Kalender Unsplash
30. November 2022 Markus 8 Payback Tutorial

Payback Punkte vor dem Verfall schützen

Wie so viele Meilen- und Punktewährungen können auch Payback Punkte verfallen. Nach einer Gültigkeit von mindestens 36 Monaten verfallen Payback Punkte jeweils zum 30.09. eines jeden Jahres. Wer Payback Punkte vor dem Verfall schützen möchte, hat mehrere Möglichkeiten dies zu tun. Neben der Einlösung für Prämien im Payback Shop, der Umwandlung in Miles & More Meilen oder auch der Auszahlung aufs Girokonto sind es, wie bei Miles & More, die Payback Kreditkarten, die eure Punkte dauerhaft vor dem Verfall bewahren.

Wann verfallen Payback Punkte?

Ähnlich wie Meilen, können auch Payback Punkte verfallen. Das bedeutet, sie verlieren ihre Gültigkeit und werden von eurem Punktekonto storniert. Ab dem Zeitpunkt der Gutschrift der Payback Punkte sind diese mindestens 36 Monate gültig. Ist dieser Zeitraum abgelaufen, so verfallen die Payback Punkte zum 30. September desselben Kalenderjahres. Die Regelungen des Payback Punkte Verfalls sind in den AGBs von Payback verankert.

“PAYBACK Punkte verfallen mit Ablauf des 30.09. eines jeden Kalenderjahres, frühestens jedoch mit Ablauf von 36 Monaten ab ihrer Registrierung.”

Beispiel: Habt ihr am 05.07.2023 Payback Punkte gesammelt, so verfallen diese am 30.09.2026.

Pabyack Punkteverfall 2022

Wo kann das Verfallsdatum von Payback Punkten eingesehen werden?

Bei einem Sammelzeitraum von mehreren Jahren verliert man naturgemäß schnell den Überblick, wann wie viele Payback Punkte verfallen. Um euch den Überblick zu erleichtern, informiert Payback euch auf der Website auf dem “Punktekonto” oder in der Punkteübersicht in der Payback App darüber. Wichtig: Einen entsprechenden Hinweis gibt es nur dann, wenn auch tatsächlich Punkte vom Verfall bedroht sind. Sofern ihr diese Sektion in eurem Payback Punktekonto nicht findet, sind auch keine eurer Payback Punkte vom Verfall bedroht.

“Wenn du im Punktekonto keinen Eintrag “Vom Verfall bedrohte Punkte” vorfindest, sind auch keine deiner Punkte vom Punkteverfall bedroht.”

Vom Verfall bedrohte Punkte werden in der Sektion „Vom Verfall bedrohte Punkte“ ein Jahr lang (jeweils bis zum 30.09.) angezeigt. Bereits verfallene Payback Punkte werden ebenfalls im Punktekonto, in der Sektion: “Verfallene Punkte”, angegeben. Diese sind laut Payback für drei Monate, jeweils vom 01.10. – 31.12. sichtbar.

Payback Punkte vor dem Verfall schützen

Wer gesammelte Payback Punkte vor dem Verfall schützen möchte und diese weder kurzfristig für Prämien einlösen, auszahlen lassen, noch durch einen Transfer von Payback zu Miles & More retten möchte, hat die Möglichkeit die Punkte dauerhaft mit einer Payback Visa Kreditkarte oder einer Payback American Express Karte zu schützen.

Gebühr: 0€

  • 4.000 statt 1.000 Payback Punkte Willkommensbonus (bis 12.02.2023)
  • Payback Punkte im Verhältnis 1 zu 1 in Miles & More Meilen umwandelbar
  • Payback Punkt je 1€ Umsatz mit Payback MAX Turbo
  • Zusätzliche Punkte mit Amex Offers sammeln
  • Dauerhaft kostenlos
  • Kostenlose Zusatzkarte

Die einzige Bedingung ist, dass ihr innerhalb von drei Jahren mindestens einen Payback Punkt sammelt. Das sollte zu schaffen sein. Werden in diesem Zeitraum von drei Jahren tatsächlich keine neuen Payback Punkte mehr gesammelt, können die vorhandenen dann verfallen. Sowohl die Payback Visa Karte (im ersten Jahr) als auch die Payback American Express Karte sind beitragsfrei, sodass ihr eure Payback Punkte kostenlos bzw. für einen kleinen Betrag vor dem Verfall bewahren könnt. Zusätzlich zu diesem Vorteil lassen sich durch den Willkommensbonus noch Payback Punkte kostenlos sammeln.

Gebühr: 0€

  • 1.000 Payback Punkte (=1.000 M&M Meilen) Willkommensbonus
  • 1 Payback Punkt je 5€ Umsatz
  • Keine Jahresgebühr im 1. Jahr (18€ ab dem 2. Jahr)
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Keine Auslandseinsatzgebühren weltweit

Alternative: Payback Punkte zu Miles & More transferieren

Falls ihr euch gegen den Abschluss der Payback American Express Kreditkarte entscheidet, gibt es eine weitere indirekte Möglichkeit die Payback Punkte vor dem Verfall zu schützen – die Umwandlung der Payback Punkte in Miles & More Meilen, welche jederzeit kostenlos möglich ist. Regulär gilt ein Transferverhältnis von 1 zu 1, während Aktionen ist auch ein Transferbonus von bis zu 25% möglich. Im besten Fall werden aus 1.000 Payback Punkten also 1.250 Miles & More Meilen. Durch den Transfer von Payback zu Miles & More gelten im Anschluss die Verfallsregelungen des Miles & More Programms. Dementsprechend sind eure ehemaligen Payback Punkte, die nun Miles & More Meilen sind, nun wieder 36 Monate gültig (Miles & More Meilen vor dem Verfall schützen). Das alte Payback Verfallsdatum wird nicht vererbt.

Payback Punkte in Miles & More Meilen umwandeln – Eine Praxisanleitung

Unserer Einschätzung nach ist der Transfer zu Miles & More die beste Einlösemöglichkeit von Payback Punkten. Während ihr bei der Einlösung von Payback Punkte für Prämien maximal 1 Cent an Gegenwert erwarten könnt (Was sind Payback Punkte wert?), sind Miles & More Meilen im Extremfall bis zu 10 Cent wert. Wir rechnen meist konservativ mit ca. 1 bis 2 Cent (Was sind Miles & More Meilen wert?)

Alternative: Payback Punkte auszahlen lassen

Payback bietet eine Reihe von Optionen an, gesammelte Punkte einzulösen. Eine dieser Möglichkeiten ist es auch sich Payback Punkte auszahlen zu lassen. Payback setzt den Wert eines einzelnen Payback Punkts bei 1 Cent fest. Es ist völlig unerheblich wie viele Payback Punkte ihr in Bargeld umwandeln möchtet, ihr erhaltet auch bei größeren Mengen keinen Bonus bzw. Rabatt. 100 Payback Punkte entsprechen immer 1 Euro auf dem Girokonto.

Die Auszahlungsoption bei Payback ist leicht zu übersehen und von Payback vermutlich bewusst gut versteckt. Falls ihr Probleme haben solltet die Auszahlungsfunktion zu finden könnt ihr den folgenden Link aufrufen: payback.de/info/mein-payback/banktransferredemption. Mehr dazu auch im folgenden Artikel.

Payback Punkte auszahlen lassen ─ Wie es funktioniert und warum es keine gute Idee ist

Payback Punkte vor dem Verfall schützen – Fazit

Wie ihr seht, gibt es keinen Grund Payback Punkte verfallen zu lassen. Die besten Möglichkeiten, mit denen ihr eure Payback Punkte vor dem Verfall schützen könnt, sind die Payback American Express Kreditkarte und das Umwandeln der Punkte in Miles & More Meilen. Mit der Payback American Express Kreditkarte erhaltet ihr neben dem Aussetzen des Punkteverfalls weitere Boni völlig kostenlos. Durch das manuelle Umwandeln in Miles & More Meilen verlängert ihr die Gültigkeit eurer Payback Punkte indirekt um weitere 36 Monate.

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Gold Kreditkarte mit 40.000 Punkten
  • Rekord: 40.000 (statt regulär 20.000) Punkte oder 200€ Willkommensbonus (bis 19.04.2023)
  • +3.000 Punkte für den Abschluss der kostenlosen Zusatzkarte
  • Bei 12 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status
  • Vergünstigter Priority Pass
  • Kostenlose Zusatzkarte
  • [Mehr Infos]

Tipp: Es ist ein guter Jahresanfang für Meilensammler auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte. Neben der Amex Gold gibt es auch für die Miles & More Gold (30.000/40.000 Meilen), Amex Business Platinum (75.000 Punkte), Payback Amex (4.000 Punkte/Meilen) und Amex Platinum Österreich (50.000 Punkte) deutlich erhöhte oder Rekord-Boni.