cathay pacific business class a350 1000 wingshot 3
28. Januar 2023 Mark 2 News

Cathay Pacific reduziert Treibstoffzuschläge leicht

Cathay Pacific reduziert die Treibstoffzuschläge auf fast allen Strecken der Airline zum 01.02.2023. Auf Flügen zwischen Europa und Hongkong betragen diese ab Februar 118 USD. Aktuell sind es noch 145 USD. Mit dem Wegfall werden auch Cathay Pacific Prämienflüge um eben diesen Betrag günstiger.

Wie bei vielen Airlines im asiatischen Raum üblich, unterzieht Cathay Pacific die Höhe der erhobenen Treibstoffzuschläge einer regelmäßigen Kontrolle und passt diese dem aktuellen Preisniveau von Kerosin an. So kam es, dass Cathay Pacific im Mai 2020 auf fast allen Routen die Treibstoffzuschläge komplett strich. Die Corona-Pandemie hatte zu diesem Zeitpunkt zu einem starken Einbruch der Preise für Öl und Kerosin geführt. Als sich der Preis Anfang 2021 wieder stabilisierte, führte Cathay Pacific die Treibstoffzuschläge wieder ein. Es folgten mehrere Erhöhungen bevor sich der Trend im September 2022 umgekehrte.

Leichte Reduzierung der Treibstoffzuschläge zum 01.02.2023

Die jüngst angekündigte Änderung ist wirksam für Tickets, die ab dem 01. Februar 2023 gekauft werden und betrifft fast alle Cathay Routen. Folgend die auf der Cathay Pacific Webseite veröffentlichte Tabelle, welche die große Mehrheit aller Strecken abdeckt, darunter auch Flüge zwischen Europa und Hongkong.

Cathay Pacific Treibstoffzuschlaege Januar 2023

Wie zu sehen ist werden für Flüge von Europa (“Others”) nach Hongkong Zuzahlungen in Höhe von 144,50 USD (bis 31.01.2023) bzw. 118,30 USD (ab. 01.02.2023) fällig. Für einen Flug von Hongkong nach Europa sind es dagegen 1.127 HKD (bis 31.01.2023) bzw. 923 HKD (ab. 01.02.2023). Rechnet man die Beträge im Euro um, lässt sich erkennen, dass die Treibstoffzuschläge für beide Richtungen mehr oder weniger identisch sind und zukünftig ca. 110 Euro pro Richtung betragen. Niedrigere Beträge gelten für Flüge innerhalb Südostasiens und ausgewählten Ländern, wie beispielsweise Japan oder die Philippinen.

Die Zuschläge der Airline bewegen sich damit weiterhin auf einem im historischen Vergleich recht hohen Niveau, auch wenn sie sich im Vergleich mit anderen Airlines fast noch als niedrig bezeichnet werden können. So liegen die Zuschläge bspw. immer noch unter dem Betrag, den Lufthansa fordert (Miles and More Steuern und Gebühren – Wie hoch sind sie und wie kann man sie vermeiden?). Emirates erhebt mittlerweile sogar Zuschläge, die auf den längsten Returnflügen der Airline über 2.000 USD liegen können (Emirates erhöht Treibstoffzuschläge auf absurdes Niveau).

Was sind Treibstoffzuschläge?

Ob Treibstoffzuschlag, Kerosinzuschlag, Fuel Surcharge, Carrier Imposed Surcharge, YQ, YR, oder auch einfach nationaler/internationaler Zuschlag – gemeint ist in allen Fällen das Gleiche: Ein Preisaufschlag auf den regulären Flugpreis, der in Zeiten hoher Kerosinpreise eingeführt wurde. Doch viele Airlines nutzen diese Zuschläge mittlerweile völlig losgelöst vom aktuellen Kerosinpreis. Entsprechend trifft man den Begriff Treibstoffzuschläge oft auch nur noch umgangssprachlich an. Airlines selbst nutzen mittlerweile meist andere Begriffe. Eine echte Rechtfertigung für den Zuschlag entfällt. Treibstoffzuschläge nehmen insofern eine Sonderrolle in den Preiskomponenten eines Flugtickets ein, dass sie auf Laien den Eindruck einer echten Steuer machen, welche von Airlines im Namen staatlicher Behörden eingezogen und abgeführt wird. Tatsächlich sind Treibstoffzuschläge oder Carrier Imposed Surcharges aber nur ein einfacher Zuschlag auf den Ticketpreis, der von der Airline erhoben und einbehalten wird. Wie man Treibstoffzuschläge berechnen kann und warum sie für Prämientickets so interessant sind, lernt ihr in diesen beiden Beiträgen:

Cathay Pacific reduziert Treibstoffzuschläge – Fazit

Zwar sind es grundsätzlich gute Nachrichten, dass Cathay Pacific ihre Treibstoffzuschläge reduziert, doch fallen diese im historischen Vergleich immer noch recht hoch aus. Im Gegensatz zu anderen Airlines kann man Cathay Pacific immerhin zugutehalten, dass die Treibstoffzuschläge monatlich überprüft und angepasst werden. Dabei basieren die Zuschläge tatsächlich auf dem Kerosinpreis und entspringen nicht der Fantasie der Airlines, wie es beispielsweise bei Lufthansa und British Airways der Fall ist.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.