Emirates Skywards Meilen einlösen – Die Sweetspots

Wer Emirates Skywards Meilen einlösen möchte, hat es nicht einfach. Ein unattraktiver Awardchart und extrem hohe Zuzahlungen machen das Finden attraktiver Prämienflüge schwierig. Grundsätzlich würde ich daher zwar vom Sammeln im Programm abraten, dennoch gibt es auch einige Emirates Skywards Sweetspots, für die sich das Einlösen lohnt. Insbesondere für American Express Inhaber kann dies interessant sein, denn die erforderlichen Skywards Meilen erhält man schnell durch einen Punktetransfer…

Emirates Skywards Meilen einlösen - Ein Flug in der Emirates First Class dürfte die beliebteste Prämie sein
Emirates Skywards Meilen einlösen – Ein Flug in der Emirates First Class dürfte die beliebteste Prämie sein

Emirates Skywards Meilen einlösen – Die wichtigsten Infos in Kurzform

Bevor wir uns den besten Emirates Skywards Sweetspots widmen, seien an dieser Stelle noch einmal die wichtigsten Features von Emirates Skywards zusammengefasst. Wer mit dem Programm vertraut ist, scrollt einfach runter.

Emirates Skywards Partnerairlines

Emirates ist kein Mitglied einer Luftfahrtallianz. Dennoch ist man einige Kooperationen mit verschiedenen Airlines eingegangen. Bei den folgenden Skywards Partnerairlines ist das Einlösen von Skywards Meilen möglich:

  • Air Mauritius
  • Alaska Airlines
  • easyJet
  • GOL Linhas Aéreas Inteligentes
  • Japan Airlines
  • JetBlue
  • Jetstar
  • Korean Air
  • Malaysia Airlines
  • Qantas
  • S7 Airlines
  • South African Airways
  • TAP Portugal

Leider sind nur Prämienflüge mit Emirates, Qantas, JetBlue, Alaska Airlines und easyJet online über die Skywards Webseite buchbar. Für alle anderen Skywards Partnerairlines muss ein Onlineformular mit einer Buchungsanfrage ausgefüllt werden (Direktlink). Anschließend wird man von Emirates kontaktiert, um die Buchung abzuschließen.

Emirates Skywards Awardchart

Nicht besonders kundenfreundlich verhält sich Emirates auch beim Awardchart, einen solchen findet man auf der Webseite schlicht nicht. Stattdessen seid ihr darauf angewiesen die Anzahl erforderlicher Meilen mit dem Skywards Meilenrechner (Link) zu ermitteln. Wer etwas herumprobiert, stellt aber schnell fest, dass es sich letzten Endes um einen recht simplen zonenbasierten Awardchart handelt, auch wenn dieser nirgendwo öffentlich zugänglich gemacht wird. Der Übersichtlichkeit halber habe ich euch diesen mal schnell selbst zusammengestellt. In der folgenden Abbildung findet ihr die Anzahl erforderlicher Skywards Meilen für einen Prämienflug ab Dubai in die entsprechende Awardchart-Zone (die Länderzuordnung findet ihr hier).

Emirates Skywards Awardchart
Emirates Skywards Awardchart

Die Angaben für einen Flug, der nicht in Dubai startet, sondern nur darüber routet (zum Beispiel Europa – Dubai – Australien), erfordert in vielen Fällen die Summe der beiden Einzelverbindungen, da Skywards nicht für alle Zonenkombinationen einen Preis ausweist. In manchen Fällen kann es aber auch etwas günstiger sein. So ist ein Flug von Europa nach Australien günstiger als die Summe aus Europa – Dubai + Dubai – Australien. Sehr spannend sind außerdem die 5th-freedom Flights von Emirates, die weder in Dubai enden noch beginnen (zum Beispiel die Strecke Bangkok – Hongkong). Diese erfordern meist vergleichsweise wenige Meilen und eignen sich daher um die Emirates Business oder First Class einmal kennenzulernen. Mehr dazu weiter unten.

Der gezeigte Awardchart gilt zudem nur für Flüge mit Emirates selbst. Wollt ihr einen Flug mit einer anderen Airline buchen, gelten anderen Werte. Die entsprechenden Awardcharts nach Partnerairline findet ihr hier auf der Skywards Webseite.

Emirates Skywards Treibstoffzuschläge

Bei Buchungen von Emirates Flügen über das Skywards Programm werden hohe Zuzahlungen fällig. Auf einem Flug von Europa nach Dubai und zurück können diese bis zu 800 Euro betragen! Die Buchung von Economy Flüge ist daher grundsätzlich uninteressant. Das Kaufen eines Fluges ist zum Teil günstiger. Glücklicherweise lassen sich die Steuern und Gebühren auf einigen Strecken deutlich reduzieren. Mehr dazu weiter unten.

Emirates Skywards Routing-Regeln

Weiterer Stolperstein bei Skywards: Bei manchen Partnerairlines, wie Alaska Airlines, sind keine Oneway-Flüge buchbar. Bucht ihr einen Prämienflug mit Emirates kostet ein Economy Flug zwar grundsätzlich 50% der erforderlichen Meilen eines Returnfluges. Allerdings sind Oneway-Flüge nicht mehr im Flex Tarif, sondern nur noch im teureren Flex Plus Tarif buchbar. Beispiel: Ein Returnflug in der Emirates First Class von Frankfurt nach Dubai und zurück erfordert 135.000 Meilen im Flex Tarif und 170.000 Meilen im Flex Plus Tarif. Ein Oneway ist dann nur noch im Flex Plus Tarif buchbar und kostet daher immer 85.000 Meilen. Die effektiven Kosten für einen Oneway-Flug liegen also eher bei 60% bis 70% eines Oneway-Fluges.

Emirates Skywards Meilen sammeln

Das Emirates Skywards Programms ist insbesondere für Nutzer einer deutschen American Express Kreditkarte einen Blick wert. Denn die dort gesammelten Membership Rewards Punkte könnte zu Emirates Skywards transferiert werden (Meilen sammeln mit den American Express Kreditkarten – Alle Infos, Tipps und Tricks). So kann man sich gezielt die besten Prämien heraussuchen. Alle weiteren Möglichkeiten zum Sammeln vom Skywards Meilen fasst der folgende Artikel zusammen.

Emirates Skywards Meilen sammeln – Alle Möglichkeiten

Damit können wir uns nun den besten Möglichkeiten widmen Emirates Skywards Meilen einzulösen.

Emirates Skywards Sweetspots #1] Emirates 5th Freedom Flüge von Europa in die USA

Fast alle Emirates Flügen starten und enden in Dubai. Allerdings bietet die Airline auch einige 5th-Freedom Flüge an, das heißt Flüge zwischen zwei Drittländern. Eine dieser Verbindungen ist Emirates’ Flug von Mailand nach New York, welcher mit einem A380 bedient wird. Ihr habt die Wahl zwischen einem Flug in der Economy, Business oder First Class. Alle drei Reiseklassen erfordern einen für das Skywards Programm ungewöhnlich niedrigen Meileneinsatz. Die folgenden Angaben beziehen sich auf einen Returnflug Mailand – New York – Mailand.

  • Economy Class: 45.000 + 261€
  • Business Class: 90.000 + 475€
  • First Class: 135.000 + 475€

Mit 90.000 bzw. 135.000 Meilen für einen Returnflug in der Business bzw. First Class bietet das Skywards Programm damit eine der attraktivsten Optionen für einen Transatlantikflug überhaupt.

Emirates Business Class Flug von Mailand nach New York und zurück
Emirates Business Class Flug von Mailand nach New York und zurück

Die Buchung eines Returnfluges ist nicht zwangsweise erforderlich. Es ist ebenso möglich Mailand – New York oder New York – Mailand separat als Oneway zu buchen. Leider buchen diese dann, wie oben angesprochen, in den teureren Flex Tarif, sodass die folgenden Preise gelten (Mailand – New York oneway).

  • Economy Class: 38.750 + 148€
  • Business Class: 62.500 + 255€
  • First Class: 85.000 + 255€

Auch bei den Steuern und Gebühren ergeben sich große Unterschiede. Betragen diese in westlicher Richtung “nur” 255 Euro, sind es in östlicher Richtung gleich 549 USD.

Mailand - New York in der Emirates Business Class ist für 62.500 Skywards Meilen und 255 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Mailand – New York in der Emirates Business Class ist für 62.500 Skywards Meilen und 255 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Neben Mailand – New York (JFK) gibt es mit Athen – Newark (EWR) leider nur noch eine weitere Emirates 5th Freedom Route von Europa in die USA. Die Preise sind bis auf leichte Unterschiede bei den Steuern und Gebühren identisch.

Athen - Newark in der Emirates First Class ist für 85.000 Skywards Meilen und 259 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Athen – Newark in der Emirates First Class ist für 85.000 Skywards Meilen und 259 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Wollt ihr ab einem deutschen Flughafen fliegen, müsst ihr zwangsweise über Dubai routen. Dies verlängert nicht nur die Flugzeit erheblich, auch die Anzahl erforderlicher Meilen verdoppelt sich in allen Reiseklassen.

Emirates Skywards Sweetspots #2] Emirates 5th Freedom Flüge in Afrika/Indischer Ozean

Die mit Abstand günstigste Möglichkeit Emirates First Class zu fliegen ergibt sich auf den Emirates 5th Freedom Routen Colombo (Sri Lanka) – Malé (Malediven), Accra (Ghana) – Abidjan (Elfenbeinküste) und Harare (Simbabwe) – Lusaka (Sambia). Emirates First Class Flüge auf diesen Strecken lassen sich allesamt für nur 30.000 Skywards Meilen return oder 18.750 Skywards Meilen oneway buchen. Dazu kommen noch Steuern und Gebühren von ca. 100€ – 200€. Colombo – Malé fliegt ihr zum Beispiel für 18.750 Skywards Meilen und 26.364 LKR (entspricht ca. 128 EUR).

Colombo - Male in der Emirates First Class ist für 18.750 Skywards Meilen und 128 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Colombo – Male in der Emirates First Class ist für 18.750 Skywards Meilen und 128 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Die Routen sind nicht unbedingt alltagstauglich, aber immerhin ließe sich Colombo – Malé für eine kreative Anreise für einen Malediven Urlaub nutzen.

Die neue Emirates First Class Suite &copy Emirates
Die neue Emirates First Class Suite © Emirates

Emirates Skywards Sweetspots #3] Emirates “Game Changer” Suite von Europa nach Dubai

85.000 Emirates Skywards Meilen und 400 Euro Steuern und Gebühren sind eigentlich kein besonders guter Preis für einen ca. 6-stündigen First Class Flug. Wenn es sich dabei aber um einen Emirates First Class Flug an Bord der Boeing 777 samt der neuen “Game Changer” First Class Suite handelt, sieht es aber wieder ganz anders aus. Diese ist derzeit fast ausschließlich auf Routen von Dubai nach Europa zu finden. Der neueste Zugang ist Wien – Dubai, hier wird die neue Emirates Suite seit Ende 2018 eingesetzt. Einen Oneway Flug von Wien nach Dubai bucht ihr für 85.000 Skywards Meilen und 392 Euro. Die Verfügbarkeiten sind derzeit sehr gut.

Wien - Dubai in der neuen Emirates First Class ist für 85.000 Meilen und 392 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Wien – Dubai in der neuen Emirates First Class ist für 85.000 Meilen und 392 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Ein Returnflug ist relativ gesehen etwas günstiger und schlägt mit 135.000 Meilen und 777 Euro Zuzahlungen zu Buche.

Zwar hat Emirates weit über 100 Boeing 777 in ihrer Flotte, über die neueste Suite verfügen allerdings bisher nur recht wenige Flugzeuge. Antreffen könnt ihr das neueste Produkt derzeit auf den folgenden Europa-Strecken:

  • Hamburg (HAM)
  • Frankfurt (FRA)
  • Wien (VIE)
  • Brüssel (BRU)
  • Genf (GVA)
  • London Stansted (STN)

Versichert euch vor der Buchung jeweils durch einen Blick auf die Seatmap – zum Beispiel mit ExpertFlyer (ExpertFlyer – Die umfangreiche Toolsammlung für Vielflieger und Meilensammler im Überblick). Die neue Suite ist an einer Gesamtzahl von 6 Sitzplätzen in einer 1 – 1 – 1 Anordnung zu erkennen.

Emirates Skywards Sweetspots #4] Emirates neue Suite von Tokio nach Dubai

Neben den Zielen in Europa setzt man die neue Emirates Suite auch auf einer asiatischen Strecke ein: Dubai – Tokio Haneda (HND). Zwar erfordert diese nochmals mehr Meilen als die Routen nach Europa, allerdings hat Japan als Abflugsland einen entscheidenden Vorteil. Japan untersagt/begrenzt die Steuern und Gebühren bei Flugtickets und damit auch die Zuzahlungen für ein Prämienticket. Aus diesem Grund kostet euch ein Emirates First Class Ticket von Tokio nach Dubai 117.500 Skywards Meilen und nur 14.870 JPY (ca. 120 EUR) Zuzahlungen. Leider sind die Verfügbarkeiten auf dieser Route alles andere als gut.

Tokio Haneda - Dubai in der neuen Emirates First Class ist für 117.500 Meilen und 120 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Tokio Haneda – Dubai in der neuen Emirates First Class ist für 117.500 Meilen und 120 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Bucht ihr diesen Flug ist es gegebenenfalls sinnvoll noch einen Weiterflug von Dubai nach Europa anzuhängen, denn das gesamte Ticket (von Japan über Dubai nach Europa) kostet euch mit 150.000 Skywards Meilen nur wenig mehr. Ein Returnticket von Europa nach Japan oder umgekehrt erfordert 240.000 Meilen, weist allerdings wieder sehr hohe Zuzahlungen auf, wenn ihr eure Reise in Europa beginnt.

Emirates Skywards Sweetspots #5] Emirates First Class Bangkok – Hongkong

Eine der halbwegs alltagstauglichen Emirates 5th Freedom Routen ist die Verbindung zwischen Bangkok und Hongkong. Zum Einsatz kommt auf dieser Strecke eine Boeing 777 mit der alten Emirates First Class Suite, welche ihr an einer 1 – 2 – 1 Bestuhlung über 2 Reihen erkennen könnt. Ein First Class Flug (oneway) von Hongkong kostet beispielsweise nur 37.500 Meilen und 489 HKD (ca. 55 EUR).

Hongkong - Bangkok in der Emirates First Class ist für 37.500 Meilen und ca. 55 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Hongkong – Bangkok in der Emirates First Class ist für 37.500 Meilen und ca. 55 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Ein Flug in die andere Richtung ist mit 750 THB (ca. 20 EUR) Zuzahlungen noch etwas günstiger (Review: Emirates First Class A380 Bangkok nach Hongkong). In der Business Class kostet euch das gleich Routing 27.500 Meilen (oneway). Wie immer gilt auch hier: Ein Returnflug ist relativ gesehen etwas günstiger. In der Business Class sind es 40.000 Meilen und in der First Class 60.000 Meilen.

Emirates Skywards Sweetspots #6] Emirates 5th Fredoom Routen von Asien nach Australien

Ebenfalls spannend ist die Emirates 5th Freedom Route Bangkok – Sydney. Für 85.000 Skywards Meilen und 9115 THB (ca. 250 EUR) fliegt ihr in der Emirates First Class von Bangkok nach Sydney. Ein Returnflug würde euch 135.000 Meilen kosten.

Bangkok - Sydney in der Emirates First Class ist für 85.000 Meilen und ca. 250 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Bangkok – Sydney in der Emirates First Class ist für 85.000 Meilen und ca. 250 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Ein Flug in der Emirates Business Class schlägt mit 62.500 (oneway) bzw. 90.000 (return) Meilen zu Buche.

Weitere Emirates 5th Freedom Routen zwischen Asien und Australien/Neuseeland sind Singapur – Brisbane und Denpasar – Auckland. Erstere erfordert genauso viele Meilen wie Bangkok – Sydney und weist auch vergleichbare Steuern und Gebühren auf. Emirates Flüge von Denpasar nach Auckland erfordern mit 82.000 Meilen (Business Class oneway) bzw. 112.000 (First Class oneway) zwar nochmals ein gutes Stück mehr Meilen als die anderen beiden Flüge, im Gegenzug sind die Zuzahlungen aber deutlich niedriger. 546.900 IDR entsprechen nur ca. 35 EUR.

Bali - Auckland in der Emirates First Class ist für 112.000 Meilen und ca. 35 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Bali – Auckland in der Emirates First Class ist für 112.000 Meilen und ca. 35 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Emirates Skywards Sweetspots #7] Qantas Flüge

Emirates Skywards Meilen können für Flüge im gesamten Qantas Streckennetz eingelöst werden. Sowohl das Buchen von Returnflügen, als auch das Buchen von Oneway-Flügen (zum halben Preis) ist möglich. Qantas Prämienflüge sind zudem online über die Skywards Webseite buchbar. Eigentlich beste Voraussetzungen, allerdings ist auch der Qantas Awardchart (Link) nicht besonders attraktiv. Dieser ist distanzbasiert und insbesondere auf den kürzesten Strecken nicht wirklich konkurrenzfähig. So erfordern Flüge von 0 bis 600 Meilen Länge mindestens 8.000 Meilen (Economy) bzw. 16.000 Meilen (Business). Dieser Wert steigt auf 60.000/128.000/192.000 Meilen für Economy/Business/First Class Flüge mit einer Länge von 9.601 Meilen oder mehr. Für Kurzstrecken ist daher der British Airways Executive Club zu bevorzugen, welcher deutlich niedrigere Preise bietet (Mit Avios nach und durch Australien fliegen).

Prinzipiell attraktiv können Prämienflüge von Australien nach Asien, Hawaii und die USA sein. So fliegt ihr für 72.000 Meilen in der Qantas Business Class von Melbourne oder Sydney nach Tokio oder Honolulu (jeweils oneway).

Melbourne/Sydney - Tokio in der Qantas Business Class ist für 72.000 Meilen und ca. 190 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Melbourne/Sydney – Tokio in der Qantas Business Class ist für 72.000 Meilen und ca. 190 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Sydney - Honolulu in der Qantas Business Class ist für 72.000 Meilen und ca. 205 Euro Steuern und Gebühren buchbar
Sydney – Honolulu in der Qantas Business Class ist für 72.000 Meilen und ca. 205 Euro Steuern und Gebühren buchbar

Flüge in die USA gibt es für 96.000 Meilen (Business Class oneway) bzw. 144.000 Meilen (First Class oneway). Allerdings sind Transpazifik-Flüge in den Premium-Klassen von Qantas notorisch schwer zu finden, sodass ihr hier genug Geduld bzw. Flexibilität mitbringen solltet.

Emirates Skywards Sweetspots #8] TAP Flüge auf die Azoren und Madeira

Aus europäischer Sicht recht interessant sind Prämienflüge mit Partnerairline TAP auf die Azoren (PDL) oder Madeira (FNC). Flüge ab Portugal in der TAP Economy Class erfordern nur 15.000 Meilen return. Fliegt ihr ab Deutschland, sind 25.000 Meilen erforderlich. Leider sind TAP Prämienflüge nicht über die Emirates Skywards Webseite buchbar. Stattdessen muss auf der Webseite (Direktlink) ein Kontaktformular mit dem gewünschten Routing ausgefüllt werden. Anschließend wird man von Emirates kontaktiert. Einen Screenshot einer Probebuchung kann ich euch daher leider nicht präsentieren. Laut ITA Matrix müsst ihr allerdings mit ca. 100 Euro Steuern und Gebühren auf einem Returnflug rechnen.

Emirates Skywards Sweetspots #9] JetBlue Flüge innerhalb Nordamerikas

Flüge mit der amerikanischen Airline JetBlue gibt es bereits ab 7.500 Meilen (Economy oneway). Den vollständigen Awardchart findet ihr unter diesem Link. Interessant können auch die Karibik- und Atlantikziele der Airline sein. So fliegt ihr für 7.500 Meilen von Miami auf die Bahamas und für 15.000 Meilen von Boston nach Bermuda (jeweils Economy oneway). JetBlue Prämienflüge sind online über die Skywards Webseite buchbar.

Emirates Skywards Sweetspots #10] Alaska Airlines Flüge innerhalb Nordamerikas

Vergleichbare Preise gelten auch für Prämienflüge mit Alaska Airlines. Allerdings muss hier immer zwingend ein Returnflug gebucht werden. Returnflüge innerhalb der kontinentalen USA erfordern 25.000 Skywards Meilen (Economy), Returnflüge vom Festland nach Hawaii 40.000 Meilen. Den vollständigen Awardchart für Prämienflüge mit Alaska Airlines findet ihr hier. Flüge mit Alaska Airlines sollten über die Skywards Webseite buchbar sein. Bei mir gab es zuletzt aber immer Fehlermeldungen.

Emirates Skywards Sweetspots #11] JAL Prämienflüge

Unter den verbleibenden Partnerairlines von Emirates ist vermutlich JAL die attraktivste, wenn es um die Buchung von Flügen in der Business und First Class geht. Folgend der Awardchart für JAL Flüge ab Japan. Alle Preise beziehen sich auf einen Returnflug. Dementsprechend sollte es nicht möglich sein einen Oneway-Flug mit JAL zu buchen.

Emirates Skywards Awardchart für Prämienflüge mit JAL
Emirates Skywards Awardchart für Prämienflüge mit JAL

Am attraktivsten sind damit JAL Flüge von Japan nach Hawaii, Australien und Nordamerika. So fliegt ihr für nur 85.000 Meilen in der JAL Business Class von Japan nach Australien und zurück. Weniger lohnenswert sind JAL Flüge von oder nach Europa. An dieser Stelle wäre wieder der Executive Club von British Airways günstiger (Mit Avios nach und durch Asien fliegen).

Emirates Skywards Sweetspots #12] Emirates Upgrades

Skywards Prämienmeilen können für die Buchung von Upgrades genutzt werden. Die Kosten für ein Upgrade aus der Economy in die Business Class oder aus der Business in die First Class könnt ihr dem Skywards Meilenrechner entnehmen. Was Upgrades bei Skywards vergleichsweise interessant macht ist der Umstand, dass neben den Meilen keine weiteren Steuern und Gebühren anfallen. Zwar müsst ihr zunächst ein reguläres Ticket kaufen, doch dies ist nicht unbedingt teurer als es die Steuern und Gebühren auf einem Prämienticket wären.

Emirates Business Class im A380
Emirates Business Class im A380

So kostet ein reguläres Business Class Prämienticket von Frankfurt nach Dubai und zurück 90.000 Skywards Meilen und 769 Euro Steuern und Gebühren. Die Frage was ein Upgrade kostet ist nicht ganz einfach zu beantworten, da abhängig vom gebuchten Tarif (Saver, Flex, Flex Plus) unterschiedliche viele Meilen für das Upgrade anfallen. So könntet ihr bspw. ein Economy Saver Ticket für Frankfurt – Dubai – Frankfurt für 520 Euro kaufen und 115.000 Meilen für das Upgrade zahlen. Die folgenden drei Optionen habt ihr:

  • Economy Saver: 520€ Ticketkosten + 115.000 Meilen für das Upgrade in die Business
  • Economy Flex: 825€ Ticketkosten + 78.000 Meilen für das Upgrade in die Business
  • Economy Flex Plus: 1.305€ Ticketkosten + 60.000 Meilen für das Upgrade in die Business

Wie ihr seht ist ein Economy Flex Ticket (825€) nur unwesentlich teurer als die Steuern und Gebühren auf einem Prämienticket (769€). Zudem sind weniger Meilen für das Upgrade in die Business Class notwendig (78.000) als beim Prämienticket (90.000). Ein Upgrade wäre hier also zu bevorzugen, auch wenn der Unterschied letztendlich gering ist.

Je nach Strecke und Ticketpreis kann ein Upgrade günstiger als die Buchung eines Prämientickets sein. Da hier im Einzelfall gerechnet werden muss, schauen wir uns das Thema Upgrades im Emirates Skywards Programm in einem Folge-Artikel noch genauer an.

Emirates Skywards Meilen einlösen – Fazit

Emirates gehört zu den Vielfliegerprogrammen, die es ihren Teilnehmern nicht ganz einfach machen einen hohen Gegenwert aus ihren gesammelten Meilen zu erzielen. Ein im Mittel recht unattraktiver Awardchart kombiniert mit Zuzahlungen neben denen sogar Lufthansa bzw. Miles & More gut aussehen, lassen schnell Frust aufkommen. Berücksichtig man dann noch, dass Oneway-Flüge zum Teil nicht möglich oder teurer als 50% eines Returnsflugs sind und zahlreiche Partnerairlines nicht online buchbar sind, wird klar, dass Emirates Skywards zu den unattraktivsten Vielfliegerprogrammen überhaupt gehört. Wie dieser Artikel hoffentlich gezeigt hat, gibt es dennoch ein paar Sweetspots im Skywards Programm. Nicht alle davon sind praktikabel und alltagstauglich, aber ich hoffe der ein oder andere kann dennoch die ein oder andere Idee mitnehmen.

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Ein Hinweis von mir zu Upgrade von Economy auf Business.
    Bei Emirates kostet ein Return Flug von Fra nach Dubai etwa 600€ ein Oneway Flug das gleiche, wenn nicht mehr :(
    Somit ist es meist nur sinnvoll hin und zurück Tickets zu kaufen. Man kann ein Upgrade dann pro Richtung nach Bedarf vornehmen und es kostet euch die hälfte der angegebenen Meilen. also 30/39/57.500.
    Prämienflüge kann man hingegen Oneway kaufen und es geht ab 62.500 + 400€ los.
    Das System ist also nicht sonderlich vorteilhaft. dafür gibt es viele nette extras wie z.B. Limo-Service im Umkreis von 40(Business)/80(First)km sowohl am Start, als auch am Zielort. In Frankfurt muss man für Taxianfahrt und 40 KM etwa 50€ zahlen.
    Limo-Service bei Upgrade von Economy auf Business sind nur bis zum 1.3 möglich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*