frequent traveller miles and more willkommenspaket 3
14. Januar 2020 Mark 44 Miles & More Tutorial, Status

Miles & More Frequent Traveller Status – Alle Infos & Strategien für 2020/2021

Der Miles & More Frequent Traveller Status oder auch Lufthansa Frequent Traveller Status ist der niedrigste Status im Vielfliegerprogramm Miles & More. Dieser kann in 2020 über Statusmeilen oder auch Segmente erflogen werden. Im Zuge der Umstellungen für die Statusvergabe bei Miles & More ab 2021 wird es dann auch beim FTL Status zu einigen Umbrüchen kommen. In diesem Artikel erfahrt ihr was die Miles & More Frequent Traveller Status Vorteile sind, wie ihr den Miles and More Frequent Traveller Status günstig erreichen könnt, aber auch wann und wo die Vorteile des Status an ihre Grenzen stoßen und ihr auf eine Alternative ausweichen solltet…

Die Miles & More Frequent Traveller Status Vorteile erklärt

Da es sich beim Miles & More Frequent Traveller Status um den niedrigsten Status bei Miles & More handelt (es folgen Miles & More Senator und HON Circle Status), sind die Vorteile dementsprechend beschränkt. Dennoch ist der Status aufgrund seiner vergleichsweise einfachen Erreichbarkeit (mehr dazu unten) stark verbreitet und wird von vielen Miles & More Teilnehmern angestrebt. Das lohnt sich aus meiner Sicht nicht immer, in vielen Fällen sollte man lieber den Star Alliance Gold Status in einem anderen Vielfliegerprogramm anstreben. Doch schauen wir uns zunächst kritisch alle Miles & More Frequent Traveller Status Vorteile an.

Vorteil #1] Kostenloser Business Lounge Zugang

Der wichtigste Grund einen Status anzustreben dürfte für die meisten Vielflieger der kostenlose Lounge Zugang sein. Mit dem Miles and More Frequent Traveller Status genießt ihr an erster Stelle natürlich kostenlosen Zugang zu den Business Lounges von Lufthansa, Austrian und SWISS. Hinzu kommen noch die Lufthansa Welcome Lounge in Frankfurt, die Swiss Arrival Lounge in Zürich, sowie die Business Lounges von LOT und Brussels Airlines. Außen vor sind mit dem Frequent Traveller Status allein allerdings die Senator Lounges von Lufthansa/Swiss/Austrian und auch alle Star Alliance Partnerlounges.

lufthansa business class lounge 5
Einer der wichtigsten Miles & More Frequent Traveller Status Vorteile – Zugang zu den Lufthansa Business Lounges

Im Gegensatz zum Senator Status dürft ihr als Frequent Traveller keine Begleitung mit in die Lounge mitnehmen. Auch Kinder unter 18 Jahren dürfen nicht mit in die Lounge genommen werden. Allerdings kann der Zugang für einen Gast oder auch Kind käuflich erworben werden. Die Preise liegen zwischen 25 und 50 Euro, wie sich der Miles & More Webseite entnehmen lässt.

Ob es an eurem Flughafen eine Lounge gibt, zu der ihr mit dem Frequent Traveller Status Zugang erhaltet, erfahrt ihr im Einzelfall auch immer mit dem Lufthansa Lounge Verzeichnis (Direktlink). Mehr dazu in unserem Artikel zu den Swiss, Austrian und Lufthansa Lounge Zugangsregeln. Welche Lounges Lufthansa weltweit betreibt, erfahrt ihr unserer Lufthansa Lounge Übersicht.

Änderungen ab 2021: keine

lufthansa senator loungeb frankfurt eingangsbereich 2
Lufthansa Senator Lounges dürfen mit dem Lufthansa Frequent Traveller Status nicht betreten werden

Vorteil #2] Unbegrenzte Gültigkeit von Prämienmeilen

Der sonst übliche Verfall von Miles & More Prämienmeilen wird für Lufthansa Frequent Traveller Status ausgesetzt. Dies ist sonst nur mit einer der Miles & More Kreditkarte oder gegen Gebühr möglich. Mehr dazu in Miles & More Meilen vor dem Verfall schützen.

Änderungen ab 2021: keine

Vorteil #3] Check-In am Business Class Schalter

Frequent Traveller können am Business Class Schalter einchecken – allerdings nur bei Flügen mit den direkten Miles & More Airlines Air Dolomiti, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Eurowings, Germanwings, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair und SWISS.

Änderungen ab 2021: keine

Vorteil #4] Executive Bonus

Der Miles & More Executive Bonus ist ein Bonus in Form von Miles & More Prämien-, Status-, Select- und HON Circle Meilen, den Miles & More Statusinhaber, d.h. Miles & More Frequent Traveller, Miles & More Senatoren und HON Circle Member, auf Flügen mit ausgewählten Airlines zusätzlich zur regulären Meilengutschrift erhalten. Im Gegensatz zu anderen Statusvorteilen ist die Höhe des Executive Bonus für alle Statusinhaber identisch. Ein Frequent Traveller erhält genauso viele zusätzliche Meilen wie ein Senator oder HON.

Der Executive Bonus wird in erster Linie auf Flügen mit den vollintegrierten Miles & More Airlines gewährt. Damit sind die Airlines gemeint, die Miles & More als ihr Vielfliegerprogramm nutzen. Dies sind Austrian Airlines, SWISS, Brussels Airlines, Air Dolomiti, Eurowings/Germanwings, LOT, Luxair und Croatia Airlines. Hinzu kommen mit Air Canada und United zwei Airlines, mit denen man aufgrund des transatlantischen Joint Ventures eng zusammenarbeitet.

Die Regeln zum Executive Bonus sind komplex. Die Berechnungsmethoden für den Executive Bonus unterscheiden sich für jede Meilenart. Der Executive Bonus lässt sich grundsätzlich auf allen Strecken der aufgeführten Airlines erhalten. Allerdings gibt es den Executive Bonus nicht bei allen Airlines auch für alle 4 Meilenarten. So erhaltet ihr für Flüge mit Air Canada und United zwar Prämien- und Statusmeilen inkl. Executive Bonus, allerdings könnt ihr bei diesen beiden Airlines generell keine Select- und HON Circle Meilen sammeln. Bei allen anderen aufgeführten Airlines dagegen schon. Bei HON Circle Meilen gibt es wiederum die Einschränkung, dass diese nur auf Business, BIZclass oder First Class Flügen gesammelt werden können. Die genauen Regeln haben wir euch in So funktioniert der Miles & More Executive Bonus zusammengefasst.

Änderungen ab 2021: Aufgrund der Änderungen an der Miles & More Statusvergabe wird es ab 2021 keinen Executive Bonus für Statusmeilen (ab 2021 Statuspunkte) mehr geben. Alle Miles & More Teilnehmer erhalten unabhängig vom Status die gleiche Anzahl an Statuspunkten für ihre Flüge. Für das Sammeln von Prämienmeilen gilt der Executive Bonus aber auch ab 2021.

Vorteil #5] Höhere Wartelistenpriorität

Als Frequent Traveller erhaltet ihr die dritthöchste Stufe der Wartelistenpriorität (Senatoren erhalten die zweithöchste, HON Circle Member die höchste Priorität).

Änderungen ab 2021: keine

Vorteil #6] Zusätzliches Gepäck

Als Frequent Traveller erhaltet ihr zusätzliches Gepäck auf Flügen der Miles & More Airlines. Im Gegensatz zum Miles & More Senator Status erhaltet ihr kein zusätzliches Freigepäck auf Star Alliance Flügen, da der Frequent Traveller im Gegensatz zum Senator Status nicht dem Star Alliance Gold Status entspricht. Das Konzept ist etwas kompliziert. Bei Flügen mit Austrian Airlines, Croatia Airlines, Lufthansa, Lufthansa Private Jet, Luxair und SWISS erhaltet ihr:

  • In der Economy: 2 Gepäckstücke bis zu je 23 kg
  • In der Premium Economy: 2 Gepäckstücke bis zu je 23 kg
  • In der Business: 2 Gepäckstücke bis zu je 32 kg
  • In der First: 3 Gepäckstücke bis zu je 32 kg

Achtung: Wer den Light Tarif von Lufthansa, Swiss oder Austrian bucht, erhält trotz Status kein Zusatzgepäck:

“Für HON Circle Member, Senatoren und Frequent Traveller sowie Star Alliance Gold Member entfallen im Light-Tarif auf von Austrian Airlines, Lufthansa und SWISS durchgeführten innereuropäischen sowie interkontinentalen Economy Class Flügen die kostenlose Mitnahme von zusätzlichem Freigepäck bzw. Golfgepäck. Somit fallen für ein Gepäckstück im Light-Tarif unabhängig vom Status des Fluggastes Gebühren an.”

Die vollständigen Regel für Zusatzgepäck als Statusinhaber findet ihr hier auf der Miles & More Webseite.

Änderungen ab 2021: keine

Vorteil #7] Vergünstigte Miles & More Kreditkarte

Als Frequent Traveller kann man die Miles & More Frequent Traveller Credit Card abschließen. Die Karte bieten die im Wesentlichen die gleichen Leistungen wie die Miles & More Credit Card Gold (110 Euro Jahresgebühr), ist mit 65 Euro Jahresgebühr aber deutlich günstiger.

Änderungen ab 2021: keine

Welche Vorteile bringt der Miles & More Frequent Traveller Status NICHT?

Wie ihr den obigen Ausführungen entnehmen könnt, bestehen einige kritische Einschränkungen in den Frequent Traveller Status Vorteilen. Deshalb sei hier nochmal hervorgehoben:

  • Der Frequent Traveller Status berechtigt nicht generell zum Besuch von Star Alliance Lounges. Wie oben ausgeführt, ist man eingeschränkt auf die Business Lounges der direkten Lufthansa Partner-Airlines (Air Dolomiti, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Eurowings, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair und SWISS). Zugang zu den Senator Lounges hat man nicht. Und auch zum berühmten First Class Terminal in Frankfurt hat man natürlich keinen Zugang.
  • Wer Eurowings Flüge im BASIC Tarif bucht, hat keinen Anspruch auf Zugang zu den Business Lounges.
  • Als Frequent Traveller kann man keine Begleitperson in die Lounge mitnehmen. Bzw.: Eine Mitnahme ist nur gegen Gebühr möglich.
  • Zusätzliches Freigepäck gibt es nur für die aufgeführten Airlines und nicht auf Flügen mit allen anderen Star Alliance Airlines
  • Wer den Lufthansa/Austrian/SWISS Light Tarif bucht, erhält kein zusätzliches Freigepäck. Das gilt nicht nur für Frequent Traveller, sondern auch für Senatoren und HON Circle Member. Unabhängig vom Status fallen hier immer Gepäckgebühren an.
  • Kein Priority Boarding trotz Business Class Check-In.

Lufthansa Frequent Traveller Status erreichen

Wie bereits zu Beginn des Artikels erwähnt, ist eine große Umstrukturierung für die Statusvergabe bei Miles & More geplant. Die wichtigste Änderung: Ab 2021 werden Statusmeilen durch Statuspunkte ersetzt. Dementsprechend gibt vollständig unterschiedliche Qualifikationsanforderungen für einen Miles & More Frequent Traveller Status in 2020 und in 2021. Damit ergeben sich natürlich auch völlig unterschiedliche Strategien für das bestmögliche Erreichen des Status.

Lufthansa Frequent Traveller Status Qualifikation in 2020

Bisher gibt es zwei Möglichkeiten den Miles & More Frequent Traveller Status zu erreichen. Die “reguläre” Variante ist, wie bei den anderen Statusleveln auch, das Sammeln von Statusmeilen (Miles & More Statusmeilen sammeln – Die besten Möglichkeiten). Für den FTL sind es 35.000 Statusmeilen innerhalb eines Kalenderjahres. Alternativ kann man im Rahmen der Silber Promotion 2020 auch 30 Flugsegmente im Kalenderjahr absolvieren um den Status zu erhalten.

Lufthansa Frequent Traveller Status erreichen über Segmente

Beim Erfliegen des FTL mit Segmenten ist man eingeschränkt auf Flüge mit Air Dolomiti, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Eurowings, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair und SWISS. Wichtig: Die Flüge werden nur dann als Segment anerkannt wenn Buchungsklassen und Tarife genutzt werden, die zum Meilensammeln berechtigen. Das heißt, es gibt durchaus Buchungsklassen, die aufgrund einer Meilengutschrift von 0% auch nicht als Segment in Frage kommen. Ob eine Buchungsklasse zum Sammeln berechtigt, könnt ihr den Meilentabellen auf der Miles & More Webseite entnehmen.

Da es sich um 30 Segmente und nicht Flüge handelt, sammelt man den Status am einfachsten, indem man Umsteigeverbindungen bucht (die Teilstücke müssen unterschiedliche Flugnummern haben). Ein Hin- und Rückflug von München über Frankfurt nach London gäbe zum Beispiel 4 Segmente, während der Direktflug nur 2 Segmente ergäbe. Acht solcher Trips mit einem Umstieg auf Hin- und Rückflug (=32 Segmente) reichen also aus um den FTL zu erreichen (Fahrten mit Lufthansa Express Rail oder dem Lufthansa Express Bus gelten übrigens nicht, auch wenn sie eine LH Flugnummer haben sollten).

Wer den Status möglichst günstig erwerben möchte, bucht einfach möglichst günstige Flüge mit Umstieg. Insbesondere Eurowings Flüge sind eine interessante Option. Flüge innerhalb Deutschlands und Europas sind regelmäßig für 19,99 Euro buchbar (oneway). Damit ließen sich die 30 erforderlichen Segmente für den Frequent Traveller für insgesamt ca. 600 Euro realisieren.

Lufthansa Frequent Traveller Status erreichen über Statusmeilen

Wollt ihr den Miles & More Frequent Traveller Status noch in diesem Jahr (2020) erfliegen, und dabei nicht auf Segmente zurückgreifen ist weiterhin das Sammeln von 35.000 Statusmeilen in einem Kalenderjahr die einzige Option. Nun ist die Frage natürlich, wie man möglichst schnell und günstig an viele Statusmeilen kommt. Hier wird es etwas komplexer, denn wie viele Statusmeilen man sammelt, hängt von der Entfernung des Fluges und der Buchungsklasse ab. Generell gilt: Auf Europastrecken werden die Statusmeilen als fixe Anzahl pro geflogenem Segment vergeben. Die meisten Statusmeilen – nämlich 2.000 – erhält man für ein grenzüberschreitendes Segment (innerhalb Europas) in den höchsten Business Class Buchungsklassen. Es hilft also Umsteigeverbindungen mit mehr als 1 einem Segment je Richtung zu buchen. Bei weltweiten Flügen kommt dagegen die Flugentfernung (Flugdistanzen ermitteln mit dem Great Circle Mapper) ins Spiel. Die Anzahl vergebener Prämienmeilen richtet sich nach der Flugdistanz in Entfernungs-Meilen multipliziert mit einem Faktor von 25% bis 300% der von der Buchungsklasse abhängt. Den Faktor 300% erhält man nur bei Flügen in der First Class (Buchungsklasse A und F). 25% gibt es in den günstigen Economy Klassen.

Wer günstig Statusmeilen sammeln möchte, sollte nach günstigen Tickets in einer der lohnenswerten Buchungsklassen Ausschau halten. Dazu sei euch der folgende Artikel empfohlen, der jede Menge konkrete Möglichkeiten vorstellt Miles & More Statusmeilen möglichst günstig zu sammeln.

Miles & More Statusmeilen sammeln – Die 10 besten Möglichkeiten

Wer Probleme hat die 100.000 Statusmeilen zu erreichen, kann auch in begrenztem Umfang Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln. Denn Miles & More bietet allen Inhabern einer Miles & More Gold Kreditkarte oder Inhabern einer Kreditkarte mit Status die Möglichkeit bis zu 25.000 mit der Kreditkarte generierte Prämienmeilen in Statusmeilen umzuwandeln. Das Tauschverhältnis beträgt dabei 5 zu 1, d. h. maximal lassen sich auf diese Weise 5.000 Statusmeilen erhalten. Dies kann für all diejenigen nützlich sein, denen nur noch wenige Statusmeilen zum erreichen des nächsten Statuslevels fehlen. Alle Infos gibt es in Prämienmeilen in Statusmeilen umwandeln.

Lufthansa Frequent Traveller Status Qualifikation ab 2021

Ab dem 01.01.2021 müsst ihr euch auf ein vollständig neues System für das Sammeln von Statusmeilen einstellen. Ab diesem Stichtag gibt es Statuspunkte statt Statusmeilen. Die Statusanforderungen sind sehr simpel gehalten. Innerhalb eines Kalenderjahres müssen im Falle des Frequent Traveller Status 160 Statuspunkte gesammelt werden. Davon müssen 80 Punkte (sog. qualifizierende Punkte) auf Flüge mit Austrian Airlines, Lufthansa, SWISS, Brussels Airlines, Eurowings, Air Dolomiti, Croatia Airlines, LOT Polish Airlines oder Luxair entfallen.

Das neue System für die Miles & More Statusvergabe ist deutlich einfacher und transparenter als zuvor. In Zukunft entscheidet nur noch die Reiseklasse (Economy, Premium Economy, Business, First) und die Unterscheidung in kontinentale und interkontinentale Flüge über die Höhe der Statuspunkte-Gutschrift eines Fluges. Keinen Einfluss haben dagegen der Ticketpreis und die Buchungsklasse. Auch die Airline hat keinen Einfluss auf die Höhe der Punkte-Gutschrift. Damit ergibt sich die folgende sehr übersichtliche Tabelle für die Gutschrift.

ReiseklasseKontinentalInterkontinental
Economy5 Punkte15 Punkte
Premium Economy5 Punkte20 Punkte
Business10 Punkte50 Punkte
First10 Punkte70 Punkte

Ein Flug gilt als kontinental, wenn Start und Ziel auf dem gleichen Kontinent liegen. Eine entsprechende Zuordnungs-Tabelle gibt es hier auf der Miles & More Webseite (PDF). Die Punktevergabe erfolgt dabei weiterhin je Flugsegment. Besteht ein Flug aus mehr als einem Flugsegment, erfolgt die Gutschrift für jedes Segment separat. Ein Lufthansa First Class Flug von Frankfurt nach Los Angeles mit vorherigem Zubringer in der Business Class ab Hamburg würde somit zum Beispiel 80 Statuspunkte (oneway) geben.

Die Schlichtheit des neuen Miles & More Systems für die Statusvergabe führt dazu, dass dieses besser als je zuvor optimierbar ist. Im Kern ist es die Unterscheidung in kontinentale und interkontinentale Flüge, die dafür sorgt, dass schlussendlich nicht einmal die Flugentfernung eine Rolle bei der Höhe der Statuspunkte-Gutschrift spielen muss. Zwar ist ein interkontinentaler Flug in der Regel natürlich länger als ein kontinentaler Flug, doch Kontinente verfügen über Grenzen und enden irgendwo. Interkontinentale Flüge im Grenzgebiet der Miles & More Kontinente können also sehr kurz sein und trotzdem die hohe Punkte-Gutschrift für interkontinentale Flüge geben.  Da interkontinentale Business Class Flüge 50 Statuspunkte geben, genügen bereits 4 Business Class Segmente, die bei geschickter Wahl sehr günstig sein können. Wie ihr den Frequent Traveller Status für im besten Fall unter 700 erfliegen könnt fasst der folgende Artikel zusammen.

11 Ideen für einen Miles & More Statuspunkte Run ab 2021

Frequent Traveller Status – Gültigkeit, Requalifizierung und Verlängerung

Ein “aktueller” Miles & More Frequent Traveller Status gilt mindestens für 2 Kalenderjahre und läuft dann immer Ende Februar des Folgejahres aus. Wer beispielsweise im Jahr 2019 den FTL Status erflogen hat, behält den Status bis Ende Februar 2022. Um den Status zu verlängern, muss man im alten Regelwerk einem der beiden kommenden Jahre (also 2020 oder 2021) die Bedingungen für den Erwerb des Senators abermals erfüllen um sich zu requalifizieren. Der Status verlängert sich dann um 2 weitere Jahre (bis Feb. 2024). Wer 2020 die Verlängerung erfliegt, braucht in 2021 aus Statussicht keinen weiteren Flug zu absolvieren, da dieser sich nicht nochmals verlängern würde.

Aufgrund der Einführung von Statuspunkten in 2021 wird es jedoch zu einer Umstellung kommen. Denn abhängig vom Jahr der Requalifikation gelten natürlich völlig unterschiedliche Requalifikations-Anforderungen. Im Requalifikationsjahr 2020 müsstet ihr 35.000 Statusmeilen erfliegen, während es im Requalifikationsjahr 2021 160 Statuspunkte sind. Abhängig vom Flugverhalten mag das alte oder neue System einfacher sein. So weit so gut…

Zusätzliche Komplexität erhält das Thema durch die Änderungen in der Dauer der Statusgültigkeit. Während ein in 2020 erflogener Status noch 2 volle Jahre gültig sein wird, ist ein in 2021 erflogener Status nur 1 volles Jahr gültig. Beispiel: Ihr habt den Frequent Traveller Status erstmalig in 2019 erflogen. Der Status ist damit bis Ende Feb. 2022 gültig. Ihr müsst euch in 2020 oder 2021 requalifizieren. Nutzt ihr 2020 verlängert sich der Status um 2 Jahre und damit bis Ende Feb 2024. Nutzt ihr 2021 für die Requalifikation endet euer Status Ende Feb. 2023. Möglicherweise ist 2020 daher euer Jahr um das “Projekt” Miles & More Frequent Traveller Status anzugehen.

Lohnt sich der Lufthansa Frequent Traveller Status?

Die Vorteile, die der Miles & More Frequent Traveller Status mit sich bringt, sind recht schmal. Diesen durch Umwege und/oder unter Mehrkosten “künstlich zu erfliegen” macht wohl wenig Sinn, auch wenn letztendlich jeder selbst entscheiden muss, wie viel ihm die Vorteile wert sind. Auch sollte man nicht vergessen, dass man viele der Vorteile auch auf anderem Weg erhalten kann. Wer z.B. Business oder First fliegt, braucht keinen Status, den Loungezugang etc. bekommt man durch das Ticket. Für Economy-Flieger wiederum gibt es Alternativen wie die American Express Platinum, die nicht nur zwei Priority Pässe für weltweiten Loungezugang für 2 Personen enthält (Wert 798€), sondern auch zu ausgewählten Lufthansa Lounges in Frankfurt und München Zugang gewährt. Hinzu kommen viele weitere Vorteile.

Gebühr: 55€/Monat

  • Rekordbonus: 75.000 statt 30.000 Punkte Willkommensbonus (bis 08.04.2020)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Star Alliance Gold Status mit 3 Flügen und viele weitere Statusvorteile
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen

Gebühr: 700€/Jahr

  • Rekordbonus: 100.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (bis 08.04.2020)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Star Alliance Gold Status mit 3 Flügen und viele weitere Statusvorteile
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  • Mit den Zusatzkarten gesammelte Punkte werden dem Hauptkonto gutgeschrieben

Gebühr: 12€/Monat

  • 20.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz
  • Auslandsreise- und Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Sixt Gold und Hertz Gold Status

Gebühr: 0€

  • 3.000 Payback Punkte (=3.000 M&M Meilen) Willkommensbonus (bis 26.04.2020)
  • 1 Payback Punkt je 1€ Umsatz mit Payback MAX Turbo
  • Zusätzliche Punkte mit Amex Offers sammeln
  • Dauerhaft kostenlos
  • Kostenlose Zusatzkarte

Gebühr: 5€/Monat oder 55€/Jahr

  • 10.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Keine Jahresgebühr im 1. Jahr
  • Dauerhaft kostenlos ab 4.000€ Jahresumsatz

Gebühr: 0€

  • 5.000 Membership Rewards Punkte + 35€ Startguthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Dauerhaft keine Jahresgebühr (Achtung: 30€ Gebühr für Membership Rewards Programm)

Gebühr: 20€/Jahr

  • 20 Euro Startguthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • 1 Punkt (0,8 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Dauerhaft kostenlos ab 4.000€ Jahresumsatz
  • Attraktiv nicht nur für BMW Fahrer

Gebühr: 140€/Jahr

  • 30.000 Membership Rewards Punkte (=24.000 Meilen) Willkommensbonus
  • Kostenlos im 1. Jahr
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Mit den Zusatzkarten gesammelte Punkte werden dem Hauptkonto gutgeschrieben

Gebühr: 70€/Jahr

  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Kostenlos im 1. Jahr
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Mit den Zusatzkarten gesammelte Punkte werden dem Hauptkonto gutgeschrieben

Zudem ist es durchaus möglich in anderen Star Alliance Vielfliegerprogrammen deutlich einfacher an einen Status zu gelangen als bei Miles & More. Erfliegt man sich bei diesen den Star Alliance Gold Status, genießt man allianzweite Vorteile, die die wichtigsten Vorteile des Frequent Traveller oder sogar Senator Status bei Miles & More abdecken. Alle Infos dazu hier:

Was sind eure Erfahrungen mit dem Miles and More Frequent Traveller Status?

Das könnte dich auch interessieren:


meilenoptimieren empfiehlt
American Express Platinum Kreditkarte

Rekordbonus für die American Express Platinum Kreditkarte: Sichert euch für kurze Zeit 75.000 Punkte (=60.000 Meilen).

  • 75.000 statt 30.000 Punkte Willkommensbonus (bis 08.04.2020)
  • 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro Sixt Ride Guthaben
  • Bei 13 Vielfliegerprogrammen und 3 Hotelprogrammen gleichzeitig sammeln (inkl. Miles & More)
  • Bis zu 1,5 Punkte (1,2 Meilen) je 1€ Umsatz sammeln
  • Kostenloser Loungezugang + Gast (Priority Pass, Centurion, Lufthansa, etc.)
  • Star Alliance Gold Status mit 3 Flügen und viele weitere Statusvorteile
  • Umfangreiche Reise- und Mietwagen-Versicherungsleistungen
  •  [Mehr Infos]