qantas first class lounge sydney blick die lounge hinunter
15. November 2019 Sebastian 0 Lounge Review

Review: Qantas First Class Lounge Sydney

Qantas First Class Lounge Sydney gehört in die Riege der besten First Class Lounges weltweit. Vor unserem British Airways First Class Flug von Sydney nach Singapur durften wir die Lounge besuchen und waren natürlich gespannt, was uns in der Lounge erwarten würde. Ich weiß gar nicht ob die Vorfreude auf die Lounge oder den anschließenden Flug größer war.

Qantas First Class Lounge Sydney – Lage und Zugang

Die Qantas First Class Lounge Sydney befindet sich im international Terminal des Flughafen Sydney Kingsford Smith. Von hier wird der internationale Flugverkehr abgefertigt. Nach durchlaufen der Sicherheitskontrolle steht ihr zunächst im Hauptbereich des Terminals. Von dort heißt es eigentlich nur noch geradeaus zu laufen. Wegweiser an der Decke zeigen euch den Weg zur Rolltreppe, die euch eine Ebene höher zum Eingang der Qantas Business und First Lounge befördert. Anfang des Jahres hatten wir bereits die Qantas International Business Lounge Sydney besucht und waren sehr enttäuscht worden vom Ambiente und Speisen in der Lounge. Daher konnte es in der First Class Lounge von Qantas nur besser werden.

Die Qantas First Class Lounge Sydney Öffnungszeiten sind täglich von 05:00 bis 22:00. Der Zugang zur Qantas First Lounge wird Passagieren unter den folgenden Voraussetzungen gestattet:

  • First Class Passagiere, die auf einem von Qantas oder mit Emirates durchgeführten Flug am selben Tag gebucht sind. Passagiere dürfen einen Gast mitbringen, der auf demselben Flug gebucht ist.
  • Passagiere, die einen First Class Flug mit einer Oneworld Partnerairline am selben Tag gebucht haben. Ein Gast, der ebenfalls auf diesen Flug gebucht ist, darf mit in die Lounge genommen werden.
  • Platinum One und Platinum Mitglieder des Qantas Vielfliegerprogramms können mit einem Gast die Lounge betreten, sofern ihr (und der des Gastes) Flug von einer Oneworld Partnerairline, Emirates, China Eastern oder Jetstar durchgeführt wird.
  • Passagiere die einen oneword Emerald Status haben und deren Flug von einer Oneworld Partnerairline am selben Tag durchgeführt wird. Passagiere können einen Gast mit in die Lounge bringen, der ebenfalls einen Oneworld Flug gebucht hat.
  • Platinum-Mitglieder von Emirates Skywards können mit einem Gast die Lounge betreten, wenn ihr nächster Flug von Qantas oder Emirates durchgeführt wird.

Neben der Qantas First Class Lounge Sydney betreibt Qantas noch weitere First Class Lounges in Melbourne, Auckland und Los Angeles. Mehr Infos zu den Lounges von Qantas findet ihr auf der Website von Qantas Airways.

Qantas First Class Lounge Sydney – Ausstattung

Was einem beim Betreten der Lounge als erstes ins Auge fällt ist die große rotierende klassische Anzeigetafel. Davon gibt es heutzutage leider nicht mehr viele, da die meisten durch elektronische Anzeigetafeln ersetzt wurden. Insgesamt gab es in der Lounge gleich drei klassischen Anzeigetafel, wovon zwei aber leider nicht funktionierten.

Dass die Qantas First Class Lounge Sydney so beliebt ist dürfte auch auf die große Fensterfront, die sich über die gesamte Lounge erstreckt, zurückzuführen sein. Von fast überall hat man einen hervorragenden Blick auf die Start- und Landebahn des Flughafen Sydney.

Qantas First Class Lounge Sydney Ana Boeing 787

Im rechten Teil der Lounge befinden sich zahlreiche Sitzmöglichkeiten. Im linken Teil liegen die Bar und der Restaurantbereich. Ganz rechts in der Lounge hat man wohl die meiste Ruhe und bekommt von den anderen Bereichen wenig mit. Deshalb hat man in diesem Bereich eine Art Mini-Bibliothek platziert. Es gibt zwei Sitzecken und eine Auswahl an Büchern, über Australien, Reisen und andere Themen.

Durch die große Fensterfront ist die Lounge sehr in die Länge gezogen. Man sieht von einem Ende gar nicht das andere Ende der Lounge. In den einzelnen Sitzbereichen bot sich jederzeit genug Platz und es war zu keiner Zeit überfüllt. Anders dahingehen im Restaurantbereich, aber dazu später mehr. Im mittleren Block gab es eine Auswahl an Zeitschriften und Zeitungen, sowie zwei Fernseher mit aktuellen Nachrichten. Ein Großteil der Sessel, gerade die an der Fensterfront, haben eine Recliner Funktion. An vielen Stellen der Sitze befinden sich auch Steckdosen. USB-Anschlüsse habe ich kaum gesehen in der Lounge. Hier ein paar Eindrücke von den einzelnen Sitzbereichen:

Im rechten Teil der Lounge befinden sich außerdem noch zwei mit Schreibtisch, Videoscreen und Sofa ausgestattete Arbeitsräume. Beide Räume lassen sich schließen. Zum Zeitpunkt unseres Besuches hing vor beiden ein Reserviert-Schild. Ich gehe davon aus, dass man sich die Räume im Voraus, oder beim Betreten der Lounge reservieren lassen kann, um in Ruhe eine Geschäftsgespräch zu führen. Im linken Teil der Lounge befinden sich weitere Arbeitsplätze, die sich aber nicht in einem abgetrennten Raum befinden.

Es sicherlich Geschmackssache, aber mir hat das Design der Lounge sehr gut gefallen. Die mit Marmor verzierten Wände und Fußböden auf der einen Seite und auf der anderen Seite die Raumtrenner in Eichenholz mit dem schwarzen Teppich, sowie weißen und braunen Sesseln. Lediglich das Weinrot hat nicht so mein Geschmack getroffen, aber es bringt nochmal ein gewissen Kontrast in die einzelnen Blöcke.

Qantas First Class Lounge Sydney – Essen und Getränke

Nachdem ich im oberen Teil über den rechten Bereich der Lounge geschrieben habe, komme ich nun zum linken Teil der Lounge. In diesem Teil befindet sich die Bar und der Restaurantbereich. Letzterer besteht aus drei einzelnen Blöcken, die durch Trennwände aus Eichenholz voneinander getrennt sind. Wir waren gegen 11:30 Uhr in der Lounge und haben uns dazu entschieden, direkt etwas zu essen. Im Nachhinein betrachtet war das eine kluge Entscheidung. Denn im Vergleich zum Sitzbereich, war der Restaurantbereich etwas später sehr gut gefüllt und die Gäste warteten teilweise an der Bar auf einen freien Platz. Es gibt eine Karte für das Frühstück und eine weitere für All Day Dining. Das Frühstück hatten wir gerade verpasst, was aber nicht weiter schlimm war, da wir ja schon in der Qantas Business Lounge Brisbane etwas gefrühstückt hatten.

Natürlich haben wir uns vor unserem Besuch erkundigt, welche Speisen in der Lounge besonders empfehlenswert sind und haben unsere Vorspeisen dementsprechend ausgewählt. Des Öfteren wurde der Tintenfisch empfohlen und so entschieden auch wir uns für diesen. Uns hat der Tintenfisch ebenfalls geschmacklich überzeugt und können diesen nur weiterempfehlen.

Qantas First Class Lounge Sydney Salt And Pepper Siquid
Qantas First Class Lounge Sydney Salt And Pepper Siquid

Ergänzend zur Vorspeise bestellten wir uns einen Champagner. Insgesamt standen drei Champagner zur Auswahl. Ich entschied mich für den Perrier-Jouet und meine Freundin für den G.H. Mumm Rose. Der Kellner war sehr aufmerksam und fragte jedes mal, wenn das Glas (fast) leer war, ob er nachschenken dürfe.

Nachdem dem Tintenfisch waren wir eigentlich schon fast satt, aber Hauptspeise und Nachtisch waren dann doch noch drin. Ich entschied mich für Gua Bao mit Lamm und meine Freundin für den Barramundi. Zum Glück waren die Portionen nicht all zu groß.

Zum Nachtisch gab es den Signature Pavlova. Eine Mischung aus Eis, Feigen, Himbeeren und Trump Frisur on Top. Geschmacklich war es gut, aber viel könnte ich davon nicht essen.

Qantas First Class Lounge Sydney Signature Pavlova
Nachtisch Signature Pavlova

Man muss nicht zwingend im Restaurantbereich sein, um Essen zu sich zu nehmen, was aber wahrscheinlich aufgrund der Tische etwas leichter ist. Innerhalb der Lounge gibt es auch ein paar Kellner, die Getränke- und Essenswünsche im Sitzbereich aufnehmen. Allerdings hat es schon etwas gedauert bis der Drink an unseren Platz gebracht wurde. Als Alternative kann man selbst zur Bar gehen und sich seinen Drink zubereiten lassen. Hier gibt es zusätzlich noch ein paar Snacks, wie Nüsse oder Chips. Neben den klassischen Gin-Marken, werden auch Gins aus Australien angeboten, wie z.B. der Australian Green Ant Gin. In diesem befinden sich tatsächlich grüne Ameisen, die reich an Protein und nach Zitrone schmecken sollen.

Insgesamt war die Auswahl an Getränken und die Qualität der Speisen sehr gut. Wir hatten gut vier Stunden in der First Class Lounge und hätten sicherlich noch eine weitere Kleinigkeit gegessen vor unserem Abflug. Da aber der Restaurantbereich am Ende so voll war, verzichteten wir darauf.

Qantas First Class Lounge Sydney – WCs, Duschen und Spa

Jeder Besucher der Lounge erhält eine 20-minütige Massage kostenlos. Als wir ankamen waren allerdings leider schon alle Termine vergeben. Das mag daran liegen, dass Passagiere die in der Qantas First Class fliegen einen Tag vor Abflug angerufen und gefragt werden, ob sie am nächsten Tag einen Termin für eine Massage benötigen. Fragt am besten direkt beim Betreten der Lounge, ob es noch einen freien Termin gibt, vielleicht habt ihr ja Glück. Zusätzlich zum Spa gibt es zahlreiche Duschen, die ihr ohne Anmeldung nutzen könnt.

Toiletten befinden sich ebenfalls im Bereich, wo auch die Duschen sind. Eine weitere befindet sich hinter der Treppe, wo man die Lounge betretet. Sollte die Lounge einmal voll werden, könnte es voll werden auf deren Herrentoiletten.

Qantas First Class Lounge Sydney – Fazit

Mein Fazit zur Qantas First Class Lounge Sydney fällt durchweg positiv aus. Die Lounge macht mit der großen Fensterfront wirklich einen klasse Eindruck. Bei gutem Service sitzt man gemütlich in den Recliner Sesseln und schaut sich ganz entspannt das Geschehen auf dem Vorfeld an. Sollte ich nochmal die Gelegenheit haben die Lounge zu besuchen, dann hoffentlich mit einer kostenlosen Massage im Spa Bereich. Von allen First Class Lounges in denen ich bisher war, ANA Suite Lounge Tokyo Haneda und Singapore Airlines Private Room, hat mir die Qantas First Class Lounge Sydney mit Abstand am besten gefallen.

Was haltet ihr von der Qantas First Class Lounge Sydney? Hinterlasst einen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren:

meilenoptimieren Bewertung: