Mit Apple Pay Meilen sammeln

Apple Pay startet in Deutschland. Ab sofort kann man also mit iPhone und Apple Watch an der Kasse oder im Internet zahlen. Zur Einführung unterstützen 15 Geldinstitute den neuen Dienst. Darunter sind unter anderem die Deutsche Bank, Comdirect, die HypoVereinsbank, aber auch American Express. Allen Meilensammlern bietet sich daher die Möglichkeit eine American Express Kreditkarte bei Apple Pay zu hinterlegen und so mit jeder Zahlung Meilen bei 13 Vielfliegerprogrammen zu sammeln…

Was ist Apple Pay?

Die Idee ist einfach: Statt zukünftig Bargeld, ec- oder Kreditkarte aus dem Portmonee zu holen, reicht es das Smartphone oder Uhr zu zücken und dann ans Zahlungsterminal zu halten. Zuvor muss eine Debit- oder Kreditkarte einer mit Apple Pay kooperierenden Bank hinterlegt werden. Derzeit sind es laut Apple Webseite 15 Geldinstitute: American Express, boon., bunq, comdirect, Deutsche Bank, fidor BANK, Hanseatic Bank, HypoVereinsbank/UniCredit Bank AG, N26, o2 Banking, Ticket Restaurant Edenred und VIMpay.

Mit Apple Pay Meilen sammeln – So funktioniert’s

Für Meilensammler ist die Großzahl dieser Kooperationspartner uninteressant, schließlich geht es darum mit jedem Zahlvorgang fleißig Meilen zu sammeln, um damit Prämienflüge in Business und First Class zu buchen (American Express Membership Rewards Punkte einlösen – Die Sweetspots in Economy, Business und First Class) – und da hilft bspw. eine comdirect Karte wenig. Mit American Express ist aber einer der wichtigen Herausgeber von Vielfliegerkreditkarten dabei. Das Hinterlegen eurer Amex Kreditkarte erfolgt innerhalb von Sekunden über die Apple Wallet App.

Beim Meilen bzw. Punkte Sammeln bleibt alles beim Alten. Im Hintergrund wird eure Kreditkarte belastet und ihr erhaltet somit auch bei der Nutzung von Apple Pay 1 Membership Rewards Punkt je 1 Euro Umsatz (mit dem Membership Rewards Turbo sind es sogar 1,5 Punkte je 1€). Membership Rewards Punkte sind wiederum zu gleich 13 Vielfliegerprogrammen transferierbar.

  • British Airways Executive Club
  • Iberia Plus
  • Air France/KLM Flying Blue
  • Singapore Airlines KrisFlyer
  • Cathay Pacific Asia Miles
  • Etihad Guest
  • Emirates Skywards
  • Qatar Airways Privilege Club
  • SAS EuroBonus
  • Finnair Plus
  • Delta SkyMiles
  • Alitalia MilleMiglia
  • Miles & More

Das Transferverhältnis ist fast immer 5 zu 4. Bei Miles & More ist es mit 2 zu 1 etwas schlechter, da ihr beim Transfer einen Umweg über Payback nehmen müsst. Effektiv sammelt ihr mit Apple Pay also bis zu 1,2 Meilen je 1€ Umsatz. Wie das Meilen Sammeln mit den American Express Kreditkarten im Detail funktioniert erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Meilen sammeln mit den American Express Kreditkarten – Alle Infos, Tipps und Tricks

Zudem bleiben euch bei Nutzung von Apple Pay natürlich auch alle anderen Kreditkartenvorteile erhalten – eure Versicherungen etc. gelten weiterhin.

Wer akzeptiert Apple Pay Zahlungen?

Natürlich lässt sich Apple Pay nur dann nutzen, wenn Geschäft oder Onlineshop mit Apple Pay kooperieren. Auf der Apple Pay Webseite werden derzeit 58 Partner aufgelistet. Dazu gehören zum Beispiel Supermarktketten wie Aldi, Netto, real oder Kaufland aber auch Burger King, McDonalds und Starbucks. Darüber hinaus lässt sich Apple Pay auch in diversen Apps und Onlineshops verwenden.

Mit Apple Pay Meilen sammeln – Fazit

Für Meilensammler, die Apple Pay nutzen wollen, ist die Empfehlung derzeit klar. Hinterlegt eure American Express Kreditkarte, zum Beispiel einen von unseren Favoriten: Amex Gold oder Amex Platinum. Inhaber anderer Kreditkarten mit Meilensammel-Funktion müssen sich dagegen noch etwas gedulden. Auf der Apple Pay Seite sind die DKB (Herausgeber der Miles & More Kreditkarten) und Revolut aber bereits für das Jahr 2019 angekündigt.

Zum Weiterlesen:

10 Kommentare

  1. Alternative: Boon Konto in 2 Minuten eröffnen und damit seine Prepaid Kreditkarte mit der Lufthansa Miles&More Kreditkarte aufladen. Geht sofort. Man kann da erstmal 100€/Monat. Wer mehr aufladen will, braucht Boon Plus, was 1,50€/Monat kostet und man dann bis zu 5000€/Monat aufladen kann. Also für alle die keine Amex haben, sehr interessant. Sollte der Betrag auf der Boon Karte mal unter ein bestimmtes Limit fallen, kann man einstellen, dass die Karte automatisch aufgeladen wird. Und Amex ist weniger akzeptiert als Visa oder Mastercard. Boon ist ne virtuelle Mastercard.

  2. Ich habe zwar kein iPhone, aber hoffe, dass American Express auch irgendwann zu Google Pay kommt.

    Weiß jemand wie das in Geschäften ist, die zwar kontaktloses Zahlen bieten, aber keine American Express akzeptieren? Funktioniert dann dort Apple Pay, wenn eine American Express hinterlegt ist?

      • Im Beispiel Google Pay, kann ich doch auch Paypal als Zahlungsmittel hinterlegen und damit zahlen. In den Geschäften selbst wird an den Terminals definitiv kein Paypal unterstützt, aber Google Pay, Visa und Mastercard wird akzeptiert.

  3. Moin
    Apple Pay funktioniert bei allen Geschäften, die auch kontaktloses Zahlen anbieten. Daher ist die Liste von Apple sicher nicht vollständig. Wichtig für American Express wäre, dass diese Karte auch akzeptiert wird.

    • Ich habe es anders verstanden. Die in der Apple Pay Wallet hinterlegte Kreditkarte bleibt anonym (so ist ein Missbrauch der Kartendaten also nahezu ausgeschlossen). Der Verkäufer kann die Person des Käufers nicht identifizieren, diese Daten werden eben durch diverse Codes ersetzt. Letztlich sollte es also wie PayPal funktionieren, womit ich auch in Shops „versteckt“ per Amex zahlen kann, obwohl nur Mastercard oder VISA akzeptiert werden.

      • Hi Bruce

        Ich nutze bereits seit über 2 Jahren Apple Pay in der Schweiz, und wenn Amex nicht akzeptiert wird kann ich auch nicht per Apple Pay damit bezahlen. Ich vermute mal, dass das in Deutschland gleich gehandhabt wird, wie schon von Rolf erwähnt.

        Gruss Benedikt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*