (noch?) keine feste Umrechnung. Welchen Gegenwert eure Hilton Punkte erzielen ist also durchaus noch variabel und es lassen sich gute und schlechte Beispiel finden. Einen genaueren Blick sind tendenziell die sehr günstigen (Kategorie 1 und 2) und sehr teuren Hotels (Kategorie 13 und 14) wert.

Auch wer Hilton Punkte kauft, sollte bei einer Buchung immer den Gegenwert eines Punktes im Auge behalten. Im besten Fall kauft ihr Hilton Punkte für nur 0,40 EUR-Cent. Im obigen Beispiel würde es sich also bereits lohnen Punkte zu kaufen. Die 70.000 Punkte kosten euch 280 Euro, das ist immerhin 49 Euro günstiger als der Standardzimmerpreis. Mehr Infos, wie ihr den Gegenwert eines Hilton Punktes maximieren könnt, erhaltet ihr im kommenden Artikel des Hilton Honors Tutorials.

Hilton Honors Punkte einlösen #2 – Points & Money

Teilnehmern, die nicht über genügend Punkte für einen Aufenthalt verfügen, bietet Hilton mit der Points & Money Funktion die Möglichkeit ein Teil der Rechnung in bar zu begleichen. Da ihr trotz Points & Money immer mindestens 5.000 Hilton Punkte einlösen müsst, gibt es diese Option nicht für Kategorie 1 Hotels, die ja ohnehin nur 5.000 Punkte erfordern. In allen anderen Fällen seid ihr dann aber sehr flexibel, wie viele Hilton Punkte ihr einlösen wollt und was ihr zuzahlen möchtet. Mit einem Regelschieber stellt ihr euren Wunschbetrag auf 1.000 Punkte genau ein.

Schauen wir uns das Ganze anhand eines Beispiels, dem Hilton Garden Inn Frankfurt Airport, an. Dass für dieses Hotel eine Points & Money Option verfügbar ist, erkennt ihr an dem kleinen Symbol in der Preisübersicht (Hinweis: Seit ihr eingeloggt und habt 0 Punkte auf eurem Konto ist die Points & Money Option nicht zu sehen.)

Points & Money Option für das Garden Inn Frankfurt Airport
Points & Money Option für das Garden Inn Frankfurt Airport

Das Hotel erfordert also 30.000 Punkte pro Nacht, wenn ihr die Übernachtung komplett mit Punkten zahlt. Wenn ihr das Zimmer dagegen ganz regulär mit Cash bucht, zahlt ihr abhängig von der Rate 87€ bis 99€.  Wie ihr seht, wird unter dem Honors Discount Preis ebenfalls das Symbol für Points & Money angezeigt. Warum das so ist, erkläre ich euch gleich. Vorher möchte ich noch einmal auf die Überlegung von oben eingehen. Denn bevor ihr euch die Points & Money Option anzeigen lasst, solltet ihr euch überlegen, ob es sich überhaupt lohnt für dieses Hotel Punkte einzulösen. Bei 30.000 Punkten und einem regulären Preis von 87€, erzielt ein Punkt einen Gegenwert von nur 0,29 Cent. Das ist definitv unterdurschnittlich. Wie bereits oben erwähnt könnt ihr im Schnitt 0,5 Cent/Punkt erwarten. Mit dem richtigen Hotel und Reisezeitraum sind aber auch etwas über 1 Cent pro Punkt möglich. Das Hotel komplett mit Punkten zu zahlen macht also eigentlich keinen Sinn, ihr könntet definitiv eine bessere Einlösemöglichkeit finden.

Warum ist das wichtig, wenn ihr ohnehin nicht die volle Anzahl an Hilton Punkten einlösen wollt und die Points & Money Option nutzen wollt? Ihr werdet gleich sehen, dass das Fazit in beiden Fällen immer das gleiche ist. Ein Hotel bei dem die Vollzahlung mit Punkten keinen Sinn macht, macht auch als Point & Money Buchung keinen Sinn. Schauen wir es uns im Detail an. Nach dem Klick auf die Points & Money Option seht ihr den folgenden Schieberegler. Zunächst wird euch der volle Preis in Punkten angezeigt. D.h. die Cash Zuzahlung ist hier noch 0.

Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport
Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport

Ebenso könntet  ihr aber 20.000 Punkte + 31,40 Euro zahlen:

Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport
Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport

Oder ab 10.000 Punkte und 62,80 Euro:

Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport
Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport

Schiebt ihr den Regler bis ans andere Ende, zahlt ihr null Punkte und 94 Euro. Das ist der Vollpreis, den wir auch in der Preisübersicht angezeigt bekommen hatten.

Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport
Hilton Honors Points & Money Option Garden Inn Frankfurt Airport

Diese Option könnt ihr also auch so interpretieren, dass ihr 30.000 Punkte für 94 Euro kauft. Effektiv kostet euch ein Punkt also 0,31 Cent.  Die gleiche Rechnung gilt auch für alle Zwischenstufen. Wer 20.000 Punkte und 31,40 Euro statt 30.000 Punkte + 0 Euro zahlt, kauft effektiv 10.000 Punkte für 31,40 und damit zum Preis von 0,31 Cent/Punkt. Egal wie ihr den Schieber einstellt, ihr kauft indirekt Punkte zum Preis von 0,31 Cent. Das klingt gut, schließlich haben wir ja gesagt, dass Hilton Punkte im Schnitt 0,5 Cent wert sind – im Einzelfall sogar mehr. Warum also nicht für 0,31 Cent Punkte kaufen?

Der Teufel steckt im Detail. Wenn ihr euch an die Ausführungen etwas weiter oben erinnert, war 0,31 Cent auch der Gegenwert, den ein Punkt bei der regulären Prämienbuchung mit Punkten erzielt (genauer gesagt waren es 0,29 Cent, da wir die günstiges Honors Adv Purchase Rate zugrunde gelegt haben).

Gegenwert eines Punktes bei der Buchung = Impliziter Kaufpreis eines Punktes über die Points & Money Option

Das Fazit ist daher in beiden Fällen das gleiche: Bei der regulären Buchung sollte der Gegenwert von nur 0,3 Cent/Punkt zu der Entscheidung führen, dass ihr das Hotel lieber in bar bezahlt. Ca. 90 Euro sind der bessere Deal als 30.000 Punkte. Bei Nutzung der Points & Money Option solltet ihr zum gleichen Schluss kommen. Der implizite Kauf der Punkte ist mit 0,31 Cent so günstig, dass es sich lohnt alle Punkte durch eine Cash Zuzahlung zu ersetzen. Auch bezahlt ihr eurer Hotel am Ende ganz in bar. Points & Money lohnt sich für euch nicht.

Nun stellt euch vor das gleiche Hotel kostet 300 Euro pro Nacht (zum Beispiel aufgrund einer Tagung etc.). In diesem Fall würdet ihr natürlich nicht in bar zahlen, sondern lieber die 30.000 Hilton Honors Punkte einlösen. Der Gegenwert eines Punktes ist immerhin 1 Cent/Punkt, was für Hilton Punkte sehr gut ist. Nutzt ihr nun die Points & Money Option, werdet ihr feststellen, dass euch Hilton die Punkte ebenfalls zum Preis von 1 Cent verkauft. Aus 30.000 Punkten + 0 Euro würden zum Beispiel 20.000 Punkte + 100 Euro. Zu diesem Preis macht es natürlich keinen Sinn Hilton Punkte zu kaufen, 1 Cent pro Punkt ist zu teuer. Euer Fazit würde daher lauten „Alles mit Punkten bezahlen“. Wiederum lohnt sich Points & Money nicht für euch. Zusammengefasst lässt sich sagen:

  • Wenn sich das Einlösen von Punkten für eine Übernachtung aufgrund eines niedrigen Gegenwertes für einen Punkt nicht lohnt, verkauft euch Hilton über die Points & Cash Funktion die Punkte sehr günstig.
  • Wenn sich das Einlösen von Punkten für eine Übernachtung aufgrund eines hohen Gegenwertes für einen Punkt lohnt, verkauft euch Hilton über die Points & Cash Funktion die Punkte sehr teuer.

Wer etwas darüber nachdenkt, wird zu dem Fazit kommen, dass sich die Hilton Honors Points & Money Option nie lohnt! Denn euer Ziel sollte es immer sein den Gegenwert eines Punktes bei der Einlösung zu maximieren und beim Kauf von Punkten den Preis zu minimieren. Doch bei der Points & Money Funktion enspricht das eine dem anderen und es gilt „Gegenwert = Preis“. Eure Ziele widersprechen sich und es gibt nichts zu optimieren.

Lange Rede, kurzer Sinn: Bucht immer mit Punkten (achtet dabei auf einen hohen Gegenwert pro Punkt) und kauft fehlende Punkte nicht indirekt mit der Points & Money Funktion, sondern direkt über die Hilton Webseite, wenn es gerade eine Aktion mit Bonuspunkten gibt. Diese gibt es mehrmals pro Jahr. Bei einem Bonus von 100% kauft ihr Hilton Punkte für nur 0,4 Cent. Versucht zu diesem Preis zu kaufen und dann bei der Einlösung von mindestens 0,4 Cent/Punkt, nach Möglichkeit sogar ca. 1 Cent/Punkt, zu erzielen. Dann geht ihr als Gewinner bei der Buchung hervor und nicht Hilton. Bei welchen Hotels bzw. in welchen Fällen der Gegenwert eines Hilton Punktes am höchsten ist, schauen wir uns im nächsten Teil dieses Tutorials an.

Hilton Honors Punkte einlösen #3 – Hilton Honors Punkte zu Vielfliegerprogrammen transferieren

Hilton Honors Punkte können in die Meilen von insgesamt über 30 Vielfliegerprogrammen umgewandelt werden, darunter sind alle großen Airlines bzw. Vielfliegerprogramme (Lufthansa Miles & More, Singapore Airlines KrisFlyer, British Airways Executive Club, uvm.). Bei einem Transferverhältnis  von 10.000 zu 1.000 kann man von einem Transfer aber nur abraten. Das Tauschverhältnis ist wirklich schlecht und es gibt wesentlich bessere Möglichkeiten fehlende Meilen bei einem Vielfliegerprogramm zu erwerben, z.B. American Express Membership Rewards Points oder SPG Punkte, um nur einige zu nennen. Falls euch das nicht abgeschreckt hat und ihr dennoch Hilton Punkte in Meilen umwandeln wollt, findet ihr im folgenden Artikel alle wichtigen Infos…

Hilton Honors Punkte in Meilen zahlreicher Vielfliegerprogramme (u.a. Miles and More) umwandeln

Hilton Honors Punkte einlösen #4 – Mietwagengutscheine

Das Einlösen von Hilton Punkten für Mietwagen ist ebenfalls nicht empfehlenswert. Die kooperierenden Mietwagenfirmen, Alamo, National und Enterprise, sind überwiegend in den USA tätig. Bei der Suche über die Mietwagen Buchungsseite von Hilton Honors konnte ich beispielsweise eine Anmietung von 3 Tagen in San Francisco und einem Preis von 110.000 Hilton Honors Punkten finden. Das günstigste Vergleichsangebot online lieferte dagegen einen Preis von nur 110 Euro. Das ergibt einen Gegenwert von nur 0,1 Cent pro Punkt.

Hilton Honors Punkte einlösen #5 – Punkte für Erlebnisse

Eine ungewöhnliche Möglichkeit Hilton Honors Punkte einzulösen ist die Hilton Honors Online-Auktionsplattform. Unter Hilton Honors Auktionen könnt ihr aus einem ständig wechselnden Veranstaltungskalendar wählen. Ihr bietet für Sports-, Musik-, Reise-, Kulturevents und viele andere Dinge bei einer Online-Auktion, die nur für Hilton Honors Mitgliedern vorbehalten ist. Bezahlt wird am Ende mit Hilton Honors Bonuspunkten.

Hilton Honors Auktionsplattform
Hilton Honors Auktionsplattform  ©Hilton Honors

Es lohnt sich auf jeden einmal vorbeizuschauen, vielleicht ist das ein oder andere Schnäppchen dabei. Aktuell werden 77 Events angeboten. Allerdings befinden sich auch viele dieser Events in den USA.

Hilton Honors Punkte einlösen #6 – Punkte spenden

Falls ihr etwas Gutes tun möchtet, könnt ihr eure Hilton Honors Punkte auch spenden. Dafür müsst ihr zunächst ein Konto bei PointWorthy.com erstellen und dieses mit eurem Hilton Account verknüpfen. Dann könnt ihr 4.000 Punkte oder mehr spenden, welche aber lediglich einen Wert von 10 USD haben (enspricht 0,25 Cent pro Punkt). Wenn ihr also etwas spenden möchtet, lohnt es sich eher eure Punkte für ein Hotel einzulösen und die Ersparnisse an eine wohltätige Organisation eurer Wahl zu übertragen.

Hilton Honors Punkte einlösen #7 – Hilton Honors an andere übertragen

In Hilton Honors – Eine Einführung | Hilton Honors Tutorial konntet ihr bereits darüber lesen: Hilton Honors erlaubt es mit dem sogenannten Points Pooling einen “Pool” von maximal 10 Mitgliedern zu gründen. Innerhalb dieses könnt ihr Punkte kostenlos von einem Mitglied zu einem anderen übertragen. Ihr könnt maximal 500.000 Bonuspunkte an ein anderes Mitglied pro Kalenderjahr übertragen. Gleichzeitig könnt ihr maximal 2 Millionen Punkte von anderen Mitgliedern aus dem Pool erhalten.

Hilton Punkte einlösen – Fazit

Das Fazit dieses Artikels fällt simpel aus: Wollt ihr Hilton Punkte sinnvoll einlösen, konzentriert euch auf das Buchen von Hotelübernachtungen. Sucht euch dabei ein Hotel, bei dem der Gegenwert eures Punktes am besten 0,5 Cent oder mehr beträgt. Am besten stehen eure Chancen dafür in Hotels der Kategorien 1, 2, 9 und 10 (mehr dazu im nächsten Artikel). Doch auch Hotels die aufgrund von Events etc. kurzfristig sehr teuer sind, stellen eine gute Möglichkeit dar Punkte einzulösen. Im Gegensatz zum Cash Preis ist der Punktepreis ja begrenzt. Im Idealfall nutzt ihr dann noch das „5. Nacht gratis“ Angebot…

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Guter Artikel wie immer. Ich möchte im Oktober nach Peking mit Frau und Mutter. Ziel ist das Doubeltree Beijing. Kostenpunkt für 5 Nächte nur 80000 Punkte. Kostenpunkt für Barzahlung 600€. Pro Zimmer versteht sich. Die 80000 Punkte hab ich zum Ende letzten Jahres im großen Sale für 380€ bekommen x 2, da ich auserwählt wurde mein Kauflimit zu verdoppeln, warum auch immer. Also ich denke mir ich hab einen guten Deal gemacht. Allgemein sind die Punktepreise in Südostasien sehr gut wie ich finde. Oder wie seht ihr das?

    • Danke :)
      Damit hast du auf jeden Fall einen guten Deal gemacht. Ich finde Asien ist bei Hotels generell eine gute Sache. Das Preis- Leistungsverhältnis ist meist besser als im Rest der Welt, sowohl mit Punkten als auch bei Barzahlung…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*