Mit Avios nach und durch Südamerika fliegen| Executive Club Tutorial Teil 11

Südamerika lockt Reisende mit zahlreichen spekatulären Naturwundern wie dem Amazonas Regenwald, der Inka Ruinenstadt Machu Picchu, den Iguazu Wasserfällen, Feuerland, den Anden oder den Galapagos Inseln. Leider sind Flüge innerhalb des südamerikanischen Kontinents nicht immer ganz günstig. Doch umso mehr lohnt sich der Einsatz von British Airways Avios. Die oneworld Airline Gruppe LATAM ist auf dem Kontinent stark präsent und ermöglicht es Avios-Sammlern sich günstig über den ganzen Kontinent zu bewegen. Von großem Vorteil sind dabei die niedrigen Zuzahlungen, denn auf LATAM Flügen werden keine Treibstoffzuschläge erhoben. Wie ihr mit Hilfe eurer Avios nach Südamerika reist und worauf ihr beim Einlösen von Avios für Flüge vor Ort achten müsst, erfahrt ihr in diesem Artikel unseres Executive Club Tutorials…


>>> Hier gehts zur Übersicht aller Executive Club Artikel
>>> Gratis oder günstig Meilen sammeln: Alle Kreditkarten & Angebote
>>> meilenoptimieren.com auf Facebook folgen

Die Iguazu Wasserfälle an der Grenze von Brasilien und Argentinien sind durch den Einsatz von Avios günstig zu erreichen…

Avios gehören zu den praktischsten Vielfliegerwährungen überhaupt, denn mit ihnen ist es möglich weltweit im Streckennetz der oneworld Airlines Prämienflüge auf der Kurzstrecke zu buchen und dafür nur wenige tausend Avios zu zahlen. In Südamerika funktioniert dies besonders gut, denn die oneworld Airlinegruppe LATAM, ein Zusammenschluss der Airlines LAN und TAM, dominiert den südamerikanischen Flugmarkt. Mit Hubs in den meisten Ländern bietet man Reisenden ein dichtes Streckennetz. Das sind hervorragende Voraussetzungen für Meilensammler im Executive Club von British Airways, denn wie ihr in Executive Club Tutorial – Steuern und Gebühren auf Prämienflügen: Wie hoch sind sie und wie kann man sie vermeiden? nachlesen könnt, gehört LATAM zu den wenigen Partnerairlines von British Airways, die generell nie Treibstoffzuschläge erheben. Auf vielen Flügen innerhalb Südamerikas zahlt ihr deshalb nicht einmal 10 Euro Steuern und Gebühren. Doch eines nach dem anderen…

Mit Avios nach Südamerika fliegen

Wer innerhalb Südamerikas reisen möchte, muss natürlich zunächst nach Südamerika fliegen. Auch dies ist natürlich mit Avios möglich, auch wenn diese ihre Stärken eigentlich eher auf Kurzstreckenflügen ausspielen. Wer mit oneworld Airlines von Europa nach Südamerika fliegen möchte, steht vor der Wahl dies mit Iberia oder LATAM zu tun. Hinzu kommen außerdem American Airlines Flüge ausgehend von Nordamerika, die vorher einen Transatlantikflug in die USA erfordern. Da Flüge zwischen Europa und den USA im Executive Club immer mit hohen Treibstoffzuschlägen belegt sind (selbst wenn man mit American Airlines fliegt, welche sonst keine Treibstoffzuschläge erhebt), sollte man mit Iberia oder LATAM Vorlieb nehmen.

Mit Avios nach Südamerika: Iberia

Iberia gehört zu den Partnerairlines von British Airways welche nur niedrige Treibstoffzuschläge erhebt. Dies gilt allerdings nur wenn man über Iberia Plus, das Vielfliegerprogramm von Iberia selbst, bucht. Da Iberia und British Airways zur gleichen Muttergesellschaft, IAG, gehören, ist ein Transfer zwischen Iberia Plus und dem Executive Club aber ohne Probleme möglich. Was es dabei zu beachten gibt, ist im Detail hier nachzulesen: Executive Club Tutorial – Avios zu Iberia Plus transferieren und Steuern und Gebühren sparen. Sind die Avios dann bei Iberia Plus angekommen, lassen sich ab Madrid zahlreiche Ziele in Südamerika ansteuern. Die meisten Ziele lassen sich dem Avios Preisband 6 zuordnen (Executive Club Tutorial – Der Executive Club Award Chart – Was kostet ein Prämienflug?). Das heißt Bogota, Caracas, Cali, El Salvador, Guatemala, Guayaquil, Lima, Quito, Rio de Janeiro und Sao Paulo lassen sich von Madrid für nur 42.500 Avios oneway in der Business Class anfliegen, sofern man einen Termin in der Nebenreisezeit wählt. In der Hauptreisezeit sind es 62.500 Avios. So könnte man bereits für 42.500 Avios und 109€ von Madrid nach Lima reisen – in der Business Class wohlgemerkt:

Von Madrid nach Lima in der Iberia Business Class für nur 42.500 Avios oneway

Etwas weiter entfernte Ziele in Südamerika, wie Buenos Aires, Montevideo und Santiago de Chile, werden dagegegen in Band 7 gruppiert. Mit 51.000 Avios für einen Oneway Business Class Flug (Nebenreisezeit) sind sie etwas teurer. Für einen 12 Stunden Business Class Flug ist das aber immer noch sehr günstig. In der Hauptreisezeit erhöht sich der Preis auf 75.000 Avios.

Von Madrid nach Buenos Aires in der Iberia Business Class für nur 51.000 Avios oneway

Natürlich müsste man aus deutscher Sicht zunächst noch einen Zubringer von Deutschland nach Madrid hinzubuchen. Dies ist jedoch ab zahlreichen deutschen bzw. europäischen Flügen kostengünstig möglich, auch ohne den Einsatz von Meilen.

Mit Avios nach Südamerika: LATAM

Da LATAM aus dem Zusammenschluss der chilenischen LAN Airlines und der brasilianischen TAM Linhas Aéreas entstanden ist, kann man natürlich auch hier einige Verbindungen von Europa nach Südamerika erwarten, die sich durch den Einsatz von Avios buchen lassen. Insgesamt lassen sich derzeit von 7 europäischen Städten Flüge nach Rio de Janeiro, Sao Paulo oder Santiago de Chile buchen. So fliegt man zum Beispiel für 180.000 Avios und 114 Euro Steuern und Gebühren in der TAM Business Class von Frankfurt nach Sao Paulo und zurück.

Wer das mit den Preisen für die Iberia Flüge oben vergleicht, stellt fest, dass man für diese Flüge deutlich mehr Avios einsetzen muss. Das liegt daran, dass in diesem Fall die Flüge über den Executive Club und nicht Iberia Plus gebucht werden und zudem ein anderer Awardchart für Flüge mit Iberia gilt. Prinzipiell ist es also empfehlenswert mit Iberia nach Südamerika zu reisen.

Unabhängig davon kann man sich aber auch bei LATAM Prämienflügen über sehr niedrige Zuzahlungen freuen. Da bei Abflügen in Deutschland die Luftverkehrabgabe in Höhe von 42 Euro anfällt, lassen sich die Steuern durch einen Abflug aus dem europäischen Ausland nochmals reduzieren. Generell kann man mit Zuzahlungen von deutlich unter 100€ rechnen. Nur Abflüge aus London sind aufgrund der in Großbritannien anfallenden Air Passenger Duty (APD) etwas teurer. Hier sind die Preise für einen Business Class Returnflug mit LATAM von den europäischen Airports:

  • Frankfurt – Sao Paulo: 180.000 Avios + 114€ Steuern und Gebühren
  • London – Sao Paulo: 180.000 Avios + 251€ Steuern und Gebühren
  • London – Rio de Janeiro: 180.000 Avios + 251€ Steuern und Gebühren
  • Paris – Sao Paulo: 180.000 Avios + 123€ Steuern und Gebühren
  • Mailand – Sao Paulo: 180.000 Avios+ 58€ Steuern und Gebühren
  • Madrid – Sao Paulo: 150.000 Avios + 58€ Steuern und Gebühren
  • Madrid – Rio de Janeiro: 150.000 Avios + 56€ Steuern und Gebühren
  • Barcelona – Sao Paulo: 180.000 Avios + 52€ Steuern und Gebühren
  • Rom – Sao Paulo: 150.000 Avios + 72€ Steuern und Gebühren

Insbesondere ein Abflug ab Madrid kann Sinn machen, denn diese Strecke wird mit der neuen Boeing 787 bedient, die über die neueste Generation der Business Class verfügt.

Business Class an Bord der LATAM Boeing 787 © latam.com

Die älteren Flugzeugytpen von LATAM sind dagegen eher nicht für eine herausragende Business Class bekannt.

Ungewöhnlich sind auch die Prämienflugverfügbarkeiten auf den Strecken zwischen Europa und Brasilien. Tendenziell ist es einfacher verfügbare Plätze in der Business Class als in der Economy Class zu finden. Neben den TAM Flügen nach Brasilien fliegt auch noch LAN von Madrid nach Santiago de Chile, ebenfalls mit einer Boeing 787…

LATAM Flüge innerhalb Brasiliens und Südamerikas

Habt ihr bei Flügen von Europa nach Südamerika noch die Wahl zwischen LATAM und Iberia, ist bei Flügen innerhalb des südamerikanischen Kontinents LATAM klar die dominante Airline bzw. Airlinegruppe. Durch die Ableger LATAM Airlines Brazil, LATAM Airlines Argentinia, LATAM Airlines Chile, LATAM Airlines Columbia, LATAM Airlines Ecuador, LATAM Airlines Peru, LATAM Airlines Ecuador vefügt man über Hubs in Sao Paulo, Brasilia, Rio de Janeiro, Buenos Aires, Santiago de Chile, Bogota, Lima, La Paz und Asuncion und überzieht so große Teile des Kontinents mit einem dichten Streckennetz. Die folgend aufgeführten LATAM Streckenetzkarten findet ihr im Original übrigens hier auf der LATAM Webseite

LATAM Streckennetz in Südamerika © latam.com
LATAM Streckennetz in Brasilien © latam.com

Durch die zahlreichen Verbindungen innerhalb Südamerikas sind die Möglichkeiten Avios für Prämienflüge mit LATAM einzulösen quasi endlos. Das Beste dabei: Die Steuern und Gebühren sind dabei immer sehr gering. Folgend ein paar Beispiel für interessante Strecken. Fliegt zum Beispiel für nur 7.500 Avios und 8 Euro Steuern und Gebühren von Rio de Janeiro nach Foz do Iguacu und erkundet dort die spektakulären Iguazu Wasserfälle an der argentinisch-brasilianischen Grenze.

Oder fliegt zum Beispiel für nur 7.500 Avios und 44 Euro Steuern und Gebühren von Quito (UIO) nach San Cristobal (SCY) und besucht die östlichste Insel der Galapagos Inseln:

Oder fliegt für 4.500 Avios und 10 Euro Steuern und Gebühren von Lima nach Cusco, dem Ausgangsort für viele Touren zur Inkastadt Machu Picchu:

Oder aber reist von Buenos Aires (AEP ist der Stadtflughafen von Buenos Aires) nach Ushuaia im südlichsten Zipfel von Südamerika. Auch dieser Flug ist mit 10.000 Avios und 18 Euro Zuzahlungen ein gutes Angebot.

Spannend sind auch Flüge nach Manaus (MAO) im Herzen des Amazonas. Von Sao Paulo fliegt man für nur 10.000 Avios und 8€ dorthin…

Selbst ein Flug von Santiago de Chile auf die Osterinseln oder von den Osterinseln nach Papeete auf Tahiti lässt sich mit LATAM buchen:

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Die obigen beiden Karten sollte euch einen guten Überblick darüber verschaffen, welche Ziele sich generell anfliegen lassen. Wie an den Screenshots unschwer zu erkennen, lassen sich natürlich alle aufgeführten Flüge bzw. LATAM Flüge im Allgemeinen über die Webseite des Executive Club online buchen.

Tipp: Manche der oben genannten Flughäfen kennt die British Airways Suche bei Eingabe des Flughafennamens nicht, die gewohnte Autovervollständigung des Flughafennamens passiert nicht. Man kann eine Suche aber erzwingen, indem man stattdessen den Airport Code eingibt. Beispiel: BA kennt das Ziel Belem nicht. Eine Suche mit „BEL“ führt aber zum gewünschten Ergebnis. Das gleiche gilt auch für Manaus (MAO), San Cristobal auf den Galapagos Inseln (SCY), Ushuaia in Feuerland (USH), den kleinen Flughafen in Sao Paulo (CGH) oder den kleinen Stadtflughafen in Buenos Aires (AEP). Die Verfügbarkeit auf solchen (vermutlich seltener gesuchten Strecken) ist tendenziell auch besser. Informiert euch also vorher darüber welche Strecken von LATAM bedient werden. Dies funktioniert zum Beispiel mit der oneworld Karte (Flugrouten finden mit der Oneworld- oder Star Alliance Karte).

Wie sammelt man Avios?

Der British Airways Executive Club ist in Deutschland natürlich längst nicht so stark mit Partnern vertreten, wie es beispielsweise bei Miles & More der Fall ist. Trotzdem ergeben sich auch für deutsche Vielflieger und Meilensammler zahlreiche Möglichkeiten Avios abseits von Flügen mit den oneworld Airlines zu sammeln.

Avios kaufen

Sowohl der Executive Club als auch Iberia Plus bieten über ihre Webseite die Möglichkeit Avios zu kaufen. Dabei kostet ein Avios in Abhängigkeit von der Anzahl gekaufter Avios im Schnitt 1,8 bis 3,6 Cent. Wer möchte, kauft bis zu 300.000 Avios pro Jahr. Bei diesem Preis lohnt sich der Kauf allerdings nur in den wenigsten Fällen. Deutlich lohnender ist es Avios während einer der mehrmals im Jahr angebotenen Promoaktionen zu kaufen. Dann sind nämlich auch Preise von im besten Fall 1,2 Cent/Avios möglich. Auch die Portale Groupon und Ventee Privee verkaufen immer mal wieder Avios. Mehr Infos gibt es in den folgenden Artikeln:

Avios sammeln mit den deutschen American Express Kreditkarten

Wer an einer etwas langfristigeren Strategie Avios zu sammeln interessiert ist, sei auf die deutschen American Express Kreditkarten verwiesen. Mit diesen sammelt man zunächst die sogenannten Membership Rewards Punkte. Für jeden Euro Umsatz erhält man 1 Membership Rewards Punkt. Da die Punkte im Verhältnis 5 zu 4 zu insgesamt einem Dutzend Vielfliegerprogrammen übertragbar sind, sammelt man auf diese Weise umgerechnet 0,8 Avios oder alternativ zum Beispiel 0,8 Flying Blue, EuroBonus oder Skywards Meilen. Bucht man den optionalen Membership Rewards Turbo hinzu, sammelt man sogar 1,5 Membership Rewards Punkte bzw. 1,2 Avios je 1€ Umsatz. Für die meisten American Express Kreditkarten gibt es außerdem einen Willkommensbonus für Neukunden. Für den Abschluss der American Express Gold, der aus meiner Sicht besten Kreditkarte für Meilensammler auf dem Deutschen Markt, bekommt ihr beispielsweise bis zu 20.000 Membership Rewards Punkte, die sich in 16.000 Avios umwandeln lassen. Alle wichtigen Infos zu den American Express Kreditkarten findet ihr in dieser Übersicht:

Meilen sammeln mit den American Express Kreditkarten – Alle Infos, Tipps und Tricks

Mit Avios durch Südamerika – Fazit

Der Executive Club gehört schlicht und einfach zu den besten Vielfliegerprogrammen weltweit. Seine Stärken spielt es auf den Kurzstrecken der oneworld Airlines aus. Insbesondere in Südamerika funktioniert dies durch das dichte Streckennetz von LATAM besonders gut. Natürlich ist man in keinster Weise auf Südamerika eingeschränkt, auch in Australien (Executive Club Tutorial – Avios sinnvoll auf der Kurzstrecke einlösen mit Qantas-Flügen innerhalb Australiens) oder Asien (Executive Club Tutorial – Mit Avios nach und durch Asien fliegen) funktioniert der Einsatz von Avios sehr gut.

Habt ihr Avios schon einmal in Südamerika eingelöst?

Zum weiterlesen:

Alle Artikel im Executive Club Tutorial...

Wenn dir dieser Post gefallen hat, dann melde dich doch für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook!

Mit deiner Anmeldung erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

3 Kommentare

  1. Hallo Mark,
    danke für die informative Zusammenstellung. Leider ist die Verfügbarkeit auf den südamerikanischen Strecken seit etwa 2 Jahren deutlich schlechter geworden. Trotz großer zeitlicher Flexibilität habe ich für Sept./Okt. keine Flüge von SCL nach PMC und weiter nach PUQ bekommen. Das gleiche Spiel auf der anderen Seite: USH – AEP mit und ohne Zwischenstopp in FTE Fehlanzeige. Osterinseln und weiter nach PPT auch so gut wie gar nicht mehr im Angebot. Gut geklappt in 2016 haben LIM – CUZ und PEM – LIM.

    • Hi Hans-Jürgen,
      danke für das Teilen deiner Erfahrungen. Ich hatte beim Schreiben dieses Artikels eigentlich ein ganz gutes Gefühl bei den Verfügbarkeiten. Wobei ich natürlich auch nicht unbedingt in der Hauptsaison gesucht habe… Osterinseln und Tahiti habe aber auch ich als sehr schwierig in Erinnerung, auch schon vor mehr als einem Jahr, als ich selbst mal konkret nach Flüge in der Ecke gesucht habe ;)

      • Hallo Zusammen,

        Flüge auf die Osterinsel sind laut BA Executiv Club nicht verfügbar.
        wenn Ihr Bezahlflüge auf die Osterinsel bucht, dann bucht die am besten über die Chilenische LATAM Seite, da dort die Flüge in der Regel günstiger sind. Auch gibt es Business Class Flüge dort dann öfters, die nur 15 € mehr kosten, als der Economy Flug.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*