Payback Punkte vor dem Verfall schützen
30. September 2018 Markus 4 Payback Tutorial

Payback Punkte vor dem Verfall schützen

Habt ihr wertvolle Payback Punkte gesammelt, so solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, dass diese auch nicht verfallen. In diesem Beitrag findet ihr die Konditionen und Regelungen zum Payback Punkte Verfall und wo ihr die vom Verfall bedrohten Punkte in eurem Punktekonto finden könnt. Außerdem zeigen wir euch die Möglichkeiten, wie ihr eure Payback Punkte vor dem Verfall schützen könnt…

Wann verfallen Payback Punkte?

Ähnlich wie Meilen, können auch Payback Punkte verfallen. Das bedeutet, sie verlieren ihre Gültigkeit und werden von eurem Punktekonto storniert. Ab dem Zeitpunkt der Gutschrift der Payback Punkte sind diese mindestens 36 Monate gültig. Ist dieser Zeitraum abgelaufen, so verfallen die Payback Punkte zum 30.09. desselben Jahres. Die Regelungen des Payback Punkte Verfalls sind in den AGBs von Payback verankert. Sind eure Payback Punkte vom Verfall bedroht, so seht ihr das in eurem digitalen Punktekonto. Die bedrohten Punkte werden in der Sektion „Vom Verfall bedrohte Punkte“ ein Jahr lang (jeweils bis zum 30.09.) angezeigt. Sofern ihr diese Sektion in eurem Payback Punktekonto nicht findet, sind auch keine eurer Payback Punkte vom Verfall bedroht. Bereits verfallene Payback Punkte werden ebenfalls im Punktekonto, in der Sektion: “Verfallene Punkte”, angegeben.

So könnt ihr eure Payback Punkte vor dem Verfall schützen

Besitzt ihr jedoch eine Payback Visa Karte oder eine Payback American Express Karte, so seid ihr vom Punkteverfall ausgeschlossen. Einzige Bedingung ist, dass ihr innerhalb von drei Jahren mindestens einen Payback Punkt sammelt. Das sollte zu schaffen sein. Werden in diesem Zeitraum von drei Jahren tatsächlich keine neuen Payback Punkte mehr gesammelt, können die vorhandenen dann verfallen. Die Payback Visa Karte ist im ersten Jahr beitragsfrei und kostet ab dem zweiten Jahr 29 Euro. Die Payback American Express Karte ist sogar dauerhaft beitragsfrei, d.h. ihr könnt eure Payback Punkte kostenlos vor dem Verfall bewahren. Zusätzlich zu diesem Vorteil lassen sich durch den Willkommensbonus noch Payback Punkte kostenlos sammeln.

Gebühr: 0€

  • 1.000 Payback Punkte (=1.000 M&M Meilen) Willkommensbonus
  • 1 Payback Punkt je 1€ Umsatz mit Payback MAX Turbo
  • Zusätzliche Punkte mit Amex Ofers sammeln
  • Dauerhaft kostenlos
  • Kostenlose Zusatzkarte

Falls ihr euch gegen den Abschluss der Payback American Express Kreditkarte entscheidet, gibt es eine weitere Möglichkeit die Payback Punkte vor dem Verfall zu schützen. Nämlich die Umwandlung der Payback Punkte in Miles & More Meilen. Denn wie ihr wisst, sind Payback Punkte im Verhältnis 1:1 in Miles & More Meilen umwandelbar. Auch diese Möglichkeit kostet euch keinen Cent. Durch den Transfer gilt dann die neue Gültigkeit von Miles & More. Dementsprechend sind eure ehemaligen Payback Punkte, die nun Miles & More Meilen sind, nun wieder 36 Monate gültig. Durch das (optionale) Aktivieren des Meilen-Abos werden zweimal jährlich eure Payback Punkte automatisch zu Miles & More übertragen. Ihr müsst also nicht selbst daran denken.

Payback Punkte werden mit dem Meilen-Abo zweimal jährlich an Miles & More transfiert
Payback Punkte werden mit dem Meilen-Abo zweimal jährlich an Miles & More transfiert

Außerdem testet Payback gerade PaybackPLUS. Mit PaybackPLUS werden aktuell drei Abo-Formen für eine limitierte Anzahl an Kunden angeboten. Momentan ist die Aktion auf 5.000 Pakete begrenzt. Diese Pakete bieten Vorteile für die Punktesammler, wie der ausgesetzte Payback Punkte Verfall, Extra-Punkte und individuelle Angebote für PaybackPLUS-Nutzer. Allerdings lassen sich aktuell keine neuen Abos mehr abschließen.

Payback Punkteretter – Verfallene Punkte zurückbekommen

Laut Payback gibt es sogar eine Möglichkeit, bereits verfallene Punkte wieder zurückzubekommen, den sogenannten Payback Punkteretter. Sind eure Payback Punkte verfallen, so habt ihr in eurem eigenen Payback-Bereich eine Nachricht erhalten. Eure Nachrichtenbox findet ihr auf der Startseite, im oberen rechten Bereich oder unter “Informieren” > “Mein PAYBACK” > “Meine Nachrichten”. Öffnet nun die Nachricht mit dem Titel: “Leider sind am 30.09. Ihre PAYBACK Punkte verfallen” und folgt den Anweisungen. Da meine Payback Punkte nie vom Verfall bedroht waren, konnte ich diese Anleitung nicht auf ihre Gültigkeit prüfen.

Payback Punkte vor dem Verfall schützen – Fazit

Wie ihr seht, gibt es keinen Grund, irgendwelche Payback Punkte verfallen zu lassen. Die besten Möglichkeiten, mit denen ihr eure Payback Punkte vor dem Verfall schützen könnt, sind die Payback American Express Kreditkarte und das Umwandeln der Punkte in Miles & More Meilen. Mit der Payback American Express Kreditkarte erhaltet ihr neben dem Aussetzen des Punkteverfalls weitere Boni völlig kostenlos. Durch das manuelle Umwandeln in Miles & More Meilen oder durch das Meilen-Abo verlängert ihr die Gültigkeit eurer Payback Punkte um weitere 36 Monate. Mit der Payback Visa Karte ist der Schutz im ersten Jahr und ab dem zweiten Jahr gegen 29 Euro Jahresgebühr möglich. Bei PaybackPLUS bleibt abzuwarten, ob und wie dieses Angebot tatsächlich implementiert wird.

Sind euch schon mal Punkte verfallen? Konntet ihr die Punkteretter nutzen, um Payback Punkte zurückzuholen?

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
Hanseatic Bank GenialCard – Die (fast) perfekte Reisekreditkarte

Die Hanseatic Bank GenialCard ist die (fast) perfekte Reisekreditkarte: Sie ist nicht nur dauerhaft kostenlos und ohne Jahresgebühr, sie ermöglicht auch weltweit kostenloses Geld abheben und Zahlungen ohne Auslandseinsatzgebühren. Zudem kann das Abrechnungskonto frei gewählt werden und eine automatische Rückzahlung ist möglich.